Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: B 480

Dienstag, 18 Dezember 2012 15:57

77-Jährige betrunken: Schwerer Unfall

OLSBERG. Als Grund für einen schweren Verkehrsunfall am Montag bei Assinghausen die aufnehmenden Polizeibeamten gleich drei Gründe ausmachen können: Regennasse Fahrbahn, nicht angepasste Geschwindigkeit und Alkoholkonsum der 77-jährigen Autofahrerin.

Die Seniorin aus Olsberg fuhr mit ihrem Auto am Montagnachmittag auf der Bundesstraße 480 von Assinghausen in Richtung Steinhelle. In einer langgezogenen Linkskurve verlor sie die Kontrolle über ihr Fahrzeug und kam nach rechts von der Straße ab. Zunächst überfuhr sie zwei Verkehrszeichen, dann durchfuhr sie den Straßengraben und prallte schließlich gegen einen Straßenbaum.

Durch die Wucht des Aufpralls wurde die Fahrerin schwer verletzt. Sie musste mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht werden, wo sie stationär aufgenommen wurde. Ihr Auto musste auf Grund der massiven Beschädigungen abgeschleppt werden. Der Schaden liegt bei etwa 12.000 Euro. Der Führerschein der Olsbergerin wurde noch vor Ort durch die Polizei einbehalten. Zudem ordnete die Polizei eine Blutprobe an. "Das Ergebnis der Blutuntersuchung bleibt abzuwarten", sagte am Dienstag Polizeisprecher Ludger Rath. Das Verkehrskommissariat ermittelt gegen die Frau wegen Gefährdung des Straßenverkehrs unter Alkoholeinfluss.

Publiziert in HSK Polizei
Dienstag, 04 Dezember 2012 11:33

Frontalzusammenstoß am Losenbergtunnel

OSLBERG. Eine 50 Jahre alte Autofahrerin hat einen anderen Wagen übersehen und so einen Frontalzusammenstoß am Losenbergtunnel verursacht. Dabei blieben sie und der andere Autofahrer am Montagabend unverletzt.

Die 50-jährige Frau aus Borchen befuhr am Montag gegen 19 Uhr die Bundesstraße 480 in Richtung des Losenbergtunnels. Zuvor war sie von der Bundesstraße 7 auf die Bundesstraße 480 abgebogen. Unmittelbar vor dem Tunnel wollte die Borchenerin nach links in Richtung Kreisverkehr Bigge abbiegen. Hierbei übersah sie den Wagen eines 61-jährigen Mannes aus Bestwig, der durch den Tunnel in Richtung Bundesstraße 7 fuhr.

In der Einmündung kam es zum Frontalzusammenstoß beider Autos. Verletzt wurde niemand. Das Auto des Mannes aus Bestwig wurde so stark beschädigt, dass es abgeschleppt werden musste. Der Gesamtschaden beträft laut Polizeisprecher Ludger Rath rund 12.000 Euro.

Publiziert in HSK Polizei
Sonntag, 25 November 2012 17:23

Böschung hinuntergestürzt: Schwer verletzt

BLEIWÄSCHE. Eine 45-Jährige ist mit ihrem Wagen von der Straße abgekommen und eine vier Meter tiefe Böschung hinuntergestürzt. Das Auto kam auf der Seite zum Liegen, die Fahrerin zog sich schwere Verletzungen zu.

Nach Angaben der Polizei in Paderborn von Sonntag befuhr eine 45-jährige Frau aus Bleiwäsche am Samstag mit ihrem Skoda die L 956 von der B 480 kommend in Richtung Bleiwäsche. Beim Durchfahren einer langgezogenen Rechtskurve kam sie nach rechts von der Fahrbahn ab - den Grund dafür nannte die Polizei nicht. Der Wagen jedenfalls stürzte eine vier Meter tiefe Böschung hinunter.

Der 45-Jährigen gelang es trotz schwerer Verletzungen, sich selbstständig aus dem Skoda zu befreien. Die Besatzung eines hinzu gerufenen Rettungswagens lieferte die Frau in eine Klinik nach Paderborn ein.

Weitere Unfallbeteiligte gibt es laut nicht. Der Sachschaden am Skoda beträgt etwa 6500 Euro.

Publiziert in PB Retter
Sonntag, 11 November 2012 06:51

Betrunkener Fahrer rammt Vordermann

BAD BERLEBURG. Ein betrunkener Autofahrer ist seinem Vordermann ins Heck gekracht. Bei dem Unfall am Samstagabend wurde zwar niemand verletzt, der Verursacher musste aber dennoch ins Krankenhaus - zur Blutprobe.

Beteiligt an dem Unfall waren zwei 51 Jahre alte Autofahrer, die von Bad Berleburg kommend die Astenbergstraße (B 480) in Richtung Schüllar befuhren. Als der vordere Fahrer nach rechts in die K 51 in Richtung Wemlighausen abbiegen wollte, bremste der Mann seinen Wagen ab. Dies erkannte der nachfolgende Autofahrer zu spät und fuhr auf den vorausfahrenden Wagen auf.

Beide Autos wurden durch den Unfall stark beschädigt. Die Polizei gab die Schadenshöhe mit rund 15.500 Euro an. Bei der Unfallaufnahme bemerkten die eingesetzten Polizisten, dass der Unfallverursacher alkoholisiert war. Die Polizei ordnete eine Blutprobe angeordnet und stellte den Führerschein sicher.

Publiziert in SI Polizei
Sonntag, 14 Oktober 2012 15:57

Auto frontal gegen Bus: Zwei Schwerverletzte

WIEMERINGHAUSEN. In den Gegenverkehr geraten und frontal mit einem Bus kollidiert ist am Sonntagmittag ein 58 Jahre alter Autofahrer auf der B 480. Auto- und Busfahrer erlitten dabei schwere Verletzungen.

Nach ersten Informationen war der Autofahrer gegen 12.20 Uhr aus Richtung Winterberg kommend auf der B 480 unterwegs. In einer scharfen Linkskurve in Höhe von Haus Wildenstein geriet das Auto auf die Gegenfahrbahn. Der Fahrer versuchte nach Angaben von Feuerwehrsprecher Edgar Schmidt zwar noch gegenzusteuern, dabei brach das Heck des Wagens aus.

Mit der Fahrerseite kollidierte der Wagen dann frontal mit einem entgegen kommenden Reisebus. Der alleine im Bus sitzende 68-jährige Fahrer wurde ebenso wie der Autofahrer bei dem Aufprall schwer verletzt und vom Rettungsdienst mit Notarzt aus Olsberg und Winterberg versorgt und ins Krankenhaus eingeliefert.

Die Löschgruppe Wiemeringhausen war mit neun Einsatzkräften vor Ort. Sie halfen bei der Rettung des Busfahrers und streuten anschließend noch auslaufenden Kraftstoff mit Bindemittel ab. Das Auto und der Reisebus waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Die Bundesstraße war während der Rettungs- und Bergungsarbeiten zeitweise voll gesperrt. Über die Höhe des Sachschadens liegen der Feuerwehr keine Angaben vor.

Publiziert in KS Retter
Dienstag, 26 Juni 2012 09:01

Unfall mit Verletztem: Lkw-Fahrer flüchtet

BRILON. Nach einem Unfall mit einem verletzten Rollerfahrer sucht die Polizei nach dem flüchtigen Verursacher: Bei ihm handelt es sich um den Fahrer eines Lastwagens mit Anhänger, möglicherweise ein Baustellenfahrzeug.

Der Unfall passierte bereits vor einer Woche, allerdings erhielt die Polizei in Brilon erst in dieser Woche Kenntnis davon. Wie Polizeisprecher Ludger Rath am Dienstagmorgen berichtete, war ein 31 Jahre alter Rollerfahrer am 19. Juni gegen 7.30 Uhr auf der B 480 von Brilon kommend in Richtung Büren unterwegs. In Höhe der Einmündung zur Straße Fünf Brücken wurde der Briloner von einem Lkw mit Anhänger überholt. Nach Angaben des Rollerfahrers fuhr der Lkw-Fahrer bereits zu diesem Zeitpunkt mit sehr geringem Abstand an ihm vorbei.

Als dann auch noch Gegenverkehr kam, zog der Brummifahrer noch weiter nach rechts, so dass der Rollerfahrer nach rechts auf einen geschotterten Parkplatz ausweichen musste, um eine Kollision zu vermeiden. Auf dem losen, geschotterten Untergrund stürzte der Rollerfahrer und verletzte sich dabei.

Unmittelbar danach hielt eine Zeugin an und fragte den Briloner nach Verletzungen. Da dieser noch benommen war, gab er an, unverletzt zu sein. Daraufhin fuhr die Frau weiter. Der Geschädigte begab sich jedoch später in ein Krankenhaus, um sich behandeln zu lassen - er hatte bei dem Sturz doch Verletzungen davongetragen.

Der Fahrer des Lkw war nach dem Unfall weitergefahren, ohne sich um den Verletzten zu kümmern - möglicherweise hatte er von dem Unfall überhaupt nichts mitbekommen. Der Sachschaden an dem Roller liegt bei etwa 400 Euro. Der Lkw hatte vermutlich eine rote Fahrerkabine. Bei dem Gespann mit Anhänger könnte es sich um ein Baustellenfahrzeug gehandelt haben. Die Zeugin, die nach dem Unfall angehalten hat, sowie weitere Zeugen werden dringend gebeten, sich mit der Polizei in Brilon unter der Rufnummer 02961/90200 in Verbindung zu setzten.

Publiziert in HSK Polizei

ALBRECHTSPLATZ. Auf der B 480 kurz vor dem Albrechtsplatz kam es heute Nachmittag gegen 14.30 Uhr  zu einem Verkehrsunfall, bei dem ein 58-jähriger Motorradfahrer schwer verletzt wurde.


Wie die Polizei vor Ort erklärte, war der Mann aus dem Märkischen Kreis mit seinem Motorrad von Albrechtsplatz kommend in Richtung Girkhausen unterwegs, als er im Bereich einer Linkskurve stürzte.


Vermutlich, so die Polizei, sei der Mann aufgrund einer akuten Erkrankung zu Fall gekommen und nicht zu schnell unterwegs gewesen. Mitglieder der DLRG Ortsgruppe aus Bad Berleburg, die zufällig an der Unfallstelle vorbei gekommen waren, leisteten bis zum Eintreffen des DRK-Rettungsdienstes Erste Hilfe. Nach der Erstversorgung durch Rettungsdienst und Notarzt aus Bad Berleburg wurde der Motorradfahrer ins Bad Berleburger Krankenhaus gefahren.


Im Anschluss an die Rettungsarbeiten musste die Polizei die Spuren an der Unfallstelle sichern und dokumentieren, sowie die Straße genau ausmessen. Das schwer beschädigte Motorrad wurde abgeschleppt und auslaufende Betriebsstoffe mussten abgestreut werden.


Die Höhe des entstandenen Sachschadens ist noch nicht bekannt. Die B 480 wurde zeitweise voll gesperrt.

Publiziert in SI Retter

RAUMLAND. Ein schwerer Verkehrsunfall ereignete sich heute am frühen Nachmittag um kurz nach 13 Uhr auf der B 480 bei Raumland. Dabei wurden drei Menschen zum Teil schwer verletzt.


Kurz vor der Eisenbahnunterführung aus Richtung Bad Berleburg kommend waren ein Lkw und ein Pkw frontal zusammengestoßen. Der 46-jährige Lkw-Fahrer war nach Angaben der Polizei aus Richtung Bad Berleburg gekommen und aus unklarer Ursache plötzlich auf die Gegenfahrbahn geraten. Dabei kollidierte er mit dem entgegen kommenden Pkw einer 45-jährigen Frau. Die Frau habe zwar noch versucht, mit ihrem Pkw auf die andere Straßenseite auszuweichen, habe aber keine Chance mehr gehabt, den Zusammenstoß zu verhindern. Der Aufprall war so stark gewesen, dass der Pkw und der daran befindliche Anhänger noch einige Meter zurück geschoben wurden.

Auf dem Anhänger des Geländewagens befanden sich mehrere Käfige mit Hühnern, die den Unfall wohl unbeschadet überstanden haben.


Im Pkw wurden die Fahrerin, sowie eine Beifahrerin verletzt. Auch der Fahrer des Lkw wurde verletzt. Alle drei wurden vom DRK Rettungsdienst der Wache Bad Berleburg und dem Bad Berleburger Notarzt versorgt und dann ins Bad Berleburger Krankenhaus eingeliefert.


Weil große Mengen ausliefen, wurde auch die Feuerwehr mitalarmiert. Die Kameraden aus Bad Berleburg, Raumland und Berghausen waren dazu im Einsatz. Während der Rettungs- und Bergungsarbeiten musste die B 480 längere Zeit komplett gesperrt werden. Den entstandenen Schaden beziffert die Polizei mit rund 45.000 Euro. 

Publiziert in SI Retter
Montag, 11 Juni 2012 18:00

HSK: Zwei Verletzte bei Motorradunfällen

BRILON/WINTERBERG. Zwei Motorradfahrer sind bei Unfällen im Hochsauerlandkreis verletzt worden - beide nur leicht. In einem Fall hatte ein 70 Jahre alter Autofahrer das Motorrad übersehen, und es kam zum Zusammenstoß.

Der 57 Jahre alte Motorradfahrer aus Essen befuhr am Sonntag gegen 14.10 Uhr die B 480 in Richtung Olsberg. Als ein 70-jähriger Mann aus Cremlingen in Niedersachsen mit seinem Auto von der L 740 nach links in Richtung Winterberg auf die B 480 abbiegen wollte und die Vorfahrt des Kradfahrers missachtete, bremste der Motorradfahrer stark, um eine Kollision zu verhindern. Dadurch stürzte der Essener und verletzte sich leicht. Der Sachschaden an dem Motorrad beläuft sich auf etwa 2000 Euro.

Im anderen Fall erkannte ein Motorradfahrer, 39 Jahre alt und aus Witten, den Kreisverkehr an der B 7/B 251 in Höhe der Firma Egger bei Brilon zu spät. Der Mann war in Richtung Marsberg unterwegs, als er am Sonntag gegen 6.50 Uhr die Verkehrsinsel vor dem Kreisverkehr berührte und stürzte. Der Fahrer rutschte mit seinem Motorrad bis in die Mitte des Kreisverkehrs. Der Sachschaden an seiner Maschine beträgt 2500 Euro.

In beiden Fällen kamen die Motorradfahrer ins Krankenhaus. Beide verließen die Kliniken aber bereits nach ambulanter Behandlung wieder.

Publiziert in HSK Polizei
Montag, 04 Juni 2012 20:22

Gegen Lkw: 25-Jähriger stirbt bei Unfall

STEINHELLE. Ein 25 Jahre alter Autofahrer ist bei einem schweren Verkehrsunfall auf der B 480 zwischen Olsberg und Assinghausen in Höhe Steinhelle ums Leben gekommen. Der junge Mann war mit einem Lkw-Gespann zusammengestoßen.

Der 25-Jährige befuhr laut Polizei am Montagnachmittag gegen 16.40 Uhr die Bundesstraße 480 von Olsberg in Richtung Assinghausen. Außerorts geriet der Autofahrer auf regennasser Fahrbahn in einer Linkskurve ins Schleudern und verlor die Kontrolle über den Wagen. Dieser prallte mit der Fahrerseite gegen die Front eines entgegenkommenden Lastwagens mit Anhänger.

Der 25-Jährige wurde in seinem Fahrzeug eingeklemmt und starb noch an der Unfallstelle. Das Lkw-Gespann rutschte nach dem Zusammenstoß in den rechten Straßengraben. Der 52-jähige Lkw-Fahrer wurde verletzt in ein Krankenhaus eingeliefert, verließ die Klinik aber nach ambulanter Behandlung wieder.

Für die Dauer der Verkehrsunfallaufnahme und Bergung der Fahrzeuge blieb die B 480 in beiden Fahrtrichtung gesperrt. Beide beteiligten Fahrzeuge waren nach dem Zusammenstoß nicht mehr fahrbereit und mussten geborgen werden. Der Schaden beträgt etwa 65.000 Euro.


Link:
Feuerwehr Olsberg

Publiziert in KS Retter
Seite 10 von 12

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige