Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Auslieferungsfahrer

KORBACH. (Stellenanzeige) Mit derzeit 175 Beschäftigten, einer Gesamtfläche von 13.500 m² und ca. 16.000 Artikeln aus dem Tiefkühlbereich, Trockensortiment, Non Food und Frischeartikel wie Fisch, Obst, Gemüse und Fleisch ist die Schwalenstöcker und Gantz GmbH einer der größten Lebensmittelgroßhändler in der Region.

Zudem ist der Fachbereich Gastrotechnik kompetenter Ansprechpartner in Sachen Küchenausstattung, Kühlanlagen und Schanksysteme.

Wir suchen für unseren Standort in Korbach

Auslieferungsfahrer (Nahverkehr) in Vollzeit/Teilzeit (m/w/d)

Ihre wichtigsten Aufgaben

  • Auslieferung von Lebensmitteln
  • Beladung der Lkw
  • Teilweise kommissionieren von Waren


Qualifikationsanforderungen

  • Möglichst Führerschein Klasse C/CE (alt 2)
  • Ausreichende Deutschkenntnisse in Wort und Schrift
  • Zuverlässigkeit
  • Sicheres und freundliches Auftreten
  • Genaues und selbständiges Arbeiten
  • Körperlich belastbar


Wir bieten Ihnen

  • Sicheren Arbeitsplatz mit geregelte Arbeitszeiten
  • Urlaubsgeld/Weihnachtsgeld/Tankgutschein und weitere Sozialleistungen
  • Eigene betriebliche arbeitgeberfinanzierte Altersversorgung


Ihre aussagekräftige Bewerbung senden Sie bitte per Mail an  

Herrn J. Bloch, Personalleiter unter der E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! 

oder schriftlich an die

Schwalenstöcker und Gantz GmbH

Frankenberger Landstraße 20, 34497 Korbach

Publiziert in Retter

BURGWALD-ERNSTHAUSEN. Zu einem brennenden Sprinter auf dem Betriebsgelände der Bäckerei Müller  rückte die Feuerwehr Ernsthausen in den frühen Morgenstunden aus.

Der Sprinter war am Abend zuvor auf einem Hinterhof geparkt worden. Eine Mitarbeiterin der Bäckerei an der Rodaer Straße bemerkte zu Schichtbeginn den brennenden Wagen und setzte den Notruf 112 bei der Rettungsleitstelle Waldeck-Frankenberg ab.

Gegen 5.30 Uhr rückten 15 Einsatzkräfte in die Rodaer Straße aus. Der Motorraum stand bei Eintreffen der Freiwilligen Feuerwehr bereits in Vollbrand und das Feuer hatte bereits den Innenraum erreicht. Unter der Einsatzleitung von Gemeindebrandinspektor Francisco Ayora Escandell wurde die Brandbekämpfung mit einem schnellen Löschangriff eingeleitet. Als Löschmittel diente Schwerschaum. Etwa 20 Minuten später war das Feuer gelöscht, das Fahrzeug hat nur noch Schrottwert.

Als Grund für den Brand gab Polizeisprecher Dirk Richter einen technischen Defekt im Motorraum des Fahrzeugs an. "Einen Zusammenhang zwischen der Anfang Dezember verübten Messerstecherei auf die Reifen von elf Auslieferungsfahrzeugen und dem Fahrzeugbrand am heutigen Freitagmorgen können wir nicht erkennen" so Dirk Richter weiter.

Ernsthausen: Reifen von Sprintern zerstochen (4.12.2018)

-Anzeige-


Publiziert in Feuerwehr
Donnerstag, 21 Dezember 2017 17:00

Postauto angefahren und abgehauen

BAD AROLSEN. Eine Verkehrsunfallflucht beschäftigt derzeit die Beamten der Polizeistation Bad Arolsen - die Behördenmitarbeiter bitten um Mithilfe aus der Bevölkerung.

Ein Auslieferungsfahrer der Deutschen Post hatte seinen gelben Caddy am Donnerstag um 11.36 Uhr ordnungsgemäß auf dem rechten Fahrstreifen der Bahnhofstraße, in Höhe Haus Nummer 27, in Fahrtrichtung Kirchplatz, abgestellt. Anschließend verließ er das Fahrzeug um Post zuzustellen. Während der vierminütigen Abwesenheit stieß der vermutlich in Fahrtrichtung Kirchplatz fahrende Verursacher mit seiner rechten Fahrzeugseite gegen den Fahrerspiegel des Postautos, wodurch dieser nach vorn geklappt wurde und der Glaseinsatz zerbrach.

Der Verursacher entfernte sich anschließend unerlaubt von der Unfallstelle. Hinweise auf das flüchtige Fahrzeug liegen nicht vor. Der Fremdschaden wird auf etwa 250 Euro geschätzt. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei Bad Arolsen unter der Rufnummer 05691/9799-0 entgegen.

Anzeige:




Publiziert in Polizei
Donnerstag, 03 November 2016 18:16

Auslieferungsfahrer mit Baseballschlägern attackiert

VELLMAR. Mit Baseballschlägern haben mehrere bislang unbekannte Täter einen 22-Jährigen angegriffen und verletzt. Die Hintergründe der Attacke sind noch völlig unklär, die Täter könnten möglicherweise mit einem silbernen Auto von der Größe eines Opel Zafiras geflüchtet sein.

Das Opfer lieferte eigenen Angaben zufolge am Mittwoch gegen 20.15 Uhr als Fahrer eines Bringdienstes in Niedervellmar Essen aus. An der Garagenzufahrt der Mehrfamilienhäuser an der Brüder-Grimm-Straße, nahe der Obervellmarschen Straße, sei er anschließend von den sechs Männern an seinem Fahrzeug mit Baseballschlägern angegriffen worden. Dabei sollen sie auf ihn und sein Fahrzeug eingeschlagen haben.

Dem jungen Mann gelang aber die Flucht in Richtung der nahegelegenen Haltestelle Brüder-Grimm-Straße, wo Verkehrsteilnehmer auf ihn aufmerksam wurden und einen Rettungswagen riefen. Der 22-Jährige hatte durch den Angriff eine Handfraktur sowie mehrere Prellungen davongetragen und musste anschließend im Krankenhaus behandelt werden. Wie die am Tatort eingesetzten Beamten des Polizeireviers Nord berichten, kann ein Zusammenhang mit der Auslieferungsfahrt des 22-Jährigen derzeit ausgeschlossen werden. Die weiteren Ermittlungen zu den Tätern und dem Hintergrund der Tat dauern an.

Wie das Opfer beschrieb, soll es sich bei den Tätern um sechs Männer im Alter von etwa 22 bis 25 Jahren mit südländischem Äußeren gehandelt haben, die alle Basecaps trugen.

Das silberne Auto, möglicherweise ein Opel Zafira, mit dem Kennzeichen "KS - JK ..." war am Tatort beobachtet worden und kurz nach der Tat auf der Obervellmarschen Straße in Richtung Kasseler Straße geflüchtet.

Die Ermittler des Polizeireviers Nord bitten Zeugen, die Hinweise auf die Täter oder das silberne Auto geben können, sich unter der Telefonnummer 0561/9100 bei der Kasseler Polizei zu melden. (ots/pfa)  

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in KS Polizei

BAUNATAL. An einem Feld bei Rengershausen ist am Montagmorgen ein Auslieferungsfahrer von Obst und Gemüse überfallen worden. Als der 71-Jährige an einem Verkaufsstand gegen 7.30 Uhr seine Ware abliefern wollte, stand plötzlich ein unbekannter Mann vor ihm. Mit den Worten "Kasse her", forderte der Räuber den Lieferanten auf, die Kassen herauszugeben - die werden morgens immer zusammen mit dem Obst und Gemüse angeliefert. Der 71-Jährige ließ sich aber nicht einschüchtern: Er schlug mit der Faust auf den Oberkörper des Täters - dem blieb die Luft weg. Anschließend flüchtete der Täter ohne Beute mit dem Fahrrad.  

Laut Polizei befand sich der Auslieferungsfahrer am Montagmorgen gegen 7.30 Uhr im Bereich Rengershausen. Dort wollte er an einem Feld einen Verkaufsstand beliefern. Als er vom Aufschließen des Verkaufsstandes zu seinem Fahrzeug zurückkam, wurde er dort schon von einem unbekannten Mann erwartet. Der Täter hatte seine rechte Hand in der Jackentasche versteckt, in der er vermutlich eine Waffe hielt. Mit den Worten "Kasse her" forderte der Täter den 71-Jährigen auf, die Kassen herauszugeben.

"Da, nimm sie", brüllte der Fahrer den Räuber aber an - wodurch der Täter sichtlich überrascht war. Diesen Moment nutzte der 71-Jährige und schlug mit seiner rechten Faust auf die Brust des Täters: Der ging nicht nur zu Boden, ihm blieb auch noch die Luft weg. Im Führerhaus seines Sprinters alarmierte der Rentner dann per Handy die Polizei. Zwischenzeitlich konnte sich der Räuber aber wieder aufrappeln - mit einem Fahrrad flüchtete er in Richtung Rengershausen.

Der Täter wird wie folgt beschrieben: etwa 40 Jahre alt, zwischen 1,75 und 1,80 Meter groß, ungepflegte Erscheinung, vermutlich Ausländer. Er trug eine Tarnfleck-Bekleidung (Jacke, Hose, Mütze), sein Mountainbike hatte Packtaschen. Die Polizei bittet Zeugen, die Hinweise auf den Täter geben können, sich beim Polizeipräsidium Nordhessen in Kassel unter der Telefonnummer 0561/9100 zu melden.

Kürzlich auch Auslieferungsfahrer in Marburg überfallen
Ein ähnlicher Fall hatte sich erst am 13. Juni in Marburg zugetragen: Ein unbekannter Täter hatte dort am frühen Samstagmorgen den Fahrer eines Lieferwagens überfallen. Der Raubüberfall fand vor der Filiale einer Bäckerei statt, der Räuber erneutete Bargeld und auch ein Handy.

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in KS Polizei

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige