Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Enduro

WALDECK-FRANKENBERG. Der Verkehrsdienst der Waldeck-Frankenberger Polizei hat am Samstag, 9. Mai im Rahmen des Edersee-Konzepts im Bereich Vöhl Verkehrskontrollen durchgeführt.

Bei den Geschwindigkeitsmessungen auf der Landesstraße zwischen Vöhl und Herzhausen fielen insgesamt neun Verkehrsteilnehmer durch überhöhte Geschwindigkeit auf. Bei allen neun Fahrern wurde ein Bußgeldverfahren eingeleitet und bei sieben Rasern kommt ein Fahrverbot hinzu.

Die höchste gemessene Geschwindigkeit betrug bei einem Motorrad 162 km/h und bei einem Pkw 143 km/h, bei erlaubten 100 km/h. Neben dem Bußgeld erwartet die Fahrer 2 Punkte und ein einmonatiges Fahrverbot.

An einer der Kontrollstellen kamen plötzlich aus einem Waldstück sechs Enduros gefahren. Als die Beamten die Biker anhalten wollten, flüchteten zwei - vier wurden kontrolliert. Bei der Überprüfung der Maschinen auf einem mobilen Rollenprüfstand wurde festgestellt, dass die Zweiräder über 80 km/h schnell fuhren, obwohl sie laut Zulassung nur eine Höchstgeschwindigkeit von 45 km/h haben durften. Drei der Fahrer waren nicht im Besitz der dafür erforderlichen Fahrerlaubnis und müssen sich nun wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis verantworten. Auch gegen die Halter wurde ein Verfahren wegen Zulassen zum Fahren ohne Fahrerlaubnis eingeleitet. Außerdem müssen sich alle vier Fahrer, die zwischen 20 und 31 Jahre alt waren, noch wegen unerlaubtem Fahren im Wald, Verstoß gegen das Pflichtversicherungsgesetz, Verstoß Kraftfahrsteuergesetz und Erlöschen der Betriebserlaubnis verantworten. Sie hatten an ihren Zweirädern nur Versicherungskennzeichen angebracht, obwohl sie amtliche Kennzeichen benötigt hätten. Die Weiterfahrt wurde untersagt und die Versicherungskennzeichen sichergestellt.

Gegen die zwei geflüchteten Enduro Fahrer dauern die Ermittlungen noch an. (ots/r)

-Anzeige-



Publiziert in Polizei

GELLERSHAUSEN. Eine schwarze Enduro ohne Kennzeichen ist aus einem Carport im Edertaler Ortsteil Gellershausen gestohlen worden. Die Maschine der Marke Rio war Polizeiangaben zufolge unverschlossen.

Zu dem Diebstahl des geländegängigen Mockicks kam es irgendwann nach Sonntagabend, 22 Uhr. Der 53-jährige Eigentümer, der in der Straße Am Gersthof wohnt, bemerkte den Diebstahl am Montagmorgen und verständigte die Wildunger Polizei.

Die schwarze Enduro der Marke Rio ohne Kennzeichen stand unverschlossen unter einem Carport. Die Polizei ist auf der Suche nach möglichen Zeugen. Hinweise nimmt die Polizeistation in Bad Wildungen unter der Telefonnummer 05621/7090-0 entgegen. (ots/pfa) 


Nur wenige Kilometer entfernt, bei Frebershausen, war es am Samstag zu einem schweren Fahrradsturz gekommen:
Rennradfahrer stürzt: Schwer verletzt, Rettungshubschrauber (08.07.2017)

Anzeige:


{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei
Donnerstag, 27 Oktober 2016 16:10

Mit Transporter in Motorradladen: Drei Enduros geklaut

PADERBORN. Mit einem gestohlenen Lieferwagen haben unbekannte Täter die Tür eines Motorradgeschäfts aufgerammt und anschließend drei Motorräder gestohlen. Nach den bisherigen Ermittlungen der Polizei waren mindestens vier Täter an dem Einbruch am Mittwochabend beteiligt. Der Gesamtschaden summiert sich auf rund 60.000 Euro.

Drei der beteiligten Männer fuhren gegen 22.15 Uhr mit einem Volkswagen Crafter frontal gegen die Eingangstür des an der Friedrich-List-Straße gelegenen Geschäftes. Der weiße Transporter war, so ergaben die anschließenden Ermittlungen der Polizei, kurz zuvor vom Gelände einer benachbarten Firma für Veranstaltungstechnik gestohlen worden. Die Täter waren offenbar mit einem Kombi zum Tatort angereist.

Nachdem der gesamte Eingang durch das Auframmen mit dem Lieferwagen massiv beschädigt worden war, ließ sich die Tür problemlos öffnen. Zwei Männer liefen in das Geschäft und schoben zwei dort ausgestellte fabrikneue Motorräder nach draußen und verluden sie in den Crafter. Danach wurde noch ein drittes Bike aus dem Laden geholt und ebenfalls in dem Transporter verstaut, wie auf den Aufnahmen der Überwachungskamera zu sehen ist. Anschließend flüchteten die Täter mit dem Crafter, der mit Aufklebern der Firma für Veranstaltungstechnik versehen war, in unbekannte Richtung.

Bei dem Diebesgut handelt es sich um Motorräder der Marke KTM, und zwar um eine 350 Freeride, eine R 690 Enduro und eine EXC 200. Der angerichtete Gesamtschaden beläuft sich auf annähernd 60.000 Euro. Zeugen, die in den vergangenen Tagen und/oder am Mittwochabend im Gewerbegebiet Benhauser Feld verdächtige Personen und/oder Fahrzeuge bemerkt haben oder die nach der Tat den VW Crafter zusammen mit einem Kombi gesehen haben, werden gebeten, unter der Telefonnummer 05251/3060 mit der Polizei Kontakt aufzunehmen. (ots/pfa) 

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in PB Polizei

HEMFURTH-EDERSEE. Mit Prellungen beim Aufprall gegen einen Bordstein relativ glimpflich davongekommen ist ein Motorradfahrer bei einem Alleinunfall auf der Ederseerandstraße. Die Wildunger Polizei vermutet als Unfallursache einen Fahrfehler.

Weil der 20 Jahre alte Mann aus Volkmarsen nach dem Unfall über Schmerzen klagte und ihm laut Polizei schwummerig wurde, brachte die Besatzung eines Rettungswagens den Biker vorsorglich in ein Wildunger Krankenhaus.

Der 20-Jährige war den Angaben von Freitag zufolge am Vorabend gegen 18.15 Uhr auf der Ederseerandstraße (L 3086) von Hemfurth-Edersee kommend in Richtung Waldeck unterwegs, als er in einer scharfen Kurve stürzte und auf die Gegenspur schlidderte. Glücklicherweise kollidierte der junge Mann nicht mit einem entgegenkommenden Fahrzeug. Der gestürzte Motorradfahrer rutschte "nur" gegen den Bordstein.

Am Motorrad entstand laut Polizei kein nennenswerter Schaden, die Maschine sei lediglich verkratzt, hieß es.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

LAISA/HOLZHAUSEN. Ein Fahranfänger (17) ist am Freitagvormittag zwischen Laisa und Holzhausen mit seiner Enduro in eine entgegenkommende Motorradgruppe geschleudert. Er selbst und 53-Jähriger wurde schwer verletzt, ein Rettungshubschrauber war im Einsatz. Zwei weitere Biker überstanden die Kollision leicht beziehungsweise unverletzt.

Eine etwa zehnköpfige Gruppe von Motorradfahrern aus dem Raum Wuppertal war am Vormittag in Dodenau zu einer Ausfahrt in der Region gestartet. Über Reddighausen und Holzhausen waren die Biker gegen 10.45 Uhr auf der Fahrt in Richtung Bundesstraße 253. Im Waldstück zwischen Holzhausen und Laisa kam der Gruppe ein 17-jähriger Endurofahrer aus Münchhausen-Niederasphe im Kreis Marburg-Biedenkopf entgegen. Laut Polizei verlor der Jugendliche in einer Rechtskurve der L 3090 durch nicht angepasstes Tempo auf regennasser Fahrbahn die Kontrolle über sein stollenbereiftes 125er Leichtkraftrad.

Das Geländemotorrad geriet auf die Gegenspur und touchierte zunächst einen Fahrer, der stürzte, dabei aber unverletzt blieb. Dann rammte die Enduro einen 55 Jahre alten Fahrer, der stürzte und sich leicht an der Schulter verletzte, aber nicht ins Krankenhaus gebracht werden musste. Anschließend kollidierte der 17-Jährige mit voller Wucht mit dem nachfolgenden 53-jährigen Biker. Er und der Jugendliche erlitten schwere Kopfverletzungen sowie mehrere Knochenbrüche und Prellungen. Der 53-Jährige wurde nach notärztlicher Erstversorgung mit dem Rettungswagen ins Kreiskrankenhaus nach Frankenberg eingeliefert. Für den Teenager forderten die Einsatzkräfte über die Leitstelle einen Rettungshubschrauber an.

Die Besatzung der mittelhessischen Maschine Christoph Gießen übernahm den Einsatz, der Pilot landete auf einer Wiese am Waldrand. Die Luftretter flogen den jungen Mann in die Marburger Uniklinik. Lebensgefahr besteht Polizeiangaben zufolge offenbar nicht. An der Unfallstelle waren neben Rettungskräften und Polizisten auch Einsatzkräfte der Feuerwehr Laisa im Einsatz, die ausgelaufene Betriebsstoffe beseitigten und Trümmerteile einsammelten. Die Strecke blieb wegen der Rettungs- und Bergungsarbeiten längere Zeit voll gesperrt. Die Schadenshöhe summiert sich den Angaben zufolge auf 14.000 Euro.


Am Vortag passierten mehrere schwere Motorradunfälle im Kreisgebiet:
Motorradunfall: Vier Verletzte, Rettungshubschrauber (26.06.2016, mit Fotos)
Unfall am Edersee: Schwer verletzte Sozia in Klinik geflogen (26.06.2016, mit Fotos)
Mit Gespann in Auto: Hoher Schaden, niemand verletzt (27.05.2016)
Fahrfehler: Mit Geländemotorrad am Edersee gestürzt (27.05.2016)

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Retter

WEWELSBURG. Auf der Flucht vor der Polizei ist ein 15-Jähriger mit einer nicht zugelassenen Enduro gestürzt und leicht verletzt worden. Auf den Teenager kommen nun gleich mehrere Strafverfahren zu.

Laut Polizeibericht von Sonntag wolte eine Polizeistreife am späten Freitagabend kurz vor Mitternacht in der Straße Obernhagen eine Gruppe von drei Kradfahrern kontrollieren. Als der Streifenwagen anhielt, flüchteten die Fahrer mit ihren Rollern und einer Enduro in verschiedene Richtungen. Weil die Enduro unbeleuchtet und zudem ohne Kennzeichen unterwegs war, fuhren die Polizisten hinter dieser her.

Auf Waldweg gestürzt
Der Fahrer flüchtete mit hoher Geschwindigkeit in Richtung Haaren und bog nach links in den Buchenweg ab. Hier verloren die Beamten zwischenzeitlich den Sichtkontakt. Kurz darauf fanden die Ordnungshüter das Motorrad auf einem unbefestigten Waldboden liegend auf. Der Kradfahrer war zuvor gestürzt und anschließend zu Fuß in den Wald geflüchtet, wo er sich zunächst vor der Polizei versteckt hielt.

Nach mehrmaliger Aufforderung kam er jedoch aus seinem Versteck heraus und stellte sich der Polizei. Der 15-Jährige, der nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis ist, hatte bei dem Sturz leichte Verletzungen am Arm erlitten, welche in einem Krankenhaus ambulant behandelt wurden. Der Jugendliche muss sich nun wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis und Führens eines Kraftfahrzeugs ohne Zulassung und Versicherungsschutz  verantworten. Das Krad wurde zur Beweissicherung sichergestellt. Wem die Maschine gehört, blieb in der Polizeimeldung offen.

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in PB Polizei
Samstag, 03 Oktober 2015 20:13

Motocrossfahrer (20) stirbt bei Sturz nach Sprung

HOFGEISMAR. Während eines Rennens auf der Motocross-Rennstecke am Kelzer Berg südlich von Hofgeismar ist ein 20-jähriger Rennteilnehmer aus Eichenzell am Samstagnachmittag tödlich verletzt worden.

Den ersten polizeilichen Ermittlungen zufolge stürzte der junge Mann mit seiner Enduro bei der Landung nach einem Sprung so unglücklich, dass er sich schwerste Verletzungen zuzog, die unmittelbar zum Tod führten. Die eingesetzten Rettungskräfte mit zwei Notärzten konnten ihm nicht mehr helfen und nur noch den Tod feststellen.

Die Kripo aus Kassel übernahm nach dem Unglück, das sich gegen 16 Uhr ereignet hatte, die weiteren Ermittlungen. Das Motorrad wurde zur technischen Untersuchung polizeilich sichergestellt.

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in KS Polizei

ALLENDORF (EDER). Eine Kleinkraft-Enduro vom Typ Beta RR 50 ist in der Nacht zu Samstag in Allendorf gestohlen worden. Das rot-schwarze Geländemoped stand in der Sudetenstraße.

Der Besitzer der Beta bemerkte den Diebstahl am Samstag um 9 Uhr. Er sucht nun nach möglichen Zeugen, die Angaben zum Verbleib der Maschine machen können. An der RR 50 ist kein Nummernschild montiert. Bei dem gezeigten Bild handelt es sich um eine Originalaufnahme der gestohlenen Enduro. Die 2007 gebaute Maschine hat nach Auskunft des Bestohlenen noch einen Wert von 1500 Euro.

Der Täter hat irgendwann nach 3 Uhr früh an der Beta offenbar das Lenkradschloss geknackt und ist mit der Enduro verschwunden. Wer Hinweise zum Dieb oder zum derzeitigen Standort des Kleinkraftrades geben kann, meldet sich unter der Rufnummer 0172/4567714 beim Besitzer oder unter der Telefonnummer 06451/7203-0 bei der Polizei in Frankenberg.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei
Montag, 21 Juli 2014 17:27

Willingen: KTM-Enduro aus Carport gestohlen

WILLINGEN. Eine Enduro der Marke KTM ist im Stryckweg in Willingen gestohlen worden. Das mit Lenkradschloss gesicherte Geländemotorrad stand in einem Carport.

Dort wurde die zwei Jahre alte Maschine irgendwann in der Nacht von Sonntag auf Montag entwendet. Bei dem Motorrad handelt es sich um eine Enduro der Marke KTM, Typ 350 EXC-F in auffallend orange/weißer Lackierung. An dem Motorrad war ein Kennzeichen des Hochsauerlandkreises (HSK) angebracht.

Der Wert der Maschine beträgt 8000 Euro. Wer Angaben zum Diebstahl oder zum Verbleib des Motorrades machen kann, meldet sich bei der Polizei in Korbach unter der Rufnummer 05631/971-0.

Anzeige:

Publiziert in Polizei

KORBACH. Vermutlich durch Unachtsamkeit ist ein 55 Jahre alter Motorradfahrer einem VW Transporter ins Heck geprallt. Der Kradfahrer stürzte und verletzte sich unter anderem an der Hand.

Der 63 Jahre alte Transporterfahrer aus der Großgemeinde Willingen war am Samstagabend gegen 18.30 Uhr unterwegs im Korbacher Industriegebiet und fuhr auf der Straße Am Ziegelgrund in Richtung Bundesstraße 251. Hinter dem Taxibus fuhr der 55-jährige Motorradfahrer aus Korbach mit einer Yamaha Enduro.

Kurz vor der Einmündung zur Umgehung wollte der Taxibusfahrer nach links auf ein Firmengelände einbiegen. Als er vor dem Abbiegen abbremste, fuhr der Motorradfahrer auf - vermutlich durch Unachtsamkeit hatte der Zweiradfahrer das Bremsmanöver des Bullis nicht bemerkt. Bei dem Unfall zog sich der 55-Jährige vermutlich eine Fraktur einer Hand zu.

Der Korbacher Notarzt und die Besatzung eines Rettungswagens rückten zur Unfallstelle aus, versorgten den Kradfahrer und lieferten ihn zur weiteren Behandlung ins Korbacher Krankenhaus ein. Der Bullifahrer klagte über Schmerzen im Nacken, wurde aber nicht ins Krankenhaus gebracht.

An der älteren 600er Yamaha entstand wirtschaftlicher Totalschaden - der Rahmen der Enduro war beim Aufprall gebrochen. Am VW Bus entstand ein leichter Heckschaden an der Stoßstange. Den Gesamtschaden gab ein Polizist an der Unfallstelle mit 3000 Euro an.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Retter
Seite 1 von 2

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige