Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: AMG

WALDECK. Nicht angepasste Geschwindigkeit führte am Freitagabend zu einem Unfall auf der Landesstraße 3083 zwischen den Waldecker Ortsteilen Netze und Freienhagen - drei Personen wurden dabei schwer verletzt und mussten in Krankenhäuser eingeliefert werden.

Nach Angaben von Zeugen war der 25-jährige Edertaler mit seinem grauen Mercedes-Benz gegen 18 Uhr von Netze kommend in Richtung Freienhagen unterwegs. Auf dem Beifahrersitz saß ein gleichaltriger Mann aus Bad Wildungen. Im Verlauf einer Rechstkurve verlor der Edertaler die Kontrolle über sein Fahrzeug, der Wagen wurde aus der Kurve getragen und stieß mit einem entgegenkommenden Peugeot zusammen, der von einem Mann (34) aus Waldeck gesteuert wurde. Sowohl die beiden Fahrzeugführer als auch der Beifahrer im AMG mussten vom eintreffenden Notarzt erstversorgt werden.

Im Anschluss führte die Fahrt im RTW in umliegende Krankenhäuser. Auf Nachfrage bei der Polizei entstand am Benz ein Sachschaden von 20.000 Euro. Der Schaden am Transporter dürfte bei etwa 5.000 Euro liegen. 

Link: Unfallstandort am 21. Mai 2021 auf der L 3083.

Publiziert in Polizei

PADERBORN. In der Nacht zu Mittwoch sind in Paderborn zwei BMW und ein Mercedes gestohlen worden.  

Die erste Tat fiel in Sennelager am Mackensenweg gegen 5 Uhr auf. Ein Mercedes C250 AMG war am Vorabend gegen 19 Uhr von seinem Besitzer vor der Garage des Wohnhauses abgestellt worden. Der schwarze Pkw mit PB-Kennzeichen ist mit einem Keyless-go-System ausgestattet und wurde über Nacht entwendet. Um 6.10 Uhr stellte der Besitzer eines BMW 325i Touring den Diebstahl seines Wagens an der Benhauser Straße fest. Am Dienstagnachmittag hatte er den schwarzen BMW mit PB-Kennzeichen auf einem Einstellplatz an einem Mehrparteienhaus abgestellt und mit seinem Funkschlüssel verriegelt. Nur wenige Meter von diesem Tatort entfernt auf einem Supermarktparkplatz zwischen der Benhauser Straße und der Fechteler Straße fiel gegen 7.45 Uhr der Diebstahl eines schwarzen BMW Z4 mit Paderborner Nummer auf. Der Autohalter hatte seinen Wagen am späten Nachmittag auf dem Parkplatz direkt vor einem Wohnhaus abgestellt. Auch in diesem Fall nutzten die Täter vermutlich das Keyless-go-System, um den BMW zu stehlen.  

Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei unter der Telefonnummer 05251/3060 entgegen.  

"Keyless-go" ist bequem für Autofahrer. Sobald sich der mit einem Minisender ausgestattete Fahrzeugschlüssel in der Nähe des Fahrzeugs befindet - meistens in der Jacken- oder Hosentaschen des Fahrers - entriegelt die Fahrzeugtechnik die Türen. Das Auto kann dann ohne Zündschlüssel mit einem Starttaster gestartet werden. Diesen Komfort nutzen Diebe mit speziellen Geräten aus. Sie fangen das Signal des Autoschlüssels ab und verstärken es. Liegt der Autoschlüssel zum Beispiel im Haus nahe der Eingangstür, können die Täter draußen mit ihren "Funkwellenverlängerern" zuschlagen und den gesendeten Code scannen. Das Auto öffnet sich automatisch und kann sofort vom Dieb gestartet werden. Ähnlich können Kriminelle auch auf Parkplätzen die Keyless-go-Signale abfangen, wenn der Besitzer mit seinem Schlüssel aussteigt. Sobald der Schlüsselinhaber sich entfernt hat, nutzen die Täter den mit ihren Geräten gespeicherten Code zum Diebstahl.  

Die Polizei rät in diesem Zusammenhang:  

  • Legen Sie den Funkschlüssel nie in der Nähe der Haus- oder Wohnungstür.  
  • Achten Sie beim Aussteigen aus dem Wagen auf verdächtige Personen in Ihrer unmittelbaren Nähe. Verständigen Sie umgehend  die Polizei, wenn Ihnen verdächtige Personen oder Fahrzeuge in Ihrer Wohngegend auffallen.  
  • Fragen Sie beim Hersteller Ihres Fahrzeuges, ob der Komfortzugang temporär deaktiviert werden kann oder fragen Sie bei Ihrer Fachwerkstatt nach, welche Möglichkeit es speziell für Ihr Fahrzeug gibt.  
  • Das Funksignal durch geeignete Maßnahmen abzuschirmen wäre eine  kurzfristige Möglichkeit zum Diebstahlsschutz. Dazu wird ein "Schlüsseltresor" aus Metall benötigt oder ein mit spezieller Sicherheitsfolie ausgeschlagenes Schlüsselmäppchen. Sollten sie auf solche Methoden zurückgreifen, machen Sie auf jeden Fall zur Sicherheit den Selbsttest: Nur wenn das Fahrzeug sich nicht  einmal dann öffnet, wenn Sie den "abgeschirmten" Schlüssel  direkt neben die Fahrzeugtür halten, haben auch die Diebe mit ihrer kriminellen Technik keine Chance. Alufolien oder ähnliches Material kann auch abschirmen, ist aber schnell beschädigt und dann nicht mehr sicher. Auch "Schlüsseltresore" sollten immer wieder getestet werden.
(ots/r)

-Anzeige -



Publiziert in PB Polizei

LÖHLBACH. Die hochwertigen AMG-Kompletträder zweier Mercedes-Fahrzeuge haben unbekannte Diebe in Löhlbach gestohlen. Die offenbar professionellen Täter beschädigten die Autos zudem und sorgten so für einen Gesamtschaden von rund 20.000 Euro.

Der Inhaber eines Autohauses in der Straße Zum Hagen am westlichen Ortsrand von Löhlbach bemerkte den Diebstahl am Montagmorgen um 6 Uhr: Unbekannte Diebe hatten im Laufe der Nacht an zwei Fahrzeugen sämtliche Felgen mit Reifen abmontiert und gestohlen.

Die Diebe hatten es auf AMG-Alufelgen, 20 Zoll, abgesehen und waren gut vorbereitet. Bei einem zum Verkauf bereit stehenden Gebrauchtwagen des Typs Mercedes ML 63 AMG besprühten die Diebe sämtliche Scheiben und Lampen mit schwarzem Lack. "Damit sollte vermutlich im Falle einer Alarmauslösung der optische Alarm des Fahrzeuges außer Kraft gesetzt werden", sagte am Dienstag Polizeisprecher Volker König. Anschließend bockten sie das Fahrzeug auf Steine und demontierten alle vier Räder. Bei einem Kundenfahrzeug gingen sie ähnlich vor. Auch hier wurde der Mercedes auf Steine gebockt und alle vier Reifen abmontiert und gestohlen.

Bevor die Diebe verschwanden, stürzten sie die Fahrzeuge von den Steinen, so dass an beiden Autos Schäden am Unterboden und den Türschwellern entstand.

Die Polizei ist auf der Suche nach möglichen Zeugen. Hinweise erhofft sich die Polizeistation Frankenberg, Telefon 06451/7203-0. (ots/pfa)  


Erst in der vergangenen Woche berichtete die Polizei über den Diebstahl von AMG-Rädern in Frankenberg:
Komplett weg: AMG-Kompletträder für 3600 Euro abmontiert (19.10.2016)

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

FRANKENBERG. Vier AMG-Kompletträder im Gesamtwert von 3600 Euro haben unbekannte Diebe in der Nacht zu Mittwoch bei einem Autohaus in Frankenberg von einem Ausstellungsfahrzeug abmontiert und gestohlen.

Betroffen ist ein Autohaus in der Straße Am Grün, wo die Täter in der Nacht zu Mittwoch zuschlugen. Für ihren Beutezug hatten sie die Diebe einen Neuwagen ausgeguckt, der mit hochwertigen 18 Zoll-Speichenfelgen mit fünf Doppelstegen des Herstellers AMG ausgestattet war. Die Diebe montierten die Kompletträder fachgerecht ab. Zum Abtransport dürften sie ein mitgebrachtes Fahrzeug verwendet haben. Der Wert der Räder beträgt 3600 Euro. Sachschaden entstand an dem Wagen nicht.

Die Frankenberger Polizei ist nun auf der Suche nach Zeugen, die Angaben zu den Tätern, ihrem Fahrzeug oder zum Verbleib der Räder machen können. Zuständig ist die Polizeistation in Frankenberg, Telefon 06451/7203-0. (ots/pfa)  


Immer wieder kommt es zu solchen Taten in der Region. Dass die Täter gefasst werden, ist eher selten - kommt aber vor:
Geklaute Räder im Internet entdeckt: Dieb festgenommen (29.03.2016)

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige