Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Bilsteinstraße

BAD WILDUNGEN. Ohne Führerschein war am Sonntagabend ein 25-Jähriger aus dem Schwalm-Eder-Kreis in Reitzenhagen unterwegs. Sein Seat mit Korbacher Kennzeichen, wurde bei dem Alleinunfall völlig demoliert und hat nur noch Schrottwert. Zunächst waren die Beamten davon ausgegangen, dass der 25-Jährige einen Führerschein besitzt - spätere Ermittlungen ergaben jedoch, dass der Mann ohne Fahrerlaubnis unterwegs war.

Die Polizei vermutet als Unfallursache unangepasste Geschwindigkeit in Kombination mit Alkoholgenuss. Nach Informationen an der Unfallstelle befuhr der Mann aus Homberg/Efze gegen 20.10 Uhr die Bilsteinstraße (K40) von Reinhardshausen in Fahrtrichtung Bad Wildungen. In der Ortslage von Reitzenhagen geriet der Fahrer mit seinem silbergrauen Pkw auf Grund überhöhter Geschwindigkeit ins Schleudern. 

Zunächst drehte sich das Fahrzeug auf der Brücke über die Wilde und prallte mit den Rädern gegen die Bordsteinkante. Dadurch wurde das linke Hinterrad abgerissen, anschließend prallte der Seat gegen das Brückengeländer und blieb halb auf dem Bürgersteig und halb auf der Fahrbahn stehen. Passanten riefen über die Notrufnummer 112 die Leitstelle Waldeck-Frankenberg an und meldeten eine eingeklemmte Person, sowie einen brennenden Pkw in der Ortsdurchfahrt von Reitzenhagen. 

Umgehend wurde die Freiwillige Feuerwehr Bad Wildungen alarmiert. Unter der Einsatzleitung von Stadtbrandinspektor Alexander Paul ging die Alarmfahrt mit drei Fahrzeugen und Blaulicht zum Unfallort. Bei Eintreffen an der Einsatzstelle konnte die Polizei aber Entwarnug geben. Es brannte weder ein Fahrzeug, noch war die Person im Seat eingeklemmt. Die Aufgaben der Feuerwehr beschränkten sich daher auf die Absicherung und Ausleuchtung der Einsatzstelle, sowie das Aufnehmen von aufgelaufenen Betriebsstoffen. Der Fahrzeuginsasse wurde von Ersthelfern an der Unfallstelle versorgt und anschließend mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus nach Bad Wildungen transportiert - dort wurde ihm auch ein Blutprobe auf Anordnung der Polizei entnommen.  (112-magazin.de)

-Anzeige-


Publiziert in Polizei

BAD WILDUNGEN. Ohne Führerschein war am Sonntagabend ein 25-Jähriger aus dem Schwalm-Eder-Kreis in Reitzenhagen unterwegs. Sein Seat mit Korbacher Kennzeichen, wurde bei einem Alleinunfall völlig demoliert und hat nur noch Schrottwert.

Die Polizei vermutet als Unfallursache unangepasste Geschwindigkeit in Kombination mit Alkoholgenuss. Nach Informationen an der Unfallstelle befuhr der Mann aus Homberg-Efze gegen 20.10 Uhr die Bilsteinstraße (K40) von Reinhardshausen in Fahrtrichtung Bad Wildungen. In der Ortslage von Reitzenhagen geriet der Fahrer mit seinem silbergrauen Pkw auf Grund überhöhter Geschwindigkeit ins Schleudern. 

Zunächst drehte sich das Fahrzeug auf der Brücke über die Wilde und prallte mit den Rädern gegen die Bordsteinkante. Dadurch wurde das linke Hinterrad abgerissen, anschließend prallte der Seat gegen das Brückengeländer und blieb halb auf dem Bürgersteig und halb auf der Fahrbahn stehen. Passanten riefen über die Notrufnummer 112 die Leitstelle Waldeck-Frankenberg an und meldeten eine eingeklemmte Person, sowie einen brennenden Pkw in der Ortsdurchfahrt von Reitzenhagen. 

Umgehend wurde die Freiwillige Feuerwehr Bad Wildungen alarmiert. Unter der Einsatzleitung von Stadtbrandinspektor Alexander Paul ging die Alarmfahrt mit drei Fahrzeugen und Blaulicht zum Unfallort. Bei Eintreffen an der Einsatzstelle konnte die Polizei aber Entwarnug geben. Es brannte weder ein Fahrzeug, noch war die Person im Seat eingeklemmt. Die Aufgaben der Feuerwehr beschränkten sich daher auf die Absicherung und Ausleuchtung der Einsatzstelle, sowie das Aufnehmen von aufgelaufenen Betriebsstoffen. Der Fahrzeuginsasse wurde von Ersthelfern an der Unfallstelle versorgt und anschließend mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus nach Bad Wildungen transportiert - dort wurde ihm auch ein Blutprobe auf Anordnung der Polizei entnommen. (112-magazin.de)

Link: Unfallstandort am 27. September 2020 in Reitzenhagen.

Publiziert in Polizei
Dienstag, 03 September 2019 19:27

Insektenstich löst Frontalzusammenstoß aus

BAD WILDUNGEN. Vermutlich war ein Insektenstich verantwortlich für einen Verkehrsunfall, der sich am Dienstag um 12 Uhr in der Ortslage von Reitzenhagen ereignet hat.

Wie die Polizei vor Ort mitteilte, war eine Frau (50) aus dem Kreis  Waldeck-Frankenberg mit ihrem weißen Skoda Rapid von Bad Wildungen kommend auf der Bilstenstraße in Richtung Reinhardshausen unterwegs. Im Bereich Am Unterscheid verlor die Fahrerin über ihren im Vogtland (Sachsen) zugelassenen Pkw die Kontrolle, geriet nach links auf die Gegenfahrbahn und kollidierte mit einem im Landkreis Kassel zugelassenen MAN der Baureihe 8.163.

Während der im Schwalm-Eder-Kreis lebende Fahrer (49) des Lkws unverletzt geblieben war, musste die 50-jährige Unfallverursacherin nach der ärztlichen Versorgung mit einem RTW in die Asklepios Klinik zur ambulanten Behandlung gebracht werden. Gegenüber der Polizei gab die Frau an, dass ein Insektenstich eine Panikattacke ausgelöst habe, daraufhin sei sie nach links in den Gegenverkehr geraten.

Ein Abschleppunternehmen musste den mit Totalschaden (8000 Euro) bewerteten Skoda abtransportieren. Der ebenfalls nicht mehr fahrbereite Lkw wurde ebenfalls mit wirtschftlichem Totalschaden von 10.000 Euro bewertet. Die Reinigung der Unfallstelle übernahmen dankenswerterweise Mitarbeiter des Abschleppunternehmens. Diese streuten Ölbindemittel auf ausgelaufene Betriebsstoffe und nahmen das kontaminierte Streugut wieder auf. Im Anschluss wurde die Fahrbahn von abgerissenen Fahrzeugteilen befreit. 

Für die Dauer der Unfallaufnahme musste die Straße gesperrt werden.

Link: Unfallstandort Bilsteinstraße am 3. September 2019

-Anzeige-


Publiziert in Polizei
Dienstag, 20 Februar 2018 09:51

Zwei Unfallfluchten in Bad Wildungen, eine geklärt

BAD WILDUNGEN. Von zwei Unfallfluchten, die sich am Samstag im Raum Bad Wildungen ereignet haben, konnten die Beamten der Polizeistation bereits einen Fall klären.

Waffelhaus

Am 17. Februar parkte ein 68-jähriger Opelfahrer aus Vellmar seinen grünen Meriva auf dem Parkplatz am Waffelhaus in Reitzenhagen. In der Zeit zwischen 14 und 14.30 Uhr, war beim Ausparken aus einer Reihe abgestellter Pkws ein Fahrzeugführer rückwärts gegen den Opel gefahren und hatte einen Schaden von 1200 Euro an dem Meriva verursacht. Hier konnte die Polizei schnell einen Erfolg verbuchen und den Verursacher ermitteln.

Bowling-Park

Bislang nicht geklärt werden konnte eine Unfallflucht in Alt-Wildungen. Der Besitzer eines roten VW-Golf hatte am Samstag seinen Pkw auf dem Parkplatz des Bowlingcenters gegen 20.30 Uhr abgestellt. Als der 52-jährige Mann aus Neuental, um 23.20 Uhr, zu seinen Wagen zurückkehrte, stellte er fest, dass die hintere Stoßstange an seinem VW stark deformiert war. Die Polizei nahm den Unfall in der Giflitzer Straße auf und sucht nach Hinweisgebern, die Hinweise zu der Unfallflucht geben können.

Unter der Amtsleitung 05621/70900 sind die Beamten jederzeit erreichbar.  (112-magazin)

Anzeige:




Publiziert in Polizei

BAD WILDUNGEN/REITZENHAGEN. Einbrecher haben in Wildungen und Reitzenhagen zugeschlagen: Während in der Straße Am Katzenstein die Alarmanlage einer Klinik die Täter vertrieb, erbeuteten sie in einer Wohnung in der Bilsteinstraße etwas Geld und eine Spielkonsole.

Der versuchte Einbruch in die Büroräume einer Klinik in der Straße Am Katzenstein wurde frühen Montagmorgen um 1.30 Uhr verübt. Die Diebe öffneten gewaltsam ein Fenster in der Nähe des Haupteinganges. Als sie einsteigen wollten, löste allerdings die Alarmanlage aus. Das ist nach Einschätzung der Polizei auch der Grund, warum sie von ihrem weiteren Vorhaben abließen und ohne Beute in Richtung Sackgasse/Parkplatz Doktor-Winkhaus-Weg flüchteten.

Etwas erfolgreicher waren in der Nacht zuvor unbekannte Einbrecher im Stadtteil Reitzenhagen: In der Bilsteinstraße waren die Täter in die Räume eines 19-Jährigen eingestiegen. Die Wohnung ist wegen Renovierungsarbeiten provisorisch im Dachgeschoss eines Wirtschaftsgebäudes eingerichtet. Die Diebe hatten die Wohnungstür gewaltsam geöffnet und das Zimmer durchsucht. Die Beute: eine geringe Münzgeld und eine Spielkonsole. Der 19-Jährige bemerkte den vorangegangenen Einbruch, als er am frühen Sonntagmorgen um 4.30 Uhr nach Hause kam.

In beiden Fällen bittet die Wildunger Polizei um Hinweise auf die Täter. Wer Angaben machen kann, der wendet sich unter der Rufnummer 05621/70900 an die Wache in der Badestadt. (ots/pfa) 

Anzeige:


{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

REITZENHAGEN. Zweck erfüllt: Eine Alarmanlage hat in der Nacht zu Donnerstag einen Einbrecher in Reitzenhagen in die Flucht geschlagen. Der Täter, der in eine Gaststätte in der Bilsteinstraße einsteigen wollte, flüchtete unerkannt.

Der Täter hatte gegen 3 Uhr früh ein Fenster der Gaststätte aufgehebelt, dadurch einen Blumentopf von der Fensterbank gestoßen und so die Alarmanlage ausgelöst. Durch das Signal abgeschreckt, brach der Täter sein Vorhaben ab und machte sich aus dem Staub. Laut Polizei flüchtete er mit einem hellen Kastenwagen, ähnlich einem Bulli, in Richtung Bad Wildungen. Das hatte ein Zeuge beobachtet.

Bei dem Täter handelt es sich um einen schlanken Mann, der etwa 1,75 Meter groß ist und kurze, dunkle, etwas lichte Haare hat. Der Zeuge schätzte das Alter des Täters auf 30 bis 45 Jahre. Bekleidet war er mit Steppjacke und heller Hose. Eine sofort eingeleitete Fahndung der Polizei verlief ergebnislos. Den Sachschaden gaben die Beamten mit 500 Euro an.

Die Polizei in der Badestadt ist auf der Suche nach weiteren Zeugen. Hinweise nehmen die Ermittler der Wildunger Wache unter der Rufnummer 05621/7090-0 entgegen. (ots/pfa)

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

REITZENHAGEN. Ein in der Bilsteinstraße abgestellter Toyota Auris ist an der Stoßstange und am hinteren linken Kotflügel beschädigt worden. Der Verursacher kümmerte sich nicht um den Schaden und fuhr davon.

Der Fahrzeughalter aus Marsberg hatte den Wagen am Pfingstmontag von 15 bis 16.45 Uhr in der Bilsteinstraße 42 auf einem Parkplatz abgestellt und in dieser Zeit ein Café besucht. Als der Marsberger laut Polizeibericht von Dienstag zurückkehrte, entdeckte er frische Kratzer an dem Fahrzeug.

Der Toyotafahrer verständigte die Wildunger Polizei, die eine Anzeige wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort aufnahm. Wer den Beamten mit Hinweisen zum flüchtigen Fahrer weiterhelfen kann, meldet sich unter der Rufnummer 05621/70900 bei der Polizeistation.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei
Samstag, 11 Februar 2012 13:38

Eis unter Brücke: Wilde läuft erneut über

REITZENHAGEN. Der Bach Wilde ist am Freitagabend erneut übergelaufen. Grund war wie bei den Fällen vor einer Woche der Eisstau an einer Brücke an der Reitzenhagener Straße.

Am Freitag gegen 19 Uhr bemerkte ein Reitzenhagener Anlieger am Bachlauf der Wilde, dass sich das Wasser durch starke Eisbildung erneut gestaut hatte. Das Wilde-Wasser lief schon über die Brücke, die dem Waffelhaus gegenüberliegt, und war kurz davor war, sich einen Weg über die Straße zu suchen. Mitarbeiter des Bauhofs rücken schnell mit Schneepflug und Bagger an. Ihnen gelang es aber nicht mit ihren Holzlatten, die aufgestauten Eisschollen zu durchstoßen.

Hilfe kam dann von Wolfgang Kuntzemann (Forstbetrieb), der noch vom jüngsten Eis-Einsatz einen Baumstamm auf dem Grundstück des Waffelhauses deponiert hatte. Mit seinem Rückegerät schob Kuntzemann den Stamm unter die Brücke und löste die Eisschollen, so dass der Bach wieder in seinem Bett fließen konnte.

Bereits am vergangenen Wochenende war das Wasser an dieser Stelle wegen Eisstaus aus dem Bachbett getreten und hatte die Straße überflutet. In drei aufeinanderfolgenden Nächten war die Straße deswegen voll gesperrt.


112-magazin.de berichtete über die vergangenen Fälle:
Wilde läuft über, Wasser gefriert: K 40 dicht (04.02.2012)
Eis auf K 40: Bauhof setzt schweres Gerät (05.02.2012, mit Fotos)
Eis auf K 40: Straße die dritte Nacht dicht (05.02.2012, mit Fotos)

Publiziert in Polizei
Sonntag, 05 Februar 2012 20:57

Eis auf K 40: Straße die dritte Nacht dicht

REITZENHAGEN. Den dritten Abend in Folge ist die Bilsteinstraße voll gesperrt worden: Erneut floss Wasser der Wilde auf die Fahrbahn und gefror dort zu einer riesigen Eisfläche. Feuerwehr, THW und Bauhof waren im Einsatz.

Wie an den Vorabenden gelangte auch am Sonntag Wasser aus dem Flusslauf auf die Bilsteinstraße, nachdem ein Ablauf zugefroren war und sich das Wasser einen anderen Weg suchte. Auf der Fahrbahn schließlich tat die extreme Kälte ein Übriges. Die Polizei musste schließlich ab etwa 20.30 Uhr die Straße sperren. Betroffen war nach Informationen des Internetportals badestadt.de die Bilstreinstraße diesmal vom Knusperhäuschen bis zur Tierklinik.

Nachdem in den Nächten von Freitag auf Samstag und Samstag auf Sonntag die K 40 zwischen Reitzenhagen und Reinhardshausen komplett gesperrt blieb und der Bauhof jeweils am nächsten Vormittag anrückte, wurden aktuell der Bauhof, THW und Feuerwehr am Sonntag gegen 21 Uhr alarmiert. Helfer des THW verbauten nach Polizeiangaben Sandsäcke, um dem Wilde-Wasser den Weg zu weisen. Die Feuerwehr war unter anderem mit dem Lichtmastwagen im Einsatz. 

Trotz der Bemühungen aller Helfer musste die Bilsteinstraße über Nacht gesperrt bleiben. Wie lange die Sperrung noch aufrecht erhalten wird, wusste die Polizei am Montagmorgen nicht.

Publiziert in Polizei
Sonntag, 05 Februar 2012 07:59

Eis auf K 40: Bauhof setzt schweres Gerät ein

REITZENHAGEN. Nach der Vollsperrung der K 40 wegen größerer Mengen gefrorenen Wassers am Freitagabend und der Freigabe der Strecke am Samstagmittag ist die Bilsteiner Straße am Samstagabend erneut gesperrt worden. Mittlerweile fließen dort wieder der Verkehr auf der Straße und die Wilde in ihrem Flussbett.

Nach Polizeiangaben war die Strecke ab Samstagmittag zwar zeitweise frei, nachdem ein zugefrorener Wasserablauf neben der K 40 wieder geöffnet worden war. Am Samstagabend wiederholte sich jedoch das "Schauspiel" vom Vorabend: Wasser der Wilde floss in Höhe des ehemaligen Forsthauses auf die Fahrbahn und fror dort wegen der tiefen Temperaturen sofort zu Eis. Anwohner meldeten dies gegen 21.50 Uhr der Polizei, diese verständigte den Bauhof. Deren Mitarbeiter stellten wie auch am Freitag eine entsprechende Beschilderung auf.

Am Sonntagvormittag rückten die Mitarbeiter des Bauhofes erneut an - diesmal brachten sie schweres Gerät mit. Mit einem Baumstamm, den sie mit dem Ladekran eines Lastwagens griffen, zertrümmerten die städtischen Helfer das unter der Brücke entstandene und als Staudamm wirkende Eis, so dass die Wilde wieder in gewohnten Bahnen fließen kann. Die Straße selbst befreiten die Bauhof-Mitarbeiter mit einem Bagger vom Eis. Die potentielle Gefahrenstelle in Reitzenhagen will der Bauhof weiterhin im Blick behalten - und bei Bedarf umgehend reagieren.

Publiziert in Polizei

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige