Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Dachfenster

KORBACH. Mehrere Mountainbikes im Wert von einigen tausend Euro haben unbekannte Einbrecher aus einem Fahrradgeschäft in der Skagerrakstraße gestohlen. Die Täter waren über das Dach in den Laden eingestiegen.

Laut Polizeibericht von Mittwoch kam es irgendwann in der Nacht zu Dienstag zu dem Einbruch. Die Täter stiegen vermutlich mit einer mitgebrachten Leiter auf das Dach des Fachgeschäfts und von dort durch ein Dachfenster in den Verkaufsraum. Um keinen Lärm zu machen und nicht sofort entdeckt zu werden, bauten die Einbrecher in der Nähe des Eingangs eine Schaufensterscheibe aus. Durch diese Öffnung brachten sie mehrere Moutainbikes der Marke Giant nach draußen und verluden sie offensichtlich in ein mitgebrachtes Fahrzeug. "Es dürfte sich dabei um einen Sprinter oder ähnliches Fahrzeug gehandelt haben", sagte am Mittwochnachmittag Polizeisprecher Jörg Dämmer. Der Wert der gestohlenen Fahrräder beträgt mehrere tausend Euro.

Die Polizei geht davon aus, dass die Täter den Tatort vorher ausspionierten. Dabei könnten sie bereits aufgefallen sein. Die Polizei ist auf der Suche nach Zeugen, die Angaben zu verdächtigen Fahrzeugen oder Personen machen können. Hinweise nimmt die Kriminalpolizei in Korbach unter der Telefonnummer 05631/971-0 entgegen. (ots/pfa) 


Wesentlich rabiater gingen Diebe im März bei und nach einem Einbruch in ein Fahrradgeschäft in der Flechtdorfer Straße vor:
Litauische Fahrraddiebe rammen zwei Streifenwagen (05.03.2016)

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

FRANKENBERG. Der fünfjährige Junge aus Frankenberg, der am Montag nach einem Sturz aus dem vierten Stock seinen Verletzungen erlag, hat das Dachfenster eines Mehrfamilienhauses offenbar selbst geöffnet. Das ergaben die Ermittlungen der Kripo.

Demnach war der Fünfjährige beim Spielen auf dem frei zugänglichen Dachboden des Hauses in der Breslauer Straße auf die Fensterbrüstung geklettert. Dabei verlor das Kind offenbar das Gleichgewicht und stürzte in die Tiefe. Damit haben sich die ersten Ermittlungsergebnisse der Kripo von Montag weitgehend bestätigt. Ein Fremdverschulden schließen die Ermittler demnach aus.

Den Angaben zufolge hielt sich hielt sich die Mutter mit der sechsjährigen Schwester des verunglückten Jungen in der Wohnung auf. Die beiden Brüder spielten im und um das Haus herum. Während der ältere der beiden Brüder, ein Achtjähriger, auf dem Wäscheplatz unterhalb des Giebelfensters spielte, lief der Fünfjährige auf den Dachboden, öffnete das Giebelfenster und stieg auf die Fensterbrüstung. Dann muss er das Gleichgewicht verloren haben.

Das Kind stürzte mehr als acht Meter in die Tiefe und zog sich dabei die schweren Verletzungen zu. Obwohl Rettungswagen und Notarzt kurze Zeit später am Unfallort eintrafen und auch ein Rettungshubschrauber im Einsatz war, kam jede Hilfe zu spät. Der Junge starb noch am Nachmittag in einer Marburger Klinik.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Retter

FRANKENBERG. Nach seinem Sturz aus dem vierten Stock eines Wohnhauses in Frankenberg ist ein fünf Jahre alter Junge am Montag in einer Marburger Klinik seinen schweren inneren Verletzungen erlegen. Die Kripo ermittelt derzeit, wie es zu dem folgenschweren Unglück kommen konnte.

Zu dem Absturz kam es laut Polizeisprecher Volker König am frühen Montagnachmittag gegen 14 Uhr in der Breslauer Straße. Warum der Junge aus einem Dachgeschossfenster im vierten Stock abstürzte, war zunächst unbekannt. Die Korbacher Kriminalpolizei hat daher die Ermittlungen übernommen, nähere Angaben lagen nicht vor.

Während die Mutter ersten Erkenntnissen zufolge mit Hausarbeiten beschäftigt war, spielten drei Geschwister (5, 6 und 8 Jahre alt) auf dem Dachboden des Mehrfamilienhauses. "Dabei ist es wohl zu dem tragischen Unglück gekommen", sagte Polizeisprecher Volker König am Nachmittag. Eine Zeugin fand den Fünfjährigen leblos am Fuße des offen stehenden Fensters und verständigte die Rettungskräfte. Notarzt und mehrere Rettungswagen waren im Einsatz. Mit einem Rettungshubschrauber wurde der lebensgefährlich verletzte Junge in die Marburger Uni-Klinik geflogen. Dort starb das Kind im Laufe des Nachmittags an den Folgen des Absturzes.

Der Unfallort war wegen der Ermittlungen der Kriminalpolizei auch am Abend noch abgesperrt.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Retter

KORBACH. Zwei Tresore haben unbekannte Einbrecher in einem Korbacher Baumarkt aufgebrochen. Die Täter gelangten über das Dach in die Büroräume.

Die Unbekannten brachen in der Zeit von Samstagabend, 17.30 Uhr, bis Sonntagabend, 18 Uhr, in die Büroräume eines Baumarktes in der Briloner Landstraße ein. Die Täter stiegen über das Dach in das Gebäude ein, indem sie ein Dachfenster aufhebelten. Sie hatten es ausschließlich auf zwei Tresore in den Büros abgesehen und Winkelschleifer zum Aufflexen der Tresore mitgebracht.

Darüber, wieviel Geld die Täter erbeuteten, macht die Polizei keine Angaben. Die Kripo ist auf der Suche nach Zeugen. Diese werden gebeten, sich an die Kriminalpolizei zu wenden. Die Rufnummer lautet 05631/971-0.

Publiziert in Polizei

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige