Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Am Kleeköppel

Sonntag, 02 September 2018 15:00

Auto brennt im Stadtgebiet - Brandstiftung?

KORBACH. In der Hansestadt Korbach hat in den frühen Morgenstunden ein Geländewagen gebrannt. Polizei und Feuerwehr rückten um 3.43 Uhr aus um das Fahrzeug zu löschen. Anwohner hatten das Feuer entdeckt und über die Notrufnummer 112 die Leitstelle informiert.

Rund 38 Minuten dauerten die Löscharbeiten der Freiwilligen Feuerwehr am Kleeköppel. Dort hatte der Besitzer des Chryslers seinen Wagen am Vorabend abgestellt. Beamte der Polizeistation Korbach suchten den Eigentümer, wurden unweit der Einsatzstelle an der Halteradresse fündig und überbrachten dem 59-Jährigen die schlechte Nachricht.

Nach Polizeiangaben stand bei Eintreffen der Einsatzkräfte der rechte hintere Reifen in Brand. Einsatzleiter Holger Figge und weitere 12 Brandschützer konnten ein Übergreifen der Flammen auf den Gastank verhindern. Dazu wurde ein Trupp mit Atemschutz ausgerüstet. Mit einer Wärmebildkamera kontrollierten die Freiwilligen den Wagen auf weitere Glutnester. Durch die Hitzeentwicklung entstand ein geschätzter Sachschaden von 5.000 Euro an dem Fahrzeug.

Wie das Feuer ausgebrochen war, konnten die Beamten nicht beantworten. Das der Reifen von allein angefangen hat zu brennen kann aber ausgeschlossen werden. Um 4.20 Uhr rückten die Einsatzkräfte mit ihren beiden Tanklöschfahrzeugen wieder ab.

Wer Hinweise zu dem Fahrzeugbrand geben kann, wird gebeten, sich mit der Polizeistation Korbach unter der Telefonnummer 05633/9710 in Verbindung zu setzen. (112-magazin)

Anzeige:




Publiziert in Feuerwehr
Samstag, 26 November 2011 18:49

Wohnmobil und sieben Autos zerkratzt

KORBACH. Ein Wohnmobil und sieben Autos haben Unbekannte in der Nacht zu Samstag in zwei Korbacher Straßen zerkratzt. Besonders ärgerlich: Allein drei der beschädigten Autos gehören einer Familie. Der Schaden geht in die Tausende.

Das Wohnmobil und fünf der Autos waren hintereinander in der Straße Am Kleeköppel abgestellt, zwei weitere Wagen standen wenige hundert Meter entfernt im Eidighäuser Weg. Bei den meisten Fahrzeugen hatten die Unbekannten die Fahrer- oder Beifahrerseite auf ganzer Länge zerkratzt, bei einigen war "nur" eine Tür beschädigt. An manchen Autos hatten die Täter außerdem die Motorhaube mit einem spitzen Gegenstand zerkratzt. Der Gesamtschaden beträgt rund 10.000 Euro.

Die Unbekannten müssen die Autos und das Wohnmobil nach 0.30 Uhr am frühen Samstagmorgen "verziert" haben, denn nach den Ermittlungen der Polizei war der letzte Wagen um diese Uhrzeit geparkt worden. Die Korbacher Polizei sucht daher nach möglichen Zeugen, die in den genannten Straßen in der Nacht Fußgänger gesehen haben und Angaben zu deren Identität machen können. Die Ermittler sind zu erreichen unter der Telefonnummer 971-0.

Publiziert in Polizei

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige