Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Allendorf Eder

ALLENDORF (Eder). Den Pkw einer Allendorfer Firma hat ein unbekannter Fahrzeugführer in Rennertehausen beschädigt - anschließend entfernte sich der Täter unerlaubt vom Unfallort.

Nach Polizeiangaben hatte der Fahrer eines Mercedes Benz sein Fahrzeug auf dem rechten Parkstreifen im Baumgartenweg, in Höhe der Hausnummer 19 am Donnerstagabend, um 20.45 Uhr abgestellt.

Bei seiner Rückkehr am 10. Mai um 6.45 Uhr, stellte der Fahrer erhebliche Beschädigungen an der linken Fahrzeugseite und an der Motorhaube fest. Die Polizei schätzt den Schaden auf 2000 Euro.

Hinweise zum Tatfahrzeug oder zum Unfallverursacher nimmt die Polizei in Frankenberg unter der Rufnummer 06451/72030 entgegen.  (112-magazin)

-Anzeige-



Publiziert in Polizei
Montag, 11 Februar 2019 12:59

Maskierter Täter schlägt mit Knüppel zu

ALLENDORF/EDER. Eine schreckliche Tat ereignete sich am 29. Januar gegen 19 Uhr in Allendorf - die Kripo Korbach ermittelt in dem Fall und sucht Zeugen, die Hinweise zu den Schlägern geben können.

Ereignet hatte sich die Gewalttat bereits am letzten Dienstag im Januar dieses Jahres, gegen 19 Uhr. Nach Angaben der Staatsanwaltschaft Marburg und der Polizeidirektion Waldeck-Frankenberg kam es zu einem Überfall auf einen 29-jährigen Mann in Battenfeld. Dieser fuhr gegen 19 Uhr mit seinem Pkw zu seinem Wohnhaus im Georg-Traute-Ring. Nachdem er aus seinem Auto ausgestiegen war, sprach ihn eine unbekannte männliche Person an. Der Geschädigte antwortete noch kurz, bevor der hinter ihm stehende maskierte Täter plötzlich mit einem Knüppel auf ihn einschlug. Durch die Schläge ging der 29-Jährige zu Boden und versuchte, sich mit nach oben gehaltenen Armen gegen weitere Schläge zu schützen. In diesem Moment kam ein zweiter Täter hinzu und schlug und trat ebenfalls auf das am Boden liegende Opfer ein.

Nachdem eine Zeugin, die durch die Hilfeschreie des Geschädigten auf das Geschehen aufmerksam geworden war, hinzukam, flohen die Täter in Richtung Marktstraße. Der Geschädigte erlitt durch den Angriff erhebliche Verletzungen und musste stationär im Krankenhaus behandelt werden.

Der Haupttäter mit dem Schlagstock konnte von Zeugen wie folgt beschrieben werden:

  • etwa 178 cm groß, ca. 35-40 Jahre alt
  • dunkler Teint, dunkle Augen, kräftige Statur, unrasiert
  • komplett schwarz gekleidet,  er trug Handschuhe, eine schwarze Wollmütze mit Sehschlitzen
  • er trug einen schwarzen Holzknüppel (Tatwaffe) bei sich

Nach dem bisherigen Ergebnis der Ermittlungen könnte es sich bei dem Täter um eine Person aus dem Bereich Bulgarien oder Rumänien handeln. Von dem zweiten Täter liegt noch keine Beschreibung vor. Die Ermittlungen zu den Hintergründen der Tat und einem möglichen Motiv dauern noch an.

Aufgrund des Sachverhalts haben die Staatsanwaltschaft Marburg sowie die Kriminalpolizei Korbach Ermittlungen wegen eines versuchten Tötungsdeliktes aufgenommen. Die Polizei ist auf der Suche nach Zeugen. Hinweise nimmt die Kriminalpolizei in Korbach unter der Rufnummer 05631/971-0 entgegen. (ots/r)

-Anzeige-



Publiziert in Polizei
Samstag, 02 Februar 2019 09:10

Alhambra fährt zwei Rehe um - Jäger zur Stelle

ALLENDORF/EDER. Von ihren Leiden erlöst hat am Freitag ein Jäger zwei Rehe, die von einem Seat auf der B 236 erfasst und dabei schwer verletzt wurden.

Nach Polizeiangaben befuhr ein 46-jähriger Mann aus Battenberg am Freitag gegen 15.30 Uhr die Bundesstraße 236 von Bromskirchen in Richtung Allendorf, als unverhofft zwei Rehe die Straße überquerten. Eine Vollbremsung konnte den Zusammenstoß nicht mehr verhindern, sodass die beiden Rehe mit der Front des Alhambra erfasst und zu Boden gestoßen wurden. Dabei entstand am Fahrzeug Sachschaden von ca. 2000 Euro.

Eine Funkstreife aus Frankenberg wurde zur Unfallstelle beordert, um die beiden angefahrenen Rehe von ihren Leiden zu erlösen. Ein zufällig an der Unfallstelle eingetroffener Jäger erkannte sie Situation und befreite beide Tiere von den Qualen. (112-magazin)

-Anzeige-




Publiziert in Polizei
Mittwoch, 30 Januar 2019 07:37

Allendorf: 15 Meter Gartenzaun beschädigt

ALLENDORF/EDER. Einen Gartenzaun beschädigt haben Rowdys am Sonntag zwischen 0.30 und 9 Uhr in Allendorf.

Wahrscheinlich traten oder drückten die Täter den Holzlattenzaun in der Brunnenstraße um. Der Zaun wurde dadurch auf einer Länge von 15 Meter erheblich beschädigt, der Sachschaden beträgt nach ersten Schätzungen etwa 500 Euro.

Die Polizei ist auf der Suche nach Zeugen. Hinweise nimmt die Polizeistation Frankenberg unter der Rufnummer 06451/72030  entgegen. (ots/r)


Publiziert in Polizei

ALLENDORF (Eder). Ein in München zugelassener Ford kam am frühen Sonntagmorgen auf winterglatter Fahrbahn von der Straße ab, demolierte eine Lichtzeichenanlage auf der Bundesstraße 253 und krachte anschließend in eine Böschung.

Erneut wurde die Lichtzeichenanlage bei Allendorf aufgrund eines Unfalls beschädigt. Nach Angaben der Polizei befuhr ein 32-jähriger Mann mit seinem Ford Mondeo am Sonntag gegen 4.40 Uhr, die B 253 von Frankenberg kommend in Richtung Battenberg. In Höhe der Lichtzeichenanlage an der "Viessmannkreuzung" wollte der 32-jährige Fahrer nach rechts in die Viessmannstraße abbiegen. Scheinbar zu schnell, wie die Polizei am Sonntag mitteilte. Der Allendorfer kam mit zu hoher Geschwindigkeit auf glatter Straße von der Fahrbahn ab, geriet mit dem linken Vorderrad auf den Fahrbahnteiler, rutschte entlang der parallel laufenden Bahnschienen in die Böschung und nahm dabei die für den rechtsabbiegenden Verkehr zuständige Lichtzeichenanlage mit.

Der Mondeo wurde erheblich beschädigt, hier schätzt die Polizei den Sachschaden auf 10.000 Euro. Wie hoch der Schaden an der Ampelanlage ist, muss noch ermittelt werden. Bei der Aufnahme der Personalien stellten die Beamten erheblichen Alkoholgeruch in der Atemluft des 32-Jährigen fest, sodass ein Schnelltest durchgeführt wurde - dieser fiel deutlich zu Ungunsten des Allendorfers aus. Im Nachgang wurde der leichtverletzte Fahrer ins Krankenhaus transportiert, dort wurde auch die Blutentnahme durchgeführt und sein Führerschein sichergestellt.

Das Frankenberger Abschleppunternehmen AVAS wurde mit der Bergung des Mietwagens beauftragt. (112-magazin)

-Anzeige-





Publiziert in Polizei

FRANKENBERG/ALLENDORF. Ein gefährlicher Eingriff in den Straßenverkehr mit anschließender Flucht beschäftigt die Beamten der Polizeistation in Frankenberg - es werden Zeugen gesucht.

Mit ihrem Polo ausweichen musste am Freitagmittag eine 20-jährige Frau auf der Bundesstraße 253 zwischen Allendorf und Frankenberg, als ein bislang unbekannter Fahrzeugführer mit seinem Pkw von Frankenberg kommend einen Lkw überholen wollte. Im letzten Moment riss die entgegenkommende Frankenbergerin ihren Polo nach rechts von der Fahrbahn und konnte so einen Zusammenstoß vermeiden. Ihr Polo landete im Graben und wurde schwer beschädigt.

Der aus Richtung Frankenberg in Richtung Allendorf (Eder) fahrende Unbekannte setzte seine Fahrt fort, ohne sich um den angerichteten Schaden zu kümmern. Die Polizei ist bei ihrer Ermittlungsarbeit auch auf Zeugenaussagen angewiesen. Eventuell kann sich der Lkw-Fahrer an den Vorgang erinnern und Angaben zum Fluchtfahrzeug machen. Auf 2000 Euro wird der Schaden an dem VW geschätzt.

Als Unfallzeitpunkt gibt die Polizei den 18. Januar gegen 12.05 Uhr an. Hinweise nimmt die Behörde unter der Rufnummer 06451/72030 entgegen. (112-magazin)

-Anzeige-







Publiziert in Polizei
Sonntag, 09 Dezember 2018 18:38

Mazda kracht in Leitplanke - 2500 Euro Sachschaden

BROMSKIRCHEN/ALLENDORF. Mit seinem roten Mazda ist am Samstag ein 25-jähriger Mann aus Medebach in die Leitplanke gekracht.

Mit hoher Wahrscheinlichkeit war nicht angepasste Geschwindigkeit auf regennasser Fahrbahn ursächlich für den Unfall am Samstagnachmittag gegen 14.50 Uhr auf der Bundesstraße 236 zwischen Bromskirchen und Allendorf (Eder).

Wie die Polizei mitteilte, war der Medebacher (HSK) von Bromskirchen kommend, mit seinem Cabriolet in einer Rechtskurve ins Schleudern geraten und nach einer Drehung mit der rechten Seite gegen die Leitplanke gedrückt worden. Dabei entstand am Mazda ein Sachschaden von 2000 Euro, die Leitplanke muss nach Angaben der Polizei für 500 Euro repariert werden.

Verletzt wurde der 25-Jährige nicht, sein Sportwagen war nicht mehr fahrbereit und musste von der Firma AVAS abgeschleppt werden. (112-magazin)

Anzeige:




Publiziert in Polizei
Montag, 15 Oktober 2018 14:26

Geparkten Clio total demoliert - Zeugen gesucht

ALLENDORF/EDER. Ungläubig geschaut hat ein Anwohner in der Niedernfeldstraße in Allendorf, als er am Montagmorgen um 10 Uhr zu seinem blauen Renault zurückkehrte - die komplette Fahrerseite war in einer Höhe von 150 cm eingedellt, die Fensterscheiben an seinem Clio herausgebrochen.

Nach Angaben der Polizeibeamten in Frankenberg hatte der Halter sein Fahrzeug in Höhe der Hausnummer 2 am 14. Oktober um 20 Uhr am rechten Parkstreifen abgestellt. Wahrscheinlich ist in diesem Zeitraum ein Lkw oder ein Schlepper an dem Auto vorbeigefahren und hat dieses beschädigt. Das Fahrzeug hat nur noch Schrottwert, die Schadenshöhe beträgt 6000 Euro. 

Hinweise zur Unfallflucht nimmt die Polizei unter der Rufnummer 06451/72030 entgegen. (112-magazin)

Anzeige:




Publiziert in Polizei

ALLENDORF/EDER. Auf etwa 4500 Euro beziffern die Beamten der Polizeidienststelle Frankenberg den Sachschaden an einem Renault, der am Donnerstag in Allendorf von einem bislang unbekannten Fahrzeugführer angefahren wurde.

Nach ersten Erkenntnissen stellte der 45-jährige Fahrer seinen silbergrauen Renault mit Werbeaufschrift am Donnerstag auf dem Seitenstreifen in der Niedernfeldstraße gegen 12 Uhr ab. Bei seiner Rückkehr zum Fahrzeug gegen 7 Uhr am Freitagmorgen, bemerkte der Allendorfer erhebliche Beschädigungen an der linken Fahrzeugseite.

Die Polizei sicherte die Spuren an dem in Frankenberg zugelassen Firmenfahrzeug. Weil die Unfallspuren am Pkw in einer Höhe von 120 cm festgestellt wurden, gehen die Beamten von einem Lkw als Verursacherfahrzeug aus. 

Hinweise zur Unfallflucht nimmt die Polizei in Frankenberg unter der Rufnummer 06451/72030 entgegen. (112-magazin)

Link: Niedernfeldstraße in Allendorf-Eder

Anzeige:



Publiziert in Polizei
Dienstag, 09 Oktober 2018 07:32

Erneut schwerer Unfall auf der Bundesstraße 253

ALLENDORF/EDER. Wenige Wochen, nachdem ein Verkehrsunfall die Ampelanlage an der B 253 außer Betrieb gesetzt hat, ereignete sich am Dienstagmorgen erneut ein Unfall an der "Viessmannkreuzung" bei Rennertehausen.

Gegen 5.25 Uhr ging bei der Polizeistation Frankenberg ein Notruf ein, der Anrufer berichtete von einem schweren Verkehrsunfall mit drei verletzten Personen, zwei beschädigten Pkws und einem unfallbeteilgten IHC-Schlepper. Daraufhin wurden die Rettungsdienste alarmiert.

Nach ersten Erkenntnissen vor Ort wollte ein 37-Jähriger aus Richtung Battenberg kommend mit seinem silbergrauen Opel Astra in die Viessmannstraße einbiegen und übersah dabei eine 54-jährige Röddenauerin in ihrem schwarzen Ford Focus, die auf der Bundesstraße 253 in Richtung Allendorf unterwegs war. Im Kreuzungsbereich zur Viessmannstraße  kam es dann zum Zusammenstoß.

Durch den Aufprall wurde der Ford gegen einen an der Ampel wartenden Trecker geschoben, welcher durch seine massive Bauart allerdings unversehrt blieb. Unverzüglich wurden ein Notarzteinsatzfahrzeug (NEF) drei RTWs und eine Streife der Polizeistation Frankenberg auf den Plan gerufen.

Die Notärztin konnte glücklicherweise keine schweren Verletzungen feststellen. Trotzdem wurden alle drei Beteiligten vorsorglich ins Kreiskrankenhaus nach Frankenberg gebracht. Die Beamten der Polizei informierte die Straßenmeisterei, um Trümmerteile aufzusammeln, Betriebsstoffe aufzunehmen und Hinweisschilder für den Verkehr aufzustellen. Ein Abschleppwagen aus Battenberg wurde ebenfalls verständigt, um den Astra zu bergen, der wohl den größten Schaden zu verzeichnen hat.

Gesichert wurde die Unfallstelle durch die Polizei. Während der Einsatzarbeiten kam es staubedingt zu Verkehrsbehinderungen auf der Bundesstraße 253. Dieser zog sich teilweise bis kurz vor Haine. Die kompletten Einsatzarbeiten dauerten etwa zwei Stunden. Die Gesamtschadenshöhe steht noch nicht fest. Ein Fahrzeug wurde von der Polizei sichergestellt. (112-magazin)

Link: Unfallstandort Bundesstraße 253 bei Rennertehausen am 9.10.2018


Bereits am 19. September ereignete sich an der Kreuzung ein Verkehrsunfall, der auch die Ampelanlage außer Betrieb setzte. Ein Rettungshubschrauber kam zum Einsatz.

Link: Karambolage auf B 253 - Rettungshubschrauber im Einsatz

Publiziert in Polizei
Seite 3 von 17

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige