Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Alrafter Straße

Dienstag, 26 September 2017 16:22

Höringhausen - Giftköder für Hunde ausgelegt

HÖRINGHAUSEN. Die Polizei in Korbach warnt derzeit vor ausgelegten Giftködern: Eine Hundehalterin aus Höringhausen hat am 20. September Giftköder auf ihrem Grundstück in der Alrafter Straße gefunden. In ihrem Vorgarten lagen zu kleineren Kugeln gerollte Eibenfrüchte. Der darin enthaltene Eibensamen ist hochgiftig und geeignet, Hunde durch den Verzehr zu töten.

Auf dem Grundstück in Höringhausen leben derzeit drei Hunde, darunter ein neun Monate alter Dackel. Seit Anfang August ist dieses Tier mit Vergiftungserscheinungen in tierärztlicher Behandlung, denn schon vor gut einem Monat waren Giftköder im Umfeld der Hundehalterin öffentlich ausgebracht und von dem Hund gefressen worden.

Die Höringhäuserin vermutet, dass ihre und noch weitere Hunde von einem unbekannten Täter oder einer unbekannten Täterin absichtlich vergiftet werden sollen. Zum Glück hatte am Mittwoch keines der Tiere von dem giftigen Samen gefressen.

Pressesprecher Dirk Virnich bittet die Bevölkerung um erhöhte Aufmerksamkeit. Hinweise nimmt die Polizeistation Korbach unter der Telefonnummer 05631/971-0 entgegen.

Anzeige:



Publiziert in Polizei

HÖRINGHAUSEN. Ein mit Dieselkraftstoff befüllter Tank ist am Dienstag beim Verladen umgestürzt und zum Teil ausgelaufen. Etwa 30 Liter Kraftstoff flossen auf einen geschotterten Weg und die Straße. Die Feuerwehren aus Höringhausen, Sachsenhausen, Freienhagen und Ober-Werbe waren am Ortsrand im Einsatz, um die Gefahr rasch abzuwenden.

Nach Auskunft von Stadtbrandinspektor Uwe Schaumburg sollte der noch befüllte Dieseltank am Vormittag von einem großen Unternehmen am Höringhausen Ortsrand abtransportiert werden. Beim verladen löste sich offenbar ein Verzurrgurt, der doppelwandige Tank geriet ins Rutschen und stürzte zu Boden. Dabei hielt der Tank selbst zwar dem Aufprall stand, der Verschluss öffnete sich jedoch. Etwa 30 von insgesamt rund 300 Litern Dieselkraftstoff liefen aus.

Nach dem Notruf alarmierte die Leitstelle um 11.19 Uhr die Feuerwehren aus Höringhausen, Sachsenhausen, Freienhagen, Ober-Werbe, Waldeck und Korbach - zunächst war angenommen worden, der gesamte Inhalt sei ausgelaufen. Da sich gegenüber der Firmenzufahrt auch eine Kläranlage befindet, löste die Leitstelle einen umfassenden Alarm aus. Auch die Besatzung eines Rettungswagens eilte zur Einsatzabsicherung nach Höringhausen.

Die eingesetzten Wehren unter Leitung des stellvertretenden Stadtbrandinspektors Bernd Schäfer banden den Kraftstoff mit Ölbindemittel ab. Die Kläranlage oder Kanalschächte waren nicht betroffen.

Wehren am Nachmittag erneut alarmiert
Erneut alarmiert wurden die Feuerwehren aus Höringhausen und Sachsenhausen dann am Nachmittag gegen 17 Uhr, nachdem offenbar im Schotter versickerter Kraftstoff in einen Graben gelangte. Nach Angaben des Einsatzleiters wurde der Graben auf einer Länge von 60 Metern ausgebaggert, außerdem brachten die Einsatzkräfte schwimmende Spezialwürfel aus, die Öl oder Kraftstoff aufsaugen.

Laut Schäfer müssen diese Würfel ständig ausgetauscht werden, so dass der Einsatz zumindest für die Höringhäuser Kamderaden vermutlich die ganze Nacht andauern werde.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Feuerwehr

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige