Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: EKZ

BATTENFELD. Zwei Kleinkinder unter vier Jahren hatten sich am Mittwochnachmittag im Auto ihrer Mutter auf dem Tedi-Parkplatz im Einkaufszentrum Battenfeld eingeschlossen. Sie mussten von der Feuerwehr aus dem von der Sonne aufgeheizten Wagen befreit werden, weil der Schlüssel im Wagen war und die Kinder die Tür selbst nicht mehr aufbekamen.

Als sie mit den Kindern vom Einkaufen zurückkam, hatte die Mutter zunächst das ältere Kind angeschnallt. Als sie um das Auto herumging, um das zweite Kind anzuschnallen, spielte das ältere im Auto, dessen Türen wieder geschlossen waren, mit dem Schlüssel, drückte auf die Verriegelung und die Kinder waren eingesperrt.

Etwa 20 Minuten lang versuchte die Mutter, dass die Kinder im Auto nochmal auf den Schlüssel drücken oder das Fenster öffnen. Als dies nicht gelang, wählte eine Zeugin den Notruf.

Allendorfs Gemeindebrandinspektor Horst Huhn und weitere Feuerwehrleute waren innerhalb weniger Minuten vor Ort. Da sich das Auto auch mit Werkzeug nicht öffnen ließ und die Kinder weinten und schrien, schlug Huhn die Scheibe der Beifahrertür ein. Die Mutter konnte die Kinder in die Arme nehmen, sie wurden im Rettungswagen betreut. (Quelle: HNA)  

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Feuerwehr

BATTENFELD. Einen 24-jährigen Battenberger, der seit dem vergangenen Jahr keinen Führerschein mehr besitzt, hat die Polizei in Battenfeld erwischt. Die Beamten leiteten ein Strafverfahren gegen den jungen Mann ein.

Wie der Dienstgruppenleiter der Frankenberger Polizei am Dienstag berichtete, hatte eine Streife am Vorabend gegen 19.10 Uhr im Bereich des Einkaufszentrums (EKZ) Battenfeld einen Opel Mokka zu einer Kontrolle gestoppt. Am Steuer saß den Angaben zufolge ein 24 Jahre alter Mann aus Battenberg, der im Jahr 2016 nach einem Verkehrsunfall unter Alkoholeinfluss seinen Führerschein hatte abgeben müssen.

Die Polizisten untersagten dem 24-Jährigen die Weiterfahrt und leiteten ein Strafverfahren ein wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis. Die Mutter des Battenbergers, die auf dem Beifahrersitz saß, muss ebenfalls mit Ermittlungen rechnen - hier spielt das Zulassen einer Fahrt ohne Fahrerlaubnis eine Rolle. (pfa) 

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei
Freitag, 02 Dezember 2016 15:10

Geklaute Taschen und Schuhe unter'm Weihnachtsbaum?

BATTENFELD. Mit Handtaschen, Schuhen und Geld sind unbekannte Täter nach einem Einbruch in ein Schuhgeschäft in der Ringstraße verschwunden. Der Gesamtschaden liegt laut Polizei in vierstelliger Höhe.

Mitarbeiter des betroffenen Schuhgeschäftes im Einkaufszentrum bemerkten am Freitagmorgen um 8.50 Uhr, dass unbekannte Täter im Laufe der Nacht in den Laden eingebrochen waren. Dazu hatten die Diebe mit Gewalt ein Fenstergitter zerstört. Das Fenster dahinter hebelten sie auf. Sie drangen durch den so entstandenen Zugang in das Geschäft ein und durchsuchten es. Sie erbeuteten einige Handtaschen, Damen- und Herrenschuhe sowie eine geringe Menge Bargeld.

Dass die Täter ihre Beute eventuell zum Weihnachtsfest unter den Christbaum legen werden, ist nur eine Vermutung. Bestätigen oder widerlegen lässt sich das nur, wenn die Einbrecher gefasst sind. Dazu bittet die Polizei in Frankenberg mögliche Zeugen, sich unter der Rufnummer 06451/7203-0 auf der Wache zu melden. (ots/pfa)  


In der Nacht zu Freitag gab es auch einen Einbruch in ein Wohnhaus im benachbarten Allendorf:
Ganzes Haus durchwühlt, Geld und Schmuck erbeutet (02.12.2016)

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

BATTENFELD. In eine Drogerie im Einkaufszentrum in der Ringstraße in Battenfeld sind in der Nacht zu Montag bislang noch unbekannte Täter eingebrochen. Sie hatten es vor allem auf Bargeld abgesehen: Die Einbrecher knackten einen Tresor und ließen das Geld mitgehen, wie die Polizei berichtete. Über die Höhe der Beute machten die Beamten keine Angaben. Aber allein der Sachschaden liegt in vierstelliger Höhe.

Laut Polizei muss sich der Einbruch zwischen Mitternacht und 6 Uhr ereignet haben. Für ihre Tat betrieben die Einbrecher einen großen Aufwand: Sie kletterten zunächst auf das Flachdach des Geschäftshauses und brachen es auf. Durch das Dach gelangten sie dann in die Geschäftsräume. Dort durchschlugen sie anschließend mehrere Decken und Wände, um in einen Büroraum zu gelangen. Letztlich zertrümmerten die Täter auch noch eine gemauerte Wand, um in den Tresorraum zu gelangen. Der Tresor wurde dann ebenfalls mit Gewalt geknackt.

Kastenwagen mit BOR-Kennzeichen gesucht
Wie die Polizei weiter berichtete, wurde in der Woche vor der Tat im Battenfelder Einkaufszentrum ein dunkelroter Kastenwagen mit BOR-Kennzeichen beobachtet. BOR steht für das westfälische Borken. Die Polizei in Frankenberg sucht nach diesem Fahrzeug. Ob der Kastenwagen, der ähnlich wie ein Renault Kangoo aussieht, mit der Tat in einem Zusammenhang steht, muss von der Kripo noch ermittelt werden.

Hinweise zu diesem Fahrzeug oder zu dem Einbruch nimmt die Polizeistation in Frankenberg unter der Telefonnummer 06451/7203-0 entgegen.

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei
Dienstag, 07 Oktober 2014 16:19

Trickdieb klaut Rentner mehrere hundert Euro

BATTENFELD. Ein 76-jähriger Mann aus Battenberg ist am Montag um 15.45 Uhr Opfer eines Trickdiebes geworden, dabei wurde ihm laut Polizei ein Betrag in dreistelliger Höhe gestohlen.

Laut Polizei hatte der Senior hatte in einem Getränkemarkt im Einkaufszentrum in Battenfeld eingekauft, seine Einkäufe im Auto verstaut und den Einkaufswagen weggebracht. Als er in sein Auto stieg, klopfte ein Mann an die Autoscheibe und wollte Geld gewechselt haben. Bereitwillig kam der Rentner dieser Bitte nach und legte anschließend sein Portemonnaie in die Mittelablage. Als er losfahren wollte, klopfte derselbe Mann plötzlich an das Fenster der Beifahrerseite, öffnete die Tür und setzte sich halb auf den Beifahrersitz. Er breitete eine Straßenkarte aus und fragte nach einer Tankstelle.

Bei dieser Gelegenheit stahl er unbemerkt das Scheingeld in dreistelliger Höhe aus dem Portmonee in der Mittelablage. Der Battenberger bemerkte den Diebstahl erst kurze Zeit später, weil der Dieb das Portmonee in der Mittelablage liegen gelassen hatte, als er wieder aus dem Auto stieg.

Nach Angaben der Polizei ist der unbekannte Dieb etwa 40 Jahre alt, 1,65 Meter groß und untersetzt. Er ist von südosteuropäischer Erscheinung, mit dunklen, hoch gegelten Haaren und etwas dunklerem Teint. Er sprach gebrochen Deutsch und war mit einer dunklen Hose und Jacke bekleidet.

Die Polizei ist auf der Suche nach Zeugen und fragt, wer hat den Trickdieb gesehen, war er allein unterwegs oder sind noch weitere Personen aufgefallen. Mit welchem Fahrzeug ist der Mann geflüchtet. Hinweise an die Polizeistation in Frankenberg, 06451/7203-0.

Anzeige: 

Publiziert in Polizei
Dienstag, 02 September 2014 17:24

Präventionsmobil kommt am Mittwoch nach Bad Arolsen

BAD AROLSEN. Das Präventionsmobil des Polizeipräsidiums Nordhessen macht am Mittwoch Station in Bad Arolsen. Dabei geht es zwischen 10 und 13 Uhr um den Schutz von Wohn- und Geschäftsimmobilien vor Einbrechern.

Die Beamten der kriminalpolizeilichen Beratungsstelle aus Kassel sind auf dem Kirchplatz zu finden. Am Präventionsmobil haben Bürger die Gelegenheit, Fragen zum Thema Sicherheit zu stellen. Insbesondere geht es um die Sicherheit von Haus, Wohnung oder Firma. Kompetente Berater geben Tipps, wie man sich besser gegen Einbruch schützen kann.

Am und im Präventionsmobil zeigen die Polizisten interessierten Besuchern eine Auswahl von Sicherungsmöglichkeiten, mit denen man Einbrechern im wahrsten Sinne des Wortes einen Riegel vorschiebt. "Lassen Sie sich kostenlos beraten, bevor Sie selbst Opfer werden", sagte ein Polizeisprecher.

Anzeige:

Publiziert in Polizei

BATTENFELD. Das Präventionsmobil des Polizeipräsidiums Nordhessen macht am Freitag Station in Battenfeld. Dabei geht es zwischen 11 und 14 Uhr um den Schutz von Wohn- und Geschäftsimmobilien vor Einbrechern.

Die Beamten der kriminalpolizeilichen Beratungsstelle aus Kassel sind am 29. August auf dem Parkplatz des Rewe-Marktes in der Ringstraße (EKZ) zu finden. Am Präventionsmobil haben Bürger die Gelegenheit, Fragen zum Thema Sicherheit zu stellen. Insbesondere geht es um die Sicherheit von Haus, Wohnung oder Firma. Kompetente Berater geben Tipps, wie man sich besser gegen Einbruch schützen kann.

Am und im Präventionsmobil zeigen die Polizisten interessierten Besuchern eine Auswahl von Sicherungsmöglichkeiten, mit denen man Einbrechern im wahrsten Sinne des Wortes einen Riegel vorschiebt. "Lassen Sie sich kostenlos beraten, bevor Sie selbst Opfer werden", sagte ein Polizeisprecher.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

BATTENFELD. Mit zeitweise 180 Stundenkilometern ist ein 26-jähriger Autofahrer am frühen Sonntagmorgen vor der Polizei geflüchtet. Der Mann, der kontrolliert werden sollte und plötzlich Gas gab, fuhr bei Battenfeld über den Kreisel und flog bis auf eine Grünfläche. Er wurde festgenommen.

Der in einem Allendorfer Ortsteil wohnende 26-Jährige war der Polizei ursprünglich gar nicht wegen hoher Geschwindigkeit aufgefallen: Als der BMW-Fahrer gegen 3.45 Uhr eine Unfallstelle bei Röddenau passierte, fuhr er sehr langsam. An der ausgeleuchteten Unfallstelle hatte dabei ein Polizist den glasigen Blick des Mannes bemerkt. Eine der zwei am Unfallort eingesetzten Streifen folgten dem BMW daher und gaben dem Fahrer Anhaltezeichen, denen er am Abzweig nach Haine zunächst auch nachkam.

Polizisten steigen aus, BMW-Fahrer tritt aufs Gas
"Als die Kollegen an das Fahrzeug herantraten, gab der Fahrer plötzlich Gas und fuhr mit hoher Geschwindigkeit in Richtung Allendorf davon", sagte der Dienstgruppenleiter am Morgen gegenüber 112-magazin.de. Die Streife folgte dem flüchtigen BMW, der auf der Rennertehäuser Geraden zeitweise auf 180 Stundenkilometer beschleunigte.

Am neuen Kreisel bei Battenfeld endete die rasante Flucht des BMW-Fahrers jäh: Der Wagen fuhr auf den Kreisel, hob ab und flog bis auf eine Grünfläche vor dem Einkaufszentrum. Als die Streife Augenblicke später eintraf, saß der 26-Jährige noch in seinem völlig zerstörten 5er BMW. Der unverletzt gebliebene Mann wurde vorläufig festgenommen und zur Dienststelle nach Frankenberg gebracht. Dort liegt nun der Führerschein des Allendorfers, denn mit ihrem Verdacht auf Alkohol am Steuer lagen die Beamten genau richtig. Der Fahrer sei deutlich alkoholisiert gewesen. Die Polizei ordnete eine Blutentnahme an.

An dem BMW entstand Totalschaden von 15.000 Euro. Der Fahrer ist übrigens im selben Ortsteil gemeldet wie der junge Mann, der zuvor ebenfalls alkoholisiert bei Röddenau verunglückt war.


Über den genannten Unfall berichtete 112-magazin.de ebenfalls:
Betrunken überholt, Unfall: 25-Jähriger schwer verletzt (27.10.2013)

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei
Donnerstag, 18 April 2013 06:10

Diebe stehlen nagelneues E-Bike für 3000 Euro

BATTENFELD. Ein nagelneues E-Bike im Wert von 3000 Euro hat ein unbekannter Dieb im Battenfelder Einkaufszentrum gestohlen. Das Elektrorad stand unverschlossen vor einem Fahrradgeschäft.

Der Diebstahl des Haibike-Elektrofahrrads passierte am Dienstagmittag in der Zeit von 11 Uhr bis 14 Uhr. Der Dieb nutzte einen günstigen Moment und ließ das nicht gesicherte Fahrrad von der Ausstellungsfläche vor einem Fahrradgeschäft im Battenfelder Einkaufszentrum. Der Schaden beläuft sich auf etwa 3000 Euro.

Die Frankenberger Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen und ist auf der Suche nach Zeugen. Wer Angaben zum Täter oder zum Verbleib des E-Bikes machen kann, setzt sich unter der Rufnummer 06451/7203-0 mit den Beamten in Verbindung.

- Werbung -

Publiziert in Polizei

BATTENFELD. Zwei bislang unbekannte Täter haben am späten Freitagabend den Rewe-Markt im EKZ Battenfeld überfallen, zwei Mitarbeiterinnen mit einem Messer bedroht und die Tageseinnahmen geraubt.

Die Fahndung nach den etwa 25 bis 30 Jahre alten Tätern blieb bis zum Morgen erfolglos, wie die Frankenberger Polizei auf Anfrage von 112-magazin.de mitteilte. Beide Männer waren bei dem Raubüberfall mit Sturmhauben maskiert.

Wie die Polizei mitteilte, hatten die beiden 57 und 60 Jahre alten Angestellten aus Allendorf (Eder) gegen 22.25 Uhr gerade den Markt schließen wollen, als die beiden vermummten Täter auf die Frauen zugerannt kamen, sie mit einem Messer bedrohten und zum Öffnen zwangen. Der Wortführer, mit einer Körpergröße von circa 1,80 Meter etwas größer als sein Komplize, dirigierte die Frauen gezielt in das Büro des Marktes. Dort ließen sich die Täter den Tresor öffnen und entnahmen die Tageseinnahmen, die in vier Geldtaschen deponiert waren.

Scheine aus Tresor, Münzgeld aus Kasse geklaut
Der größere der beiden Täter steckte die vier Taschen in eine blaue Stofftasche mit dem Aufdruck "HNA", die er zuvor der 60-jährigen Mitarbeiterin abgenommen hatte. Zudem griff er noch ein- oder zweimal in die Hartgeldkasse und entnahm einen unbekannten Betrag an Münzgeld. Danach flüchteten beide Täter zu Fuß in unbekannte Richtung. Die beiden Mitarbeiterinnen, die unverletzt blieben, riefen die Polizei.

Beide Täter maskiert und mit Messern bewaffnet
Der Wortführer ist circa 1,80 Meter groß und korpulent, er war bekleidet mit schwarzer Hose, Kapuzenshirt mit weißen Bändeln und weißem Reißverschluss sowie schwarzen Turnschuhen (möglicherweise Puma). Er trug eine Sturmhaube sowie Handschuhe und war bewaffnet mit einem kleineren Messer.

Der Komplize war etwa 1,60 bis 1,70 Meter groß, er war bekleidet mit schwarzer Jogginghose mit weißen Längsstreifen, weißen Turnschuhen und dunkelblauem Sweatshirt. Der Unbekannte trug ebenfalls eine Sturmhaube und Handschuhe. Er war bewaffnet mit einem etwa 25 Zentimeter langen Messer, ähnlich einem Küchenmesser.

Beide Täter sprachen mit osteuropäischem Akzent und sind nach Einschätzung der Überfallenen 25 bis 30 Jahre alt. Die sofort eingeleitete Fahndung blieb bisher erfolglos. Die Korbacher Kripo hat die Ermittlungen übernommen.

Die Polizei bittet mögliche Zeugen um Hinweise an die Frankenberger Polizei, Telefon 06451/7203-0, oder an die Kripo in Korbach, Telefon 05631/971-0. Dabei geht es auch um verdächtige Beobachtungen im Bereich des Rewe-Marktes vor der Tat.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige