Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: A 44.

Mittwoch, 24 August 2016 14:42

Folgemeldung über den Unfall auf der A 44

KASSEL. Wie die Beamten der Polizeiautobahnstation Baunatal von der Unfallstelle an der A 44 bei Kassel berichten, ist bei dem Unfall eine 62 Jahre alte Autofahrerin aus Wuppertal schwer verletzt worden. Der Unfall ist den Beamten zufolge auf einen fehlerhaften Spurwechsel zurückzuführen. Die 62-Jährige war mit ihrem Kleinwagen in Richtung Autobahn 7 unterwegs und wechselte gegen 13 Uhr zwischendem Autobahnkreuz Kassel-West und der Bergshäuser Brücke vom rechten auf den linken Fahrstreifen. Dabei übersah sie den dort fahrenden Porsche Cayenne, - am Steuer saß ein 58-jähriger Mann aus Eschwege - und stieß mit diesem zusammen. Infolge des Anpralls verlor die Wuppertalerin die Kontrolle über ihren Opel, geriet ins Schleudern und überschlug sich mehrfach. Ihr Wagen kam schließlich auf dem Dach zum Liegen. Die 62-Jährige verletzte sich bei dem Unfall schwer. Trotz ihrer schweren Verletzungen soll nach erster medizinischer Einschätzung keine Lebensgefahr bestehen.

Der 58 Jahre alte Porschefahrer blieb bei dem Unfall unverletzt. An beiden beteiligten Fahrzeugen entstand Sachschaden, den die Beamten mit rund 45.000 Euro beziffern. Die Fahrzeuge konnten bereits abgeschleppt werden.

Derzeit ist der rechte Fahrstreifen noch gesperrt, die Fahrbahn soll bald wieder komplett befahrbar sein. Bis dahin leitet dieAutobahnpolizei den von Dortmund kommenden Verkehr noch am Autobahnkreuz Kassel-West ab. Zunächst müssen die unmittelbar hinter den Unfallwagen im Stau stehenden Fahrzeuge an der Unfallstelle vorbeigeführt werden. Der Verkehr staut sich derzeit auf rund sieben bis acht Kilometer zurück. (ots/r)

Anzeige:

 

Publiziert in Polizei

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige