Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Biss

FULDATAL/IHRINGSHAUSEN. Ein 24-jähriger Jogger wurde am Dienstagnachmittag in Ihringshausen unvermittelt von einem nicht angeleinten Hund angesprungen und in den Unterarm gebissen. Die bislang unbekannte Halterin des Hundes soll nach dem Vorfall weitergegangen sein, ohne sich um den leicht verletzten Mann zu kümmern oder ihre Personalien zu hinterlassen. Die Beamten der Ermittlungsgruppe des Polizeireviers Nord sind mit den weiteren Ermittlungen wegen fahrlässiger Körperverletzung betraut und suchen Zeugen, die das Geschehnis beobachtet haben oder Hinweise auf den Hund sowie dessen Halterin geben können.

Wie der Jogger den aufnehmenden Polizisten des Reviers Nord berichtete, war er gegen 17.45 Uhr auf dem Fußweg neben der Niedervellmarschen Straße in Richtung Vellmar unterwegs. Als er sich kurz vor der Einmündung zur Bundespolizei befand, sei ihm der braune Hund entgegenkommen und habe ihn plötzlich angegriffen. Die Halterin des Hundes, die den Vorfall nach Einschätzung des 24-Jährigen gesehen haben soll, entfernte sich danach mit ihrem Hund schnellen Schrittes auf dem Fußweg in Richtung Bundesstraße 3.

Der junge Jogger erlitt eine leichte Verletzung am rechten Unterarm und alarmierte unmittelbar die Polizei. Eine sofort eingeleitete Fahndung konnte nicht zum Auffinden der Halterin und des Tieres führen. Der Hund soll braunes Fell gehabt haben und von der Größe her etwa bis zum Oberschenkel des Verletzten gereicht haben.

Die Halterin wird von dem 24-Jährigen wie folgt beschrieben:

  • etwa 55 Jahre alt
  • 1,70 Meter groß
  • graue schulterlange Haare
  • trug eine Brille

Zeugen, die den Beamten Hinweise geben können, melden sich bitte unter der Telefonnummer 0561/9100 bei der Kasseler Polizei. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in KS Polizei
Schlagwörter
Samstag, 31 Dezember 2016 08:59

Jagdhund beißt Jäger - Krankenhaus

WILLINGEN/HEMMIGHAUSEN. Mit ungewöhnlich schweren Verletzungen im Gesicht musste ein 80-jähriger Jäger am 24. Dezember im Korbacher Krankenhaus behandelt werden. Sein Beagle hatte dem Herrchen in die Wange gebissen. Vorausgegangen war eine Operation am 23. Dezember, bei einem Korbacher Tierarzt. Der schon in die Jahre gekommene Jagdhund hatte innerhalb weniger Wochen zwei Operationen an den Kreuzbändern der Hinterläufe über sich ergehen lassen müssen. 

Nach der letzten Operation am rechten Hinterlauf, holte der Jagdpächter den Hund bei dem Tierarzt ab, fuhr nach Hemmighausen zurück und trug den Hund auf den Armen die Treppe hinauf, dabei muss der frisch operierte Hund mit dem Hinterlauf in das Treppengeländer geraten sein. In seiner Not biß der Hund vor Schmerzen in das ihm zugewandte Gesicht des 80-Jährigen und verletzte den Mann im Wangenbereich erheblich.

Mit dem Allheilmittel "Klarer Korn" hatte der Jäger versucht die Wunden zu desinfizieren, allerdings mit wenig Erfolg. Noch in der Nacht des 24. Dezember musste der 80-Jährige in das Korbacher Krankenhaus transportiert werden um seine entzündeten und eitrigen Gesichtswunden behandeln zu lassen. Hier wurde dem Jäger außer einer Tetanus-Impfung eine gehörige Portion Antibiotika verabreicht.

Auf Nachfrage von 112-Magazin berichtet der Jagdpächter, dass es dem Hund wieder gut geht, auch der Hundebesitzer ist augenscheinlich auf dem Weg der Besserung.

Anzeige:


 

Publiziert in Retter

MARBURG. Eine undankbare Frau hat zwei Passantinnen, die ihr helfen wollten, verbal und körperlich angegriffen. Nun ist die Polizei auf der Suche nach Zeugen, die Angaben zu dem ungewöhnlichen Vorfall machen können.

Die beiden Frauen waren am Dienstag gegen 17.15 Uhr in der Straße Pilgrimstein unterwegs, als sie die Frau bemerkten. Die scheinbar verwirrte junge Dame war zunächst für einen Moment dankbar über die angebotene Hilfe, dann aber sprang sie auf die Straße, pöbelte Passanten an und bespuckte, beleidigte, biss und schlug die zwei Frauen. Die beiden Helferinnen erlitten dadurch leichte Verletzungen.

Die Fahndung nach der jungen Frau verlief bislang erfolglos. Sie ist Mitte 20 Jahre alt, hat langes, glattes, blondes Haar, ein hübsches Gesicht und auffällig blaue Augen. Die zwischen 1,65 und 1,70 Meter große Frau wirkte gepflegt und sprach akzentfreies Deutsch. Sie trug insgesamt dunkle Kleidung bestehend aus einer Mütze, Oberbekleidung und einer Leggins. Dazu trug sie Sneakers, Wollstrümpfe und einen gemusterten Schal. Sie hatte einen dunkelblauen Rucksack dabei.

Die Gesuchte war gegenüber ihren Helfern zunächst weinerlich und dankbar, dann jedoch sehr aggressiv. Der Biss beispielsweise war so fest, dass er trotz der dicken Winterjacke deutliche Bissmarken sogar mit Hautabschürfungen hinterließ. Die Polizei ermittelt unter anderem wegen der Körperverletzungen.

Hinweise zur Tat beziehungsweise zur Identität der Unbekannten nimmt die Polizei in Marburg unter der Telefonnummer 06421/406-0 entgegen. (ots/r) 

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in MR Polizei
Sonntag, 29 Januar 2012 12:35

Verbaler Streit endet mit Bissattacke

BAD DRIBURG. Im Zuge einer Geburtstagsfeier ist es am Samstagabend zu verbalen Streitigkeiten gekommen, die sich von der Wohnung auf die Straße verlagert haben. Als eine 34-jährige Frau (Bad Driburg) schlichtend eingreifen wollte, biss sie ein Mann in den Arm.

Der 30-jährige Mann aus Castrop Rauxel stand nach Polizeiangaben "deutlich" unter Alkoholeinfluss, als er der Frau in den linken Unterarm biss. Der als gewaltbereit geltende Mann wurde zur Verhinderung weiterer Straftaten in das Gewahrsam der Polizei Höxter genommen und musste sich einer Blutprobe unterziehen. Gegen ihn wurde eine Strafanzeige gestellt.

Publiziert in KS Retter

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige