Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Armsfeld

Montag, 21 September 2020 13:13

Autoreifen in Armsfeld zerstochen - Zeugen gesucht

ARMSFELD. In der Nacht von Freitag auf Samstag zerstach ein Unbekannter jeweils einen Reifen an zwei Autos. Die beiden Fahrzeuge, ein grauer Ford B-MAX und ein blauer Dacia Dokker, standen auf dem Hof eines Hauses in der Straße "Zur Urff" im Bad Wildunger Stadtteil Armsfeld.

Es entstand Sachschaden in Höhe von etwa 120 Euro. Die Polizei ist auf der Suche nach Zeugen. Hinweise bitte an die Polizeistation in Bad Wildungen unter der Telefonnummer 05621/70900. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in Polizei

HAINA/FRANKENBERG. Erneut ist es zu einer Falschmeldung im Landkreis Waldeck-Frankenberg gekommen, die über soziale Medienkanäle weiterverbreitet wurde. Danach soll sich in den vergangenen Tagen ein Mann mit einem weißen Toyota mit Waldecker Kennzeichen (WA) Kindern genähert und diese angesprochen haben, mit dem Ziel die Minderjährigen ins Auto zu locken. Im Netz wurde sogar das vollständige Kennzeichen angegeben, mache wussten sogar, dass der Mann aus Haina ausgebrochen sei und nun wieder "einsitzt".

Nach Recherche der Polizei konnte am Montag Entwarnung gegeben werden. Bei dem Mann im weißen Pkw handelt es sich um einen Spaziergänger, der aus persönlichen Gründen im Bereich Haina, Hüttenrode und Armsfeld unterwegs war. Die Polizei weist noch einmal darauf hin, Falschmeldungen nicht zu verbreiten. Auch die Polizei selbst wird durch solche Machenschaften durch ständige Telefonanrufe verunsicherter Menschen von weitaus wichtigeren Dingen abgehalten.  (112-magazin.de

-Anzeige-



Publiziert in Polizei

BAD WILDUNGEN-ARMSFELD. Dem schnellen und beherzten Eingreifen eines Landwirts ist es zu verdanken, dass aus einer gemeldeten "F3-Alarmierung" im Bad Wildunger Ortsteil Armsfeld ein Brand mit höchstens 2000 Euro Sachschaden entstanden ist.

Wie Wehrführer Stefan Noll gegenüber 112-magazin.de mitteilte, kam am Donnerstag gegen 16.45 Uhr, die Alarmierung von der Leitstelle, dass eine Scheune an einem landwirtschaftlichen Anwesen in der Hundsdorfer Straße brennt. Daraufhin wurde auch die Wehr aus Bad Wildungen mitsamt Drehleiter aktiviert. Auch die Wehr aus Bergfreiheit rückte zur Einsatzstelle nach Armsfeld aus.  

Bei Eintreffen der Armsfelder Wehr war schnell klar, dass Entwarnung gegeben werden konnte: Der Landwirt selbst, verständigt durch seinen Schwager, hatte den in der Scheune abgestellten und brennenden IHC mit einem weiteren Schlepper kurzerhand aus der Scheune gezogen und abgelöscht. Daraufhin ließ Stefan Noll die Wildunger Wehr auf ihrer Anfahrt abdrehen.

Die weiteren Tätigkeiten der 12 Feuerwehrleute aus Armsfeld und Bergfreiheit bestanden in Nachlöscharbeiten, dem entrauchen der Scheune mit Hochdrucklüftern und der Nachsicht von Funkenflug im Innenbereich der Scheune.

Nach 90 Minuten konnte Wehrführer Noll der Leitstelle Waldeck-Frankenberg und dem Bad Wildunger Stadtbrandinspektor "Feuer aus" melden. Nach Angaben von Polizeisprecher Dirk Richter geht die Polizei von einem technischen Defekt in der Elektronik des IHC-Schleppers aus.  (112-magazin)

-Anzeige-



Publiziert in Feuerwehr

WALDECK-FRANKENBERG. Hessen Mobil erneuert im Auftrag des Landkreises Waldeck-Frankenberg die Fahrbahn der Kreisstraße 43 zwischen den Bad Wildunger Stadtteilen Armsfeld und Hundsdorf auf einer Länge von rund 1,7 km. Die von Hessen Mobil beauftragte Fachfirma fräst neun Zentimeter der bestehenden Fahrbahndecke ab. In einigen Abschnitten werden die Banketten zusätzlich befestigt.

Auch die Straßenentwässerung wird ausgebessert, hierzu werden unter anderem vier neue Straßenabläufe eingebaut und neue Bordsteine gesetzt. Zudem werden die Schutzplanken ausgetauscht. Aus Gründen der Sicherheit muss die Straße ab dem 12. Juni bis voraussichtlich Ende Juli dieses Jahres für den Verkehr voll gesperrt werden. Die Umleitungsstrecke führt über Löhlbach und Hüttenrode. Die Umleitung ist in beiden Richtungen ausgeschildert. Der Landkreis Waldeck-Frankenberg investiert bei dieser Maßnahme rund 370.000 Euro. Hessen Mobil und der Landkreis Waldeck-Frankenberg bitten Anwohner und Verkehrsteilnehmer um Verständnis für die mit der Baumaßnahme verbundenen verkehrlichen Einschränkungen.

-Anzeige-



Publiziert in Polizei
Montag, 06 April 2020 09:03

Straße wegen Forstarbeiten gesperrt

FISCHBACH/HADDENBERG. Hessen Mobil und die Stiftungsforsten Kloster Haina müssen an der Landesstraße 3296 zwischen Fischbach und Haddenberg Baumfällarbeiten durchführen. Aus diesem Grund wird der Abschnitt am 08. April von 7 Uhr bis 18 Uhr und am 09. April von 7 Uhr bis 16 Uhr für den Verkehr voll gesperrt.

Die Umleitungsstrecke über Armsfeld, Hüttenrode und Battenhausen ist in beiden Richtungen ausgeschildert. Hessen Mobil und die Stiftungsforsten Kloster Haina bitten die Verkehrsteilnehmer und Anwohner um Verständnis für die notwendige Baumaßnahme, sowie die damit verbundenen verkehrlichen Einschränkungen.

-Anzeige-


Publiziert in Baustellen
Montag, 20 Januar 2020 12:56

Ganove erfolglos in Armsfeld

ARMSFELD. Im Bad Wildunger Ortsteil Armsfeld hat ein Gauner zugeschlagen - der Erfolg ist augenscheinlich nicht eingetreten. 

Wie Hauptkommissar Dirk Richter in einer Pressemitteilung bekannt gab, hat ein Ganove in der Nacht von Freitag auf Samstag versucht in das Sportlerheim in Armsfeld einzubrechen. Der Täter blieb erfolglos und musste ohne Beute flüchten. Gescheitert war er beim Versuch, eine Tür gewaltsam zu öffnen.

Hinweise, die zur Aufklärung beitragen können, bitte an die Polizeistation Bad Wildungen melden. Die Telefonnummer lautet 05621/70900.



Publiziert in Polizei

BERGFREIHEIT/ARMSFELD. Unachtsamkeit im Straßenverkehr wurde am gestrigen Freitagabend einem 51-jährigen Mann aus Bremen zum Verhängnis. Der Unfallverursacher befuhr mit seinem grauen Opel Meriva gegen 17.30 Uhr die Landesstraße 3296 von Bergfreiheit in Richtung Armsfeld, um nach links in die Siedlung Fischbach abzubiegen. 

Dabei übersah der 51-Jährige einen entgegenkommenden silberfarbenen VW-Caddy, der von einem 66-Jährigen aus Bad Wildungen gesteuert wurde. Während des Abbiegevorgangs kollidierten beide Pkws und blieben fahruntauglich auf der Landesstraße stehen. 

Ein hinzugerufener Notarzt versorgte die beiden Leichtverletzten und ordnete die Einlieferung in das Wildunger Stadtkrankenhaus, sowie in die Klinik nach Fritzlar an. Nach Angaben der am Unfallort eingesetzten Beamten summiert sich der materielle Gesamtschaden auf 32.000 Euro. Beide Fahrzeuge wurden abgeschleppt. (112-magazin)

Link: Unfallstandort Landesstraße 3296 bei Fischbach

Anzeige:




Publiziert in Polizei

ARMSFELD. Wahrscheinlich war die tief stehende Sonne und eine unaufmerksame Touranfahrerin mitschuldig an einem Verkehrsunfall, der sich am Dienstagabend gegen 20.35 Uhr im Bad Wildunger Ortsteil Armsfeld zugetragen hatte.

Nach Zeugenaussagen befuhr ein 21 Jahre alter Motorradfahrer mit seiner KTM die Straße "Zum Ohrberg" in Richtung "An der Hebe". In Höhe der Hausnummer 6 setzte eine 54-jährige Frau ihren Touran rückwärts aus einer Grundstücksausfahrt heraus und übersah dabei den von hinten herannahenden Motorradfahrer.

Dieser wiederum konnte aufgrund der niedrig stehenden Sonne das Ausparkmanöver nicht früh genug erkennen und prallte ungebremst mit seinem Krad auf das Heck des Touran. Während die Fahrerin des Volkswagens mit dem Schrecken davon kam, wurde der Bad Wildunger von der Sitzbank geschleudert und kam auf dem Asphalt zum Liegen.

Der heraneilende Notarzt sowie eine RTW -Besatzung kümmerten sich um den Verletzten. Mit Verdacht auf eine Armfraktur und sichtbaren Schürfwunden wurde der 21-Jährige in das Wildunger Krankenhaus gebracht. Die Polizei schätzt den Gesamtschaden auf etwa 5.200 Euro, wobei allein der Schaden an dem Touran mit 5000 Euro beziffert wurde. (112-magazin)


Ein weiterer Unfall mit einer KTM ereignete sich am selben Tag auf der Bundesstraße 251 zwischen Meineringhausen und Sachsenhausen. Dort wurden zwei Personen schwer verletzt, der Rettungshubschrauber Christoph 25 (Siegen) war im Einsatz. 

Link: Bundesstraße 251 nach Unfall voll gesperrt  (26. Juni 2018)

Anzeige:





Publiziert in Polizei

ARMSFELD. Am Montag gegen 23.45 Uhr brannte eine Gartenhütte im Bad Wildunger Ortsteil Armsfeld komplett nieder. Nur dem schnellen Eingreifen der Feuerwehr und aufmerksamen Hunden ist es zu verdanken, dass der Brand nicht auf das Haupthaus übergreifen konnte.

Die Hütte stand im Garten eines Einfamilienhauses mit Einliegerwohnung in der Hüttenroder Straße. Die Untermieterin wurde um Mitternacht von ihren Hunden durch lautes Bellen aufgeweckt. Beim Nachschauen im Außenbereich bemerkte die Mieterin Feuerschein in der Hütte und alarmierte den Vermieter. 

Während der 51-jährige Hausbesitzer das Feuer mit einem Gartenschlauch zu löschen versuchte, wählte die Ehefrau die Notrufnummer 112 und meldete bei der Leitstelle den Hüttenbrand. Wehrführer Stephan Noll und elf Einsatzkräfte rückten in die Hüttenroder Straße aus und konnten den Brand innerhalb kurzer Zeit löschen. Die nachfolgenden Wehren aus Hundsdorf (10 Einsatzkräfte) und Bad Wildungen (15 Einsatzkräfte) rückten ebenfalls an und unterstützten die Armsfelder Brandschützer. Unter anderem kam die Wärmebildkamera zum Einsatz, um die Fassade des Haupthauses auf Hitzeentwicklung zu überprüfen. 

In der Gartenhütte befanden sich Gartengeräte, ein Rasenmäher, eine Bestuhlung und Stroh für die Hasen. Die genaue Brandursache ist nicht bekannt, Brandstiftung kann aber nicht ausgeschlossen werden. Als sicher gilt, dass die Hütte von dem 51-Jährigen am Abend verrriegelt worden war. Die Tür stand aber offen - ebenfalls auffällig waren Lichter von Taschenlampen, die der Hausbesitzer vor seinem Löschversuch im Garten bemerkt hatte.

Hinweise, die zur Aufklärung der Tat beitragen können, nimmt die Polizeistation Bad Wildungen unter der Telefonnummer 05621/70900 entgegen. Der Sachschaden liegt nach Angaben des  Besitzers im vierstelligen Bereich. (112-magazin)

Anzeige:



Publiziert in Polizei
Samstag, 30 September 2017 10:20

Reifen zerstochen, Zeugen werden gesucht

BAD WILDUNGEN. Am 28. September hat ein bislang unbekannter Täter im Battenhäuser Weg in Armsfeld drei Reifen eines blauen Renault Twingo zerstochen.

Zugetragen hat sich der Vorfall in der Zeit von 12 Uhr bis 18.30 Uhr. Die 49-jährige Besitzerin des Wagens rief umgehend die Polizei, die Beamten vor Ort schätzten den Schaden auf etwa 300 Euro.

Es werden Zeugen gesucht. Haben Sie etwas gesehen und können Hinweise auf den oder die Täter geben? Dann melden Sie sich bitte bei der Bad Wildunger Polizei unter der Telefonnummer 05621/70900. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in Polizei
Seite 1 von 2

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige