Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Alkoholwert

BAD AROLSEN. Den Führerschein eines 38-Jahre alten Mannes aus Waldeck mussten die Beamten der Polizeistation Bad Arolsen am Freitag beschlagnahmen.

Wie die Polizei miteilt, befuhr der Waldecker mit seinem grauen Mercedes-Benz gegen 21 Uhr den Lerchenweg, um in die Feldflosse einzubiegen. Dabei kam der Benz nach links von der Fahrbahn ab, durchbrach eine Hecke und landete in einem Vorgartentor. Anwohner meldeten den Vorfall der Polizeibehörde, die umgehend eine Streife entsandte und den Unfall aufnahm.

Weil den Beamten beim Notieren der Personalien starker Alkoholgeruch entgegenschlug, wurde sicherheitshalber ein Atemalkoholtest durchgeführt - dieser ergab einen deutlich zu hohen Promillewert, sodass sich der Fahrer im Krankenhaus einer Blutentnahme unterziehen musste. Im Anschluss wurde der Führerschein sichergestellt.

Den Sachschaden beziffert die Polizei auf 3000 Euro.  (112-magazin)

-Anzeige-

  

Publiziert in Polizei

BAD AROLSEN. Mit einem nicht versicherten Fahrzeug, ohne Führerschein und mit erheblichem Alkohol im Blut war am gestrigen Donnerstagabend ein 45-jähriger Mann gegen 22.17 Uhr, in der Residenzstadt unterwegs. Der in Bad Arolsen wohnende Fahrer hatte zwar ein Kennzeichen an seinem roten Peugeot angebracht, dieses war aber entwertet worden und gehörte zu einem ebenfalls nicht mehr zugelassenen Ford. Wie der 45-Jährige an das Kennzeichen gekommen ist, darüber kann nur spekuliert werden und ist Gegenstand weiterer Ermittlungen der Polizei. 

Nach Polizeiangaben befuhr ein 25 Jahre alter Bad Arolser mit seinem silbergrauen BMW den belgischen Platz in Richtung Hasenzaun. Dabei missachtete er die Vorfahrt des von links kommenden, alkoholisierten Peugeot-Fahrers, der vom Hasenzaun in Richtung Große Allee unterwegs war. Im Kreuzungsbereich versuchte der 45-Jährige den Zusammenstoß durch Ausweichen zu vermeiden, dabei kam der Fahrer mit seinem Peugeot von der Fahrbahn ab und krachte gegen einen Baum. Dieser wurde dadurch in extreme Schieflage gebracht und wird wohl ersetzt werden müssen.

Eine hinzugerufene Polizeistreife nahm den Unfall auf und stellte in der Atemluft des 45-jährigen Alkoholgeruch fest. Ein Alkoholtest bestätigte die Vermutung der Beamten, so dass bei dem Peugeot-Fahrer eine Blutentnahme im Krankenhaus angeordnet wurde. Bei den anschließenden Ermittlungen stellten die Ordnungshüter weitere Unregelmäßigkeiten fest: Der Mann besaß keine gültige Fahrerlaubnis, das Fahrzeug war nicht zugelassen und das Nummernschild am Heck passte auch nicht zum Fahrzeugtyp. Auf den rumänischen Staatsbürger kommen nun einige Strafverfahren zu.

Den Sachschaden bezifferte die Polizei auf 2300 Euro. (112-magazin)

Link: Unfallstandort Bad Arolsen

Anzeige:




Publiziert in Polizei

BAD WILDUNGEN. Deutlich alkoholisiert krachte am frühen Samstagmorgen ein Bad Wildunger mit seinem Golf in ein Schutzgeländer - dabei entstand ein Gesamtschaden von 9000 Euro.

Ereignet hatte sich der Unfall, bei dem niemand verletzt wurde, auf der Odershäuser Straße, in Höhe des Abzweigs zur Schlesier Straße. Dort geriet der 23-Jährige mit seinem schwarzen VW Golf aus Richtung Odershausen kommend nach links von der Fahrbahn ab und prallte in ein Schutzgeländer, das im Regelfall Passanten schützen soll. An dem Fahrzeug entstand ein Sachschaden von 7500 Euro, das Schutzgitter muss für 1500 Euro erneuert werden.

Die Beamten der Polizeistation Bad Wildungen wurden über Zeugen von dem Alleinunfall unterrichtet und erreichten den Unfallort gegen 4.20 Uhr. Der 23 Jahre alte Bad Wildunger am Steuer war sturzbetrunken und hatte eine gehörige "Fahne". Bei einem Atemalkoholtest zeigte das Gerät einen Wert an, der die Polizisten staunen ließ, aber auch die vorangegangene Fahrweise erklärte.

Die gemessene Blutalkoholkonzentration lag über dem Wert, der im Gesetz als Marke für die absolute Fahruntüchtigkeit (1,1 Promille) festgelegt ist. Die Fahrt des Mannes war damit an Ort und Stelle zu Ende. Er musste die Polizeibeamten zur Dienststelle in die Badestadt begleiten, wo ein Arzt ihm die angeordnete Blutprobe entnahm. Auf seinen Führerschein muss der VW-Fahrer nun vermutlich längere Zeit verzichten.

Link: Unfallstandort VW-Golf

Publiziert in Polizei

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige