Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Citroen

WILLINGEN/BRILON. Trotz der sofort eingeleiteten Rettungsaktion nach einem Frontalzusammenstoß am Montagabend auf der Bundesstraße 251, besteht für eine 42-jährige Frau und ihren 5-jährigen Sohn Lebensgefahr.

Nach ersten Erkenntnissen (112-magazin.de berichtete, hier klicken) waren an der Nahtstelle zwischen Hessen und Nordrhein-Westfalen zwei Personenkraftwagen miteinander kollidiert. Anhand der Unfallspuren war ein mit drei Personen besetzter Citroën (HSK) auf der Bundesstraße 251 von Willingen in Fahrtrichtung Brilon unterwegs gewesen. Aus entgegengesetzter Richtung kam dem Trio ein ebenfalls im Hochsauerlandkreis zugelassener Citroën entgegen, der von einem 52-jährigen Mann aus Brilon gesteuert wurde. Etwa 200 Meter vor der Landesgrenze zu Hessen kollidierten die beiden Pkw, wobei der in Richtung Willingen fahrende Citroën C4 auf der Straße zum Stehen kam. Der mit drei Personen besetzte blaue Citroën schleuderte in den Straßengraben und blieb dort stehen. 

Nach der Alarmierung rückte die Freiwillige Feuerwehr mit etlichen Fahrzeugen und 25 Einsatzkräften aus. Einsatzleiter Jürgen Querl  koppelte mit dem leitenden Notarzt, ließ den Rüstsatz auspacken, sodass eine Frau (42), ein Kind (5) und eine männliche Person (42) aus Plauen in Sachsen, aus dem Auto befreit werden konnten. Der Fahrer des schwarzen Picasso (52, aus Brilon) konnte sich selbst befreien, musste aber mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus nach Korbach transportiert werden. 

Noch während die Rettungsmaßnahmen liefen, forderte der leitende Notarzt die beiden Rettungshubschrauber Christoph 25 aus Siegen und Christoph 7 aus Kassel an. Die Einweisung durch die Feuerwehr verlief problemlos, beide Hubschrauber landeten auf der Bundesstraße 251. Der Junge und seine Mutter wurden mit Helikoptern ins Klinikum Kassel geflogen. Die männliche Person kam mit einem RTW in eine Klinik. Drei der vier beteiligten Personen gelten als schwerverletzt.

Gegen 19 Uhr konnte die Freiwillige Feuerwehr Willingen in den Standort einrücken - dafür übernahm die Mordkommission aus Dortmund die Unfallstelle. Bis 5 Uhr am Dienstagmorgen blieb die B 251 zwischen Willingen und Brilon-Wald gesperrt. Auf Nachfrage bei der Polizei im Hochsauerlandkreis ist die Pressehoheit in diesem Fall auf die Staatsanwaltschaft Arnsberg übertragen worden.

Link: Unfallstandort Bundesstraße 251 (7. März 2022)

Publiziert in HSK Polizei

ALLENDORF/EDER. Mit seinem in Dortmund zugelassenen Citroën C1 hat sich am Sonntagabend ein junger Mann überschlagen - nach einer Erstuntersuchung an der Unfallstelle wurde der in Marburg lebende 20-Jährige ins Frankenberger Krankenhaus transportiert. 

Vermutlich führte Unaufmerksamkeit am 30. Januar 2022 zu einem Alleinunfall am Kreisel in Allendorf. Gegen 20.45 Uhr befuhr der Marburger mit seinem roten Citroën die Bundesstraße 236 von Bromskirchen in Richtung Battenfeld. Aufgehalten wurde der junge Mann, vermutlich aus Unachtsamkeit, von dem Kreisel in Allendorf. Mit gehöriger Wucht kollidierte der Kleinwagen mit der Insel, kam von der Fahrbahn ab und überschlug sich. Passanten halfen dem Marburger aus dem Auto und verständigten die Leitstelle Waldeck-Frankenberg.

Neben dem C1, (Sachschaden 6000 Euro) der abgeschleppt werden musste, hat der Pkw bei der Kollision die Einfassung des Kreisels beschädigt. Insgesamt beläuft sich der Sachschaden auf 7500 Euro. Nach derzeitigem Kenntnisstand hat der Fahrer des Citroën Prellungen erlitten.

Publiziert in Polizei
Freitag, 05 November 2021 12:11

Unfall auf der Bundesstraße 252

BAD AROLSEN. Auf der Bundesstraße 252 kam es am Donnerstagabend zu einem Verkehrsunfall, bei dem zwei Autos beschädigt wurden - die Schuldfrage konnte bislang nicht eindeutig geklärt werden.

Nach ersten Informationen befuhr eine Fahranfängerin (18) aus dem Kreis Höxter mit ihrem grauen VW-Jetta gegen 20.50 Uhr die Bundesstraße 252 von Korbach in Richtung Diemelstadt. Im selben Zeitraum näherte sich eine 70-jährige Frau mit ihrem Citroen von Helsen kommend, über die Prof.-Bier-Straße der Bundesstraße 252  um auf diese aufzufahren. Diesen Vorgang führte sie aus, ohne auf den von links kommenden Verkehr zu achten.

Die 18-Jährige aus Warburg konnte ihr Fahrzeug nicht mehr rechtzeitig abbremsen und prallte mit ihrem Jetta ins Heck des Franzosen. Dabei entstand beim Citroen ein Heckschaden von 500 Euro. Die Reparatur an dem Jetta wird mit 4000 Euro zu Buche schlagen. Eine alarmierte RTW-Besatzung musste nicht tätig werden. Beide Fahrzeugführerinnen gaben an unverletzt zu sein. 

-Anzeige-

Publiziert in Polizei
Montag, 23 August 2021 18:31

Citroen auf B 251 verunglückt

WILLINGEN. Glimpflich ausgegangen ist am Montag ein Alleinunfall auf der Bundesstraße 251 im Upland - Zunächst hieß es, zwei Personen seien verletzt worden.

Dies bestätigte sich allerdings nicht, wie die Polizei gegenüber unserer Redaktion auf Nachfrage mitteilte. Ereignet hatte sich der Unfall, gegen 12.15 Uhr zwischen den Ortschaften Usseln und Neerdar, etwa in Höhe der Ohlenbeck. Nach Informationen von Zeugen befuhr ein 18-Jähriger aus Allendorf (Eder) die Strecke Usseln in Richtung Neerdar. Vermutlich unterschätzte der Allendorfer die scharfe Linkskurve kurz vor dem Abzweig nach Welleringhausen. Der Fahrer kam nach rechts von der Fahrbahn ab und landete im Wiesengrund.

Ersthelfer bemühten sich unmittelbar nach dem Unfall um die beiden Fahrzeuginsassen und alarmierten die Rettungsleitstelle. Daraufhin wurden zwei RTW an die Einsatzstelle beordert. Wie durch ein Wunder konnten Fahrer und Beifahrer das Auto unverletzt verlassen. Beamte der Polizeistation Korbach nahmen den Unfall auf und schätzen den Schaden auf 4000 Euro beim schwarzen Citroen und 100 Euro für den umgefahrenen Leitpfosten.

-Anzeige-

 

Publiziert in Polizei
Freitag, 02 Juli 2021 08:24

Hund von Auto erfasst

BAD WILDUNGEN. Derzeit sucht die Polizei einen vermutlich verletzten Hund, der am Donnerstagabend die Bundesstraße 485 überqueren wollte und von einem Auto erfasst wurde.

Zugetragen hat sich der Unfall am 1. Juli 2021 gegen 19.40 Uhr, als das Tier, vermutlich ein dunkler Schäferhund, im Bereich der Unterführung von Alt Wildungen nach Anraff die Bundesstraße überqueren wollte. Ein 42-jähriger Mann aus Bad Wildungen war zu diesem Zeitpunkt mit seinem Citroën auf der B 485 von der Giflitzer Straße (Shell-Tankstelle) kommend in Richtung Hundsdorf unterwegs. Unvermittelt lief der Hund über die Straße und wurde vom Pkw erfasst.

Während der Bad Wildunger seinen Citroën zum Stehen brachte, lief der Hund nach der Kollision weiter. Nachdem die Unfallstelle abgesichert war, verständigte der Mann die Bad Wildunger Polizei, die suchte das Gelände weiträumig ab, aufzufinden war das vermutlich verletzte Tier aber nicht.  Am Pkw entstand ein Sachschaden von 1500 Euro.

Nun sucht die Polizei nach dem Hundehalter und fragt: Ist der verletzte Hund wieder Zuhause? Hat jemand das Tier gesehen? Hinweise nimmt die Polizei unter der Rufnummer 05621/70900 entgegen.

Link: Unfallstandort Bundesstraße 485 am 1. Juli 2021.

-Anzeige-

 

Publiziert in Polizei
Donnerstag, 27 Mai 2021 18:13

Citroen auf K40 verunglückt

BAD WILDUNGEN. Erneut hat sich auf der Kreisstraße 40 ein Unfall ereignet - die Fahrerin eines Citroën zog sich leichte Verletzungen zu, ihr Fahrzeug musste abgeschleppt werden.

Nachdem die Polizei in den vergangenen Wochen bereits mehrfach Unfälle auf der Kreisstraße 40 aufnehmen musste, hat sich am Donnerstagmorgen gegen 8 Uhr erneut ein Unfall ereignet. Wie die Polizei auf Nachfrage mitteilt, befuhr die eine Frau aus Bad Wildungen (28) mit ihrem blauen Citroën die K40 von Reinhardshausen in Richtung Reitzenhagen.

Aus bislang nicht geklärter Ursache kam der schon betagte Citroën nach rechts von der Fahrbahn ab, drehte sich und kam auf der Seite zum Liegen. Ein Rettungswagen brachte die Frau ins Krankenhaus, sie konnte die Klinik aber nach der Kontrolluntersuchung verlassen. Am Saxo entstand wirtschaftlicher Totalschaden.

Publiziert in Polizei
Dienstag, 06 April 2021 11:56

Unfall auf der B252 - zwei Autos Totalschaden

DIEMELSTADT. Unaufmerksamkeit führte am Dienstagvormittag zu einem Verkehrsunfall auf der Bundesstraße 252 in Höhe der Abfahrt zur Landesstraße 3081 bei Rhoden. Nach ersten Informationen an der Unfallstelle waren die Feuerwehr Diemelstadt, zwei RTW, ein Notarzt und zwei Streifenwagen der Polizei Bad Arolsen vor Ort.

Ereignet hatte sich der Unfall gegen 8 Uhr - die Fahrerin eines Citroen Berlingo war zu dieser Zeit auf der Bundesstraße 252 von Diemelstadt in Richtung Bad Arolsen unterwegs. Die Fahrerin des dunklen Fiat Punto befuhr die Landesstraße 3081, bog nach links auf die B252 in Richtung Warburg ab und übersah dabei einen aus Richtung Autobahn 44 heranfahrenden Citroen Berlingo, der von einer Frau (24) aus Baden Baden gesteuert wurde. Es kam zum Zusammenstoß der beiden Personenkraftwagen.

Beide Fahrzeuge wurden mit Totalschaden abgeschleppt, im Nachgang erreichte die Feuerwehr Diemelstadt eine Alarmierung über die Leitstelle Waldeck-Frankenberg. Florian Kistner und weitere neun Kameraden rückten zur Bundesstraße 252 aus und streuten ausgelaufene Betriebsstoffe ab. Die beiden Frauen mussten mit leichten Verletzungen in die Krankenhäuser nach Warburg und Bad Arolsen gebracht werden.

Während der Unfallaufnahme und der Rettungsaktion kam es zu leichten Verkehrsbehinderungen. Die Polizei brachte aber schnell Ordnung in die Lage und führte den laufenden Verkehr wechselseitig an der Unfallstelle vorbei.

Link: Unfallstandort Bundesstraße 252 am 6. April 2021 bei Rhoden

Publiziert in Feuerwehr
Dienstag, 12 Januar 2021 10:41

Keiler unverletzt - Auto und Holzmast beschädigt

BATTENBERG. Um eine Kollision mit einem Wildwein zu vermeiden, hat am Montagabend der Fahrer (21) eines Citroën seine Fahrspur verlassen. Nach Angaben der Polizei wurde das Wildschwein nicht angefahren, dafür landete der Mann aus Allendorf/Eder mit seinem Pkw vor einem Telefonmast der Telekom. 

Ereignet hat sich der Alleinunfall am 11. Januar gegen 20.45 Uhr, als der 21-Jährige vom Auhammer (Eisenwerk Hasenclever & Sohn) auf der Straße Am Bahnhof unterwegs war. Ausgangs einer Linkskurve wechselte ein Wildschwein über die Straße  - instinktiv risst der Fahrer das Lenkrad nach rechts, er kam von der Fahrbahn ab und war gegen einen Mast der Telekom gekracht. An dem Citroën entstand Sachschaden von 3000 Euro, der gekappte Mast muss für 2500 Euro erneuert werden. Verletzt wurde niemand, wie die Polizei bestätigte. (112-magazin)

-Anzeige-

Publiziert in Polizei

FRANKENBERG. Ein ungeklärter Unfallhergang am Dienstagnachmittag beschäftigt die Beamten der Polizeiwache Frankenberg - eine 75 Jahre alte Frau wurde im Bereich der Berleburger Straße von einem Pkw angefahren, es werden weitere Zeugen des Unfalls gesucht.

Nach Angaben der Polizei befuhr gegen 14.40 Uhr ein 28-jähriger Mann aus Bielefeld mit einem im Landkreis Waldeck-Frankenberg zugelassenen Citroen Berlingo die Berleburger Straße von der Siegener Straße kommend in Richtung Am Grün. Kurz hinter dem Kreuzungsbereich der Berleburger Straße zur Auestraße überquerte die Frankenbergerin die Straße, wobei sie von dem schwarzen Citroen erfasst und zu Boden geschleudert wurde. 

Beim Aufprall auf den Asphalt verletzte sich die 75-Jährige so schwer, dass der eintreffende Notarzt einen Rettungshubschrauber anfordern musste. Mit dem Intensiv-Hubschrauber der Johanniter Unfallhilfe aus Gießen wurde die verletzte Frau in das Uniklinikum Marburg geflogen. Die Unfallstelle war in dem Bereich weiträumig durch Beamte der Polizei abgesperrt worden, um die Rettungsarbeiten nicht zu gefährden. Ein  Sachverständiger wurde zudem mit der Rekonstruktion des Unfalls beauftragt. Den Sachschaden am Citroen schätzt die Polizei auf 1000 Euro.

Unklar ist derzeit, ob die verletzte Frau die Fahrbahn von links nach rechts oder umgekehrt überqueren wollte. Hier werden weitere Zeugen gesucht, die sich unter der Rufnummer 06451/72030 bei der Polizei in Frankenberg melden können.  (112-magazin.de) 

Link: Unfallstandort am 25. August 2020 in Frankenberg.

-Anzeige-




Publiziert in Polizei

WALDECK. Aufgrund widersprüchlicher Aussagen von zwei Verkehrsteilnehmern zum Unfallgeschehen am 2. Juli benötigt die Polizei Zeugen, die den Unfall im Begegnungsverkehr zwischen Sachsenhausen und Freienhagen beobachtet haben.

Ereignet hatte sich der Unfall am Donnerstag gegen 13.15 Uhr, auf der Bundesstraße 251. Nach Angaben der Polizei befuhr ein 38-jähriger, gebürtiger Bulgare mit seinem Renault-Truck (12t) die Bundesstraße aus Freienhagen kommend in Richtung Sachsenhausen. In einer markant scharfen Linkskurve kam es zu einer Berührung mit einem entgegenkommenden Citroen C3 mit Kasseler Zulassung. Dabei wurde am Citroen nicht nur das kleine Seitenfenster über dem Spiegel herausgerissen, sondern auch der schwarze  Lack an beiden Türen der Fahrerseite beschädigt. Auf ca. 3000 Euro schätzt die Polizei den Sachschaden am Franzosen.

Ohne Blessuren an seinem in Saarbrücken zugelassenen Renault kam der Lkw-Fahrer davon. Während der 80-jährige Fahrer aus Kassel gegenüber den Beamten angab, dass der Lkw zu weit über die Mittellinie gefahren sei, stritt der 38-Jährige dies ab und behauptete das Gegenteil. Somit ist noch unklar, wer den Unfall letztendlich verursacht hat.

Hinweise bitte an die Polizeistation Korbach unter der Rufnummer 05631/9710.

-Anzeige-



Publiziert in Polizei
Seite 1 von 3

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige