Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Burgwald

BIRKENBRINGHAUSEN. Am Samstagmittag wurden die Feuerwehren aus Birkenbringhausen und Burgwald alarmiert.

Die Bewohnerin eines Einfamilienhauses bemerkte den Rauchwarnmelder, der auf Grund eines technischen Defekts an der Heizung ausgelöst wurde und verständigte umgehend die Leitstelle Waldeck-Frankenberg. Gegen 11.50 Uhr rückten die Wehren unter dem Alarmkürzel "F1, ausgelöster Rauchwarnmelder" in die Straße „Im Hohlen Weg" zur Hausnummer 3 aus.

Erster Gruppenführer Heiko Klinge forderte bei Eintreffen an der Einsatzstelle eine Wärmebildkamera nach, woraufhin zwei Einsatzkräfte aus Frankenberg mit dem KdoW nachrückten. Ein Elektroheizkörper hatte nicht mehr abgeschaltet und das Thermostat zum schmoren gebracht. Um die Energie- und Stromzufuhr zu unterbrechen wurde die Sicherung gezogen und das Gerät abgeklemmt.

Zur Sicherheit stand ein Trupp unter Atemschutz in Bereitstellung, das aber nicht eingreifen musste. Um die Dämpfe aus dem Schlafzimmer im Erdgeschoss zu entfernen, wurde ein Fenster geöffnet. Mit der Wärmebildkamera konnten 300 Grad Hitze gemessen werden. Glücklicherweise entstand kein weiterer Schaden. Zur weiteren Kontrolle wurde ein Installateur hinzugerufen. Nach rund 90 Minuten war der Einsatz unter der Einsatzleitung von Gemeindebrandinspektor Francisco Ayora Escandell für die 20 Einsatzkräfte beendet. (112-magazin)

-Anzeige-


Publiziert in Feuerwehr
Mittwoch, 02 Oktober 2019 08:37

Sicherheit geht vor: Wehren streuen Ölspuren ab

BOTTENDORF/RENNERTEHAUSEN. Ölspuren im Südteil des Landkreises haben am Dienstag die Wehren aus Bottendorf, Birkenbringhausen und Rennertehausen auf den Plan gerufen.

Zunächst rückten am Dienstagmorgen die Feuerwehren Bottendorf und Birkenbringhausen zu einer ca. zwei Kilometer langen Ölspur um 8.48 Uhr unter dem Alarmkürzel „H1, Ölspur" in die Baumgartenstraße nach Bottendorf aus. Unter der  Einsatzleitung von Gemeindebrandinspektor Francisco Ayora Escandell wurde die Ölspur mit Ölbindemittel abgestreut und mittels Kehrmaschine des Bauhofs der Gemeinde Burgwald wieder aufgenommen, ebenfalls informiert wurde die Polizeistation in Frankenberg. Das verschmutzte Ölbindemittel wird nun auf dem Bauhof der Gemeinde gelagert, bis es gesondert abgeholt wird. Die genaue Ursache für die Ölspur ist nicht bekannt. Nach rund einer Stunde konnten die ca. 15 Einsatzkräfte wieder abrücken.

Zu einer weiteren Ölspur rückte die Feuerwehr Rennertehausen und ein Streifenwagen der Polizeistation Frankenberg gegen 17.35 Uhr unter dem selben Alarmkürzel aus. Einsatzstelle war der Verbindungsweg nach Berghofen, der sich in Verlängerung der Mühlenstraße befindet. Auf regennasser Straße hatte sich ein leichter Ölfilm gebildet. Unter der Einsatzleitung des Rennertehäuser Wehrführers wurden knapp 200 Meter abgestreut und das Ölbindemittel anschließend wieder aufgenommen . Auch in diesem Fall läuft die Entsorgung des Bindemittels über den Bauhof der Gemeinde. Knapp eine halbe Stunde nach Alarmierung war der Einsatz für die zehn Einsatzkräfte beendet. (112-magazin)

-Anzeige-




Publiziert in Feuerwehr

BOTTENDORF/ERNSTHAUSEN. Durch Unachtsamkeit landete der Anhänger eines Lkw am Donnerstag vor dem Ortseingang von Ernsthausen auf einer Böschung. Gegen 16 lenkte der Fahrer eines Mercedes Benz den Truck einer Speditionsfirma auf der Bundesstraße 252 von Ernsthausen in Richtung Bottendorf. Kurz nach dem Ortsausgang geriet der Fahrer auf die Bankette.

Geistesgegenwärtig beschleunigte er seinen Lkw und steuere den Zug nach links zur Straße hin, zu spät für den Anhänger: Dieser war beladen mit zwei Betonzisternen mit einem Gewicht von ca. 14 Tonnen, der Hänger geriet auf die Leitplanke und kippte samt der Zisternen eine leichte Böschung hinab. Dabei zerbrachen die Zisternen und es entstand größerer Schaden am Anhänger.

Dem 41 Jahre alten Fahrer passierte glücklicherweise nichts, er verständigte direkt nach dem Unfall die Polizeistation in Frankenberg, woraufhin zwei Beamte zur Unfallstelle ausrückten. Durch die Ordnungshüter wurde der Verkehr halbseitig weitergeleitet, während der LKW-Fahrer nach Rücksprache den Anhänger wieder aufstellte. Zufälligerweise ist an der Zugmaschine ein Kranarm verbaut, was die "Bergung" recht unkompliziert gestaltete. Der bei dem Unfall entstandene Schaden an der Leitplanke wird von den Beamten auf rund 1000 Euro beziffert, zum Schaden an dem Anhänger konnten keine Angaben gemacht werden.

Bei der Unfallaufnahme erläuterte der 41-Jährige, dass er einem weißen PKW ausgewichen sei. Weitere Angaben konnte er jedoch nicht machen. Daher bittet die Polizei Frankenberg um Hinweise unter der Telefonnummer 06451/72030.  (112-magazin)

-Anzeige-


Publiziert in Polizei

BOTTENDORF. Auf LKW-Reifen abgesehen hatten es unbekannte Täter in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch in Bottendorf. Zum Abtransport müssen die Einbrecher ein geeignetes Fahrzeug benutzt haben, jetzt sucht die Polizei Zeugen.

Die Täter gelangten an zwei Metallcontainer auf dem Betriebsgelände eines Fuhrunternehmens in der Straße Zum Steggrund. Diese Container öffneten sie gewaltsam und konnten so insgesamt 16 Lkw-Reifen der Marke Michelin sowie einen Heckfahrradträger für Anhängerkupplungen stehlen. Mit dem Diebesgut im Wert von mehreren tausend Euro konnten die Einbrecher unerkannt flüchten.

Das sie zum Abtransport der Beute ein größeres Fahrzeug benutzt haben müssen, erhofft sich die Polizeistation Frankenberg, unter der Rufnummer 06451/72030 Hinweise auf verdächtige Fahrzeuge.

-Anzeige-



Publiziert in Polizei

BURGWALD/BIRKENBRINGHAUSEN. Am Dienstag entwendete ein Unbekannter zwei Räder eines Mountainbikes und Teile eines zweiten Fahrrads an der Haltestelle der Kreisstraße 124 zwischen Burgwald und Birkenbringhausen. Die Polizei sucht Zeugen und den Besitzer des zweiten Fahrrads.

Ein Jugendlicher stellte sein Mountainbike am Dienstag gegen 7 Uhr an der Haltestelle ab, er sicherte es mit einem Schloss an dem dortigen Fahrradständer. Am frühen Nachmittag erhielt er von einem Mitschüler eine Nachricht, dass an seinem Fahrrad ein Rad fehlen würde. Gegen 15.30 Uhr wollte sein Vater das Fahrrad abholen - er musste nun feststellen, dass offensichtlich beide Räder gestohlen worden waren.

Die Polizei Frankenberg stellte anschließend fest, dass an der Haltestelle ein zweites Fahrrad stand, an dem der Lenker und der Sattel gestohlen wurden. Dabei handelt es sich um ein grün-graues Mountainbike mit der Aufschrift "Street Rider BBF". Dieses Fahrrad soll schon einige Tage an der Haltestelle gestanden haben.

Die Polizeistation Frankenberg sucht nun den Besitzer des grün-graues Mountainbikes und Zeugen zu den Diebstählen. Hinweise bitte an die Telefonnummer 06451/72030. (ots/r)

- Anzeige -

 

Publiziert in Polizei
Dienstag, 03 September 2019 18:50

Einbrüche in Frankenberg und Burgwald

FRANKENBERG/BURGWALD. Gleich zwei Einbruchsdelikte beschäftigen derzeit die Beamten der Polizeistation Frankenberg - es werden Zeugen gesucht.

In der Nacht von Samstag auf Sonntag brachen unbekannte Täter in eine Wohnung eines Mehrfamilienhauses im Burgwälder Birkenweg ein. Die Bewohner stellten den Einbruch Sonntagmorgen gegen 2 Uhr fest. Die Einbrecher hatten ein Fenster aufgehebelt und sich dadurch Zugang zur Wohnung verschafft. Sie durchsuchten die komplette Wohnung und entwendeten Geld und Schmuck. Nach ersten Schätzungen der Polizei Frankenberg beträgt der Sachschaden etwa 900 Euro, die Höhe des Diebesgutes steht noch nicht fest.

Ein weiterer Einbruch ereignete sich in der Nacht von Sonntag auf Montag in der Fußgängerzone von Frankenberg. Wie Polizeisprecher Dirk Richter mitteilt, begaben sich die Täter wahrscheinlich zwischen 2 und 3 Uhr in die Neustädter Straße. Mit einem Stein schlugen sie eine Glastür des Optikergeschäftes kaputt und stiegen in das Gebäude ein. Sie durchsuchten die Verkaufsräume und entwendeten mehrere Brillengestelle. Die Höhe des Diebesgutes steht noch nicht fest, den Sachschaden schätzt die Polizei Frankenberg auf etwa 1000 Euro.

Hinweise die zur Aufklärung beitragen können, nimmt die Polizeistation Frankenberg unter der Telefonnummer 06451/72030 entgegen. (ots/r)

-Anzeige-


Publiziert in Polizei
Freitag, 02 August 2019 09:35

Zahlreiche Blitzer in Waldeck-Frankenberg

WALDECK-FRANKENBERG. Gleich mehrere Geschwindigkeitsmessungen werden von unseren Lesern im Landkreis Waldeck-Frankenberg gemeldet.

Derzeit wird im Burgwald eine Geschwindigkeitskontrolle durchgeführt. Gemessen wird  zwischen der Kaserne und Wiesenfeld an der Abfahrt zum Industriehof. Gemessen wird nach Auskunft eines Lesers von 112-magazin.de in beiden Richtungen.

Ein weiterer Blitzer steht zwischen Lengefeld und Eppe, in Höhe der Gaststätte Alte Wiese. An der Messstelle gilt Tempo 60 km/h.  Das Team von 112-magazin.de appelliert an alle Verkehrsteilnehmer, die jeweils gültigen Tempolimits einzuhalten.

-Anzeige-


Publiziert in Blitzer
Mittwoch, 31 Juli 2019 15:39

Blitzer in Burgwald

BURGWALD. Derzeit wird an der Edertalstraße in Birkenbringhausen, etwa in Höhe des Dorfgemeinschaftshauses beidseitig eine Geschwindigkeitskontrolle durchgeführt. An der Messstelle gilt eine Höchstgeschwindigkeit von 50 km/h.

Das Team von 112-magazin.de appelliert an die Verkehrsteilnehmer, stets die Tempolimits einzuhalten und damit einen Beitrag zur Sicherheit im Straßenverkehr zu leisten.

-Anzeige-


Publiziert in Blitzer

BURGWALD-BOTTENDORF. Erneut haben bislang unbekannte Täter versucht im Frankenberger Raum einen Geldautomaten zu sprengen. Schlussendlich scheiterten sie an sich selbst. 

Am Montag gegen 3.10 Uhr versuchten unbekannte Täter einen Geldautomaten in Bottendorf aufzusprengen - wie in Röddenau vor gut drei Wochen, war auch diese versuchte Sprengung erfolglos verlaufen. Zunächst gelangten die Täter in den Vorraum einer Bank im Friedhofsweg in Bottendorf. In diesem Vorraum wollten sie offensichtlich einen Geldausgabeautomaten aufsprengen. Sie öffneten gewaltsam eine Blende an dem Automaten und führten dort einen Schlauch ein. Über diesen leiteten sie Gas in den Automaten, welches mittels einer Lunte gezündet werden sollte. Letztlich kam es zu keiner Sprengung. Die unbekannten Täter flüchteten ohne Beute vom Tatort. Im Rahmen der ersten Ermittlungen am Tatort konnten Polizeibeamte der Polizeistation Frankenberg in unmittelbarer Nähe, versteckt unter Bäumen, eine fünf Kilogramm Gasflasche auffinden.

Ebenfalls im Einsatz war die Feuerwehr aus Bottendorf. Die Kameraden führten Messungen durch, konnte dabei aber keine Gase mehr feststellen.

Die Kriminalpolizei Korbach hat die weiteren Ermittlungen übernommen. Sie geht von einem Tatzusammenhang mit einer ähnlichen Tat in der Nacht vom 30. Juni auf den 1. Juli in Frankenberg-Röddenau aus. Auch bei diesem Einbruch in eine Servicestelle von zwei Banken hatten die Täter versucht, Gas in einen Geldausgabeautomaten einzuleiten und ließen eine ähnliche Gasflasche am Tatort zurück.

Um Hinweise in diesem Fall bittet die Kripo Korbach unter der Telefonnummer 05631/9710 und fragt: Wer hat in der Nacht von Sonntag auf Montag, insbesondere in der Zeit ab 2 Uhr, oder auch an den Tagen davor, verdächtige Personen oder Fahrzeuge im Bereich des Friedhofsweges in Bottendorf gesehen?

Nachdem bereits drei Versuche, an das Geld anderer Leute zu gelangen, kläglich gescheitert sind, werden die Täter vermutlich einen vierten Anlauf starten.

Link: Einbruch in Bankfilialen - Täter flüchtig (7. Juni 2019)

Link: Erneut Geldautomat im Visier von Kriminellen (1. Juli 2019)

-Anzeige-


Publiziert in Polizei

BURGWALD. Zu einem Einsatz kam es am Mittwochnachmittag auf dem Gelände der Firma Osborn in Burgwald. Beim Umladen von Paletten aus einem LKW auf die Laderampe, brach aus bislang ungeklärten Gründen die Hebebühne des Lkws, kippte auf Grund der Lasten ab und klemmte den Fuß eines Mitarbeiters ein.

Sofort wurde der Notruf bei der Leitstelle Waldeck-Frankenberg abgesetzt. Gegen 16 Uhr rückten die Wehren Burgwald, Birkenbringhausen und Ernsthausen unter dem Alarmkürzel "H KLEMM 1 Y, Person eingeklemmt" in die Ringstraße 10 aus.

Gemeindebrandinspektor und Einsatzleiter Francisco Ayora Escandell traf zeitgleich mit dem ebenfalls alarmierten Notarzt ein. Bei Ankunft war die eingeklemmte Person bereits durch einen Mitarbeiter mittels Brechstange befreit worden und ansprechbar. Vor Ort wurde die Person medizinisch versorgt und anschließend mit einem RTW ins Frankenberger Krankenhaus transportiert.

Auch die Geschäftsleitung der Firma Osborn verschaffte sich ein Bild von der Lage. Die Feuerwehr brauchte allerdings nicht weiter tätig werden. Wenig später traf noch ein Streifenwagen der Polizeistation Frankenberg ein. (112-magazin)

-Anzeige-


Publiziert in Polizei
Seite 5 von 25

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige