Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: polnisches Autokennzeichen

BAD AROLSEN/MENGERINGHAUSEN. Auf der Suche nach dem Täter, der am Dienstag, den 9. Januar 2018 zwischen 16.45 und 17.45 Uhr, hochwertige Akkuschrauber der Marke Makita aus dem Ausstellungsbereich eines Baumarktes (wir berichteten) in der Ostpreußenstraße in Mengeringhausen stahl, konnte die Polizei einen Teilerfolg erzielen.

Aufgrund der Presseveröffentlichung vom 10. Januar meldete sich ein Zeuge bei der Polizei in Bad Arolsen. Dieser hat im Bereich des Baumarktes ein verdächtiges Fahrzeug mit polnischem Kennzeichen mit den Anfangsbuchstaben "FZ" gesehen. Näheres zu dem Fahrzeug ist noch nicht bekannt. Im Fahrzeug saßen zwei Männer. Der mutmaßliche Täter wurde durch einen Zeugen wie folgt beschrieben: Etwa 34 bis 40 Jahre alt, 172 bis 182 cm groß, von kräftiger Statur, er hatte dunkle, gelockte und ungepflegte Haare. Der Gesuchte war bekleidet mit einer dunkelgrünen Arbeitsjacke mit orangen Aufdruck "Auland"  auf dem Rücken.

Die Polizei ist auf der Suche nach weiteren Zeugen. Wer kann Hinweise zu dem polnischem Fahrzeug und den Insassen geben? Hinweise bitte an die Polizeistation in Bad Arolsen unter der Telefonnummer 05691/9799-0.

Link: Aulandtäter stiehlt Akkuschrauber aus Baumarkt (10. Januar 2018)

Anzeige:




Publiziert in Polizei

KASSEL. Bei einem Verkehrsunfall am Montag gegen 18.30 Uhr im Kasseler Stadtteil Helleböhn ist eine 54 Jahre alte Fußgängerin von einem Auto erfasst und schwer verletzt worden. Der 62-jährige Fahrer des Wagens, der in Kassel wohnt, hielt zunächst, flüchtete dann aber von der Unfallstelle, ohne sich um die Verletzte zu kümmern. Zeugen konnten sich aber das polnische Autokennzeichen merken: Dadurch konnte die Polizei den Fahrer bereits ermitteln, wie die Beamten am Dienstag mitteilten.

Wie die an der Unfallstelle eingesetzten Beamten berichteten, ereignete sich der Unfall gegen 18.30 Uhr. Zu dieser Zeit fuhr der 62-Jährige mit seinem Wagen auf der Leuschnerstraße in Richtung Niederzwehren. Von dort bog er nach links in die Meißnerstraße ab und übersah dabei offenbar die 54 Jahre alte Fußgängerin, die die Meißnerstraße bergab überquerte.

Der Pkw erfasste die Fußgängerin: Die Frau stürzte von der Motorhaube zu Boden. Mit schweren, aber nicht lebensgefährlichen Verletzungen musste sie vom Rettungsdienst in ein Kasseler Krankenhaus gebracht werden. Wie ein Zeuge den Beamten berichtete, hielt der Autofahrer zunächst an. Als der Zeuge ihn auf den Unfall hinwies, entfernte sich der Mann allerdings von der Unfallstelle und fuhr weg. Über sein Autokennzeichen konnten die Beamten später den 62-Jährigen aber ermitteln: Er gab zu, an der Unfallstelle gewesen zu sein, den Unfall wollte er jedoch nicht bemerkt haben. Alkohol spielte nach Angaben der ermittelnden Beamten keine Rolle.

Am Wagen des 62-Jährigen entstand leichter Sachschaden an der Motorhaube. Die weiteren Ermittlungen haben die Beamten der Verkehrsinspektion Kassel übernommen.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in KS Polizei

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige