Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Birkelbach

Sonntag, 02 Februar 2020 18:42

Kaminbrand in Birklebach

BIRKELBACH. Zu einem sonntäglichen Einsatz musste die Feuerwehr auf die Landstraße nach Birkelbach ausrücken. Dorthin waren die Kameraden am späten Nachmittag zu einem Wohnhaus alarmiert worden, weil dort der Schornstein brannte.

Starke, stechend riechende Rauchentwicklung war sichtbar. Der Löschzug 2 der Erndtebrücker Feuerwehr mit den Löschgruppen Womelsdorf, Birkelbach und Birkefehl war ebenso vor Ort, wie die Drehleiter des Zuges 1 aus der Edergemeinde. Mit schwerem Atemschutz und einem Kaminkehrerset rückten die Kameraden dem verstopften Kamin von der Drehleiter aus zu Leibe. Andere Kameraden hatten vorsorglich eine Wasserversorgung aufgebaut und wieder andere die vom Freikehren anfallende Glut ins Freie gebracht und abgelöscht.

Die Landstraße blieb während des Feuerwehreinsatzes voll gesperrt. Verletzt wurde niemand.

Publiziert in SI Feuerwehr
Donnerstag, 15 März 2018 17:56

Elektrofahrzeug der Post auf Abwegen

BIRKELBACH. Äußerst glimpflich endete am Donnerstag Nachmittag ein spektakulärer Unfall mit einem Elektrofahrzeug der Post auf der L 720 bei Birkelbach. Das Fahrzeug rollte rund 300 Meter eine Wiese herunter und stürzte auf die L 720.

Die 21-jährige Zustellerin war am frühen Nachmittag mit der Postauslieferung im Eichenweg, oberhalb von Birkelbach beschäftigt. Die junge Frau stellte ihr Fahrzeug ab und lieferte ein Paket aus. Im Anschluss daran war das gelbe Elektroauto nicht mehr da: Vermutlich durch einen technischen Defekt war das Fahrzeug an der abschüssigen Strecke eine Wiese rückwärts heruntergerollt, hatte einen Zaun durchbrochen, einige dünne Bäume umgeknickt und war dann schließlich noch eine steile Böschung heruntergerollt und mit dem Aufbau auf der L 720 zum Stehen gekommen. Glücklicherweise wurden bei dem Zwischenfall keine anderen Autofahrer und auch die Postfahrerin selbst nicht verletzt und es blieb beim erheblichen Sachschaden. Denn der Aufbau des Zustellerfahrzeuges wurde bei dem Unfall total zerstört, ebenso dürfte auch das Fahrzeug selbst nur noch Schrottwert haben. Da die Handbremse im Unfallfahrzeug angezogen und das Fahrzeug gegen wegrollen gesichert war, ist von einem technischen Defekt als Unfallursache auszugehen.

Während der Bergungsarbeiten wurde L 720 kurzfristig voll gesperrt. Die Post für die Bewohner von Röspe, die sich noch im Fahrzeug befand, wurde etwas später ausgeliefert.

Publiziert in SI Polizei
Mittwoch, 14 März 2018 14:56

Adorf: Mutmaßlicher Bankräuber gefasst

DIEMELSEE-ADORF. Der Raubüberfall auf die Filiale der Waldecker Bank im Diemelseer Ortsteil Adorf scheint aufgeklärt worden zu sein. Im Verlauf des gestrigen Dienstags kam es zur Festnahme eines 45 Jahre alten Mannes aus Birkelbach, der im Verdacht steht, Anfang dieses Jahres einen Banküberfall im Landkreis Waldeck-Frankenberg verübt zu haben. Bei dem Polizeieinsatz in dem nahe an der Landesgrenze gelegenen Erndtebrück im Kreis Siegen-Wittgenstein waren auch Spezialeinheiten des Polizeipräsidiums Nordhessen eingesetzt, da der Täter bei dem Raubüberfall eine Pistole mitgeführt hatte.

Im Zuge der Ermittlungen der Kriminalpolizei Korbach, im Zusammenhang mit dem Raubüberfall, hatte sich der dringende Tatverdacht gegen den 45-Jährigen erhärtet. In enger Abstimmung zwischen den hessischen und nordrhein-westfälischen Polizeibehörden kam es dann gestern zu der Festnahme am Wohnort des Mannes.

Es erfolgte zunächst die Einlieferung in das Polizeigewahrsam. Die weiteren Ermittlungen dauern an, der Tatverdächtige wird heute einem Haftrichter vorgeführt. (ots/r)

Link: Bankfiliale in Adorf überfallen  (02.01.2018)

Anzeige:




Publiziert in Polizei
Freitag, 17 Mai 2013 20:27

Täter bei Metalldiebstahl gestört?

ERNDTEBRÜCK. Unbekannte Täter sind vermutlich bei einem Einbruch gestört worden. Daher ließen sie den Großteil ihrer Beute zurück und flüchteten.

In der Nacht zu Freitag drangen unbekannte Täter in das Außenlager einer Dachdeckerfirma in Birkelbach an der Landstraße ein, indem sie den Zaun auf der Rückseite aufschnitten. Durch das entstandene Loch rollten sie eine Kabeltrommel nach außen auf das angrenzende Bahngelände. Dort wickelten sie einige Meter Kupferkabel ab, durchtrennten es und entwendeten ein Teilstück im Wert von mehreren hundert Euro.

Ungewöhnlicherweise ließen sie dann jedoch die Kabeltrommel mit dem größten Teil des wertvollen Kupferkabels zurück. Möglicherweise - so vermutet die Polizei - wurden die Diebe bei ihrer Tatbegehung gestört. Hinweise zu den Tätern nimmt die Polizeiwache Bad Berleburg unter der Rufnummer 02751/909-0 entgegen.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in SI Polizei

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige