Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: turnhalle

FRANKENBERG. Farbschmierereien an einer Turnhalle in Frankenberg sorgen für Unmut  - jetzt wurde die Polizei eingeschaltet. 

In der Zeit von Montag, 19. Oktober, 15 Uhr, bis Dienstag, 20. Oktober, 18 Uhr, wurde die Turnhalle der Grundschule in der Wiegand-Gerstenberg-Straße durch unbekannte Täter mit Farbe beschmiert. Der oder die unbekannten Täter besprühten die Eingangstür und das Gebäude mit den Schriftzügen "SCHNAPP", "1UP" und der Zahl "35". Es entstand Sachschaden von mehreren hundert Euro.

Hinweise, die zur Aufklärung beitragen können, nimmt die Polizeistation Frankenberg unter der Rufnummer 06451/72030 entgegen. (ots/r)

-Anzeige-


Publiziert in Polizei
Dienstag, 22 Januar 2019 08:14

Bad Wildungen - Farbschmierereien an Schule

BAD WILDUNGEN. Am Sonntag stellte eine Mitarbeiterin einer Schule in der Brüder-Grimm-Straße in Bad Wildungen fest, dass der Bereich eines Durchgangs von der Schule zu einer Turnhalle beschmiert worden war. Sie erstattete daraufhin Anzeige bei der Polizei in Bad Wildungen. Der Täter hatte an zwei Wänden mit roter Farbe verschiedene Schriftzüge aufgebracht.

Die Tatzeit liegt zwischen Freitag, 16 Uhr und Sonntag, 11 Uhr. Nach Schätzungen der Polizei beträgt der Schaden etwa 2000 Euro.

Die Polizei ist auf der Suche nach Zeugen. Hinweise zum Täter nimmt die Polizeistation Bad Wildungen unter der Rufnummer  05621/70900 entgegen. (ots/r)

-Anzeige-



 

Publiziert in Polizei

BRILON. Ein Schwelbrand in einem Toilettenraum einer Flüchtlingsunterkunft hat am späten Dienstagabend einen Feuerwehreinsatz ausgelöst. Gemeldet war eine Verrauchung in der Turnhalle. Verletzt wurde niemand.

Die Feuerwehr Brilon wurde um 23.17 Uhr zu dem Brand in der Flüchtlingsunterkunft in der Straße Zur Jakobuslinde in Brilon alarmiert. 27 Einsatzkräfte des Löschzug Brilon rückten aus. "Die Verrauchung beschränkte sich jedoch auf den Umkleidebereich, hervorgerufen durch einen Schwelbrand von Hygienepapier in einem Toilettenraum", erklärte ein Feuerwehrsprecher in der Nacht. Das schwelende Papier sei vor dem Gebäude abgelöscht und die Umkleide belüftet worden. "Es wurden keine Personen verletzt und der Sachschaden blieb sehr gering".

Über die Brandursache lagen der Feuerwehr zunächst keine Informationen vor. Die Feuerwehr Brilon beendete den Einsatz nach etwa 45 Minuten.


Link:
Feuerwehr Brilon

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in HSK Feuerwehr

KASSEL. Bislang unbekannte Vandalen haben am Wochenende im Kasseler Stadtteil Wehlheiden ihr Unwesen getrieben: Sie beschmierten die Turnhalle der Wilhelm-Lückert-Schule sowie zwei Häuser in der Fröbelstraße und in der Gräfestraße mit Graffitis. Dabei entstand ein Sachschaden in Höhe von mehr als 2000 Euro. Die Polizei ermittelt und sucht auch Zeugen.

Nach Angaben der Beamten ereigneten sich die Vorfälle zwischen Samstag, 23 Uhr, und Sonntag, 7 Uhr. In dieser Zeit sprühten die Täter Graffitis auf eine Außenwand der Turnhalle der Wilhelm-Lückert-Schule. Die Polizei geht davon aus, dass diese Täter auch für Graffitis in der Fröbelstraße und in der Gräfestraße verantwortlich sind: Diese Schmierereien wurden im selben Zeitraum aufgebraucht, berichten die Polizisten: In allen Fällen handele es sich um die gleiche schwarze Sprühfarbe und auch um ein identisches Schriftbild der aufgesprühten Schriftzüge.

Die Polizei bittet die Bevölkerung um Hinweise und hofft auf Zeugen, die Hinweise auf die Täter geben können. Die sollen sich unter der Telefonnummer 0561/9100 beim Polizeipräsidium Nordhessen melden.

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in KS Polizei

DELBRÜCK. Die Mutter des toten Neugeborenen, das am vergangenen Samstag in der Nähe einer Turnhalle in Delbrück gefunden wurde, hat sich der Polizei offenbart. Die Ermittler gehen nunmehr nicht mehr von einem Tötungsdelikt aus.

Im Rahmen der polizeilichen Recherchen war die junge Frau bereits zu Beginn der Woche in den Fokus der Ermittler geraten. In einer ersten Befragung der Polizei hatte sie abgestritten, etwas mit dem toten Baby zu tun zu haben.

"Nach der Geburt nicht gelebt"
Am Donnerstagmorgen suchte sie dann aus eigenem Antrieb die Polizei auf, wie Polizei und Staatsanwaltschaft am Freitag gemeinsam berichteten. Die Frau erklärte, die gesuchte Mutter zu sein, und gab an, dass der Säugling nach der Geburt nicht gelebt und sie diesen kurz danach am späteren Fundort abgelegt habe.

Die umfangreichen Angaben der Frau decken sich mit den aufgefundenen Spuren und den übrigen derzeitigen Ermittlungsergebnissen. Auf der Grundlage dieses Ermittlungsergebnisses ist aktuell nicht mehr von einem Tötungsdelikt auszugehen. Die Polizei sorgt dafür, dass die junge Mutter medizinisch und psychologisch betreut wird.

Zum Schutz der Identität der Mutter machten die Behörden keine weiteren Angaben zum Motiv und den näheren Umständen der Geburt und der Ablage des Kindes.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in PB Polizei

DELBRÜCK. Nach dem Fund eines toten Säuglings in Delbrück am Samstag haben sich keine Anzeichen auf Gewalteinwirkung ergeben. Das weibliche Neugeborene war am Vormittag von einem Spaziergänger in einem Dickicht am Driftweg gefunden worden.

Nach den ersten polizeilichen Ermittlungen am Fundort wurde die Babyleiche noch am Samstagabend obduziert. Bei den gerichtsmedizinischen Untersuchungen wurde festgestellt, dass es sich um ein reifes Baby mit normalen Gewicht und normaler Körpergröße handelt. Es wurden keine Hinweise auf Erkrankungen oder Verletzungen gefunden. Nach Einschätzung der Mediziner dürfte die Geburt des Kindes bereits vor wenigen Tagen erfolgt sein.

Derzeit kann auch noch nicht mit Bestimmtheit gesagt werden, wie lange das Neugeborene am Fundort hinter der alten Turnhalle lag. Die Ermittler suchen Zeugen, die seit Anfang der vergangenen Woche im Umfeld des Fundorts auffällige Beobachtungen gemacht haben. Weiterhin werden Zeugen gesucht, die Hinweise zu einer Frau geben können, die in der vorletzten Woche noch schwanger war, mittlerweile entbunden hat, aber nun kein Kind präsentieren kann. Hinweise nimmt die Polizei unter der Telefonnummer 05251/3060 entgegen.

Die Ermittler wenden sich aber auch unmittelbar an die Mutter des Kindes mit der Bitte, Kontakt aufzunehmen. Die Polizei bietet der bislang unbekannten Frau bei der Aufklärung der Geburtsumstände jede mögliche Hilfestellung an und sichert einen sorgsamen und vertrauensvollen Umgang zu.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in PB Polizei
Dienstag, 17 Dezember 2013 14:35

Hauer-Turnhalle: Korbacher beim Training bestohlen

KORBACH. Ein 25-jähriger Korbacher trainierte am Freitagabend in der Zeit von 20.30 Uhr bis 22 Uhr in der kleinen Hauer-Turnhalle. Während dieser Zeit betrat ein unbekannter Dieb die unverschlossenen Umkleideräume und entwendete aus der Tasche des Korbachers einen Fahrzeugschlüssel.

Mit diesem Schlüssel öffnete der Dieb Angaben der Polizei zufolge den vor der Halle parkenden Audi A6 und stahl ein Portemonnaie. Neben einer geringen Menge Bargeld erbeutete der Langfinger persönliche Papiere des 25-Jährigen.

Die Polizei ist auf der Suche nach Zeugen. Hinweise bitte an die Polizeistation in Korbach, Telefon 05631/971-0.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei
Mittwoch, 28 September 2011 17:19

Löschpulver verteilt, Waveboards geklaut

BAD WILDUNGEN. Zwei Jugendliche aus Bad Wildungen und Waldeck stehen im Verdacht, am Wochenende in der alten Turnhalle der Mathias-Bauer-Schule hohen Sachschaden angerichtet zu haben. Die Polizei ermittelt nun gegen sie.

Zwischen Freitagabend und Sonntagnachmittag waren zwei Täter in die alte Sporthalle eingedrungen. Dort hatten sie einen Feuerlöscher entleert, wodurch die Sportgeräte stark verunreinigt wurden. "Sie müssen nun mühsam gereinigt werden", heißt es von Seiten der Polizei.

Zudem sind nach Polizeiangaben zwei Waveboards und ein Skaterroller verschwunden. "Sie stehen in den Pausen den Schülern nicht mehr zur Verfügung", beklagen die Beamten. Die beiden Tatverdächtigen sind nicht Schüler der geschädigten Schule. Der Gesamtschaden liegt bei rund 1.000 Euro. Die Ermittlungen sollen klären, ob die Jugendlichen wirklich die Täter waren.

Hinweise dazu an die Polizeistation Bad Wildungen, Tel. 05621-7090-0; oder jede andere Polizeidienststelle.

Publiziert in Polizei
Sonntag, 28 August 2011 13:18

Dreister Dieb beklaut Sportler

MARBURG. Ein Dieb schlug am Donnerstagnachmittag in der Umkleidekabine einer Turnhalle am Schwanhof zu und ließ vier Geschädigte zurück. Mit dem Unbekannten verschwanden ein Stoffgeldbeutel der Marke Tom Tailor, ein Touchscreen-Handy LG, eine Geldbörse samt Bargeld, ein Touchscreen-Handy der Marke Samsung sowie ein iPod Touch. Der Gesamtschaden für die Sportler beläuft sich auf etwa 500 Euro.

Zwischen 17 und 18 Uhr fiel ein etwa 30 bis 35 Jahre alter Mann mit kurzen, aufgestellten Haaren und einem runden Gesicht in der Halle auf. Der etwa 185 cm große Mann war dunkel gekleidet. Die Polizei erhofft sich nun anhand der Personenbeschreibung Hinweise zu dem Verdächtigen.

Hinweise bitte an die Polizeistation Marburg, Tel. 06421- 4060. (js/as)

Publiziert in MR Polizei

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige