Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Burgwald

BOTTENDORF. Ein Feuer auf einem landwirtschaftlichen Anwesen im Mühlenweg rief die Wehren aus Frankenberg und der Großgemeinde Burgwald auf den Plan, nachalarmiert wurde der Atemschutz-Gerätewagen aus Korbach. Gegen 11.26 Uhr wurden die Wehren durch die Leitstelle  Waldeck-Frankenberg alarmiert. Auch die Drehleiter aus Frankenberg kam zum Einsatz.

Mit einem Großaufgebot an Einsatzkräften rückten die Wehren unmittelbar nach der Alarmierung in den Mühlenweg ein. Dort stand eine etwa 2000 Quadratmeter große Scheune in Vollbrand. Einsatzleiter Francisco Ayora Escandell ließ umgehend eine Wasserversorgung aufbauen, um ein Übergreifen auf das angrenzende Wohnhaus zu verhindern. Mit einer Wassersperre gelang den Freiwilligen dieser Akt hervorragend. Einsatzkräfte gingen mit etlichen B-Rohren in Stellung und versuchten das Feuer von verschiedenen Seiten zu löschen. Unterstützt wurden die Arbeiten durch die Drehleiter der Feuerwehr Frankenberg. Die Bundestraße 252 in der Ortsdurchfahrt von Bottendorf musste zwischen der Kreuzung nach Frankenberg und dem Dorfgemeinschaftshaus gesperrt werden.

Das Feuer in der Scheune, das immer wieder Nahrung durch abgestellte Maschinen, Strohreste und gelagertes Holz erhielt, ließ ein Eindringen der Brandschützer in das Gebäude aufgrund starker Hitze nicht zu. Erst Stunden später, nachdem das THW-Frankenberg mit Radlader, Lkw und Gerätekraftwagen sowie der Ladekran des THW aus Bad Wildungen angerückt waren, konnten die Einsatzkräfte unter Atemschutz näher vorgehen. Stück für Stück wurde das Gebäude von Mitarbeitern des THW abgerissen und begleitet von Einsatzkräften der Feuerwehr abgelöscht, bis am späten Abend auch das letzte Glutnest dem Wasser weichen musste. Gemeindebrandinspektor Francisco Ayora Escandell kehrte erst am Montagmorgen um 7.30 Uhr von der Einsatzstelle zurück.

Polizei und Rettungswagen waren zur Brandabsicherung vor Ort. Ein Verpflegungszug des DRK war ebenfalls im Einsatz um die Freiwilligen mit Essen und Trinken zu versorgen. Tiere befanden sich nach Auskunft eines Brandschützers nicht im Gebäude. Auch Menschen wurden nicht verletzt. Bürgermeister Lothar Koch machte sich während der Löscharbeiten ein Bild von der Lage und sprach dem Besitzer der völlig zerstörten Scheune Mut zu.

Über die Schadenshöhe liegen derzeit keine Angaben vor. Brandermittler der Kripo haben die Arbeit aufgenommen.  (112-magazin)

Publiziert in Feuerwehr

FRANKENBERG. Zu einer Trunkenheitsfahrt im Frankenberger Stadtgebiet kam es Samstagmorgen gegen 2.25 Uhr. Im Rahmen einer Verkehrskontrolle wurde ein blauer Ford Focus von der Polizei angehalten. Bei der Überprüfung der Dokumente bemerkten die Beamten deutlichen Alkoholgeruch in der Atemluft des Fahrers, so das ein Alkotest durchgeführt wurde.

Das Gerät zeigte einen deutlich zu hohen Wert an - der 38 Jahre alte Mann aus der Gemeinde Burgwald musste die Ordnungshüter zur Blutentnahme in das Stadtkrankenhaus Frankenberg begleiten. Im Nachgang wurde festgestellt, dass der Promillesünder nicht nur zu viel "getankt" hatte, sondern auch keinen Führerschein besaß.

Eine Strafanzeige fertigten die Beamten umgehend an. (112-magazin)


Bereits am Montag wurde ein Recklinghäuser in Korbach angehalten, der Fahrer war ebenfalls alkoholisiert und besaß keine Fahrerlaubnis

Link: Zur Narrenzeit - 57-Jähriger ohne Karte aber mit Alkohol unterwegs  (12.02.2018) 

Anzeige:




Publiziert in Polizei
Donnerstag, 04 Januar 2018 10:59

Blitzer in Burgwald

BURGWALD. Zusätzlich zu den fest installierten Blitzersäulen, überwacht die Polizei die Geschwindigkeit in der Marburger Straße in Ernsthausen. Die Radargeräte messen dort in Höhe einer 50er Zone in beide Richtungen, etwa in Höhe vom Autohaus Burgwald. Das Team von 112-magazin.de appelliert an die Verkehrsteilnehmer, stets die Tempolimits einzuhalten, unabhängig davon ob ein Blitzer gemeldet wurde.

Anzeige:


Publiziert in Blitzer
Sonntag, 10 Dezember 2017 10:23

Streitigkeiten in Ernsthausen mit Todesfolge

BURGWALD-ERNSTHAUSEN. Wahrscheinlich führte ein medizinischer Notfall am Freitag gegen 16 Uhr zum Tod einer männlichen Person - Reanimationsmaßnahmen blieben erfolglos.

Am 8. Dezember wurden der Polizei über Notruf Streitigkeiten im sozialen Nahbereich in Ernsthausen (Gemeinde Burgwald) gemeldet.

Aufgrund der durch die entsandte Streife vor Ort getätigten Wahrnehmungen wurde ein sofortiges Einschreiten der Beamten erforderlich. Da die Situation weiter zu eskalieren drohte, musste eine männliche Person aufgrund massiver Widerstandshandlungen festgenommen werden. Diese verstarb aus bisher noch ungeklärten Gründen. Sofort durchgeführte Reanimationsmaßnahmen blieben erfolglos.

Die Staatsanwaltschaft Marburg sowie das Hessische Landeskriminalamt haben die Ermittlungen übernommen. Weitere Informationen liegen zum jetzigen Zeitpunkt nicht vor. (ots/r)

Hier gehts zur Folgemeldung

Anzeige:


Publiziert in Polizei
Mittwoch, 22 November 2017 13:41

Ernsthausen: Einbruch bei Edeka

BURGWALD-ERNSTHAUSEN. In der Nacht zu Mittwoch wurde in den Edeka-Markt in der Marburger Straße in Burgwald-Ernsthausen eingestiegen - das ist nicht der erste Einbruch im Landkreis Waldeck-Frankenberg, wo es die Täter augenscheinlich auf Zigaretten abgesehen haben.

Die bisher unbekannten Täter zerschlugen zwei Fensterscheiben und konnten so in das Gebäude einsteigen. Aus dem Markt wurden offensichtlich gezielt Zigaretten gestohlen. Der Gesamtschaden wird auf mehrere tausend Euro geschätzt. Anschließend konnten die Täter nach ihrem Beutezug unerkannt flüchten. Ob die erst im Oktober dieses Jahres durchgeführten Einbrüche in Supermärkte im Zusammenhang mit der Tat in Ernsthausen stehen, ist ungewiss.

Die Polizei ist auf der Suche nach Zeugen. Hinweise zu der Tat nimmt die Polizeistation Frankenberg, unter der Telefonnummer 06451/7203-0 entgegen.

Link: Edeka - Diebe erbeuten Stollen, Zigaretten und Bargeld (25.10.2017)

Link: Auf Tabakwaren abgesehen - Diebestour in Frankenau und Sachsenhausen (30.10.2017)

Anzeige:



Publiziert in Polizei
Dienstag, 14 November 2017 14:35

Blitzer in Burgwald

BURGWALD. Derzeit messen die Behörden die Geschwindigkeit in Burgwald Industriehof. Gemessen wird in beide Fahrtrichtungen, etwa in Höhe vom Gemeindeparkplatz. Es gilt Tempo 50 km/h. Das Team von 112-magazin.de appelliert an alle Verkehrsteilnehmer, generell die jeweils gültigen Tempolimits einzuhalten.

Anzeige:



Publiziert in Blitzer
Schlagwörter

BURGWALD. Nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis, dafür aber mit reichlich Alkohol im Blut, wurde ein 48-jähriger Mann aus Rosenthal am Mittwoch im Rahmen einer allgemeinen Verkehrskontrolle im Raum Burgwald angehalten.

Die Dienstgruppe der Frankenberger Polizei führte am 8. November in den Abendstunden eine Verkehrskontrolle durch. Dabei wurde der 48-Jährige aus Rosenthal gegen 20.30 Uhr, eher zufällig angehalten. Bei der Überprüfung der Personalien gab der Rosenthaler gleich zu, keinen Führerschein zu besitzen, den habe man ihm bereits vor einiger Zeit abgenommen.

Damit aber nicht genug: Der Mann stand unter erheblicher Alkoholeinwirkung, so dass der Rosenthaler seinen Tiguan an Ort und Stelle stehen lassen musste. Die Beamten nahmen den alkoholisierten 48-Jährigen mit ins Frankenberger Krankenhaus, wo er sich einer Blutentnahme unterzog, die deutlich ausfiel. Im Anschluss wurde eine Anzeige gegen den Rosentahler angefertigt.

Der Verkehrssünder muss sich nun wegen Fahren unter Alkoholeinwirkung im Straßenverkehr und Fahren eines Pkw ohne Fahrerlaubnis verantworten.

Anzeige:


Publiziert in Polizei

BOTTENDORF. In dem Burgwalder Ortsteil Bottendorf kam es am Sonntag zu einer Unfallflucht - jetzt ermitteln die Beamten der Polizeistation Frankenberg in dem Fall.

Seinen schwarzen Octavia hatte am vergangenen Sonntag gegen 14 Uhr, ein Herr aus Wiesenfeld vor dem Raiffeisenlager in Bottendorf abgestellt. Nach dem Besuch eines Basars im Dorfgemeinschaftshaus kehrte der Wiesenfelder zu seinem Auto zurück und bemerktem dass ein anderes Fahrzeug - wahrscheinlich beim Ausparken - links an die Stoßstange gafahren war. Die hinzugerufene Streife aus Frankenberg nahm den Unfall im Friedhofsweg auf und sicherte die Spuren. Dabei konnten silberfarbene Farbpartikel eines anderen Autos festgestellt werden. 

Den Sachschaden an dem Octavia beziffert die Polizei auf 200 Euro. Auch in diesem Fall bittet die Polizei um aussagekräftige Mithilfe. Wer Angaben zur Unfallflucht machen möchte, wählt die Rufnummer 06451/7203-0.

Anzeige:




Publiziert in Polizei
Donnerstag, 12 Oktober 2017 17:01

Schlechte Obsternte durch Diebe noch verschlimmert

BURGWALD-WIESENFELD. Bis auf den letzten Apfel haben Diebe in einem Ortsteil von Burgwald eine Obstplantage geplündert: Zwei Apfelbäume einer kleineren Obstplantage in der Feldgemarkung von Wiesenfeld wurden über das vergangene Wochenende von unbekannten Obstliebhabern komplett abgeerntet.

Auf der Obstwiese mit rund fünfzig Apfelbäumen waren dies die einzigen ausreichend tragenden Bäume. Wie hoch der Schaden ist, darüber konnte der Besitzer der Plantage keine Angaben machen.

Mit dieser Tat zeichnen sich auch in Waldeck-Frankenberg die Auswüchse der insgesamt schlechten Obsternte in weiten Landesteilen ab.

Hinweise zu den Apfeldieben  nimmt die Polizeistation Frankenberg unter der Telefonnummer 06451/7203-0 entgegen.

Anzeige:


Publiziert in Polizei

BURGWALD-BOTTENDORF. Nach einer nächtlichen Unfallflucht sucht die Polizei den Verursacher, der in der Baumgartenstraße in Bottendorf erheblichen Sachschaden angerichtet hat - der Flüchtige machte sich aus dem Staub, ohne eine Nachricht zu hinterlassen.

Geschädigt wurde nach Polizeiangaben eine 45-jährige Hausbesitzerin, die am 8. Oktober gegen 8 Uhr bemerkte, dass ein Metallpfosten an ihrem Grundstück umgefahren worden war und zusätzlich der Maschendrahtzaun und die Mauer starke Beschädigungen aufwiesen. 

Die Polizei ist auf der Suche nach dem Unfallflüchtigen und fragt: Wer hat in der Zeit von Samstagabend, 23.30 Uhr, bis Sonntagmorgen 8 Uhr, einen Lkw oder Pkw gesehen, der in der Baumgartenstraße den Sachschaden angerichtet hat?  Wahrscheinlich ist der Wagen des Täters vorne rechts erheblich beschädigt worden und wird eine Werkstatt aufsuchen müssen.

Schätzungsweise 1000 Euro wird die Reparatur an dem Hausgrundstück kosten.

Hinweise nimmt die Polizeistation Frankenberg unter der Telefonnummer 06451/7203-0 entgegen. 

Anzeige:


Publiziert in Polizei

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige