Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Berghausen

Donnerstag, 22 Januar 2015 21:35

Flucht vor Polizeikontrolle endet mit Totalschäden

BERGHAUSEN. Spektakulär endete die Flucht vor einer geplanten Kontrolle durch die Polizei am Donnerstagmittag unweit von Berghausen.

Eine Polizeistreife der Bad Berleburger Wache war gegen 12 Uhr auf der L 553 von Berghausen in Richtung Aue unterwegs, als ihnen in Höhe der Gaststätte "Jagdstuben Grünewald" ein roter Mercedes entgegenkam, den die Beamten kontrollieren wollten. Beim Anblick des Fahrzeuges und Kennzeichen war ihnen klar, dass der Halter im Moment keine gültige Fahrerlaubnis hat. Also wendeten die Ordnungshüter, um den Wagen anzuhalten.

Der Benz fuhr allerdings in Richtung Berghausen weiter und bog schließlich nach links in einen steil aufwärts führenden Waldweg ein.

Der Streifenwagen blieb aber dran. Plötzlich rollte der Mercedes in einem Steigungsstück jedoch zurück und prallte in die Front des Streifenwagens. Ob der 58-jährige Wittgensteiner das extra gemacht hatte, oder die Kontrolle über seinen Wagen in dem unwegsamen Gelände verloren hatte, war zunächst unklar.

Der Streifenwagen stand in einer angrenzenden Böschung und war nicht mehr fahrbereit. Die Beamten konnten den Unfallfahrer nun stellen und ihn beruhigen. Er verletzte sich bei dem Aufprall und musste mit dem DRK-Rettungswagen aus Bad Berleburg in ein Krankenhaus gebracht werden. Der Aufprall war so heftig gewesen, dass das Heck des Daimlers komplett eingedrückt wurde und an der Stoßstange des Streifenwagens deutlich die roten Lackspuren vom Benz zu sehen waren.

Die Unfallaufnahme musste in diesem Fall durch die Polizeiwache aus Kreuztal erfolgen. Ein übliches Procedere, wenn ein Streifenwagen in einen Unfall verwickelt ist, da dies dann nicht von den Beamten derselben Wache aufgenommen werden darf.

Den Schaden beziffert die Polizei mit rund 15.000 Euro. Der Streifenwagen wurden aus dem abschüssigen Waldstück abgeschleppt und der Benz wurde unter Polizeibegleitung zu einem Autoverwerter gebracht.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in SI Polizei
Donnerstag, 18 Dezember 2014 23:34

Anhänger von Tank-Lkw bricht aus: Zusammenstoß

BAD BERLEBURG. Der Anhänger eines Tanklastzuges ist am Donnerstag ausgebrochen und mit einem VW Golf kollidiert. Dabei wurde eine 48-jährige Frau leicht verletzt.

Die Frau aus Lennestadt war gegen 11 Uhr aus Richtung Raumland kommend auf der Wittgensteiner Straße (L 553) unterwegs in Richtung Berghausen. Als ihr ungefähr in Höhe der Einmündung der Straße Hinterstöppel ein Tanklastzug entgegenkam, brach dessen Anhänger plötzlich und ohne erkennbaren Grund aus und traf den Golf der 48-Jährigen.

Die Lennestädterin wurde durch den Aufprall leicht verletzt. Ein Rettungswagen brachte die Frau vorsorglich in ein Krankenhaus. Der 58-jährige Fahrer des Tankfahrzeugs kam ohne Blessuren davon.

Die Frage, warum der Anhänger unvermittelt ausbrach, ist bislang nicht abschließend geklärt. Im Gegensatz zu dem Tanklaster wurde der Golf schwer beschädigt und musste abgeschleppt werden. Der Sachschaden an beiden Fahrzeugen beläuft sich nach ersten polizeilichen Schätzungen insgesamt auf rund 16.000 Euro.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in SI Polizei

BERGHAUSEN. Ein betrunkener 16-Jähriger hat eine Spritztour mit einem fremden Auto unternommen. Als die Polizei den Teenager zu einer Kontrolle stoppen wollte, gab der junge Mann kräftig Gas.

Der Wagen sollte am späten Montagabend gegen 23.30 Uhr im Rahmen einer Verkehrskontrolle angehalten werden. Der Fahrer bog daraufhin in eine Seitenstraße ab und beschleunigte in der dortigen 30er-Zone auf 70 km/h. Bereits kurze Zeit später hatte die Polizeistreife den Wagen an der Berghäuser Festhalle eingeholt und gestoppt. Die kurze Flucht zu Fuß endete im Foyer der Halle.

Dort stellte sich auch schnell heraus, warum der Fahrer zuvor vor der Polizei abgehauen war: Der junge Fahrer erst 16 Jahre alt war und hatte somit keinen Führerschein. Den Autoschlüssel hatte er sich nach aktuellem Stand der Ermittlungen illegal angeeignet und die Fahrt ohne Wissen des Besitzers durchgeführt. Zudem war der 16-Jährige alkoholisiert. Er musste die Polizeibeamten nach Bad Berleburg begleiten, wo sie eine Atemalkoholanalyse in der Polizeiwache durchführten.

Der inzwischen verständigte Vater holte seinen Sohn von der Wache ab. Neben Ärger mit dem Papa hat sich der Jugendliche eine Anzeige wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis, unbefugten Gebrauchs eines Kraftwagens sowie Trunkenheit im Verkehr eingehandelt. Wem der Wagen gehörte und wie der Junge an den Schlüssel gelangt war, ging aus der Polizeimeldung nicht hervor.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in SI Polizei

BAD BERLEBURG. Weil er während der Fahrt eine vom Sitz herunter gefallene Tasche aufhob, hat ein 47-Jähriger das Steuer verrissen und einen Zusammenstoß mit einem anderen Auto verursacht. Schaden: 40.000 Euro.

Der 47-jähriger BMW-Fahrer befuhr am Dienstagnachmittag mit seinem Kombi die K 49 aus Fahrtrichtung Berghausen in Fahrtrichtung Birkefehl. Laut Polizeibericht von Mittwoch befuhr zur selben Zeit ein 33-jähriger Mann aus Kassel mit seinem Audi die K 49 in der Gegenrichtung.

In einem Steigungsstück verrutschte dem 47-Jährigen eine auf dem Beifahrersitz stehende Tasche und fiel dann in den Fußraum des Wagens. Als der Erndtebrücker die Tasche aufheben wollte, verriss er das Lenkrad, geriet auf die Gegenspur und kollidierte mit dem Audi. Beide Fahrer kamen mit Prellungen davon und wurden ins Krankenhaus nach Bad Berleburg eingeliefert. An beiden Autos entstand Totalschaden von insgesamt rund 40.000 Euro.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in SI Polizei
Sonntag, 14 Juli 2013 09:13

Regionalbahn kracht gegen Geländewagen

BERGHAUSEN. Erneut ist es im Kreis Siegen-Wittgenstein zu einer Kollision mit einer Regionalbahn gekommen: Auf den Tag drei Wochen nach dem schweren Unglück bei Sassmannshausen ist am Samstag ein Zug mit einem Geländewagen zusammengestoßen.

Ein 45 Jahre alter Autofahrer aus Bad Berleburg wollte am Samstagmorgen gegen 9.45 Uhr in der Ortschaft Berghausen einen unbeschrankten, mit Andreaskreuz ausgestatteten Bahnübergang überqueren. Hierbei bemerkte er im letzten Augenblick die -aus seiner Sicht von links- herannahende Regionalbahn 93. Anstatt zu bremsen, versuchte der Mann die Gleise noch vor dem Triebwagen zu überqueren. Es kam zum Zusammenstoß zwischen dem Schienenfahrzeug und dem hinteren Teil des Geländewagens.

Durch den wuchtigen Zusammenstoß wurde der Geländewagen um seine eigene Achse gedreht und in eine angrenzende Wiese geschleudert. Glücklicherweise wurden durch den Zusammenstoß weder der Autofahrer noch die 25 Insassen der Regionalbahn verletzt. Der entstandene Sachschaden an den Fahrzeugen beläuft sich auf 25.000 Euro.

Im Anschluss an die Unfallaufnahme konnte die Bahnstrecke nach circa 75 Minuten wieder freigegeben werden und die Regionalbahn die Fahrt fortsetzen. Der Geländewagen jedoch musste abgeschleppt werden.


Über das Unglück vor drei Wochen berichtete 112-magazin.de ausführlich und mit vielen Fotos:
Zugunglück: Kurhessenbahn rammt Lastwagen, 34 Verletzte (23.06.2013, mit Fotos)

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in SI Polizei
Montag, 11 Februar 2013 14:09

Fachwerkhaus in Flammen: Zwei Verletzte

BERGHAUSEN. Zu einem Wohnhausbrand in der in der Straße Schnells Ecke in Berghausen ist es am späten Sonntagabend gekommen. Dabei entstand ein geschätzter Sachschaden von 300.000 Euro.

Als die ersten alarmierten Polizeikräfte der Wache Bad Berleburg am Einsatzort eintrafen, drang bereits dichter Rauch aus dem frei stehenden, dreigeschossigen Fachwerkhaus nach draußen. Die in dem Haus gemeldeten fünf Bewohner und ein Gast im Alter zwischen 20 und 71 Jahren hatten das Haus bereits verlassen. Wegen der engen Bebauung wurde vorsorglich auch ein im Nachbarhaus wohnhaftes Pärchen evakuiert. Die Bewohner wurden in der Nachbarschaft und bei Verwandten untergebracht.

Gegen 23 Uhr hatten mehrere Hausbewohner den Geruch verbrannten Holzes wahrgenommen. Bei einem anschließenden Blick aus dem Fenster hatten sie eine Qualmentwicklung unter der Dachrinne entdeckt. Der alarmierte Hauseigentümer und ein Helfer hatten sich daraufhin in das zu diesem Zeitpunkt bereits verqualmte Obergeschoss begeben und dort versucht, mit Feuerlöschern die Rauchentwicklung einzudämmen. Zudem wurde die Feuerwehr verständigt und die übrigen Hausbewohner geweckt.

Die Feuerwehr versuchte zunächst die Rauchentwicklung im Innern des Hauses zu bekämpfen. Da der Rauch jedoch immer stärker wurde, mussten schließlich auch die Feuerwehrleute das Haus wieder verlassen. Im weiteren Verlauf griff der Brand auf den gesamten Dachstuhl über, so dass trotz aller Maßnahmen der Feuerwehr in dem verwinkelten Haus ein großflächiger Brand im Dachgeschoss nicht verhindert werden konnte.

Bei dem Brand entstand nach ersten Schätzungen der Polizei ein Sachschaden von rund 300.000 Euro. Das Haus wird voraussichtlich nicht mehr bewohnbar sein. Zwei Personen kamen ins Krankenhaus - die Polizei machte zunächst keine Angaben darüber, ob es sich um Bewohner oder Einsatzkräfte handelte und warum sie behandelt werden mussten.

Das Bad Berleburger Kriminalkommissariat hat seine Ermittlungen zur Bestimmung der genauen Brandursache bereits aufgenommen.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in SI Feuerwehr
Freitag, 25 Januar 2013 10:59

Auto gegen Felsen: Fahrer schwer verletzt

BAD BERLEBURG. Ein 25-jähriger Autofahrer ist gegen einen Felsen geprallt und schwer verletzt worden. Am Auto entstand Totalschaden.

Laut Polizeibericht von Freitag geriet der 25-Jährige am Donnerstagabend auf der L 553 von Aue kommend in Richtung Berghausen in einem scharfen Kurvenbereich ins Schleudern. Das Fahrzeug rutschte von der Fahrbahn und prallte gegen einen Felsen. Bei dem Unfall wurde der Bad Berleburger schwer verletzt. Mit einem Rettungswagen wurde er ins Krankenhaus Bad Berleburg zur stationären Behandlung gebracht.

Das durch den Unfall total beschädigte Auto musste abgeschleppt werden. Die Polizei nannte nicht angepasstes Tempo bei überfrierender Nässe als Unfallursache.

Publiziert in SI Retter
Mittwoch, 23 Januar 2013 21:47

Beim Abbiegen Lkw übersehen - Unfall

BERGHAUSEN. Einen entgegenkommenden Lkw hat eine 44 Jahre alte Autofahrerin beim Abbiegen übersehen. Auto und Lastwagen krachten zusammen, verletzt wurde niemand.

Zu dem Unfall mit rund 10.000 Euro Sachschaden war es am Dienstagmorgen in Bad Berleburg-Berghausen auf der Berghäuser Straße gekommen, wie ein Polizeisprecher am Mittwoch berichtete. Eine 44-jährige Erndtebrückerin wollte mit ihrem Auto von der L 553 auf die L 906 (Stöppelsweg) abbiegen. Dabei übersah sie jedoch einen entgegenkommenden Lkw. Dessen Fahrer konnte den Zusammenstoß nicht mehr verhindern.

Publiziert in SI Polizei

BERGHAUSEN. Am Dienstagmorgen hielten Beamte der Polizeiwache Bad Berleburg gegen 8:20 Uhr in der Straße "Im Willstein" einen 45-jährigen Lkw-Fahrer an.

Die Beamten stellten im Rahmen der Verkehrskontrolle fest, dass der 45-jährige Fahrer unter Alkoholeinfluss stand. Ihm wurde auf der Polizeiwache in Bad Berleburg eine Blutprobe entnommen und sein Führerschein wurde sichergestellt.

Publiziert in SI Polizei

BERGHAUSEN. Bei einem Verkehrsunfall auf der L 553 zwischen Aue und Berghausen ist am Sonntagnachmittag ein 18-jähriger Fahranfänger verletzt worden. Der Mann war mit seinem Pkw auf die Seite gestürzt.

Wie die Polizei vor Ort mitteilte, war der junge Mann von Aue in Richtung Berghausen unterwegs, als er in einer Rechtskurve zu nah am rechten Fahrbahnrand fuhr und auf einen hohen Bordstein geriet. Daraufhin schleuderte der Wagen einmal über die Fahrbahn und stürzte auf die Fahrerseite. Der Fahrer wurde verletzt und vom DRK Rettungsdienst aus Bad Berleburg ins Krankenhaus gebracht. Mehrere Zeugen, die hinter dem Mann gefahren waren, bestätigten, dass er nicht zu schnell gefahren war.

Mit im Einsatz war auch die Feuerwehr Berghausen, um auslaufenden Kraftstoff abzustreuen, das Fahrzeug wieder auf die Räder zu stellen und die Fahrbahn zu reinigen. Während der Rettungs- und Bergungsarbeiten war die L 553 für rund eine halbe Stunde voll gesperrt. Der Seat wurde schwer beschädigt und musste anschließend abgeschleppt werden. Eine genaue Schadenshöhe stand noch nicht fest.

Publiziert in SI Retter
Seite 2 von 3

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige