Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Baustelle

VÖHL-DORFITTER. Am Wochenende schlugen Diebe im Vöhler Ortsteil Dorfitter zu - die Tatzeit wird von der Polizei von Freitag bis Montagmorgen angegeben.

Die unbekannten Täter brachen ein Schloss eines Stromkastens an der Baustelle zur Ortsumgehung Dorfitter auf. Aus diesem Stromkasten wurden danach mehrere Kabel entwendet. Der Diebstahl wurde am Montagmorgen durch eine Baufirma festgestellt. Der Gesamtschaden wird auf etwa 500 Euro geschätzt.

Die Polizei ist auf der Suche nach Zeugen. Hinweise nimmt die Polizeistation Korbach unter der Telefonnummer 05631/971-0 entgegen. (ots/r)

Anzeige:



Publiziert in Polizei

LICHTENFELS. Entgegen der ursprünglichen Planung können die Bauarbeiten auf der Kreisstraße 48 zwischen den Lichtenfelser Stadtteilen Neukirchen und Sachsenberg nicht wie angekündigt am 3. November 2017 abgeschlossen werden.

Aufgrund der voraussichtlich noch bis zum 24. November 2017 andauernden Bauarbeiten muss die Kreisstraße zwischen Neukirchen und Sachsenberg weiterhin gesperrt bleiben. Die Umleitungen haben weiterhin Gültigkeit.

Der Landkreis Waldeck-Frankenberg und Hessen Mobil bedauern die Verzögerung und bitten die Verkehrsteilnehmer um Verständnis für die bestehenden verkehrlichen Einschränkungen. (hessen mobil)

Anzeige:



Publiziert in Baustellen

FRANKENBERG-FRIEDRICHSHAUSEN. Auf der Landesstraße 3076 zwischen der Kernstadt Frankenberg und dem Stadtteil Friedrichshausen werden vom 4. bis zum 6. Oktober 2017 Instandsetzungsarbeiten durchgeführt. Aufgrund der auszuführenden Arbeiten und um Arbeits- und Verkehrssicherheit während der Straßenbauarbeiten gewährleisten zu können, ist es erforderlich, den Landesstraßenabschnitt zu sperren.

Die Umleitungsstrecken werden ausgeschildert und führen aus Richtung Friedrichshausen und Gemünden kommend über Dörnholzhausen weiter über Geismar nach Frankenberg und umgekehrt. Aus Richtung Bottendorf und Oberes Edertal kommend führt die Umleitung über Geismar nach  Dörnholzhausen zur L 3073. Wer aus Richtung Korbach kommt, muss über Willersdorf, Oberholzhausen und Mohnhausen in Richtung L 3073 fahren.

Hessen Mobil bittet die Verkehrsteilnehmer um Verständnis für die mit der Baumaßnahme verbundenen Einschränkungen.

Link: Straßensperrung Frankenberg - Friedrichshausen

Anzeige:



Publiziert in Baustellen
Sonntag, 24 September 2017 16:54

Straße zwischen Sachsenberg und Neukirchen gesperrt

LICHTENFELS. Am kommenden Montag, den 25. September 2017, beginnen die Straßenbauarbeiten auf der Kreisstraße 48 zwischen den Lichtenfelser Stadtteilen Neukirchen und Sachsenberg. Auf einer Länge von 4,4 Kilometern wird die Kreisstraße mit einer neuen Fahrbahndecke versehen.

Während der voraussichtlich bis zum 3. November 2017 laufenden Bauarbeiten muss die Kreisstraße zwischen Neukirchen und Sachsenberg gesperrt werden. Die Umleitung ist ausgeschildert und führt von Neukirchen über die K 49 bis Münden und weiter nach Dalwigksthal und von dort nach Sachsenberg und umgekehrt.

Der Landkreis Waldeck-Frankenberg investiert für die Baumaßnahme 830.000 Euro in den Erhalt des 480 km langen Kreisstraßennetzes. Landkreis und Hessen Mobil bitten die Verkehrsteilnehmer um Verständnis für die notwendigen Straßenbauarbeiten und die damit verbundenen verkehrlichen Einschränkungen.

Link: Kreisstraße 48 gesperrt (google maps)

Anzeige:



Publiziert in Baustellen
Samstag, 16 September 2017 10:42

Ortsdurchfahrt Flechtdorf ab Mittwoch wieder frei

DIEMELSEE-FLECHTDORF. Vermutlich am Mittwoch, den 20. September 2017, wird die Ortsdurchfahrt von Flechtdorf für den Verkehr wieder freigegeben. Das teilte Ortsvorsteher Walter Rohde auf Nachfrage von 112-magazin.de mit. Derzeit laufen die Arbeiten in der Aartalstraße auf Hochtouren. So wird in den kommenden Tagen die Asphaltschicht aufgetragen. Damit werden die Bauarbeiten zehn Tage früher abgeschlossen als zunächst geplant war. 

Die Zufahrt über Adorf nach Flechtdorf ist derzeit nicht möglich. Erst gestern mussten mehrere Lkws, Pkw und auch Schlepper mit landwirtschaftlichem Gerät den Rückwärtsgang einlegen, weil der Ortseingang von Flechtdorf voll gesperrt wurde.

Anzeige:


Publiziert in Baustellen
Mittwoch, 06 September 2017 15:22

Rosenthal: 550 Liter Diesel aus Baumaschinen geklaut

ROSENTHAL. Das hat sich gelohnt, zumindest für die Täter: Dieseldiebe haben insgesamt etwa 550 Liter Kraftstoff aus mehreren Baumaschinen gestohlen, die auf einer Baustelle an der L 3077 zwischen Rosenthal und Bracht standen. 

Mitarbeiter der betroffenen Korbacher Baufirma bemerkten den Diebstahl am Mittwochmorgen. Irgendwann seit Dienstagabend hatten die Diebe etwa 550 Liter Dieselkraftstoff aus einem Kettenbagger, einem Radbagger und einer Raupe abgezapft und abtransportiert. Dazu müssen sie ein geeignetes Fahrzeug und die entsprechenden Transportbehälter benutzt haben. Insgesamt beläuft sich der Schaden auf etwa 600 Euro.

Die Frankenberger Polizei ist auf der Suche nach möglichen Zeugen. Wer Angaben machen kann, der meldet sich unter der Rufnummer 06451/7203-0 auf der Wache. (ots/pfa) 

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei
Mittwoch, 06 September 2017 11:13

180 Liter Dieselkraftstoff aus Baggertank abgezapft

BAD WÜNNENBERG. Dieseldiebe haben im Schutz der Nacht in Bad Wünnenberg zugeschlagen und etwa 180 Liter Kraftstoff aus dem Tank eines Baggers abgezapft. Das Treiben der Täter könnte Zeugen aufgefallen sein.

Laut Polizeibericht von Mittwoch kam es in der Nacht von Montag auf Dienstag zu dem Diebstahl. Der Kettenbagger war am Montagabend auf einer Baustelle an der Schützenstraße abgestellt worden. Als Bauarbeiter die Maschine am Dienstagmorgen in Betrieb nehmen wollten, entdeckten sie den vorangegangenen Dieselklau. Die Diebe hatten etwa 180 Liter Diesel aus dem Tank abgepumpt. Der Abtransport erfolgte vermutlich mit einem Fahrzeug.

Hinweise erbittet die Polizei in Paderborn unter der Telefonnummer 05251/3060. (ots/pfa) 

Anzeige:


{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in PB Polizei

VIERMÜNDEN. Schwere Handverletzungen hat am Dienstagmorgen ein 50 Jahre alter Mann bei einem Arbeitsunfall in Viermünden erlitten. Dort finden derzeit Gleisbauarbeiten statt. Der Verletzte wurde mit dem Rettungshubschrauber in eine Klinik nach Marburg geflogen.

Der Arbeitsunfall passierte gegen 8.45 Uhr, als zwei an der Gleisbaustelle tätige Kollegen mit Bohrarbeiten beschäftigt waren. Einer der Männer musste dabei nach Auskunft von Polizeisprecher Jörg Dämmer etwas festhalten, der Kollege führte den Bohrer. Dabei rutschte er ab und verletzte den 50-Jährigen schwer an der Hand.

Rettungskräfte versorgten den Mann aus Stendal, der schließlich mit dem angeforderten Rettungshubschrauber Christoph 7 (Kassel) in die Marburger Uniklinik geflogen wurde. (pfa) 

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Retter

KORBACH. Mit einem Baustellen-Kran haben Rettungsdienst, Bergwacht, Feuerwehr und THW am Donnerstag einen verletzten Anstreicher von einem Gerüst sicher zu Boden gebracht. Nötig geworden war der ungewöhnliche Weg, da sich die neue Korbacher Drehleiter nicht ausfahren ließ.

Rettungsdienst, Notärztin, Feuerwehr sowie Bergwacht und THW, die gemeinsam die Höhenrettungsgruppe bilden, wurden gegen 10 Uhr in den Katthagen - gegenüber dem alten Feuerwehrstützpunkt - in der Korbacher Altstadt gerufen, nachdem sich dort ein 26-jähriger Anstreicher auf dem oberen Teil eines Baugerüsts am Knie verletzt hatte. Der junge Handwerker aus Korbach musste zur Behandlung ins gebracht werden, konnte aber nicht eigenständig das Gerüst verlassen. Der Plan der Einsatzkräfte sah vor, den Verletzten mit der Drehleiter in einer speziellen Schleifkorbtrage sicher zu Boden zu bringen.

Plan B wie Baustellenkran
Noch während die Notärztin und ihre Kollegen vom Rettungsdienst den Patienten auf dem Gerüst medizinisch versorgten, bereitete die Feuerwehr die Drehleiter vor. Das erst im Mai übergebene Fahrzeug versagte jedoch den Dienst - durch ein Sensor-Problem in der Absicherung, wie sich später herausstellte. Rasch entschieden die Einsatzkräfte, zur Rettung des Verletzten den an einer benachbarten Baustelle stehenden Turmdrehkran zu nutzen.

Gerhard Söhne, erfahrener Kranführer der Korbacher Baufirma Fisseler, stellte sich und seinen Kran sofort zur Verfügung. Kurzerhand wurde die Schleifkorbtrage mit einem speziellen Geschirr am Haken des Krans befestigt. Punktgenau hievte Söhne die Schleifkorbtrage auf das Gerüst - und nachdem der Verletzte darin lag und gesichert war, ging es hinab. Dabei hing ein THW-Höhenretter an der Trage und begleitete den Patienten nach unten. Dort nahmen ihn Rettungskräfte in Empfang und brachten den 26-Jährigen zur weiteren Behandlung ins Krankenhaus.

Selbstverständlich, zu helfen
Für ihn sei es selbstverständlich gewesen, mit seinem Kran die Einsatzkräfte zu unterstützen, sagte später Gerhard Söhne. Der 62-jährige Waldecker, der selbst bis vor zwei Jahren aktiver Feuerwehrmann in seinem Heimatort war, ist seit 1976 bei der Firma Fisseler beschäftigt. Kein Wunder also, dass er den Kran auch unter den besonderen Umständen am Donnerstag sicher und versiert bediente - dass er einen verletzten Menschen zu Boden bringen sollte, brachte den alten Hasen nicht aus der Ruhe. "Nervös war ich nicht", sagte Söhne, "und wenn ich helfen kann, dann helfe ich gerne." Augenblicke nach Ende der Aktion stand Söhne wieder auf "seiner" Baustelle und hievte Baumaterial für seine Kollegen an Ort und Stelle.

Sensor sperrte Leiter
Das technische Problem mit der Drehleiter ist inzwischen behoben. Stadtbrandinspektor Friedhelm Schmidt erklärte auf Nachfrage, ein Sensor in der Leiterauflage habe den Betrieb der Leiter außer Kraft gewesetzt - Schmidt sprach von einem technischen Defekt. Dadurch habe eine elektronische Sicherung das Leiterpaket gesperrt. Diese Sicherung dient laut Schmidt dazu, die Standsicherheit des Fahrzeugs nicht zu gefährden. Vorwürfe, der Drehleiter-Maschinist habe einen Fehler gemacht, wollte der Stadtbrandinspektor gar nicht erst aufkommen lassen. "Alle Maschinisten wurden intensiv in der Bedienung des neuen Fahrzeugs geschult", sagte der oberste Korbacher Brandschützer. Ähnliche Probleme habe es gelegentlich auch mit der früheren Drehleiter gegeben. "Das ist eindeutig eine Frage der Technik", versicherte Schmidt. Das Problem sei umgehend erkannt und gemeinsam mit dem Kundendienst bereits vor Ort besprochen worden. Ersatzteile seien bereits am Donnerstag bestellt worden und würden vorsorglich ausgetauscht. "Die Einsatzbereitschaft der Drehleiter ist aber schon jetzt wieder hergestellt", sagte der Feuerwehrchef. 

Das THW erklärte, man hätte den Verletzten auch ohne Drehleiter oder Kran sicher zu Boden bringen können. Derartige Rettungsverfahren würden regelmäßig trainiert, vor zwei Jahren sogar ganz in der Nähe der aktuellen Einsatzstelle: Damals ließ das THW einen "Verletzten" vom Turmumgang der Kilianskirche hinab - zum Artikel mit Fotos bitte hier klicken. (pfa)  


Links:
THW Korbach
Feuerwehr Korbach

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Feuerwehr

KORBACH. Das Mountainbike einer jungen Korbacherin ist in der Nähe der Baustelle zum neuen Korbacher Busbahnhof gestohlen worden. Die Fahrradbesitzerin hatte ihr schwarzes MTB am Donnerstag an einem Laternenmasten angeschlossen, abends war das Rad verschwunden. 

Die junge Frau war mit ihrem Focus-Mountainbike in die Arolser Landstraße gefahren und hatte das Rad unweit der Großbaustelle mit einem Drahtseilschloss gesichert. Als sie abends damit nach Hause fahren wollte, war das rund 400 Euro teure Rad nicht mehr da.

Hinweise zum Fahrraddieb oder zum Verbleib des Mountainbikes nimmt die Polizeistation Korbach unter der Telefonnummer 05631/971-0 entgegen. (ots/pfa) 

Anzeige:


{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei
Seite 5 von 22

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige