Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Diemelradweg

Mittwoch, 11 März 2020 10:43

Bussard greift Biker am Diemelsee an

DIEMELSEE. Bei einer Radtour am Dienstag wurde eine Gruppe Mountainbiker aus der Luft angegriffen - einer der Radfahrer stürzte.

Nach Angaben des Radfahrers waren die Mountainbiker aus dem Siegerland auf dem Randweg des Diemelsees von Heringhausen kommend, in Richtung Kotthausen unterwegs gewesen. Gegen 11 Uhr war der letzte in der Gruppe von einem Mäusebussard angegriffen worden.

Durch den überraschenden Angriff verlor der 48-Jährige die Kontrolle über sein Rad und stürzte zu Boden. Dabei verletzte sich der Biker am linken Handgelenk leicht. Er konnte den Anschluss an seine Radgruppe zwar wieder herstellen, ein mulmiges Gefühl blieb bei dem Sportler aber haften, wie er unserer Redaktion mitteilte.  

Warum der Bussard diese Attacke geflogen hat, ist nicht bekannt. Nach Aussage eines Jägers könnte die Balz der Tiere dazu geführt haben. (112-magazin)

-Anzeige-


 



Publiziert in Retter

DIEMELSEE. Noch nicht befahren werden darf der neu asphaltierte Radweg entlang der Landesstraße 3393 zwischen Bontkirchen und der Sperrmauer. Obwohl die Asphaltdecke erneuert wurde, sind die Seitenbefestigungen noch nicht aufgeschüttet und angewalzt worden.

Dies führte am frühen Dienstagmorgen zu einem Unfall, bei dem ein 37-jähriger Mann mit seinem Rennrad stürzte und sich erhebliche Verletzungen an den Beinen und am linken Handgelenk zugezogen hatte. Bei seiner Radtour von Willingen in Richtung Talsperre fahrend, ignorierte der Remscheider die Verbotsschilder und Warnbaken, setzte auf den neuen Radweg über und rutschte dabei mit seinem Bike an der Kante des Radweges ab. (112-magazin)

Anzeige:





Publiziert in Baustellen

WILLINGEN/DIEMELSEE. Um vorsichtige Fahrweise, bitten die Veranstalter des 1. Diemelradweg-Tages sämtliche Kraftfahrzeugführer in der Zeit von 9 bis 18 Uhr. Von der Quelle in Willingen-Usseln, über Hemmighausen, Deisfeld, Giebringhausen und Heringhausen bis zur Mündung in Bad Karlshafen, werden am 14. Mai viele Radler die Gelegenheit nutzen den Diemelradweg zu erkunden. Wer Interesse hat, kann beim Diemelstädter Stadtfeuerwehrfest in Wethen halt machen.

Ab 9 Uhr können Radfahrer den ersten Stempel an der Diemelquelle oberhalb von Usseln sammeln. Wer an mindestens drei Kontrollstellen Stempel sammelt kann an einer Verlosung teilnehmen und tolle Preise gewinnen. Die ersten 20 Teilnehmer erhalten an ihrem ersten Kontrollpunkt eine Diemelradweg-Trinkflasche. Es geht nicht um Bestzeiten oder gefahrene Kilometer, sondern um Spaß. Ein buntes Rahmenprogramm entlang der Strecke sorgt für Unterhaltung und Kurzweil: In Willingen gibt's für die Kleinen eine Wundertüte, in Marsberg laden die Einzelhändler zum verkaufsoffenen Sonntag mit Versandservice ein und in Hofgeismar besteht die Möglichkeit mit dem Segelflugzeug abzuheben.

Anzeige:


Stadtführungen in Bad Karlshafen, musikalische Darbietungen in Trendelburg - ein abwechslungsreiches und unterhaltsames Programm an allen Stempelstellen. Dort haben Radler dann auch die Möglichkeit sich kulinarische Erfrischungen zu gönnen und über den Ort zu informieren. Eine vielfältige Naturlandschaft - von den Höhen des Sauerlandes bis hin zur Weser - wartet auf die Teilnehmer. Mit Bus, Bahn und Shuttle-Service stehen auch geeignete Rücktransportmittel zur Verfügung. Natürlich kann auch gerne das Rad für den gut 100 Kilometer langen Rückweg genutzt werden.

Fahrradzüge der Bahn fahren im Zweistundentakt auf der Strecke Usseln, Brilon-Wald, Warburg, Hümme und Grebenstein. Letzte Abfahrt in Hümme ist um 18.48 Uhr. Zur eigenen Sicherheit sollten Radwanderer einen Helm tragen, die Fahrräder abschließbar sein.

Mehr Infos unter www.diemelradweg.de

Publiziert in Retter

DIEMELSEE. Eine Gruppe Radfahrer aus dem Siegerland befuhr gestern mit ihren Mountainbikes - aus dem Hochsauerlandkreis kommend - den Radweg von Willingen über Usseln zum Diemelsee. In einer Gaststätte machten die vier Radler Verpflegungshalt. In einem günstigen Augenblick durchtrennte ein junger Dieb unbeobachtet das Fahrradschloss eines Bikes und verduftete damit in Richtung Sperrmauer und flüchtete weiter auf dem Diemelradweg in Richtung Padberg.

Nachdem die vier Radler gesättigt waren und sich noch eine Apfelschorle bestellt hatten, beobachtete einer der Radler, dass sich auf seinem Handy  sein "Rad" fortbewegte. Dies war allerdings nur möglich, weil der Biker sein Mountainbike mit einem Sender am Rad und einer App auf seinem Smartphone versehen hatte.

Sofort sprangen die vier Siegerländer auf, schauten nach den Rädern und sahen die Bescherung: Eines der vier hochwertigen Räder war verschwunden. Nachdem die drei fahrtüchtigen Radler die Verfolgung des Diebes aufgenommen hatten, blieb der Bestohlene am Tatort zurück. Die drei durchtrainierten Männer wurden durch den Sender zum Objekt geleitet. Während der Vefolgungsjagd reduzierte sich der Abstand zum Dieb erheblich. Nach 40 Minuten wurde der Täter an einer Diemelbrücke zwischen Adorf und Padberg gestellt. 

Der Täter, der vorgab kein deutsch zu sprechen, bespuckte bei der Wegnahme "seines Rades" die Verfolger, wobei es im Nachgang zu einer handfesten Auseinandersetzung zwischen dem Dieb und den Siegerländern kam. Außer dem Rad musste der Dieb einen Schneidezahn an der Diemelbrücke zurücklassen. Die vier Mountainbike-Fahrer setzten ihren Weg nach der Zusammenführung Richtung Marsberg fort.

Anzeige:

Publiziert in Polizei

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige