Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: vandalismus

Donnerstag, 15 Januar 2015 14:20

Wieder Vandalismus: Frontscheibe eingeschlagen

HARBSHAUSEN. Erneut hat im Landkreis ein Randalierer an einem Auto eine Scheibe eingeschlagen, diesmal in in Harbshausen. Vorangegangene Fälle gab es unter anderem in Frankenberg, Bad Wildungen und Adorf.

Im aktuellen Fall im Vöhler Ortsteil Harsbshausen entdeckte der 54-jährige Halter eines schwarzen Peugeot 206 am Dienstagvormittag um 11.30 Uhr, dass unbekannte Randalierer die Frontscheibe seines Wagens eingeschlagen hatten. Das Auto stand seit Sonntagabend, 23.30 Uhr, in der Einfahrt eines Hauses in der Straße Am Köllenberg.

Der Schaden beläuft sich laut Polizeibericht von Donnerstag auf mehrere hundert Euro. Die Frankenberger Polizei hat Ermittlungen aufgenommen und sucht nach Zeugen. Diese werden gebeten, sich unter der Rufnummer 06451/7203-0 an die Station zu wenden.


Auch diese aktuellen Fälle von Vandalismus an Fahrzeugen sind noch ungeklärt:
Randalierer schlägt zu: Heckscheibe zertrümmert (12.01.2015)
Bad Wildungen: Front- und Heckscheibe zertrümmert (02.01.2015)
Auto direkt vor der Haustür: Scheibe eingeschlagen (30.12.2014)

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

FRANKENBERG. Die Heckscheibe eines geparkten Autos hat ein unbekannter Täter in der Nacht zu Montag eingeschlagen. Am Auto eines 30-Jährigen entstand dadurch ein Schaden von 500 Euro.

Der 30-jährige Frankenberger stellten seinen schwarzen Renault Laguna am Sonntagabend vor seiner Wohnung im Schwedensteinweg ab. Als der Mann am Montagmorgen um 7.45 Uhr zu seinem Auto ging, fand er den Renault mit eingeschlagener Heckscheibe vor.

Die Frankenberger Polizei ist auf der Suche nach Zeugen. Hinweise auf den unbekannten Randalierer nehmen die Beamten unter der Rufnummer 06451/7203-0 entgegen.


Zwei besondere Fälle von Vandalismus an einem Auto registrierte die Frankenberger Polizei im Dezember:
Audi mit ätzender Flüssigkeit übergossen: Hoher Schaden (08.12.2014)
Nach Säureanschlag Audi nun zerkratzt (22.12.2014)

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

KASSEL. In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch haben bislang noch unbekannte Vandalen in Kassel ihr Unwesen getrieben: Auf dem Parkplatz eines Discounters im Struthbachweg beschädigten sie zwei abgestellte Autos. Die beiden stark ramponierten Fahrzeuge waren am frühen Mittwochmorgen gegen 2.10 Uhr einer Zeitungsausträgerin aufgefallen, sie alarmierte die Polizei.

Auf dem Parkplatz fanden die Kollegen des Polizeireviers Kassel Nord einen beschädigten grauen Citroen C4 und einen ebenfalls beschädigten weiß/orangen Peugeot-Transporter vor. Bei dem Citroen waren sämtliche Reifen platt gestochen. Zudem wurden die Rücklichter, die Außenspiegel und der Heckscheibenwischer stark beschädigt. Bei dem Transporter sah es kaum anders aus. An diesem Fahrzeug waren ebenfalls die Reifen zerstochen und die Außenspiegel beschädigt. Außerdem waren auch Teile der Frontverkleidung herausgerissen worden, berichtete die Polizei am Mittwoch.

Tatverdächtige konnte die Zeitungsausträgerin nicht beobachten, die genaue Tatzeit ist daher nicht bekannt. Die Ermittler gehen jedoch davon aus, dass sich die Tat im Schutze der Dunkelheit ereignet hat. Ob weitere Fahrzeuge in Mitleidenschaft gezogen wurden, steht für die Kasseler Polizei derzeit noch nicht fest. Die Beamten entdeckten in den frühen Morgenstunden aber keine weiteren beschädigten Fahrzeuge in der Umgebung.

Die Polizei sucht in Zusammenhang mit dem Vandalismus nach Zeugen. Personen, die in der Nacht zu Mittwoch auf dem Parkplatz des Discounters im Struthbachweg verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben, sollen sich unter der Telefonnummer 0561/9100 beim Polizeipräsidium Nordhessen in Kassel melden.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in KS Polizei

KORBACH. Einen Gesamtschaden von 10.000 Euro haben unbekannte Randalierer in der Korbacher Innenstadt angerichtet: Sie zogen durch die Flechtdorfer Straße und ließen ihre Zerstörungswut an verschiedenen Dingen aus.

An dem neuen Kreisverkehr Am Güterbahnhof/Flechtdorfer Straße knickten die Täter in der Nacht zu Sonntag ein Verkehrsschild um. Bei einem Fahrradhändler wenige Meter weiter warfen sie Reklametafeln um und bei einem benachbarten Discounter rissen die Unbekannten einen Fahrradständer aus seiner Verankerung. Beim Ärztehaus in der Flechtdorfer Straße schließlich rissen die Randalierer eine Parkplatzschranke ab.

Der Gesamtschaden liegt in vierstelliger Höhe. Vermutlich ereigneten sich diese Taten um 3 Uhr in der Frühe, weil ein Zeuge zu dieser Zeit Lärm auf der Flechtdorfer Straße wahrnahm. Die Polizei ist auf der Suche nach weiteren Zeugen, die Angaben über die Randalierer machen können. Hinweise nimmt die Polizeistation in Korbach unter der Rufnummer 05631/971-0 entgegen.

Anzeige:

Publiziert in Polizei
Montag, 24 November 2014 21:09

Twiste: Unbekannte schlagen Nikolausfigur kaputt

TWISTE. Eine als Nikolaus verkleidete Strohpuppe sollte in Twiste auf den Weihnachtsmarkt Anfang Dezember hinweisen, doch schon kurz nach Aufstellen der Figur haben sie Unbekannte zerstört - und den rot-weißen Mantel gestohlen.

Der Sportverein Twiste ist Ausrichter des Marktes, der am 6. und 7. Dezember zwischen Gemeindeverwaltung und Sporthalle, gegenüber der Haifischbar, für besinnliche Stimmung zum Advent sorgen soll. Wie ein Mitglied des Sportvereins am Montag gegenüber 112-magazin.de mitteilte, hatte die Twister Familie Kümmel den Stroh-Nikolaus erst Ende vergangener Woche an der Bundesstraße 252 auf einem Grundstück in Höhe des ehemaligen Kornhauses aufgestellt. In den Händen hielt die Figur die Werbetafel für den Weihnachtsmarkt.

Irgendwann in der Zeit von Samstagabend, 19 Uhr, bis zum frühen Sonntagmorgen gegen 3 Uhr rissen Unbekannte die Figur um, schlugen, Kopf, Hände und Füße ab und ließen sogar den Nikolausmantel mitgehen. Hinweise auf die Täter nehmen die Vorstandsmitglieder des TSV Twiste oder die Polizei in Korbach entgegen.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei
Freitag, 24 Oktober 2014 17:22

Randalierer zechen und wüten in Autowaschanlage

ALLENDORF (EDER). Auf dem Gelände einer Autowaschanlage in der Straße Besenacker haben in der Nacht zu Freitag unbekannte Randalierer gewütet.

Neben einer Sitzbank wurde auch ein Hinweisschild zerschlagen. Außerdem waren Blumenständer, Absperrungen und weitere Schilder umgeworfen worden. Augenscheinlich hatten die Randalierer auf dem Gelände zuvor gezecht, denn auch leere Schnapsflaschen fanden sich am Tatort. Der angerichtete Sachschaden beträgt schätzungsweise 200 Euro.

Hinweise zu den noch unbekannten Personen nimmt die Polizeistation Frankenberg unter der Nummer 06451/7203-0 entgegen.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei
Freitag, 24 Oktober 2014 15:27

Wetterburg: Vandalismus an TSV-Downhillstrecke

WETTERBURG. Unbekannte haben die Downhillstrecke des TSV Wetterburg am Mühlenberg beschädigt. Absperrschilder und Streckenbarrieren wurden von den Vandalen herausgerissen und zerstört.

Die Randalierer schlugen laut Polizeibericht von Freitag irgendwann in der Zeit von Samstag bis Donnerstag zu. Den materiellen Schaden am Vereinseigentum bezifferte Polizeisprecher Dirk Virnich mit 200 Euro. Seine Kollegen der Polizeistation in Bad Arolsen sind auf der Suche nach Zeugen, denen verdächtige Personen an der Downhillstrecke aufgefallen sind. Wer Angaben machen kann, meldet sich unter der Telefonnummer 05691/9799-0 bei den Ermittlern.

Anzeige:

Publiziert in Polizei
Montag, 06 Oktober 2014 13:15

20.000 Euro Schaden an Autos durch Vandalismus

ODERSHAUSEN. Auf sage und schreibe rund 20.000 Euro summiert sich der Schaden, der durch Vandalismus an mindestens zehn geparkten Autos entstanden ist. Es liegt ein Hinweis auf einen möglichen Täter vor, die Ermittlungen dauern an und die Polizei sucht dazu Zeugen.

Die betroffenen Autos standen in der Nacht zu Samstag im Baugebiet Am Köppel. Laut Polizeibericht von Montag wurden bei einigen Fahrzeugen Reifen zerstochen, andere erheblich zerkratzt oder gar beides. Die Taten dürften sich am Freitagabend gegen 22.50 Uhr ereignet haben. Zu diesem Zeitpunkt sah eine Zeugin einen jungen, schlanken Mann mit längeren lockigen Haaren, der sich an parkenden Autos zu schaffen machte. Erst später stellte sie die Beschädigungen fest. Ob der junge Mann von dem Oktoberfest, das in Odershausen stattfand, kam, muss noch ermittelt werden.

Die Polizei ist auf der Suche nach weiteren Zeugen. Wer Angaben zu dem Mann oder zu möglichen anderen Tätern machen kann, meldet sich bei der Polizeistation in Bad Wildungen, die Rufnummer lautet 05621/7090-0.

Anzeige:

Publiziert in Polizei
Sonntag, 07 September 2014 20:43

Säule an Schnellrestaurant beschädigt: Belohnung

KORBACH. Nach einem Fall von Vandalismus im Korbacher Schnellrestaurant McDonald’s hat die Geschäftsführung eine Belohnung von 500 Euro ausgelobt. Eine Säule des Gebäudes war am Wochenende massiv beschädigt worden.

Die gelbe Säule steht im Eingang des Lokals. Irgendwann in der Nacht von Freitag auf Samstag beschädigten unbekannte Täter diese Säule offenbar mutwillig durch Schläge. "Die Person, die uns Hinweise geben kann, die zur Ergreifung des oder der Täter führen, erhält eine Belohnung von 500 Euro", sagte am Wochenende Restaurantmanager Jay Stone gegenüber 112-magazin.de.

Sachdienliche Hinweise würden vertraulich behandelt, hieß es. Zeugen werden gebeten, sich an das Management zu wenden oder sich telefonisch zu melden unter einer der folgenden Telefonnummern: 05631/3030 oder 05631/913464.

Im Februar Toilettenschüssel gesprengt
Es ist nicht der erste Fall von Vandalismus bei McDonald’s in Korbach: Im Februar hatten mehrere zunächst unbekannte Täter ein Toilettenbecken gesprengt. Einer der Übeltäter meldete sich wenige Tage später im Lokal und räumte ein, mit seinen Freunden einen Silvesterkracher in der Schüssel gezündet zu haben.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

KASSEL. Eine Horde Jugendlicher hat nachts im Freibad Wilhelmshöhe ihr Unwesen getrieben und dabei einen Sachschaden von mindestens 4000 Euro angerichtet. Sechs der Eindringlinge wurden von der Polizei gefasst. Gegen sie wird nun wegen Haufriedensbruchs und Sachbeschädigung ermittelt.

Ein Zeuge alarmierte am Freitagabend gegen 22.50 Uhr über Notruf die Polizei in Kassel und berichtete, dass die jungen Leute zahlreiche Gegenstände wie Hocker und Regale ins Schwimmbecken geworfen und weitere Schwimmbadeinrichtungen beschädigt hätten. Als die Beamten wenig später am Schwimmbad in der Baunsbergstraße eintrafen, versuchten die Jugendlichen in verschiedene Richtungen vom Schwimmbadgelände zu flüchten. Fünf von ihnen wurden noch im Schwimmbad geschnappt, einer kurz darauf. Die Teenager hatten zum Teil versucht, sich in Gebüschen zu verstecken.

Ein Polizeibeamter wurde leicht verletzt, als er bei der Verfolgung der Täter stürzte. Die Polizisten fanden einen zerschlagenen Tisch, einen beschädigten Reinigungsroboter und mit Graffiti besprühte Flächen vor. Die sechs Jugendlichen im Alter von 15 bis 18 Jahren aus Kassel (4), Baunatal und Gudensberg wurden nach den polizeilichen Sofortmaßnahmen noch in der Nacht zu ihren Erziehungsberechtigten gebracht. Gegen sie wird wegen Hausfriedensbruchs und gemeinschädlicher Sachbeschädigung ermittelt. Die Ermittlungen, insbesondere zu den bislang noch unbekannten Mittätern, dauern an. 

Weitere Hinweise zur Tat erbittet die Polizei in Kassel unter der Rufnummer 0561/9100.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in KS Polizei
Seite 7 von 11

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige