Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Behandlung

FRANKENBERG. In der Nacht von Samstag auf Sonntag schlugen zwei unbekannte Täter einen 21-Jährigen in Frankenberg und traten am Boden liegend auf ihn ein. Die Polizei bittet um Hinweise.

Nach bisherigen Ermittlungen der Polizei Frankenberg ging der 21-Jährige gegen 0.30 Uhr mit seiner Begleiterin durch die Röddenauer Straße in Richtung Stadtmitte. In Höhe eines Grillimbisses kamen ihnen zwei männliche Personen entgegen, die den jungen Mann angesprochen haben. Nach einer kurzen verbalen Auseinandersetzung, sollen die Unbekannten auf ihn eingeschlagen haben, sodass er zu Boden fiel. Auch danach sollen die Täter weiter auf ihn eingeschlagen und ihn getreten haben. Anschließend flüchteten die Täter in Richtung Innenstadt. Der 21-Jährige erlitt Verletzungen, die anschließend im Kreiskrankenhaus Frankenberg behandelt werden mussten

Die von der Polizei Frankenberg sofort eingeleitete Fahndung nach den beiden unbekannten Tätern führte nicht zum Erfolg. Von ihnen liegt bisher folgende Beschreibung vor: Beide etwa 20 Jahre alt, ein Täter etwa 170 cm groß mit Vollbart, der zweite Täter etwa 180 cm groß, beide dunkle Haare und dunkel gekleidet. Die Polizei ist auf der Suche nach Zeugen. Hinweise bitte an die Polizeistation Frankenberg. Die Rufnummer lautet 06451/7203-0.

-Anzeige-

Publiziert in Polizei

KORBACH. Am Sonntagmorgen waren zwei junge Männer gegen 2.30 Uhr auf der Briloner Landstraße auf dem Weg von der Innenstadt nach Hause. Als sie sich zwischen dem Kreisverkehr der Flechtdorfer Straße und dem der Louis-Peter-Straße befanden, hielt plötzlich neben ihnen ein dunkler VW Golf an.

Es stiegen mehrere Personen aus, schlugen in der Dunkelheit mit Knüppeln auf die beiden ein und flüchteten anschließend wieder mit dem Golf in unbekannte Richtung. Die beiden Männer waren durch die Schläge verletzt worden und wurden mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht. Ein Passant hatte kurz nach dem Vorfall die Rettungsleitstelle verständigt.

Beide Männer konnten nach ambulanter Behandlung wieder entlassen werden. Bevor die beiden jungen Männer den Heimweg angetreten hatten, waren sie in einer Korbacher Gaststätte in der Klosterstraße und hatten dort einen verbalen Streit mit zwei männlichen Gästen, die sie nicht kannten. Ob die Schläge in der Briloner Landstraße mit diesem Streit in Zusammenhang stehen, ist derzeit Stand der Ermittlungen.

Sachdienliche Hinweise die zur Aufklärung beitragen können, bitte an die Polizeistation in Korbach unter der Telefonnummer 05631/9710. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in Polizei
Mittwoch, 18 März 2020 18:25

Mitarbeiter in Korbach gesucht

KORBACH. Für eine abwechslungsreiche Tätigkeit in Korbach sucht die Physiowelt Oeldemann per sofort einen engagierten, sympathischen Mitarbeiter (m/w/d). Ihre Aufgaben sind die selbständige Durchführung physiotherapeutischer Behandlungen, inkl. Hausbesuche. Typische Diagnosefelder sind z.B. MS, Schlaganfall, WS-Syndrom, Schulter-Arm-Syndrom, PT nach Frakturen oder endoprothetischer Versorgung, sowie Skoliose.

Ihre Qualifikationen

Erwünscht sind:

• Erfahrungen im Bereich der neurologischen Behandlung bei Erwachsenen oder Kindern, gerne mit Bobath- oder Vojta- Qualifikation sind von Vorteil, aber nicht zwingend erforderlich.

• Gerne Fortbildung in MT oder MLD

• Freundliches und zuverlässiges Auftreten

Die Stelle ist auch für Berufsanfänger geeignet. Sie sollten im Besitz der Führerscheinklasse 3 sein. Wir bieten Ihnen eine abwechslungsreiche Aufgabe in angenehmer Atmosphäre mit fairer Bezahlung. Wenn wir Ihr Interesse geweckt haben, bewerben Sie sich bitte per E-mail mit aussagekräftigen Unterlagen: Maik.oeldemann(at)osteopathie.de

Postadresse

Maik Oeldemann

Louis-Peter-Strasse 4 

34497 Korbach.  

Telefon: 05631/6209777

www.physiowelt-korbach.de



Publiziert in Retter
Mittwoch, 24 März 2010 15:07

Dauer-Erektion: Mit St(r)eifenwagen in Klinik

FRANKENBERG. Einem Mann mit schmerzhafter Dauer-Erektion haben Polizisten auch auf dem Weg in die Klinik die Stange gehalten. Der 53-jährige Patient aus der Vitosklinik in Haina musste nach Angaben von Polizeisprecher Volker König von Mittwoch am Wochenende in die Urologie nach Bad Wildungen verlegt werden. Diagnose: schmerzhafte Dauer-Erektion.

Da der Patient zuvor von der Polizei nach Haina eingewiesen worden war, musste er zur Behandlung auch polizeilich begleitet werden. Alle Behandlungsversuche in der Urologie "unter polizeilicher Aufsicht" führten jedoch zu keiner Besserung, so dass schließlich eine Operation unumgänglich wurde. Ob diese allerdings Linderung brachte, ist bis dato nicht bekannt.

Ebenso ins Krankenhaus brachte die Polizei am Mittwoch einen ebenfalls 53 Jahre alten Mann aus Frankenberg. Der war am Vormittag laut König mit seinem Opel Astra zur Wache gefahren, um dort eine Auskunft einzuholen. Die Auskunft erhielt der Mann, allerdings musste er zu Fuß und ohne Führerschein nach Hause gehen.

Ein aufmerksamer Ordnungshüter hatte festgestellt, dass die Atemluft des Frankenbergers nach Alkohol roch. Der Alkotest ergab einen Wert, der über der absoluten Fahruntüchtigkeit (1,1 Promille oder mehr) lag. Folge war eine Blutentnahme im Krankenhaus und die Sicherstellung des Führerscheins.

Publiziert in Polizei

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige