Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Borchen

Donnerstag, 17 Dezember 2020 12:17

Polizei sucht den Besitzer eines roten Motorrollers

BORCHEN-ETTELN. Die Polizei sucht den Besitzer eines roten Motorrollers, der Mitte November in Etteln aufgefunden und sichergestellt wurde.

Der rote Roller vom Typ "Zhongshen Wind ZS50QT-4" wurde am 18. November am Lechtenberg sichergestellt - am Fahrzeug befanden sich keine Kennzeichen. Auch über die Fahrgestellnummer ließ sich kein Fahrzeugbesitzer ermitteln. Am Roller waren zwei Motorradhelme befestigt.

Die Polizei bittet den Besitzer oder Personen, die Hinweise auf den Halter geben können, sich unter der Rufnummer 05251/3060 zu melden. (ots/r)

- Anzeige -

Publiziert in PB Polizei

PADERBORN. Innerhalb einer Woche hat die Polizei im Kreis Paderborn 34 Wildunfälle aufgenommen.

Bis zu sieben Mal am Tag kam es zu Kollisionen mit Rotwild, Rehen, Wildschweinen, Dachsen, Waschbären und Füchsen. Betroffen waren alle Kommunen im Kreisgebiet bis auf Bad Lippspringe, Hövelhof und Borchen. Die meisten Unfälle mit Tieren passierten im Bereich Delbrück.  

Der Herbst zählt im Langzeitvergleich zu den von Wildunfällen am stärksten betroffenen Jahreszeiten. Die mit Abstand meisten Wildunfälle der letzten Jahre registrierte die Kreispolizeibehörde im November 2017 mit 164 Unfällen. In diesem Jahr ist die Auswertung noch nicht abgeschlossen. Die Novemberbilanz wird aber auch bei deutlich über 100 Wildunfällen liegen.  

Die nicht abschließende "Blitzauswertung" der letzten Woche belegt die weiter andauernde Gefahr von Wildunfällen. Zwei Drittel der unliebsamen Begegnungen zwischen Fahrzeugen und Tieren fanden ab der Abenddämmerung bis etwa 22 Uhr statt. Neun Unfälle passierten morgens und vier tagsüber, Unfallschwerpunkte lassen sich dabei jedoch nicht ausmachen, fast alle Wildunfälle trugen sich außerhalb geschlossener Ortschaften zu.  

Die Polizei rät zur Vorsicht, insbesondere auf den mit Wildwechselschildern ausgewiesenen Strecken und gibt Tipps zur Verhaltensweise bei Wildwechsel: Fuß vom Gas und die Fahrbahnränder aufmerksam beobachten. Sobald ein Tier auftaucht, sollten Sie immer mit weiteren Artgenossen rechnen. Wenn Tiere die Straße queren, sofort abbremsen, abblenden und hupen und dabei nicht ausweichen. Dabei sollten Sie das Lenkrad festhalten und kontrolliert bremsen. Ein plötzliches Ausweichmanöver kann im Graben, vor einem Baum oder im Gegenverkehr mit zum Teil schlimmen Folgen für alle Beteiligten enden. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in PB Polizei
Donnerstag, 12 April 2018 12:45

Alkoholisierter Fahrer in Kurve verunglückt

BORCHEN. Dank eines aufmerksamen Zeugen ist in der Nacht zu Donnerstag ein Verkehrsunfall mit Fahrerflucht schnell geklärt worden.  

Um 23.50 Uhr entdeckte ein Autofahrer eine Unfallstelle auf der Paderborner Straße, an der Schilder und Leuchtpfosten überfahren worden waren. Der Zeuge teilte der Polizeistelle am Telefon mit, ein Auto sei nicht mehr vor Ort. Neben mehreren beschädigten Verkehrseinrichtungen lagen auch Fahrzeugteile des verursachenden Autos verstreut im Graben und auf der Straße, wie eine Streife der Polizei, die zum Unfallort in der Serpentine von Borchen in Richtung Paderborn unterwegs war, entdeckte. Darunter war auch das Kennzeichen des Wagens.

Die Polizisten sprachen gerade mit dem Zeugen, als ein Opel mit Frontschaden vorbeifuhr. Das Kennzeichen am Heck des Fahrzeugs entsprach dem aufgefundenen Nummernschild. Sofort nahmen die Beamten die Verfolgung des Opels auf und stoppten den Wagen Am Knocken. Mehrere Unfallschäden an der Front und an der Seite sowie eine zu Bruch gegangene Scheibe wies das Auto auf. 

Der 45-jährige, unter Alkoholeinfluss stehende, Fahrer gab zu, den Unfall etwa 20 Minuten zuvor verursacht zu haben. Dem Mann wurde eine Blutprobe entnommen und sein Führerschein wurde beschlagnahmt. Wegen der Gefährdung des Straßenverkehrs unter Alkoholeinfluss sowie der Fahrerflucht wurde der 45-Jährige angezeigt. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in PB Polizei
Montag, 22 Januar 2018 17:59

Einbruch: Geld aus Tresor entwendet

BORCHEN. Ein unbekannter Täter hat bei einem Einbruch in eine Reha-Klinik in Borchen Bargeld aus einem Tresor entwendet. In der Zeit zwischen Samstagvormittag und Sonntagvormittag war der Einbrecher gewaltsam in die auf dem Gelände von Schloß Hamborn befindliche Klinik eingedrungen.

Nachdem der Einbrecher ein Bürofenster geöffnet hatte, durchsuchte er mehrere Räume. Aus einem Tresor entwendet er Bargeld und flüchtete in unbekannte Richtung.

Zeugen, die während des Tatzeitraums verdächtige Personen oder Fahrzeuge im Bereich der Schlossanlage gesehen haben, werden gebeten sich unter der Telefonnummer 05251/3060 mit der Polizei in Verbindung zu setzen. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in PB Polizei
Schlagwörter

BORCHEN. Am Mittwochvormittag ist es in der Nähe von Borchen zu einem ungewöhnlichen Unfall gekommen, bei dem ein Lkw-Fahrer leicht verletzt wurde.

Der 22-Jährige hatte am Vormittag mit Hilfe seines auf dem Lkw montierten Ladekrans auf der Baustelle der Autobahn 33 Rohre abgeladen. Nach Beendigung der Arbeiten hatte er die Autobahn in Richtung Brilon befahren und war an der Anschlussstelle Borchen abgefahren.

Danach war er nach links auf den Judenweg abgebogen, um anschließend unter der Autobahn hindurch in Richtung Borchen weiter zu fahren. Der junge Fahrer hatte allerdings vergessen nach dem Abladen den Arbeitskran wieder vollständig einzufahren, so dass er damit gegen die Unterkante der Autobahnbrücke stieß. Bei dem Zusammenprall zog sich der LKW-Fahrer leichte Verletzungen zu.

Er wurde mit einem Rettungswagen in ein Paderborner Krankenhaus gebracht. Sein 55-jähriger Beifahrer blieb unverletzt. An der Brücke entstand nach ersten Schätzungen lediglich leichter Sachschaden. Genaue Überprüfungen zur Ermittlungen des tatsächlichen Schadensausmaßes werden noch durchgeführt. An dem Lkw entstand ein Sachschaden von rund 16000 Euro. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in PB Polizei
Schlagwörter

BORCHEN. Ein freilaufendes Kalb ist von einem bislang unbekannten Autofahrer erfasst und verletzt worden. Nach der nächtlichen Kollision mit dem ausgebüxten Jungtier machte sich der Autofahrer einfach aus dem Staub. Eine andere Autofahrerin, die Zeugin des Unfalls geworden war, verständigte die Polizei.

Die Zeugin befuhr am frühen Sonntagmorgen gegen 4.20 Uhr einen Feldweg zwischen den Straßen Am Kleeberg und Westernstraße. Dort bemerkte sie ein freilaufendes Kalb, das schließlich auf die Westernstraße in Richtung Autobahn 33 lief. Aus Richtung Etteln kam ein schwarzer Kleinwagen mit augenscheinlich überhöhter Geschwindigkeit und stieß dann in einer Linkskurve mit dem Kalb zusammen.

Der Fahrer setzte trotz dieser Kollision seine Fahrt in Richtung Autobahn fort. Das offensichtlich verletzte und blutende Tier lief dann in die angrenzenden Felder, wo es die Zeugin schließlich aus den Augen verlor. Auch bei einer anschließenden Absuche durch die Polizei wurde das Kalb nicht aufgefunden.

Gegen den noch unbekannten Fahrzeugführer wurde ein Strafverfahren wegen unerlaubten Entfernens von der Unfallstelle eingeleitet. Hinweise auf das flüchtige Fahrzeug nimmt die Polizei unter der Rufnummer 05251/3060 entgegen. (ots/pfa) 

Anzeige:


{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in PB Polizei
Mittwoch, 06 September 2017 12:12

BMW im Fokus: Profi-Autodiebe klauen hochwertigen 5er

BORCHEN. Ein hochwertiger BMW ist in der Nacht von Montag auf Dienstag in Borchen gestohlen worden. Vermutlich handelt es sich bei den Tätern einmal mehr um Profis, die seit Monaten in der Region immer wieder Fahrzeuge vor allem der Marken BMW und Audi klauen.

Der graue 5er war am Montagabend in der Bonifatiusstraße vor einem Einfamilienhaus abgestellt worden. Als der Besitzer das rund zweieinhalb Jahre alte Fahrzeug am Dienstagmorgen wieder benutzen wollte, war der Wagen verschwunden.

Das Auto hat ein Paderborner Kennzeichen und einen Kilometerstand von etwa 40.000. Angaben zum Zeitwert des Autos machte die Polizei am Mittwoch nicht.

Zeugen, die in der Nacht zu Dienstag oder in den Tagen zuvor verdächtige Personen und/oder Autos in Tatortnähe gesehen haben, werden gebeten, unter der Telefonnummer 05251/3060 mit der Polizei Kontakt aufzunehmen. (ots/pfa)

Anzeige:


{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in PB Polizei

PADERBORN. Drei Menschen sind bei einem schweren Verkehrsunfall auf der Autobahn 33 in der Nähe von Paderborn ums Leben gekommen. Bei dem Unfall, der am späten Sonntagabend womöglich durch einen Geisterfahrer verursacht wurde,  erlitten zudem zwei Frauen schwere Verletzungen.

Nach Angaben eines Zeugen befuhr ein Auto kurz vor Mitternacht falsch auf die Richtungsfahrbahn Osnabrück der A 33 auf und kollidierte dann frontal mit einem entgegenkommenden Auto. Es handelte sich bei den am Frontalzusammenstoß beteiligten Autos nach derzeitigen Erkenntnissen um einen BMW eines 44-jährigen Mannes aus Pforzheim und einen VW Touran, in dem ein 31-jähriger Mann und eine 42 Jahre alte Frau aus Paderborn saßen. Diese drei Unfallbeteiligten kamen ums Leben. Wer von den Verstorbenen in falscher Richtung unterwegs war, ist weiterhin Gegenstand der Ermittlungen.

An dem Verkehrsunfall waren außerdem noch ein Peugeot mit einer 23-jährigen Frau aus Gotha und ein VW Lupo mit einer 20-jährigen Herforderin beteiligt. Die beiden Frauen wurden bei dem Verkehrsunfall schwer verletzt. Lebensgefahr besteht nicht. Alle vier Fahrzeuge wurden beschlagnahmt. Die Staatsanwaltschaft beauftragte einen Sachverständigen, der den folgenschweren Unfall rekonstruieren soll. Die Vollsperrung der A 33 im Abschnitt zwischen den Anschlussstellen Borchen und Paderborn-Mönkeloh dauerte bis zum Morgen an.

Die Polizei bittet um Zeugenhinweise zu dem Verkehrsunfall. Wer kann Angaben zum Unfallhergang machen? Hinweise nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0521/545-0 entgegen. (ots/pfa)  

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in PB Polizei
Freitag, 22 Januar 2016 07:39

Dunkelhäutiger Exhibitionist gesucht

PADERBORN. Die Polizei sucht nach einem Mann, der am Mittwochnachmittag in einem Bus auf der Fahrt von Paderborn nach Borchen-Etteln exhibitionistische Handlung vorgenommen hat. Nach Angaben des 18-jährigen Opfers, hatten sie und der etwa 40 Jahre alte Mann im hinteren Teil des Busses gesessen, als sich dieser während der Fahrt plötzlich in Scham verletzender Weise zeigte. Die Frau verließ daraufhin ihren Platz und begab sich in die Nähe des Busfahrers, den sie erst später von dem Verhalten des unbekannten Mannes erzählte.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Der Verdächtige war zwischenzeitlich, vermutlich in Etteln, ausgestiegen. Die Frau informierte dann später von zu Hause aus die Polizei. Nach ihren Angaben ist der Verdächtige etwa 1,75 bis 1,80 Meter groß und hat ein nordafrikanisches Aussehen. Er hat einen dicken Bauch und schwarze Haare. Zur Tatzeit war er mit einer dunkelgrauen Jacke bekleidet und hatte eine lila Plastiktüte dabei. Zeugen, die Angaben zu möglichen Verdächtigen machen können, werden gebeten unter der Telefonnummer 05251/3060 mit der Polizei Kontakt aufzunehmen.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

 

Publiziert in PB Polizei
Freitag, 30 Oktober 2015 09:23

PB: Feuer vernichtet CNC-Fräse

BORCHEN. In der Werkshalle eines holzverarbeitenden Betriebes im Gewerbegebiet an der Nikolaus-Otto-Straße ist am Mittwochabend eine Fräsmaschine durch ein Feuer zerstört worden.

Das Feuer brach gegen 21.55 Uhr in der Maschine aus. Die Angestellten hielten sich zu diesem Zeitpunkt im Pausenraum auf. Als sie den Brand bemerkten alarmierten sie die Feuerwehr. Die Mitarbeiter konnten das Gebäude unverletzt verlassen. Das Feuer vernichtete die CNC-Fräse komplett. Das Gebäude wurde nicht beschädigt aber stark mit Ruß belastet. Der Sachschaden liegt bei über 100.000 Euro. Als Brandursache wird ein technischer Defekt vermutet.

Quelle: ots

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in PB Feuerwehr
Seite 1 von 2

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige