Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Breiter Hagen

Dienstag, 30 August 2022 08:16

Radfahrer unbeleuchtet in Bad Wildungen unterwegs

BAD WILDUNGEN. Sehr zügig ist am Montagabend ein 17-Jähriger mit seinem unbeleuchteten E-Bike in Bad Wildungen unterwegs gewesen - Im Kreisverkehr am Breiter Hagen kam es dann zur Kollision mit einem Pkw.

Nach Angaben von Zeugen, war der 17-Jährige mit seinem E-Bike auf dem Gehweg der Laustraße in Richtung Breiter Hagen unterwegs. Ohne auf den Verkehr zu achten, fuhr der Bad Wildunger mit hoher Geschwindigkeit über einen Zebrastreifen des Kreisverkehrs. Dieser Vorgang sollte ihm zum Verhängnis werden, weil zum selben Zeitpunkt ein 23-Jähriger Bad Wildunger mit seinem Peugeot in den Kreisel einbog und beim Herausfahren in die Straße Breiter Hagen den Biker frontal erfasste. Zwar leitete der Peugeotfahrer noch eine Vollbremsung ein, konnte aber einen Zusammenstoß nicht mehr vermeiden.

Durch die Kollision wurde der 17-Jährige vom Rad katapultiert und landete un sanft auf einem Bordstein. Dabei zog die der Radfahrer schwere Verletzungen zu, die im Krankenhaus behandelt werden mussten. Am Rad entstand Sachschaden von 150 Euro, die Reparatur am Peugeot wird auf 2000 Euro geschätzt. 

Zebrastreifen:

Die Polizei weist nochmals darauf hin, dass Fußgängerüberwege nicht durchfahren werden dürfen. Radfahrer müssen absteigen und ihr Rad schieben.

-Anzeige-

Publiziert in Polizei

BAD WILDUNGEN. In Höhe der Fürstengalerie ist am Mittwochnachmittag ein 13-jähriges Mädchen angefahren worden - Polizei und Rettungskräfte waren vor Ort.

Wie die Polizei mitteilt, ereignete sich der Unfall gegen 17.40 Uhr in der Straße Breiter Hagen. Nach Informationen von Zeugen befuhr eine 19-jährige Frau aus dem Edertal mit ihrem Seat Ibiza die Straße Breiter Hagen, aus Richtung Brunnenstraße. In Höhe der Fürstengalerie befand sich zu diesem Zeitpunkt eine Gruppe Mädchen, die auf die andere Straßenseite gelangen wollten. Abseits des Fußgängerüberwegs trat die 13-Jährige auf die Straße und wurde vom Seat erfasst. Das Mädchen aus Borken (Schwalm-Eder-Kreis) erlitt dabei schwere Verletzungen. Mit einem RTW kam die Schülerin ins Stadtkrankenhaus.

Am Seat entstand leichter Sachschaden.

-Anzeige-

Publiziert in Retter

BAD WILDUNGEN. Gesucht wird eine Person, die mit einem silbergrauen Audi, einen schwarzen Corsa in Bad Wildungen angefahren hat.

Wie die Polizei mitteilt, muss ich die Verkehrsunfallflucht am frühen Sonntagmorgen in der Straße Breiter Hagen in Bad Wildungen ereignet haben. Um 2.37 Uhr wurde die Polizei über einen beschädigten Opel informiert. Bei Eintreffen am Tatort konnten die Beamten neben silbergrauem Farbabrieb am beschädigten Corsa auch die Radkappe eines Audi sicherstellen.  

Nach derzeitigem Kenntnisstand muss der Fahrer am 23. Januar mit seinem Audi in Richtung Lindentor-Kreisel unterwegs gewesen sein. Dabei stieß der Audi mit der rechten Front ins Heck des auf einem Parkstreifen geparkten Opel. Rund 2000 Euro wird die Reparatur des Corsa kosten, schätzt die Polizei.

Hinweise zum Fluchtfahrzeug oder zum Fahrer, nimmt die Polizei in Bad Wildungen unter der Rufnummer 05621/70900 entgegen. Dem Verursacher legt die Polizei nahe, sich unverzüglich bei der Dienststelle zu melden. 

-Anzeige-

Publiziert in Polizei

BAD WILDUNGEN. Vermutlich führte ein medizinischer Notfall am frühen Dienstagmorgen zu einem Verkehrsunfall in der Badestadt.

Nach ersten Informationen an der Unfallstelle befuhr eine 57-jährige Frau aus dem Landkreis Waldeck-Frankenberg mit ihrem silbergrauen Toyota die Straße Breiter Hagen in Richtung Fetter Hagen. Kurz vor dem Kreisverkehr muss die Fahrerin aufgrund eines medizinischen Notfalls die Kontrolle über ihr Fahrzeug verloren haben. Entgegen der Fahrtrichtung geriet der Yaris zunächst auf die Bankette des Kreisels, kam nach links ab und krachte in zwei dort geparkte Autos.

Sowohl an dem schwarzen Hyundai Tucson, am blauen Dacia und am silbergrauen Toyota entstand wirtschaftlicher Totalschaden. Dazu kommt das geplättete Parkplatzschild und die beschädigte Rabatte am Kreisel. Die Unfallverursacherin wurde medizinisch betreut und kam mit dem RTW ins Krankenhaus. 

Auch die Feuerwehr Bad Wildungen wurde alarmiert. Betriebsstoffe abstreuen, Batterien abklemmen und die beschädigten Fahrzeuge gegen Wegrollen sichern, waren nur einige Aufgaben die zu bewältigen waren. Im Nachgang wurden die drei im Landkreis Waldeck-Frankenberg zugelassenen Fahrzeuge vom ADAC abgeschleppt. 

Publiziert in Polizei

BAD WILDUNGEN. Wurde ein 79-jähriger Mann in Bad Wildungen von einem Linienbus erfasst und zu Boden gestoßen, oder stürzte der Senior ohne Fremdeinwirkung vom Bürgersteig auf die Fahrbahn? Dieser Frage gehen derzeit die ermittelnden Beamten der Polizeiwache Bad Wildungen nach.

Während der 79-jährige Mann aus dem Edertal überzeugend vorbrachte, er sei am Montag (22. März) auf dem Gehweg an der Bushaltestelle Breiter Hagen (Fürstengalerie) mit Abstand zu den dort wartenden Personen vorbeigegangen und von dem Linienbus erfasst und zu Boden gestoßen worden, schildert die Busfahrerin den Vorfall komplett anders: Sie sei rechts in die Haltebucht eingefahren und habe den Spaziergänger sehr wohl bemerkt, zu einem Zusammenstoß sei es aber nicht gekommen. Vielmehr, so schildert die Busfahrerin den Fall, sei der 79-Jährige von der Bürgersteigkante abgerutscht und vor dem Bus zu Boden gegangen.

Anhand der Verletzungen, die sich der Edertaler zugezogen hat, kann nicht eindeutig ermittelt werden, ob die Prellungen vom Sturz auf den Asphalt oder vom Anprall des Busses kommen. Zu allem Überfluss meldeten sich zwei Zeugen, die den Unfall miterlebt haben wollen. Während der eine Zeuge die Version der Busfahrerin unterstützt, war der andere Zeuge der Meinung gesehen zu haben, wie der Bus den Fußgänger erfasst und zu Boden geworfen hat.  

Da sich weitere Personen zum Unfallzeitpunkt an der Bushaltestelle aufhielten, bittet die Polizei um zusätzliche Zeugen, die Licht ins Dunkel bringen können. Die Rufnummer lautet 05621/70900.

-Anzeige-

 

Publiziert in Polizei
Sonntag, 14 Juli 2019 09:41

Unfallflucht in Bad Wildungen zügig geklärt

BAD WILDUNGEN. Fassungslos musste eine Frau aus Hannover am Samstag mitansehen, wie eine Verkehrsteilnehmerin um 10.45 Uhr ihren Wagen angerempelt und sich danach aus dem Staub gemacht hat.

Laut Polizeiprotokoll befuhr eine 24-jährige Frau mit ihrem Golf Plus am 13. Juli die Alte Friedhofstraße in Richtung Kreisel Breiter Hagen. Rechtsseitig der alten Friedhofstraße verläuft eine Parkplatzreihe, aus der eine 78-jährige Bad Wildungerin rückwärts mit ihrem Skoda herausfuhr und dabei den Golf der Hannoveranerin erfasste.

Während die 24-Jährige ihren Golf zum Stehen brachte, um den Schaden begutachten zu können, setzte die Seniorin ihre Fahrt in Richtung Wohnadresse einfach fort. Über ihr Handy benachrichtigte die Geschädigte die Polizeiwache Bad Wildungen und gab das Kennzeichen des Fluchtfahrzeugs durch. Eine Halterabfrage gab dann auch die Zielrichtung der Beamten vor.

Bei Eintreffen der Beamten wurde das Fluchtfahrzeug angetroffen und die Frau zur Rede gestellt. Im Anschluss wurde eine Anzeige wegen der Verkehrsunfallflucht angefertigt. (112-magazin)

-Anzeige-






Publiziert in Polizei
Montag, 27 August 2018 14:59

Fahrbahnverengung wird SQ5 zum Verhängnis

BAD WILDUNGEN. Für die  44-jährige Fahrerin eines schwarzen Audi SQ5 endete die Fahrt am Sonntag in einer Steinmauer - an dem Audi entstand Sachschaden von 5.000 Euro.

Wie hoch der Sachschaden an der Mauer ist, darüber konnten die Beamten der Polizeistation Bad Wildungen noch keine Angaben machen, wohl aber über den Unfallhergang.

Gegen 14.30 Uhr befuhr die Dame die Straße Breiter Hagen um anschließend auf einen Parkplatz in den Johann-Hefenträger-Weg einzubiegen und den Pkw dort zu wenden. Bei den Abbiegemanöver übersah die Fahrerin eine die Einfahrt beschränkende Steinmauer und beschädigte sowohl den eigenen Audi, als auch die Mauer. 

Weil weder Alkohol- oder Drogenkonsum festgestellt werden konnten, gehen die Beamten von Unaufmerksamkeit aus. Die in Braunau wohnende Fahrerin wurde nicht verletzt. (112-magazin)

Anzeige:







Publiziert in Polizei
Donnerstag, 31 Mai 2018 08:15

Abgefahren: Schild abgeräumt und abgehauen

BAD WILDUNGEN. Mit dem Aufbau seines Lieferwagens hat am Dienstag ein polnischer Staatsbürger ein Parkhausschildschild an der Fürstengalerie abgefahren - ohne sich um den Schaden zu kümmern, setzte der Fahrer seinen Weg fort.

Eine aufmerksame Zeugin konnte die Sachbeschädigung beobachten und sich das Kennzeichen merken. Im Anschluss meldete die Dame die Unfallflucht in einem Geschäft in der Fürstengalerie. Dort gab die Zeugin das Kennzeichen an, nicht jedoch ihren Namen.

Jetzt sucht die Polizei die Zeugin, die am 29. Mai gegen 11.14 Uhr in der Straße Breiter Hagen den Unfall beobachtet hat. "Wir benötigen noch einige Details und würden uns über eine Kontaktaufnahme freuen" betonte eine Polizistin der Wildunger Wache die Dringlichkeit gegenüber 112-magazin.

Unter der Rufnummer 05621/70900 sind die Beamten jederzeit zu erreichen. (112-magazin)

Anzeige:


Publiziert in Polizei
Sonntag, 24 September 2017 19:43

Containerbrand in Bad Wildungen

BAD WILDUNGEN. Zu einem Müllcontainerbrand kam es heute am späten Nachmittag in der Nähe des Wahllokals Breiter Hagen aus bisher unbekannter Ursache.
Mit sechs Mann rückten die Freiwilligen der Bad Wildunger Feuerwehr unter der Einsatzleitung von Alexander Conradi aus. Die Wehr wurde um 17.30 Uhr, über die  Leitstelle Waldeck-Frankenberg zum Einsatzort beordert um einen brennenden Altpapier-Container zu löschen.

Dies gelang den Einsatzkräften relativ schnell, so dass im weiteren Verlauf mit einer Wärmebildkamera die Nachkontrolle durchgeführt werden konnte. Ein Bad Wildunger, der in der Schule zuvor seine Stimme zur Bundestagswahl abgegeben hatte, bemerkte das Feuer und handelte sofort. Mit einem Feuerlöscher aus der Schule konnte er das Feuer bis zum Eintreffen der Feuerwehr eindämmen.

Die Polizei hat nach einer ersten Sichtung die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen und schätzt den Schaden auf 500 Euro.

Link: Standort Containerbrand Grundschule


Publiziert in Feuerwehr

BAD WILDUNGEN. Ein betrunkener Mann hat vor der Fürstengalerie drei Passanten geschlagen und beim anschließenden Polizeieinsatz Widerstand geleistet. Der 68-Jährige wurde festgenommen und in die Psychiatrie eingeweisen.

Laut Polizeibericht von Freitag kam es am Mittwochmittag gegen 13 Uhr zu dem Vorfall an der Bushaltestelle Breiter Hagen vor dem Einkaufszentrum. Dort hatte ein stark alkoholisierter Mann grundlos drei Passanten geschlagen und anschließend seine Habseligkeiten auf der Wartebank ausgebreitet. Die Passanten verständigten die Polizei.

Bei dem Polizeieinsatz, an dem die Besatzungen zweier Streifenwagen beteiligt waren, leistete der in Bad Wildungen wohnende 68-Jährige Widerstand. Die Polizisten mussten den Mann bei der vorläufigen Festnahme mit Handschellen fesseln. Später wurde der Wildunger in ein psychiatrisches Krankenhaus eingewiesen.

Die drei Passanten waren bei dem Vorfall nicht verletzt worden, wie die Polizei am Freitag mitteilte. (ots/pfa)  

Anzeige:


{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei
Seite 1 von 4

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige