Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: rollerfahrer

WALDECK-SACHSENHAUSEN. Unachtsamkeit in Straßenverkehr und eine Portion Alkohol im Blut, führten am Freitag zu einem Verkehrsunfall in Sachsenhausen - Beamte der Polizeiwache Korbach nahmen den Unfall auf, der Rettungsdienst brachte eine männliche Person (32) ins Korbacher Krankenhaus.

Nach derzeitigem Kenntnisstand befuhr eine Frau aus Höringhausen mit ihrem Toyota Yaris gegen 11.30 Uhr, die Nieder-Werber Straße in Richtung Nieder-Werbe, um nach links in die Kurze Straße einzubiegen. Verkehrsbedingt musste die 26-Jährige ihre Fahrt verlangsamen, weil sich aus entgegengesetzter Richtung ein Pkw näherte. Auch dieser wollte, allerdings nach rechts, in die Kurze Straße abbiegen, daher musste die Höringhäuserin ihren Yaris zum Stehen bringen. 

Ein ebenfalls in Richtung Nieder-Werbe fahrender Mann aus Sachsenhausen erkannte die Situation nicht, er fuhr an dem Toyota vorbei und krachte mit seiner Piaggio in die linke Seite der nun abbiegenden Frau. Der Roller kam samt Fahrer zu Fall - schwerverletzt blieb der 32-Jährige auf dem Asphalt liegen. Ersthelfer kümmerten sich um den Verletzten und sicherten die Unfallstelle ab. Bei der Unfallaufnahme stellte die Beamten Alkoholgeruch in der Atemluft des Mannes fest - es erfolgte eine Blutentnahme im Krankenhaus, der Führerschein wurde sichergestellt.  (112-magazin.de)

-Anzeige-

Publiziert in Polizei
Freitag, 18 September 2020 09:04

Audi prallt gegen Roller, Hemfurther schwer verletzt

EDERTAL. In dem Edertaler Ortsteil Giflitz kam es am Donnerstag zu einem Verkehrsunfall. Ein 30-jähriger Rollerfahrer prallte gegen ein Auto und zog sich dabei schwere Verletzungen zu.

Nach Angaben der Wildunger Polizei befuhr ein 20 Jahre alter Edertaler gegen 6.10 Uhr mit seinem Audi A3 die Hinterstraße und wollte über eine Stichstraße in die  Wildunger Straße abbiegen. Dabei nahm der Edertaler einem Kleinkraftroller die Vorfahrt. Der 30-jährige Hemfurther prallte gegen das Auto, stürzte und zog sich dabei schwere Verletzungen an der Schulter zu.

Er wurde mit einem RTW in das Fritzlarer Krankenhaus eingeliefert. Der Roller wurde bei dem Unfall völlig beschädigt, die Polizei schätzt den Sachschaden auf 800 Euro. Rund 3000 Euro wird die Reparatur an dem A3 kosten.  (112-magazin.de)

-Anzeige-


Publiziert in Polizei
Dienstag, 09 Juni 2020 17:38

Rollerfahrer stürzt im Kreisel

FRANKENBERG. Widersprüchliche Aussagen mussten am heutigen Dienstagmittag Beamte der Polizeistation Frankenberg nach einem Sturz am Kreisel in der Hainstraße aufnehmen - es werden Zeugen gesucht, die Licht ins Dunkel bringen könnten.

Wie die Polizei auf Nachfrage mitteilt, befuhr ein 55 Jahre alter Mann aus Frankenberg mit seinem Roller die Hainstraße in Richtung Bottendorfer Straße. Er ordnete sich in den Kreisverkehr ein und stürzte aus bislang ungeklärter Ursache - dabei zog sich der Fahrer eine Schulterverletzung zu, die im Krankenhaus behandelt werden musste. Gegenüber der Polizei gab der 55-Jährige an, das  eine Frau mit ihrem BMW ebenfalls in den Kreisverkehr einfahren wollte und sich anschickte ihm die Vorfahrt zu nehmen. Daraufhin sei er gestürzt.

Die Version der BMW-Fahrerin (59) hörte sich aber ganz anders an. Sie sei gegen 12.10 Uhr aus der Bottendorfer Straße in den Kreisverkehr eingebogen und habe sich in den fließenden Verkehr eingeordnet, um weiter in Richtung Penny-Markt zu fahren. Zu einer Berührung sei es nicht gekommen. Da beide Aussagen unterschiedlicher nicht sein können, bittet die Polizei um Zeugenhinweise. Unter der Rufnummer 06451/72030 nimmt die Polizei Telefonanrufe entgegen. (112-Magazin)  

-Anzeige-


Publiziert in Polizei
Dienstag, 24 September 2019 10:09

Beim Überholvorgang: Golf rammt Roller

KORBACH-NORDENBECK. Glück im Unglück hatte ein 18-jähriger Rollerfahrer, der am Sonntagabend vermutlich ohne Licht auf der Landesstraße 3076 unterwegs war - der junge Mann (18) aus Korbach kam mit leichten Verletzungen davon, an seinem Motorroller und einem VW-Golf entstand Sachschaden von insgesamt 5200 Euro.

Nach Polizeiangaben befuhr ein ebenfalls 18-Jähriger mit seinem Golf am Sonntagabend die Landesstraße von Korbach in Richtung Nordenbeck. In Höhe des Abzweigs nach Lengefeld, setzte der Korbacher um 20.25 Uhr zum Überholen eines  vor ihm fahrenden Volkswagens an, der von einer 80 Jahre alten Frau aus der Gemeinde Lichtenfels gesteuert wurde.

Noch vor Beendigung des Überholvorgangs erblickte der Golffahrer im eigenen Scheinwerferlicht einen entgegenkommenden Motorroller, ein Ausweichmanöver nach links konnte den Frontalzusammenstoß zwar vermeiden, trotzdem kollidierte der Roller mit der rechten Fahrzeugseite.

Der Fahrer des Motorrollers erlitt Prellungen und Abschürfungen. An seinem Roller entstand wirtschaftlicher Totalschaden. Der Golf muss für 5000 Euro repariert werden. (112-magazin)

-Anzeige-




 

Publiziert in Polizei

KASSEL. Am Dienstagabend, gegen Mitternacht, versuchte die Kasseler Polizei einen Rollerfahrer zu stoppen, der zunächst flüchtete.

Die Streifen nahmen die Verfolgung über mehrere Straßen, Grünanlagen und Grundstücke auf und konnten den Täter schließlich festnehmen. Ziemlich schnell stellte sich auch der Grund für seine Flucht heraus. Der Fahrer war alkoholisiert und hatte Cannabis bei sich.  

Im Rahmen der Streife fiel Beamten des Polizeireviers Mitte gegen 21.30 Uhr der Roller in der Bunsenstraße in Kassel auf, welchen sie verdachtsunabhängig überprüfen wollten. Als sie den 27-jährigen Fahrer aus Kassel stoppen wollten, flüchtete dieser waghalsig. Die Polizisten verloren ihn zwar erst einmal aus den Augen, aber sie blieben weiter wachsam und fahndeten nach dem Flüchtigen. Wie in dem Sprichwort "Man begegnet sich immer zwei Mal im Leben", fuhr derselbe Roller wenige Stunden später, gegen Mitternacht, erneut vor der Streife durch Kassel. Dieses Mal gelang den Beamten die Verfolgung, beginnend von der Ysenburgstraße, über die Weserstraße in die Schirmerstraße, den Ostring und letztlich den Bleichenweg.

Weitere Streifen vom Revier Mitte und Nord unterstützten und schnitten dem Flüchtigen den Weg ab. Dieser hatte zwischenzeitlich das Licht am Roller ausgeschaltet, um unerkannt davon zu kommen. Fast im Blindflug fuhr er dabei offenbar rücksichtslos durch die Straßen und über mehrere Grünflächen und Gehwege hinweg. Auf einem Grundstück im Bleichweg kam er schließlich zum Stehen. Die Polizisten legten dem Fahrer sofort Handschellen an und bemerkten da bereits, dass er offenbar angetrunken war. Ein Atemalkoholtest zeigte einen Wert von 0,6 Promille.

Bei der anschließenden Durchsuchung konnten die Beamten in seiner Tasche ca. 1 Gramm Marihuana und etwa 2,5 Gramm Haschisch auffinden. Der Festgenommene musste die Streife auf die Wache begleiten. Neben den Drogen stellten sie auch den Roller sicher, da die Eigentumsverhältnisse zu diesem bislang nicht ganz geklärt werden konnten.  

Der Fahrer hat nun mit mehreren Ermittlungsverfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs, Fahren unter Alkoholeinfluss und dem illegalen Besitz und Erwerbs von Betäubungsmitteln zu rechnen. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in KS Polizei

WILLINGEN/BONTKIRCHEN. Zu einem schweren Verkehrsunfall kam es am heutigen Sonntagmorgen auf der Landesstraße zwischen Willingen und Bontkirchen - der Rettungshubschrauber "Christoph Gießen" wurde angefordert.

Für einen 61-jährigen Mann aus Bontkirchen endete die Fahrt auf seinem Roller abrupt um 5.50 Uhr, auf der Landesstraße  3393 am Abzweig nach Schwalefeld. Der Rollerfahrer war mit seiner Honda aus Richtung Bontkirchen in Fahrtrichtung Willingen unterwegs. Ein aus Richtung Willigen herannahendes Taxi bog in dem Moment nach links in die Straße "Am Schwalefelder Treis" ein und übersah den vorfahrtsberechtigten Rollerfahrer. Dabei kam es zum Zusammenstoß - der Bontkirchner krachte mit seiner Maschine gegen den rechten Kotflügel, wurde aus der Sitzbank gehoben, knallte mit dem Kopf gegen die Windschutzscheibe des Opels und kam auf dem Asphalt zum Liegen. Über die Notrufnummer 110 wurde die Polizei alarmiert, die noch während der Anfahrt in weiser Voraussicht einen Notarzt und eine RTW-Besatzung vom DRK zur Unfallstelle schickte. 

Schnell stellte sich heraus, dass die Verletzungen des 61-Jährigen schwer waren, obwohl er einen Helm getragen hatte. Noch während der notärztlichen Versorgung wurde der Intensivtransporthubschrauber "Christoph Gießen" angefordert, der gegen 6.30 Uhr auf einer Wiese direkt neben der L 3393 landen konnte. Um Punkt 7 Uhr stieg der Rettungshubschrauber in Richtung Süden wieder auf und brachte den Schwerverletzten in eine Klinik. Während dieser Zeit musste die Straße für den Verkehr gesperrt werden. Eine inzwischen eingetroffene zweite Funkstreife unterstützte die Maßnahmen.

Für den Taxifahrer, der in einem Diemelseer Ortsteil wohnt, ging der Unfall glimpflicher aus. Gegenüber 112-magazin.de betonte der 31-Jährige, dass er den Rollerfahrer nicht gesehen habe. "Ich wollte mit meinem Taxi auf den Parkplatz abbiegen, da hat es gescheppert", so der Flechtdorfer, der sichtlich unter Schock stand. 

An der Honda  vom Typ "sh-mode" entstand Totalschaden. Auch das Taxi war nicht mehr fahrbereit und wird wahrscheinlich mit wirtschaftlichem Totalschaden aus der Flotte genommen werden müssen.  (112-magazin)

Link: Unfallstandort Landesstraße 3393 bei Schwalefeld

Publiziert in Retter

EDERTAL-NETZE. Ein Fahrradausflug vergangenen Sonntag (11.März 2018) auf dem Bahnradweg zum Edersee wird für einen Familienvater aus Korbach noch lange in Erinnerung bleiben. Die dreiköpfige Familie hatte gegen 14.30 Uhr gerade das vor Netze, direkt an der Strecke liegende Ausflugslokal Pfannkuchenhaus hinter sich gelassen, als ihnen am Ortseingang Netze ein Rollerfahrer den Weg versperrte. Sein motorisiertes Gefährt und sein Helm machten die Fahrbahn vollends dicht.

Nachdem der 37-jährige Korbacher den bislang unbekannten Mann angesprochen und gebeten hatte den Weg freizumachen, wurde der Rollerfahrer sofort aggressiv und ging auf den Familienvater los.

Nach einem unvermittelten Schlag ins Gesicht des Korbachers entwickelte sich eine handfeste Auseinandersetzung. Der Radfahrer ging zu Boden und wurde dort von dem Rollerfahrer getreten. Dem nicht genug drohte der Unbekannte zudem mit einem Messer.

Um der drohenden Gefahr aus dem Weg zu gehen, ging der Radfahrer auf Abstand. Mithilfe seiner Frau konnte er sich in Sicherheit bringen, und die Polizei alarmieren.

Der unbekannte Angreifer wird wie folgt beschrieben: etwa 16 - 18 Jahre alt, ungefähr 188 cm groß, 85-95 kg schwer, dunkelblonde, kurze Haare. Er trug eine blaue Jeans in weiter Form und dazu eine dunkelgrün/olivfarbene Jacke. Der Motorroller war dunkelblau und ohne Kennzeichen, der Schutzhelm glänzte in bordeauxrot.

Der junge Mann soll seinen Motorroller nach der Auseinandersetzung auf dem Radweg in Richtung des Ausflugslokals geschoben haben.

Da sich der Vorfall am helllichten Tag ereignete, hofft die Korbacher Polizei auf Zeugenhinweise von anderen Radfahrern, die am Nachmittag auf der Strecke waren.

Auch andere sachdienliche Hinweise zu dem unbekannten Täter nimmt die Polizeistation Korbach unter der Telefonnummer 05631/9710 entgegen. (ots/r)

Anzeige:


Publiziert in Polizei
Sonntag, 21 Mai 2017 13:05

Zu viel Alkohol im Blut - Karte weg

BAD AROLSEN. Zu tief ins Glas geschaut hatte gestern Abend ein 39-Jähriger aus Bad Arolsen. Der Mann war gegen 21.25 Uhr in der Straße Am Leitegraben mit seinem Mokick-Roller unterwegs, als einer Polizeistreife die eigentümliche Fahrweise des Bad Arolsers auffiel. Nach Angaben der Polizei wurde der Mokick-Fahrer angehalten und überprüft. Dabei stellte die Streifenwagenbesatzung Alkoholgeruch bei dem 39-Jährigen fest. Ein durchgeführter Alkotest zeigte einen Wert über zwei Promille an, so dass dem Rollerfahrer die Weiterfahrt untersagt werden musste.

Der 39-Jährige muss sich nun wegen Trunkenheit im Straßenverkehr verantworten.

Anzeige:


Publiziert in Polizei
Samstag, 06 Mai 2017 08:42

Rollerfahrer fährt Frau um und flüchtet

BAD WILDUNGEN. Ein jugendlicher Rollerfahrer hat gestern gegen 21.05 Uhr eine 73-jährige Frau beim Überqueren der Fahrbahn umgefahren. Die ältere Dame wollte in Höhe Keßlers Gässchen die Itzelstraße überqueren, dabei übersah ein etwa 16-jähriger jugendlicher Rollerfahrer die Fußgängerin. 

Der Rollerfahrer war aus Richtung Stresemann Straße in Richtung Bahnhof auf der Itzelstraße unterwegs, als er die Frau mit seinem Zweirad erfasste. Nach dem Zusammenstoß hielt der Rollerfahrer kurz an, setzte aber seine Fahrt unbeirrt weiter fort und ließ die 73-Jährige verletzt liegen.

Der flüchtige Rollerfahrer wird wie folgt beschrieben: Etwa 16 Jahre alt und schlank. Bekleidet war er mit einer schwarzen Jacke und einer blauen Hose. Er trug einen schwarzen Helm.

Die Polizei sucht nun Hinweisgeber, die den Unfall gesehen haben. Hinweise nimmt die Polizeistation Bad Wildungen unter der Rufnummer 05621/70900 entgegen.

Anzeige:




Publiziert in Polizei

ARNSBERG. Ein 24-jähriger Rollerfahrer kam am Donnerstag mit seinem unangemeldeten Motorroller zur Bezirksdienstwache im Eichholz. Hier wollte er eine sogenannte Unbedenklichkeitsbescheinung für sein Fahrzeug erhalten. Jetzt hat er eine Anzeige wegen Fahren ohne Versicherungsschutz und ohne Fahrerlaubnis am Hals.

Die Unbedenklichkeitsbescheinigung stellt die Polizei aus, wenn von dem zu prüfenden Fahrzeug keine Originalpapiere mehr vorliegen und die Überprüfung ergibt, dass das Vehikel nicht entwendet wurde. Mit dieser Bescheinigung kann dann zum Beispiel eine neue Betriebserlaubnis beim Hersteller beantragt werden. Der junge Mann erschien gegen 16.45 Uhr in der Polizeiwache. Zur genauen Überprüfung wollte der Bezirksbeamte den Roller ansehen. Der Mann gab daraufhin an, dass er seinen Roller tatsächlich dabei habe und diesen bis zum Parkplatz am Straßenverkehrsamt geschoben hatte.

An dem Kleinkraftrad war ein altes Versicherungskennzeichen aus dem Jahr 2005 angebracht. Der Polizeibeamte stellte daraufhin fest, dass die Abgasanlage noch warm war. Bei der Rückkehr zur Wache fand der Bezirksbeamte zudem, den unter einer Bank versteckten Motorradhelm. Eine schlüssige Erklärung warum er den Roller mit Helm bis zumStraßenverkehrsamt schob und warum der Auspuff warm war, konnte der junge Arnsberger nicht geben. Einen gültigen Führerschein konnte der Mann auch nicht vorlegen. Gegen den Rollerfahrer wurde ein Strafverfahren eingeleitet. (ots/r)

Anzeige:


Publiziert in HSK Polizei
Seite 1 von 2

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige