Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Anhängerkupplung

Dienstag, 02 Oktober 2018 18:24

Hänger reißt ab, Bundesstraße zeitweise gesperrt

BAD WILDUNGEN. Glück im Unglück hatte am 1. Oktober ein 39 Jahre alter Mann aus dem Südharz - während eines Überholvorgangs auf der B 253 geriet der an seinen Volkswagen gekoppelte Anhänger ins Schleudern, löste sich von der Anhängerkupplung und schoss über die Gegenfahrbahn.

Wie die Polizei in Bad Wildungen auf Nachfrage mitteilte, war der Handwerker mit seinem Gespann, bestehend aus einem VW-Pritschenwagen mit Anhänger gegen 17.40 Uhr, von Hundsdorf in Richtung Braunau unterwegs.

Während des Überholvorgangs eines vorausfahrenden Pkws, musste der ebenfalls zum Überholen ansetzende Pritschenwagenfahrer abbremsen, dabei geriet das Gespann etwa 600 Meter vor der Abfahrt nach Braunau ins Schleudern, ließ den Hänger, der mit Trapezblechen beladen war abreißen, sodass sich der Anhänger um 180 Grad drehte und anschließend in das Heck des Pritschenwagens krachte. Dabei wurden die Bleche über die Fahrbahn verteilt.

Während der Aufräumarbeiten musste die Straße zeitweise voll gesperrt werden. Der in Mansfeld wohnende Gespann-Fahrer wurde nicht verletzt. Ein Gesamtschaden von 3500 Euro errechneten die Beamten an dem alten Transporter und dem ebenfalls in die Jahre gekommenen Anhänger. (112-magazin)

Link: Unfallstandort Bundesstraße 253 am 1. Oktober 2018

Anzeige:












Publiziert in Polizei

DIEMELSEE-FLECHTDORF. Viel Glück hatte heute ein Audi-Fahrer, der mit seinem A8 und einem beladenen Anhänger von Adorf in Richtung Flechtdorf unterwegs war. Der Adorfer befuhr gegen 8.45 Uhr die Landesstraßen 3076 um Sperrmüll auf die Deponie bei Flechtdorf zu bringen. Am Ausgang einer Linkskurve, etwa in Höhe der alten Mühle, löste sich der Anhänger während der Fahrt eigenständig vom Audi A8, schleuderte über die Gegenfahrbahn und blieb mit den Rädern nach oben im Straßengraben liegen.

Ein herbeigerufener Pannendienst aus Adorf untersuchte die Ursache und kam schnell zu dem Ergebnis, dass die Anhängerkupplung an dem schwarzen Audi nicht fest arretiert worden war. Wahrscheinlich war das der Grund, weshalb sich der  Anhänger samt Kupplung von dem schwarzen Audi gelöst hatte und in den Straßengraben katapultiert wurde. An dem Anhänger entstand augenscheinlich kein Schaden. Lediglich ein Leuchtpfosten wurde in Mitleidenschaft gezogen.

Publiziert in Polizei

BAD WILDUNGEN. Der Besitzer eines Porsches hat in der Badestadt beobachtet, wie ein anderer Autofahrer seinen Sportwagen anfuhr und flüchtete. Kurz nach dem Anruf bei der Polizei war der Fall bereits geklärt, gegen den Verursacher erging Strafanzeige.

Der 48 Jahre alte Porschefahrer aus Wabern hatte sein Fahrzeug am Sonntagnachmittag in der Brunnenallee am Fürstenhof abgestellt. Als er sich ganz in der Nähe in einem Café aufhielt, beobachtete er gegen 17.15 Uhr, wie der Fahrer eines roten VW Golfs in die Parklücke vor seinem Porsche einparken wollte. Bei den mehrfachen vergeblichen Einparkversuchen rammte der Golf mit der Anhängerkupplung den Sportwagen und beschädigte dessen Front.

Ohne sich um den Schaden von 1500 Euro zu kümmern, fuhr der Mann im Golf davon. Der Porschebesitzer hatte jedoch das Kennzeichen ablesen und sich merken können. Der 48-Jährige schaltete umgehend die Polizei ein.

Die Beamten fanden heraus, dass der Golf auf einen 53 Jahre alten Mann aus Jesberg zugelassen ist. Gegen ihn wird nun ermittelt wegen unerlaubten Entfernens von der Unfallstelle. Rausreden wird da wohl schwierig... (pfa) 

Anzeige:


{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

BAD AROLSEN. Abermals ist es in der Residenzstadt zu einer Unfallflucht gekommen: Offenbar mit der Anhängerkupplung rammte ein bislang unbekannter Fahrer einen geparkten Renault Clio, verursachte dabei einen Schaden von 1000 Euro und fuhr dann davon. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen und sucht mögliche Zeugen. 

Nach Angaben von Mittwoch kam es am Dienstagabend zu der Unfallflucht. Eine 49 Jahre alte Renaultfahrerin aus Bad Arolsen stellte ihren blauen Clio um 18.15 Uhr auf dem Belgischen Platz oberhalb des Herkules-Baumarktes ab. Als sie eine halbe Stunde später zum Auto zurückkehrte, war die hintere Stoßstange unter dem Kennzeichen eingedrückt und eingerissen.

Aufgrund der Spuren geht die Polizei davon aus, dass es sich bei dem Fahrzeug des Unfallverursachers um ein Auto mit Anhängerkupplung handeln muss. Mit dieser Kupplung stieß der Wagen gegen das geparkte Auto und verursachte den beschriebenen Schaden, den die Ermittler auf 1000 Euro schätzen.

Die Arolser Polizei ermittelt nun wegen unerlaubten Entfernens von der Unfallstelle. Die Beamten bitten mögliche Zeugen des Unfall, sich auf der Wache in der Uplandstraße zu melden. Die Rufnummer der Polizeistation lautet 05691/9799-0. (pfa)  


Immer wieder werden bei der Polizei Unfallfluchten angezeigt:
Aktuelle Übersicht Unfallflucht (bitte hier klicken)

Anzeige:


{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei
Donnerstag, 23 Februar 2017 11:51

Münden: Einbrüche in vier Feldscheunen

MÜNDEN. Vier Feldscheunen bei Münden haben sich vermutlich ein und dieselben unbekannten Einbrechern vorgenommen: Land- und forstwirtschaftliche Geräte im Wert von mehreren hundert Euro wurden gestohlen.

Ein Bauer stellte Mittwochmorgen fest, dass Diebe in der Zeit von Dienstag, 15 Uhr, in seinen Schuppen eingebrochen waren. Nicht nur das Gebäude an der Kreisstraße 49 in der Gemarkung Auf der Stede ist betroffen. Diebe drangen auch in drei weitere Scheunen in der selben Gemarkung ein. Insgesamt war die Beute der Täter nicht sehr hoch: Eine Ackerschiene, eine Anhängerkupplung, Gelenkwellen und sonstige kleinere land- und forstwirtschaftliche Geräte im Gesamtwert von unter tausend Euro klauten die Einbrecher.

Die Polizei ist auf der Suche nach Zeugen und erbittet Hinweise an die Polizeistation Frankenberg, Telefon 06451/7203-0.  


Am Dienstag gab es einen Feuerwehreinsatz in Münden:
Kaminbrand: Feuer auf Dachboden gerade noch verhindert (21.02.2017)

Anzeige:


{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}


Publiziert in Polizei
Donnerstag, 26 Mai 2016 01:02

Mit Anhängerkupplung gegen anderes Auto: Flucht

KORBACH. Nach einer Unfallflucht auf dem Parkplatz des Sportgeschäfts in der Arolser Landstraße in Korbach sucht die Polizei nach möglichen Zeugen.

Eine Autofahrerin stellte ihren BMW X3 am Montag in der Zeit von 14 bis 15.10 Uhr auf dem Parkplatz vor der Firma Kettschau / Intersport ab. Als die Frau zum Wagen zurückkam, stellte sie eine Beschädigung an der hinteren Stoßstange fest.

Der Verursacher war vermutlich mit seinem Fahrzeug beim Ein- oder Ausparken mit dem Kugelkopf der Anhängerkupplung gegen den BMW gestoßen. Ohne sich um den Schaden zu kümmern, machte die der Unbekannte aus dem Staub.

Eventuelle Zeugen oder der Verursacher selbst werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 05631/971-0 bei der Polizeistation Korbach zu melden.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei
Donnerstag, 25 Dezember 2014 11:37

Schöne Bescherung: Auto angefahren, Verursacher weg

BAD WILDUNGEN. Ist der Fall im Weihnachtstrubel untergegangen oder sind die vielen Menschen, die am Vormittag des Heiligen Abends zum Einkaufen unterwegs waren, die Chance für die Polizei, bei ihren Ermittlungen zu einer Unfallflucht Zeugen zu finden? Es geht um einen Parkplatzrempler in der Wildunger Itzelstraße mit einem Schaden von 1000 Euro. Der Verursacher haute ab, könnte aber beobachtet worden sein.

Nach Angaben der Wildunger Polizei fuhr eine 19-jährige Edertalerin am Mittwochvormittag zu einem Discounter in der Itzelstraße, wo sie in der Zeit von 10.15 bis 10.30 Uhr einkaufte. Ihr Audi A3 stand während der Zeit auf dem Kundenparkplatz des Lidl-Marktes. Als die junge Frau zum Auto zurückkam, entdeckte sie eine frische Beschädigung am hinteren Kotflügel der Fahrerseite. Vom Verursacher fehlte jedoch jede Spur.

Die Polizei glaubt anhand der Beschädigung, dass eventuell ein Fahrzeug mit Anhängerkupplung beim Rangieren rückwärts gegen den Audi der Edertalerin gefahren sein könnte. Nach dem Anstoß fuhr der Verursacher jedenfalls weg, ohne am Auto eine Nachricht zu hinterlassen oder die Polizei zu verständigen.

Zum Zeitpunkt des Unfalls "herrschte Hochbetrieb" auf dem Parkplatz, sagte ein Polizist der Wildunger Station gegenüber 112-magazin.de. Daher könne man hoffen, dass jemand den Unfall gesehen hat und Angaben zum Verursacher machen kann. Zeugen, die sich bislang nicht mit der Polizei in Verbindung gesetzt haben, werden um Kontaktaufnahme unter der Rufnummer 05621/70900 gebeten - damit die 19-Jährige nicht auf einem Schaden von 1000 Euro sitzen bleibt.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

BAD AROLSEN. Vermutlich mit einer Anhängerkupplung hat ein unbekannter Autofahrer auf dem Kirchplatz einen geparkten Wagen beschädigt und ist weggefahren. Die Arolser Polizei sucht Zeugen.

Eine 77-jährige Arolserin hatte Polizeiangaben zufolge ihren grauen Mazda 6 am Dienstag um 15.30 Uhr auf dem Kirchplatz auf einem Parkstreifen vor dem evangelischen Pfarramt abgestellt. Die Seniorin kehrte zwei Stunden später zurück und fand ihren Wagen an der Front beschädigt vor: Nummernschild und Stoßfänger waren eingedrückt.

Aufgrund der Spuren nimmt die Polizei an, dass ein Autofahrer den Mazda mit seiner Anhängerkupplung beim Ausparken gerammt hat. Der Schaden beträgt mindestens 350 Euro, wie der Dienstgruppenleiter schätzte.

Weil es bislang keinerlei Hinweise auf den Verursacher gibt, sucht die Polizei nach möglichen Zeugen. Wer den Unfall beobachtet hat und Angaben über den flüchtigen Fahrer machen kann, meldet sich auf der Wache unter der Rufnummer 05691/9799-0.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

WILLINGEN. Erneut ist es in der Briloner Straße in Willingen zu einer Unfallflucht gekommen: Nach einem Fall am Montag musste die Korbacher Polizei das nächste "unerlaubte Entfernen vom Unfallort" aufnehmen, wie es im Ermittlerjargon heißt.

Den Angaben zufolge kam es am Samstag zwischen 14.30 Uhr und 15 Uhr auf dem Parkplatz des Lidl-Marktes in der Briloner Straße 72 zu der Verkehrsunfallflucht. Ein 38-jähriger Autofahrer aus Bottrop hatte seinen Minivan vom Typ Fiat Qubo auf dem Parkplatz abgestellt. Während der Gast aus dem Ruhrgebiet zum Einkaufen im Markt war, touchierte ein bisher unbekanntes Fahrzeug, vermutlich mit Anhängerkupplung, den Fiat hinten links.

Dabei entstand ein Schaden von 1000 Euro, wie die Polizei schätzte. Um den entstandenen Schaden kümmerte sich der Verursacher jedoch nicht, sondern machte sich klammheimlich aus dem Staub. Die Korbacher Polizei ist auf der Suche nach möglichen Zeugen. Diese werden gebeten, sich unter der Rufnummer 05631/971-0 auf der Wache zu melden.

Die Unfallflucht am vergangenen Montag hatte sich ebenfalls in der Briloner Straße in Willingen ereignet. Gegen Mittag hatte ein Lkw den linken Außenspiegel eines Mercedes Sprinters abgefahren und war davon gefahren.


Über den Fall am Montag berichtete 112-magazin.de ebenfalls:
Holzlaster fährt Sprinter den Spiegel ab: Flucht (23.12.2013)

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige