Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Blut.

KORBACH. Ein 27-jähriger Willinger und ein 25-Jähriger aus der Großgemeinde Diemelsee, waren nach dem Besuch in einer Korbacher Gaststätte am frühen Samstagmorgen gegen 2.20 Uhr zu Fuß in der Korbacher Innenstadt unterwegs. Auf der Suche nach einem Taxi gingen die beiden ahnungslosen Männer durch die Fußgängerzone. Am Berndorfer Torplatz bemerkten sie, dass ihnen vier oder fünf junge Männer folgten, maßen dem aber keine Bedeutung zu. Als die beiden Freunde in Richtung Parkhaus an der Flechtdorfer Straße abbogen, wurden sie vor einem Wäschegeschäft plötzlich und grundlos von hinten mit Tritten und Schlägen attackiert.

Der Willinger ging sofort zu Boden und wurde dort weiterhin mit Tritten attackiert. Dem Diemelseer gelang es, einem der Angreifer einen Faustschlag auf die Nase zu versetzen, bevor auch er zu Boden ging. Die Angreifer flüchteten nach der Gegenwehr sofort in unbekannte Richtung. Der Vorfall ereignete sich so schnell, dass die Geschädigten keine Personenbeschreibung abgeben konnten. Deshalb ist die Polizei in Korbach auf der Suche nach Zeugen, die Hinweis zu den Schlägern geben können. Einer der Täter müsste eine Nasenverletzung davongetragen haben. Infos nimmt die Polizei unter der Telefonnummer 05631/971-0 entgegen.

Quelle: ots

Anzeige:

 

 

 

 

 

Publiziert in Polizei
Montag, 23 November 2015 09:39

Wilde Keilerei in Hemmighausen

WILLINGEN-HEMMIGHAUSEN. Am vergangenen Samstag endete nach einer Gesellschaftsjagd im Dorfgemeischaftshaus in Hemmighausen die anschließende Feier in einem Desaster. Zwei Brüder (46 und 55 Jahre alt) aus dem Willinger Ortsteil, hatten anscheinend zu tief ins Glas geschaut und schlugen gegen 21 Uhr grundlos auf einige am Tisch sitzende Gäste ein. So wurde der Mitpächter der Gemeindejagd geschlagen und mit einem Fußtritt in die Ecke befördert, ein auf ihn geworfener Stuhl, verfehlte dessen Kopf nur um wenige Zentimeter.

Das zweite Opfer war ein aus Lichtenfels-Münden stammender 45-jähriger Hundeführer, diesem wurde das Handy entrissen und auf der Tischkante zerschlagen. Mehrere Fausthiebe trafen den 45-Jährigen am linken Auge, am Kopf und am Hals. Auch die rechte Hand wurde in Mitleidenschaft gezogen. Ein drittes Opfer, ein 56 Jahre alter Pensionär wurde auf den Boden geschleudert, wobei dieser unglücklich in ein zerborstenes Bierglas fiel und sich die Innenhand aufschnitt. Die stark blutende Wunde musste vor Ort, nach der Erstversorgung durch das Deutsche Rote Kreuz, in der Nacht im Krankenhaus in Korbach mit sechs Stichen genäht werden.

Erst die herbeigerufene Polizeistreife sorgte für Sicherheit unter den Gästen.

Anzeige:

 

Publiziert in Polizei

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige