Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Drückjagd

VASBECK. Am heutigen Samstag findet in der Gemarkung Vasbeck eine Drückjagd auf Schalenwild statt. Die Jagd beginnt um 10 Uhr und endet gegen 14 Uhr.

Der Jagdaufseher bittet die Verkehrsteilnehmer auch im eigenen Interesse um rücksichtsvolle Fahrweise, da flüchtendes Wild die Straßen überqueren kann. Auch Jagdhunde können sich im Bereich der Landes- und Kreisstraßen aufhalten.

Besonders betroffen ist die Landesstraße 3078 zwischen Adorf und Vasbeck. Warnhinweisschilder mit der Aufschrift "Achtung Drückjagd" werden an den Straßenrändern aufgestellt, Wege im Gemeindewald mit Trassierband gesperrt.

Anzeige:



Publiziert in Polizei
Samstag, 25 November 2017 07:57

Heute: Jagd in Hemmighausen

WILLINGEN-HEMMIGHAUSEN. Eine weitere Drückjagd wurde von dem Jagdpächter Dieter Reckmann aus Hemmighausen gemeldet. Die geplante Drückjagd findet am Samstag, 25. November, rund um Hemmighausen statt.

In der Zeit von 10 bis 14 Uhr ist auf folgenden Straßenabschnitten mit flüchtigem Wild und Jagdhunden zu rechnen:

  • Landesstraße 3082 zwischen Eimelrod und Deisfeld
  • Kreisstraße 63 zwischen Ottlar und Rattlar
  • Radweg zwischen Hemmighausen und Usseln

In den Gefahrenbereichen werden Warntafeln an den Straßenrändern augestellt. Verkehrsteilnehmer werden gebeten, in den ausgewiesenen Streckenabschnitten Schritttempo zu fahren, um Kollisionen mit Wild, Treibern und Hunden zu vermeiden.

Anzeige:


Publiziert in Retter

ROSENTHAL. Eine weitere Drückjagd wurde heute von einem Jagdausübungsberechtigten aus Rosenthal gemeldet. Die geplante Drückjagd auf Schwarzwild findet am Samstag, 25. November, rund um Rosenthal und den Forsthäusern bei Lehnhausen statt. Gründe für die Jagd sind unter anderem hohe Wildschäden auf landwirtschaftlichen Flächen, sowie die Zunahme von Wildunfällen auf den Kreis- und Landesstraßen.

In der Zeit von 9 bis 14 Uhr ist auf folgenden Straßenabschnitten mit flüchtigem Wild und Jagdhunden zu rechnen:

  • Landesstraße 3077 zwischen Rosenthal und Lehnhausen
  • Hauptstraße zwischen Gemünden und dem Abzweig zur L 3077

In den Gefahrenbereichen werden Warntafeln an den Straßenrändern aufgestellt. Verkehrsteilnehmer werden gebeten, in den ausgewiesenen Streckenabschnitten Schritttempo zu fahren, um Kollisionen mit Wild und Jagdunden zu vermeiden.

Erst am Donnerstag musste ein Lkw auf der Bundesstraße 62 einer Rotte Wildschweinen bei Sterzhausen ausweichen.

Link: Wildschweinrotte quert B 62 - Lkw landet im Graben, 30.000 Euro Schaden (24.11.2017)

Anzeige:



Publiziert in Polizei
Samstag, 18 November 2017 06:26

Jagd in Mühlhausen

TWISTETAL-MÜHLHAUSEN. Eine weitere Drückjagd wurde heute von einem Jagdpächter aus Mühlhausen gemeldet. Die geplante Drückjagd auf Schwarzwild findet am Samstag, 18. November, rund um Mühlhausen statt. Gründe für die Jagd sind unter anderem hohe Wildschäden auf landwirtschaftlichen Flächen, sowie die Zunahme von Wildunfällen auf Kreis- und Landesstraßen.

In der Zeit von 10 bis 14 Uhr, ist auf folgenden Straßenabschnitten mit flüchtigem Wild und Jagdhunden zu rechnen:

  • Landesstraße 3297 zwischen Gembeck und Mühlhausen
  • Kreisstraße 77 zwischen Mühlhausen und Helmscheid
  • Verbindungsweg zwischen Mühlhausen und Zollhaus
  • Alte Natostraße zwischen Zollhaus und Flechtdorf

In den Gefahrenbereichen werden Warntafeln an den Straßenrändern aufgestellt. Verkehrsteilnehmer werden gebeten, in den ausgewiesenen Streckenabschnitten Schritttempo zu fahren, um Kollisionen mit Wild und Hunden zu vermeiden.

Anzeige:


Publiziert in Retter

LÜTZELWIG. Bei einer anberaumten Drückjagd in der Feldgemarkung von Lützelwig bei Homberg-Efze ist ein 68-jähriger Jäger verletzt worden.

Wie Polizeisprecher Philipp Eifert in einer Presseerklärung mitteilte, ereignete sich der Jagdunfall gegen 9.30 Uhr am Freitagmorgen, als der 68-Jährige während einer Drückjagd von einem Geschoss aus der Waffe eines angestellten Jägers "angeflickt" worden war.

Nach Zeugenaussagen war der 68-jährige Homberger mit zwei anderen Waidmännern zum Jagen in der Feldgemarkung zwischen Lützelwig und Caßdorf aufgebrochen, nach dem Beziehen der Stände wurde Schwarzwild beschossen, dabei erlitt der 68-Jährige eine Schussverletzung. Nähere Angaben machte die Polizei zunächst nicht. Vorsorglich wurden die Waffen der Schützen sichergestellt und die Jagdscheine überprüft.

Der Rettungsdienst brachte den Verletzten nach der Erstversorgung durch den Notarzt mit einer nicht lebensbedrohlichen Schussverletzung in ein Krankenhaus.

Auch in Waldeck-Frankenberg stehen derzeit viele Drückjagden auf Schwarzwild an. Wir geben einige Sicherheitstipps:

  • Wege und Straßen sollten mit Warnhinweisschildern markiert sein
  • Stände so platzieren, dass sich Jäger nicht gegenseitig beschießen können
  • Sichtbare Verbindungen zum Nachbarschützen suchen und halten
  • Jagdleiter benennen
  • Schussrichtungen vorgeben
  • Auf Kugelfang achten (Buchenrauschen sind kein Kugelfang)
  • Waffe erst auf dem Stand fertigladen
  • Waffe nach der Jagd auf dem Stand entladen
  • Stand nicht eigenmächtig verlassen
  • Jagdschein gelöst?
  • Jagdhaftpflichtversicherung abgeschlossen?
  • Ansprechpartner ist immer der Jagdleiter
  • Warnwesten tragen (rotes Hutband genügt nicht)

Anzeige:


Publiziert in Retter
Samstag, 11 November 2017 08:18

Drückjagd in Buchenberg

VÖHL-BUCHENBERG. Eine Drückjagd auf Schalenwild wird am heutigen Samstag im Raum Buchenberg durchgeführt. Die Jagdpächter bitten daher sämtliche Fahrzeugführer um vorsichtige Fahrweise.

In der Zeit von 10 Uhr bis 15 Uhr kann Wild die Landesstraße 3084 zwischen Buchenberg und Herzhausen und die Bundesstraße 252 zwischen Herzhausen und Ederbringhausen infolge der Treibjagd überqueren. Ebenso muss mit Wildwechsel zwischen Buchenberg und Fürstenberg, sowie zwischen Buchenberg und Oberorke gerechnet werden.

Ein besonderes Augenmerk sollten Autofahrer auch auf Jagdhunde werfen, die sich im Bereich der genannten Kreis- und Landesstraßen aufhalten können.

Die Gefahrenbereiche werden durch aufgestellte Warnhinweisschilder an den Straßenrändern markiert.

Anzeige:





Publiziert in Polizei
Schlagwörter
Donnerstag, 02 November 2017 08:46

Jagd am Samstag in Ottlar - Geschwindigkeit reduzieren

DIEMELSEE-OTTLAR. Auf Schalenwild wird am Samstag in der Gemarkung Ottlar gejagt - mit starkem Wildwechsel ist daher zu rechnen.

Um Gefahren abzuwenden und Kollisionen mit wechselndem Wild zu verhindern, weisen die Jagdgenossen darauf hin, dass auf den Landes- und Kreisstraßen in der Zeit von 9 - 16 Uhr mit vermehrtem Wildaufkommen zu rechnen ist. Im Revier Ottlar wird zudem eine Hundemeute das Wild aufmüden, es muss davon ausgegangen werden, dass auch Hunde die Straßen überqueren.

Im Besonderen sind folgende Straßenabschnitte betroffen:

  • Die Sauerlandstraße von Ottlar nach Stormbruch
  • Die Straße von Ottlar nach Rattlar
  • Die Straße von Ottlar nach Giebringhausen
  • Feldwege zum Dommelturm
  • Feld- und Wanderwege nach Hemmighausen

Die Jagdausübungsberechtigten werden vorsorglich Warnhinweisschilder aufstellen.

Fahren Sie bitte vorsichtig und achten Sie auf Hunde und Wild - auch deshalb, um Ihre eigene Gesundheit nicht zu gefährden.

Anzeige:


Publiziert in Polizei
Freitag, 27 Oktober 2017 05:12

Wetterholz - Drückjagdsaison beginnt

BAD AROLSEN. Eine revierübergreifende Drückjagd wird am Samstag, 28. Oktober bei Neu-Berich, rund um das "Wetterholz" durchgeführt.

Die Jagdpächter weisen darauf hin, dass in der Zeit von 10 bis 14 Uhr vermehrt mit wechselndem Wild und Jagdhunden auf den Gemeinde- und Kreisstraßen zu rechnen ist. Im Besonderen ist die Bundesstraße 450 zwischen Bad Arolsen und Landau zu nennen, hier werden Fahrzeugführer gebeten, die Geschwindigkeit stark zu reduzieren, um Wildunfälle zu vermeiden.

Warnhinweise werden an Waldwegen und Straßen aufgestellt.

Anzeige:


Publiziert in Polizei
Samstag, 30 September 2017 08:56

Drückjagd am Diemelsee

DIEMELSEE. Am heutigen Samstag wird in der Nähe des Diemelsees, in der Zeit von 9 Uhr bis 13 Uhr, eine Drückjagd auf Schwarzwild durchgeführt.

Die Jagdpächter weisen darauf hin, dass vermehrt mit wechselndem Wild auf den Gemeinde- und Kreisstraßen zu rechnen ist. Im Besonderen ist die Gemeindestraße zwischen Stormbruch und Bontkirchen zu nennen und die Landesstraße 3393 von Helminghausen nach Bontkirchen.

Warnhinweise wurden bereits an den Waldwegen des Domanialreviers "Eschenseite" am Diemelsee aufgestellt. Hier bittet der Pächter gerade Wanderer, die den Diemelsteig laufen wollen, um Verständnis.

Publiziert in Polizei
Schlagwörter
Samstag, 09 September 2017 06:00

Drückjagd auf Sauen - Feuerwehr sichert Straße ab

HEMMIGHAUSEN/EIMELROD. Hohe Wildschäden durch Schwarzwild in Maisschlägen und auf Grünlandflächen haben im Landkreis Waldeck-Frankenberg rasant zugenommen. Obwohl die Waldecker Jäger immer höhere Abschusszahlen an die untere Jagdbehörde in Korbach melden, nimmt die Population der Wildschweine weiter zu.

Aus diesem Grund haben sich die Jagdpächter aus Eimelrod und Hemmighausen entschlossen, am Samstag, 9. September eine gemeinsame Drückjagd im Bereich der Speiermühle durchzuführen. Die Pächter bitten sämtliche Fahrzeugführer ausdrücklich darum, zwischen Deisfeld und Eimelrod vorsichtig zu fahren. Im Streckenabschnitt der Landesstraße 3082 ist in der Zeit von 14.30 Uhr bis 16 Uhr mit starkem Wildwechsel durch Sauen zu rechnen. Da sich auch Hunde in dem Treiben befinden wird um langsame Fahrweis gebeten.

Die Straßenabsicherung wird von der Freiwilligen Feuerwehr Hemmighausen übernommen: Durch zwei Einsatzfahrzeuge mit Blaulicht werden die Florianjünger die Straße im Bereich der Speiermühle und am Ortsausgang von Eimelrod sichern und den Verkehr regeln.

Anzeige:



Publiziert in Feuerwehr
Seite 2 von 4

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige