Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Blaulichtnachrichten Rosenthal

ROSENTHAL/FRANKENBERG. Ein glatter Straßenabschnitt auf der Landesstraße 3076 führte am späten Dienstagabend zu einem Verkehrsunfall - der blaue Dacia wurde völlig demoliert und musste abgeschleppt werden.

Glück im Unglück hatte am 5. März ein junger Dacia-Fahrer (24) als er von Rosenthal kommend in Fahrtrichtung Frankenberg unterwegs war. In Höhe des Abzweigs Willersdorf verlor der Rosenthaler gegen 23.55 Uhr die Kontrolle über seinen Wagen, er kam in einer Linkskurve nach links von der Fahrbahn ab und überschlug sich mehrfach.

Nachdem das Fahrzeug auf dem Dach zum Liegen gekommen war, konnte sich der Fahrer eigenhändig aus dem Wrack befreien. Beamte der Polizeistation Frankenberg nahmen den Unfall auf und riefen einen Bergungsdienst um das Auto abschleppen zu lassen. Alkohol oder Drogen waren nach Auskunft des zuständigen Dienstgruppenleiters kein Thema - der Sachschaden am Pkw wird mit 3000 Euro bewertet, der umgefahrene Leitpfosten muss für 150 Euro erneuert werden.  (112-magazin)  

-Anzeige-




Publiziert in Polizei

ROSENTHAL-RODA. Ein Heckenbrand im Rosenthaler Ortsteil Roda rief um 11.45 Uhr die Wehren auf den Plan - die Einsatzleitung hatte Stadtbrandinspektor Bastian Werner übernommen.

Alarmiert wurde am Montagvormittag mit dem Kürzel "F1, Fichtenhecke brennt im Teichweg" nachdem Zeugen die Notrufnummer 112 gewählt hatten. Bei Eintreffen der Wehren an der Einsatzstelle stand eine etwa vier Meter hohe Fichtenhecke in Vollbrand und war im Begriff auf eine Buchenhecke überzugreifen. Mit zwei C-Rohren und dem neuen Löschfahrzeug (MLF) aus Roda war das Feuer schnell unter Kontrolle gebracht. 

Die Brandstelle wurde anschließend mit der Wärmebildkamera auf Glutnester untersucht, damit ein erneutes Aufflammen ausgeschlossen werden konnte. Elf Einsatzkräfte waren aus Roda gut eine Stunde mit Löscharbeiten beschäftigt. Die ebenfalls alarmierte Feuerwehr aus Rosenthal stand in Bereitstellung, brauchte aber nicht mehr eingreifen.

Schon am frühen Morgen waren beide Wehren bei einer Personensuche im Einsatz. Die Gesuchten konnten glücklicherweise schnell aufgefunden werden. Bei beiden Einsätzen war die Feuerwehr Roda mit ihrem neuen Löschfahrzeug vom Typ MLF im Einsatz. Seit Anfang des Jahres wurden bereits über 100 Stunden Ausbildung in das neue Fahrzeug investiert, welches am 15. März um 17 Uhr am Feuerwehrhaus in Roda feierlich übergeben wird.

-Anzeige-



Publiziert in Feuerwehr

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige