Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Bundesstraße 62

BAD LAASPHE. Ein Autofahrer kam am Montag, den 10. Dezember von der Fahrbahn ab und kollidierte mit einem geparkten Pkw.

Der 36-jährige Autofahrer kam am Montagnachmittag in Bad Laasphe-Niederlaasphe aufgrund eines Sekundenschlafs von der Fahrbahn der Bundesstraße 62 ab und kollidierte dann mit einem am Fahrbahnrand geparkten Pkw. Bei dem Unfall entstand ein Sachschaden von rund 4.000 Euro.

Ein in dem Fahrzeug des 36-Jährigen mitfahrendes Kleinkind wurde vorsorglich der Kinderklinik zugeführt. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in SI Polizei
Donnerstag, 06 Dezember 2018 14:14

Fünf Verletzte nach Kollision an Kreuzung

CALDERN. Ein Verkehrsunfall auf der Bundesstraße 62 zwischen zwei Fahrzeugen resultierte in einem erheblichen Sachschaden sowie fünf Verletzten.

Fünf leicht verletzte Personen und ein Sachschaden von 18.000 Euro: Das ist die Bilanz eines Unfalls, der sich am Mittwoch, dem 5. Dezember an der Kreuzung zur Bundesstraße 62 in Höhe Caldern zutrug.

Ein mit vier Frauen besetzter Audi war um 21.40 Uhr auf der Straße "Zum Wollenberg" unterwegs. Die 43-jährige Fahrerin bog nach links auf die Bundesstraße 62 in Richtung Biedenkopf ein und übersah dabei den vorfahrtsberechtigen Fahrer eines Skodas, der in Richtung Marburg fuhr. Bei der Kollision erlitten alle Beteiligten leichte Verletzungen.

Drei Insassen aus dem Audi - zwei 43-Jährige sowie eine 27-Jährige und der 48 Jahre alte Skoda-Fahrer wurden vorsorglich von Rettungskräften in unterschiedliche Kliniken gebracht. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in MR Polizei

MARBURG. In der Nacht zu Mittwoch, dem 5. Dezember fuhr ein BMW SUV in Sterzhausen geradeaus durch einen Kreisverkehr und landete daraufhin im Straßengraben.

Als die Polizei am Unfallort eintrat, stand der große SUV von BMW verlassen im Graben. Das an der Front erheblich beschädigte Auto war abgeschlossen. Alle Airbags hatten ausgelöst, Betriebsstoffe liefen jedoch glücklicherweise nicht aus. Die Polizei fand des Weiteren am bzw. im Auto keine Anzeichen auf mögliche Verletzungen des Fahrers. Die weiteren Ermittlungen ergaben keine Hinweise auf den Aufenthaltsort des Fahrers, sodass die Polizei derzeit davon ausgeht, dass der Fahrer entweder abgeholt oder durch einen zufällig vorbeikommenden Verkehrsteilnehmer mitgenommen wurde.

Der Unfall trug sich in der Nacht zu Mittwoch, dem 5. Dezember vor 3.45 Uhr zu. Zu dieser Zeit erhielt die Polizei eine Mitteilung über einem am Kreisverkehr von Sterzhausen im Graben liegenden BMW mit österreichischen Kennzeichen. Aufgrund der Spuren ließ sich darauf schließen, dass der BMW von Caldern aus über die Bundesstraße 62 nach Sterzhausen fuhr. Das Fahrzeug fuhr leicht versetzt geradeaus durch den Kreisverkehr und blieb dahinter mit einem vermutlich wirtschaftlichen Totalschaden im Straßengraben liegen. Neben dem Schaden am mittlerweile sichergestellten Auto entstand auch ein Sachschaden am Kreisverkehr.

Wer hat den Unfall gesehen? Wer kann Angaben zu dem Fahrer der Fahrerin des BMW mit dem österreichischen Kennzeichen machen? Wer hat den Mann oder die Frau nach dem Unfall mitgenommen? Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizei in Marburg unter der Telefonnummer 06421/4060. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in MR Polizei

MABURG. Relativ leichte Verletzungen erlitt eine junge Frau am Donnerstag, den 14. Juni, bei einem Unfall auf der Bundesstraße 62.

Die 25-Jährige war gegen 11.25 Uhr mit einem Ford Fiesta von Sterzhausen nach Buchenau unterwegs. Sie kam zunächst nach rechts auf den Seitenstreifen und verlor in der Folge die Kontrolle über ihren Wagen. Nach dem missglückten Gegensteuern überschlug sich der Fiesta mehrmals und blieb auf der Beifahrerseite auf einem landwirtschaftlichen Weg liegen.

Die aus dem Hinterland stammende Frau wurde zur weiteren Behandlung in das Universitätsklinikum eingeliefert. Der Sachschaden beträgt etwa 3500 Euro. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in MR Polizei

MARBURG. Wegen auffälligen Fahrverhaltens hat die Polizei in Marburg und Biedenkopf am Wochenende zwei Autofahrer aus dem Verkehr gezogen, die zusammen 3,6 Promille hatten. In beiden Fällen wurde eine Blutprobe veranlasst.

Am Samstag hielt die Polizei Marburg einen Golffahrer an, dessen Alkoholtest um 8 Uhr früh noch - oder schon wieder - mehr als 1,6 Promille angezeigt hat. Der Mann war unterwegs auf der Autobahn von Gießen nach Marburg und fiel dann zwischen den Anschlussstellen Staufenberg und Fronhausen auf. Die Polizei veranlasste eine Blutprobe und stellte den Führerschein des Mannes sicher.

Der Alkoholtest des zweiten Promillefahrers zeigte am Sonntag um kurz nach 3 Uhr mehr als zwei Promille an. Einer Streife der Polizei Biedenkopf war der blaue Wagen durch die Fahrweise auf der Bundesstraße 62 aufgefallen. Die Beamten stoppten den Wagen und kontrollierten den Fahrer. Auch in diesem Fall veranlasste die Polizei die notwendige Blutprobe und zog den Führerschein ein. (ots/r)

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in MR Polizei
Donnerstag, 06 November 2014 17:47

Riskantes Überholmanöver - Polizei sucht Zeugen

ANZEFAHR. Die Polizei in Marburg ermittelt gegen den Fahrer eines silbernfarbenen 3er-BMW Kombi: Der Mann oder die Frau soll am Mittwoch um 14.50 Uhr auf der Bundesstraße 62 in der Höhe zwischen Anzefahr und Bürgeln ein riskantes Überholmanöver begangen haben.

Wie die Polizei am Donnerstag berichtete, soll der BMW-Fahrer trotz des nahen Endes des Fahrstreifens noch zu einem Überholmanöver angesetzt haben - der BMW-Fahrer wollte noch ein Auto und zwei davor fahrende Lastwagen überholen. Laut Polizei befand sich der Kombi bereits auf der Sperrfläche, als er auf gleicher Höhe mit den Lastwagen fuhr.

Wegen des Gegenverkehrs mussten alle beteiligten Fahrzeuge bremsen. Dabei gerieten die Lastwagen nach Zeugenaussagen sogar ins Schlingern. Ohne dass es zu einer Kollision kam, fädelte der Kombi letztlich zwischen den beiden Lastwagen ein. Die Polizei sucht nun Zeugen des Fahrmanövers. Sowohl die entgegenkommenden Autofahrer als auch die Lastwagenfahrer sollen sich mit der Polizei in Marburg in Verbindung setzen, Telefon 06421/4060.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in MR Polizei
Mittwoch, 16 April 2014 12:36

Unfall: Frau schwer verletzt, Hund tot

 

KIRCHHAIN. Mit schwersten Verletzungen ist eine 29-Jährige nach einem Unfall am Dienstagabend ins Krankenhaus eingeliefert worden. Sie kam aus bisher unbekannten Gründen von der Fahrbahn ab und überschlug sich.

Die 29-Jährige war gegen 20.45 Uhr auf der Bundesstraße 62 unterwegs, als sie in Höhe Anzefahr aus bisher unbekannten Gründen nach rechts von der Fahrbahn abkam. Sie geriet auf die Bankette, riss dabei das Lenkrad herum und kam ins Schleudern. Die Marburgerin schoss mit ihrem Fahrzeug quer über die Fahrbahn, überschlug sich und kam etwa 100 Meter entfernt von der Straße auf dem Feld zum Stillstand.

Nach notärztlicher Erstversorgung wurde die Frau ins Uni-Klinikum eingeliefert.Zwei Hunde, die sich in dem Wagen befanden, wurden aus dem Auto geschleudert. Einer der Vierbeiner verstarb an der Unfallstelle, der andere blieb unverletzt.

Die Unfallstelle war für Bergungs- und Räumungsarbeiten bis etwa 22.15 Uhr voll gesperrt. Der entstandene Sachschaden beläuft sich nach ersten Schätzungen auf etwa 2000 Euro.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in MR Retter

MARBURG. Gleich drei Unfälle verursachte eine betrunkene Autofahrerin auf der Bundesstraße 62. Die Polizei nahm die Fahrerin nach dem letzten Crash in Göttingen vorläufig fest. Insgesamt entstand ein Schaden in Höhe von 10.000 Euro.

Heute Mittag gegen 12 Uhr meldeten gleich mehrere Autofahrer bei der Polizeistation Stadtallendorf die äußert unsichere Fahrweise einer Golf-Fahrerin. Sofort eingeleitete Fahndungsmaßnahmen nach dem in Richtung Marburg fahrenden schwarzen Fahrzeug konnten die folgenden Unfälle allerdings nicht mehr verhindern, wie die Polizei mitteilte.

Zunächst fiel die 48-Jährige aufgrund der ungewöhnlichen Fahrweise in Höhe der Abfahrt Amöneburg auf. Wenig später hielt sie nach Angaben eines Zeugen in Höhe Bürgeln mitten auf der stark befahrenen Bundesstraße an. Das ungewöhnliche Haltemanöver zog sofort einen kleinen Rückstau nach sich.

Auf der weiteren Fahrt kam die Golf-Fahrerin auf die Gegenfahrbahn und touchierte dabei die Außenspiegel von zwei entgegenkommenden Fahrzeugen. An einem Lastwagen sowie einem grauen Ford entstand dabei ein Schaden in Höhe von 1.000 Euro. Ein liegengebliebenes Pannenfahrzeug direkt am Ortseingang von Göttingen setzte der Fahrt der Frau dann unfreiwillig und abrupt ein Ende. Die 48-Jährige prallte um 12.15 Uhr in das Heck eines am rechten Fahrbahnrand stehenden Kia und verursachte einen Schaden von 4.000 Euro.

Die Polizei nahm die neben ihrem Auto liegende Fahrerin vorläufig fest. Ein Richter ordnete bei der augenscheinlich erheblich unter Alkoholeinwirkung stehenden Frau eine Blutentnahme an. Zudem stellte die Polizei den Führerschein sicher.

Weitere Verkehrsteilnehmer, die durch die Fahrweise der Golf-Fahrerin gefährdet wurden, melden sich bitte bei der Polizei in Marburg, Tel. 06421-4060. (js/as)

Publiziert in MR Polizei

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige