Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Einbruchspuren

CÖLBE. "Genau richtig und absolut im Sinn der Polizei reagierte ein aufmerksamer Nachbar und ermöglichte so eine Festnahme".

Der Nachbar hatte am Montag, den 19. November gegen 17.30 Uhr in der Breslauer Straße einen Mann auf einem Balkon bemerkt, der sich scheinbar mit der dortigen Tür beschäftigte. Der Zeuge blieb unsichtbar und vom Beobachteten unbemerkt und rief sofort die Polizei. Als zwei Streifenwagen ankamen, ergriff der Mann die Flucht. Die Polizei verfolgte ihn, stellte ihn nach wenigen Metern und nahm ihn fest.

Tatsächlich wollte er wohl nur nach seinem Kumpel schauen, der nach dem Klingeln des Festgenommenen nicht geöffnet hatte. Der Mieter bestätigte, den Verdächtigen zu kennen, und Einbruchspuren lagen ebenfalls nicht vor. Allerdings hatte der polizeibekannte 22-Jährige aus dem Ebsdorfergrund Falschgeld, Rauschgift und typische Dealerutensilien wie z.B. eine Feinwaage bei sich.

Dies führte letztlich zur Festnahme, die bis zum Abschluss der notwendigen polizeilichen Maßnahmen andauerte. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in MR Polizei

ZÜSCHEN. Ein bislang unbekannter Täter wollte in der Nacht zu Donnerstag in ein Hotel in der Nuhnetalstraße in Züschen einbrechen. Er hatte die Rechnung aber ohne die Hunde des Hotelbesitzers gemacht: Die schlugen Alarm und vertrieben mit ihrem Gebell den Einbrecher - der musste ohne Beute das Weite suchen.

Wie die Polizei im Hochsauerlandkreis berichtet, hatte das Gebell der Hunde auch den Hotelbesitzer geweckt. Als er im Erdgeschoss des Hotels nach dem rechten sah, stellte er ein Fenster fest, das von dem Täter von außen aufgebrochen worden war. Die Polizei stellte später auch noch an weiteren Fenstern Einbruchspuren fest: Der Einbrecher hatte offensichtlich an mehreren Stellen versucht, in das Hotel einzudringen, war aber jeweils gescheitert. Als ihm letztlich der Aufbruch eines Fensters gelungen war, waren die Hunde zur Stelle.

Hinweise von Zeugen zu dem versuchten Einbruch nimmt die Polizei in Winterberg unter der Telefonnummer 02981/90200 entgegen.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in HSK Polizei

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige