Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Bus

VÖHL. Erneut haben Dieseldiebe auf dem Parkplatz Schwanenteich an der L 3084 zugeschlagen: Diesmal traf es einen Linienbus, aus dem die Täter rund 100 Liter Treibstoff abzapften. Erst Anfang des Jahres wurden dort die Tanks eines Sattelzuges leergepumpt.

Ein Mitarbeiter der Verkehrsgesellschaft RKH parkte seinen roten Linienbus am Mittwochabend um 18.45 Uhr auf dem Schwanenteich-Parkplatz neben der Landesstraße zwischen Vöhl und Herzhausen. Am Donnerstagmorgen sah der Fahrer um 6.30 Uhr, dass der Tankverschluss aufgehebelt worden war. Laut Polizei hatten die Diebe etwa 100 Liter Dieselkraftstoff abgezapft.

Die Polizei ist auf der Suche nach Zeugen, die verdächtige Personen oder Fahrzeuge auf dem außerhalb von Vöhl gelegenen Parkplatz beobachtet haben. Wer die Ermittlungen der Polizeistation Korbach unterstützen kann, meldet sich unter der Telefonnummer 05631/971-0.


Erst Anfang des Monats schlugen auf demselben Parkplatz Diebe zu:
Vöhl: 400 Liter Dieselkraftstoff aus Sattelzug abgezapft (02.01.2014)

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei
Samstag, 06 Juli 2013 08:03

Vier Busfahrgäste bei Vollbremsung verletzt

MARBURG. Um einen Zusammenstoß mit einem Kind zu verhindern, hat ein Busfahrer eine Vollbremsung gemacht. Dabei erlitten vier Fahrgäste augenscheinlich leichtere Verletzungen, einer davon kam zur Beobachtung ins Krankenhaus.

Der Vorfall ereignete sich am Freitag gegen 11.30 Uhr in der Friedrich-Ebert-Straße nur noch wenige Meter von der nächsten Bushaltestelle entfernt. Als ein achtjähriges Kind auf die Straße lief, leitete der 39-jährige Busfahrer sofort die Vollbremsung ein und brachte seinen vollen Gelenkbus aus etwa 30 km/h rechtzeitig zum Stillstand.

Nach bisherigen Ermittlungen stürzten durch das abrupte Bremsmanöver mehrere Fahrgäste. Einer schlug mit dem Kopf so heftig gegen die Sicherheitsglasscheibe neben dem Fahrersitz, dass diese platzte. Diesen Mann, der keine offenen Verletzungen davontrug, brachte die Besatzung eines Rettungswagens zur Beobachtung ins Krankenhaus. Drei Frauen erlitten durch Stürze leichte Verletzungen.

Ob es weitere Verletzte gibt, ist derzeit nicht bekannt, da sich außer den bekannten Verletzten und dem Rettungsdienst niemand mehr im Bus aufhielt, als die Polizei den Unfallort ereichte. Die Polizei sucht Zeugen des Unfallhergangs und bittet diese dringend, sich unter der Telefonnummer 06421/406-0 zu melden.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in MR Polizei

WIEMERINGHAUSEN. Bei einem schweren Verkehrsunfall auf der B 480 zwischen Winterberg und Olsberg ist am frühen Freitagmorgen ein Autofahrer in seinem Wagen eingeklemmt und schwer verletzt worden.

Wie die Polizei mitteilte, war ein Reisebus in den frühen Morgenstunden gegen 5.10 Uhr von Niedersfeld in Richtung Olsberg unterwegs. In einer Linkskurve überholte ein Mercedesfahrer den Bus. Der Benzfahrer hatte den Gegenverkehr, einen Golf, nicht gesehen. Der Golffahrer versuchte noch geistesgegenwärtig auszuweichen, konnte aber einen Zusammenstoß nicht mehr verhindern. Der Mercedes touchierte neben dem entgegenkommenden Golf zusätzlich noch den Reisebus.

Der Aufprall der beiden Pkw war so heftig, dass Räder herausgerissen wurden und die Trümmerteile mehrere hundert Meter weit verteilt wurden. Der Golffahrer musste durch die Feuerwehren aus Niedersfeld, Assinghausen und Olsberg mit hydraulischem Gerät aus seinem Auto befreit werden.

Anschließend kam er mit schweren Verletzungen ins Winterberger Krankenhaus. Lebensgefahr besteht Polizeiangaben zufolge nicht. Der Busfahrer und der Unfallverursacher blieben bei dem Unfall unverletzt. Die B 480 blieb während der Rettungs- und Bergungsarbeiten und der umfangreichen Beweisaufnahme etwa zweieinhalb Stunden lang gesperrt.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in HSK Retter
Montag, 18 Februar 2013 15:53

Kein Geld gefunden: Am Kühlschrank bedient

BAD AROLSEN. Einbrecher, die in einer Bäckerei kein Geld fanden, haben sich an einem Kühlschrank bedient und Getränke gestohlen. Bei einem weiteren Einbruch blieben der oder die Täter ganz ohne Beute.

Unbekannte brachen irgendwann in der Zeit von Freitag, 19.30 Uhr, bis Samstag, 5.10 Uhr, in eine Bäckerei in der Bahnhofstraße ein. Der oder die Unbekannten traten den Glaseinsatz einer Nebeneingangstür ein und drangen so in die Verkaufsräume ein. Anschließend durchsuchten sie die Räumlichkeiten nach Bargeld, wurden aber nicht fündig. Allerdings bedienten sie sich aus einem Kühlschrank und stahlen einige wenige Getränkeflaschen.

Im selben Tatzeitraum machten sich Einbrecher auf dem Betriebsgelände eines Busunternehmens in der Korbacher Straße zu schaffen. Der oder die Unbekannten gelangten auf das umzäunte Betriebsgelände und schlugen eine Seitenscheibe eines geparkten Busses ein. Offensichtlich wurden sie aber gestört, denn es wurde nichts entwendet.

Die Polizei ist in beiden Fällen auf der Suche nach Zeugen. Wer Angaben über verdächtige Personen machen kann, meldet sich unter der Rufnummer 05691/9799-0 bei den Ermittlern.


Bei dem Busunternehmen hatte es im Mai 2011 gebrant:
Großbrand: Linienbus und Halle in Flammen (21.05.2011, mit Video)

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei
Mittwoch, 19 Dezember 2012 10:59

Schüler von Auto erfasst und leicht verletzt

VELLMAR. Bei einem Verkehrsunfall auf der Harleshäuser Straße hat sich Mittwochmorgen ein zwölfjähriger Fußgänger aus Vellmar leicht verletzt. Der Schüler wollte gegen 7.50 Uhr die Straße überqueren, um noch rechtzeitig zu dem Bus, der bereits an der Haltestelle stand, zu kommen.

Der dunkel gekleidete und schwer zu sehende Junge überquerte laut Polizei "plötzlich und schnell" die unbeleuchtete Straße. Ein 20-jähriger Autofahrer aus Kassel, der mit seinem PKW von Vellmar in Richtung Harleshausen fahren wollte, übersah den 12-Jährigen. Der Schüler verletzte sich bei dem Unfall an seinem linken Bein. Der Rettungsdienst brachte den Jungen nach der medizinischen Erstversorgung in ein Kasseler Krankenhaus.

Nach Auskunft der Polizei entstand an dem PKW ein Sachschaden in Höhe von 50 Euro.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in KS Retter
Dienstag, 04 Dezember 2012 19:21

Zahnprothese während Busfahrt geklaut

MARBURG. An diesem Fall wird sich die Polizei wohl festbeißen: Einer Rentnerin ist während einer Busfahrt eine Zahnprothese gestohlen worden. Diese hatte die Dame nicht im Mund, sondern in einer Seitentasche ihres Handwagens.

Und es gibt wohl nichts, was es nicht gibt... - mit diesen Worten überschrieb Polizeisprecher Jürgen Schlick am Dienstag seine Meldung über einen Vorfall, der sich am Morgen in einem Linienbus zugetragen hat und "in dieser Form selbst für erfahrene Beamte eine nicht alltägliche Geschichte ist".

Laut Polizeibericht fuhr eine Rentnerin zwischen 7.50 und 8.25 Uhr von Schönstadt nach Marburg. Vor dem Start stellte sie ihren Handwagen im hinteren Teil des Busses ab. Sie selbst setzte sich anschließend nach vorne. In Marburg bemerkte die Seniorin nach dem Aussteigen den Verlust ihrer Zahnprothese im Wert von 1000 Euro. Das Unterkiefergebiss hatte sie in einem Taschentuch eingewickelt und in einer Seitentasche ihres Handwagens verstaut.

Die Polizei ermittelt nun wegen Diebstahls. Da der Bus komplett besetzt war, hoffen die Ermittler nun auf Zeugenhinweise zu dem Geschehen. Hinweise erbittet die Polizeistation Marburg, Telefon 06421/4060.

Publiziert in MR Polizei
Freitag, 23 November 2012 10:55

Mädchen läuft gegen Auto und verschwindet

ARNSBERG-HÜSTEN. Als er mit seinem PKW wegen eines Busses abgebremst hat, ist einem Mann am Mittwoch ein Mädchen ans Auto gelaufen. Bevor er Hilfe holen konnte, war es wieder verschwunden.

Gegen 13:00 Uhr befuhr der 36-jährige Mann aus Arnsberg mit seinem PKW die Heinrich-Lübke-Straße in Hüsten in Richtung Bahnhofstraße. Als er sich auf Höhe der Hausnummer 2 befand, verringerte der Mann seine Geschwindigkeit, da an der Bushaltestelle ein Bus stand. Plötzlich bemerkte der Arnsberger einen Ruck an seinem PKW.

Als er nach hinten schaute, sah er ein junges Mädchen, das aber weglief und nicht auf die Rufe des Autofahrers reagierte.

Wenig später bemerkte der Mann an der hinteren, linken Fahrzeugseite eine Beule. Daraufhin begab sich der Arnsberger zur Polizei, vor allem aus Sorge um das unbekannte Mädchen.

Die Schülerin konnte wie folgt beschrieben werden: etwa 13 Jahre alt, Brillenträgerin, schulterlange Haare.

Die Polizei bittet Zeugen, die Erziehungsberechtigten des Mädchens oder das junge Mädchen selbst, sich mit der Polizei in Arnsberg unter der Telefonnummer 02932-90200 in Verbindung zu setzten.

Publiziert in HSK Polizei
Schlagwörter
Montag, 19 November 2012 18:28

Mann schreit Kunden lautstark an

BIEDENKOPF. Der aggressive Fahrgast, der einen Busfahrer am Donnerstag bedrängte, beschimpfte und anspuckte, ist ermittelt. Es handelt sich um einen 36-jährigen Mann aus Biedenkopf, der kurze Zeit später erneut in Erscheinung trat.

Er muss sich demnächst wegen des Vorfalls in dem Bus und weiterer Beleidigungen und Bedrohungen verantworten. Bei der Feststellung seiner Personalien am 16. November, reagierte der Mann erneut äußerst lautstark und aggressiv und beleidigte dabei die Polizeibeamten.

Sein auffälliges Verhalten setzte er am Samstag in einem Geschäft in der Hospitalstraße fort. Er schrie nach Zeugenaussagen Kunden des Marktes massiv und völlig grundlos an. Er bedrohte und beleidigte dann zunächst den einschreitenden Marktleiter und wenig später wieder die Polizei, die nach dem Mann fahndete und ihn aufgrund der übereinstimmenden Beschreibung in einem anderen Markt in der Nähe antraf.

Ausreichende Haftgründe lagen gegen den Mann nicht vor. Mit Ausnahme des Busfahrers blieben die Beteiligten unverletzt.

Publiziert in MR Polizei
Schlagwörter
Montag, 19 November 2012 18:19

Busfahrer während der Pause überfallen

MARBURG. Zwei maskierte und bewaffnete Männer haben am Sonntag an der Endhaltstelle "In der Badestube/Pommernweg" einen Busfahrer überfallen. Sie flüchteten mit der Geldtasche.

Um kurz nach 21 Uhr nutzten sie die offene Vordertür und bestiegen den leeren Bus, als der Fahrer gerade den Innenraum kontrollierte. Sie bedrohten ihn mit einer nicht näher bekannten Waffe und nahmen sich eine Geldtasche vom Armaturenbrett.

Die Täter flüchteten zu Fuß Richtung Pommernweg/Sonnenblickallee. Sie erbeuteten nur wenig Bargeld.

Der unverletzt gebliebene Busfahrer konnte die Männer wie folgt beschreiben:

  • Der Waffenträger war zwischen 1,80 und 1,85 Meter groß und schlank. Er hatte dunkle Augen und einen dunklen Hautteint. Er trug dunkle Kleidung, eine Kapuze und einen Schal/Tuch, das er über Mund und Nase gezogen hatte.
  • Sein Begleiter war ebenfalls dunkel gekleidet, knapp 1,70 Meter groß und von kräftigerer Statur.

Als letzter Fahrgast stieg kurz vor der Tat eine Frau an der Endhaltestelle aus. Diese Frau kommt als Zeugin in Frage. Sie sah möglicherweise beim Verlassen des Busses die beiden Täter. Die Frau wird gebeten, sich mit der Kripo Marburg, Tel. 06421/406-0 in Verbindung zu setzen.

Publiziert in MR Polizei
Dienstag, 06 November 2012 15:29

Dringendes Bedürfnis mit Folgen

MARBURG. Ein Dieb nutzte das notwendige, dringende menschliche Bedürfnis eines Busfahrers aus und bestahl ihn – obwohl der Bus abgeschlossen war.

Der Bus stand am Montag gegen 18 Uhr gerade mal fünf Minuten leer, unbeaufsichtigt aber verschlossen an der Bushaltestelle im Eisenacher Weg. Die Zeit reichte jedoch aus. Der Dieb kannte anscheinend einen Weg in den Bus.

Als der 54-jährige Berufskraftfahrer nach seinem Toilettengang zurückkehrte, fehlten der Münzbehälter für das Fahrtentgelt und ein Geldbeutel, eine Art Kellnerbörse, mit dem Bargeld. Von dem Täter fehlte jede Spur.

Die Polizei sucht Zeugen, die etwa zur Tatzeit nahe der Bushaltestelle drei Jugendliche beobachtet haben. Polizei Marburg, Tel. 06421/406-0.

Publiziert in MR Polizei
Schlagwörter
Seite 6 von 9

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige