Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: iPhone

Dienstag, 18 September 2012 12:47

Fernseher, iPhone und Schmuck geklaut

AFFOLDERN. Die Abwesenheit der Besitzer haben Unbekannte ausgenutzt, um in ein Einfamilienhaus in der Straße Am Mühlengraben einzubrechen. Die Täter ließen einen Flachbildfernseher, ein iPhone sowie Schmuck mitgehen.

Der Einbruch hatte sich am Montag in der Zeit von 7.40 Uhr bis 15.30 Uhr ereignet, wie Polizeisprecher Volker König am Dienstag berichtete. Die Diebe versuchten zunächst die Eingangstür aufzuhebeln, scheiterten jedoch an den Sicherungseinrichtungen. Auf der Gebäuderückseite hatten sie dann mehr Erfolg. Mit einem Stein warfen sie eine Scheibe ein, öffneten die Terrassentür und drangen in das Haus ein.

Sie durchsuchten alle Räumlichkeiten und erbeuteten eine Flachbildfernseher, ein iPhone sowie Schmuck. Der Schaden bewegt sich im vierstelligen Bereich. Die Polizei bittet mögliche Zeugen, sich unter der Rufnummer 05621/70900 an die Wache in Bad Wildungen zu wenden.

Publiziert in Polizei
Donnerstag, 05 Januar 2012 08:31

Brutaler Raubüberfall: iPhone-Dieb offenbar gefasst

MARBURG. Der Raubüberfall in der Reitgasse vom 12. November ist für die Polizei und die Staatsanwaltschaft aufgeklärt. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Marburg erließ der zuständige Haftrichter am Mittwoch einen Haftbefehl gegen einen 17-Jährigen.

Der polizeibekannte Jugendliche aus Marburg steht unter dem dringenden Verdacht, in der Nacht zum Samstag, 12. November, einen 20-jährigen Mann überfallen zu haben. Der Angriff erfolgte unvorhersehbar und brutal. Das Opfer erlitt diverse Prellungen, Riss- und Platzwunden am Kopf und eine Gehirnerschütterung. Der Täter erbeutete ein iPhone. Eine Beschreibung lag nicht vor.

Umfangreiche Ermittlungen führten die Kripo Marburg zunächst zum Telefon und auf Umwegen über zwei Frauen im Alter von 29 und 21 Jahren letztlich zum mutmaßlichen Täter. Bei der älteren Frau stellte die Kripo das geraubte Mobiltelefon sicher. Sie hatte das Telefon offenbar von der jüngeren erhalten und mit einer neuen Karte benutzt. Beide Frauen müssen sich demnächst wegen Hehlerei verantworten. 

Am Dienstagabend nahm die Kripo den 17-jährigen, mutmaßlichen Täter in seiner Marburger Wohnung fest. Bei der Wohnungsdurchsuchung stellte die Kripo mögliche Beweismittel aus der Straftat vom 12. November und als Zufallsfund ein aus einer anderen Tat stammendes Handy sicher. Die Ermittlungen dazu dauern an.

Der Festgenommenen räumte in seiner Vernehmung den Raubüberfall in der Reitgasse ein, er konnte sich aber an Einzelheiten nicht
erinnern. Der Jugendliche trat strafrechtlich bereits einschlägig in Erscheinung. Der zuständige Haftrichter erließ bei der richterlichen
Vorführung am Mittwoch einen Haftbefehl wegen Wiederholungsgefahr, den er gegen Auflagen außer Vollzug setzte. (ma/aw)

Publiziert in MR Polizei
Montag, 14 November 2011 16:41

Mit Schlägen und Tritten iPhone erbeutet

MARBURG. Mit Schlägen und Tritten attackierte ein Unbekannter in der Nacht zum Samstag einen Mann vor einer Gaststätte und raubte ihm im Anschluss sein iPhone, mit dem er sich auf und davon machte.

Das 20-jährige Opfer hielt sich gegen 2.35 Uhr vor einer Gaststätte in der Reitgasse auf. Der unbekannte Mann sprach den 20-Jährigen unvermittelt an und schlug dann grundlos auf den Marburger ein. Der Student erlitt bei dem Angriff diverse Prellungen an Kopf und Körper.

Der mutmaßliche Räuber, von dem keine Beschreibung vorliegt, flüchtete anschließend mit dem erbeuteten weißen iPhone 4 mit weißer Hülle im Wert von 680 Euro unerkannt.

Hinweise bitte an die Kripo Marburg, Tel. 06421-4060. (js)

Publiziert in MR Polizei
Freitag, 11 November 2011 10:19

Bewaffnete Täter klauen Lkw-Fahrer 28.000 Euro

DIEMELSTADT. Bei einem bewaffneten Überfall am Freitagmorgen haben unbekannte Täter den Fahrer eines Abschleppwagens aus den Niederlanden um 28.000 Euro und zwei hochwertige Mobiltelefone bestohlen.

Der Überfall ereignete sich gegen 5.30 Uhr auf dem Parkplatz der Tank- und Rastanlage Biggenkopf-Süd an der A 44 Dortmund-Kassel. Der überfallene Lkw-Fahrer hatte eine Geldtasche mit 28.000 Euro bei sich, die für einen Autokauf am Freitag in Dresden gedacht waren. Dort wollte der Holländer zusammen mit seinem Sohn ein Fahrzeug für einen Bekannten abholen.

Der 49-Jährige war in Begleitung seines 13-jährigen Sohnes mit dem unbeladenen Abschleppwagen am frühen Freitagmorgen auf der Fahrt nach Sachsen und hatte um kurz nach 5 Uhr auf dem Parkplatz der Tank- und Rastanlage Biggenkopf-Süd in Fahrtrichtung Kassel eine Schlafpause eingelegt.

Täter drohte mit Pistole und forderte: "Tasche her"
Kurz darauf, so der 49-Jährige gegenüber der Polizei, sei von einem der Täter die Lkw-Tür aufgerissen worden. Mit einer Pistole in der Hand habe der Mann "Tasche her" geschrien. Der Geschädigte hielt daraufhin einen schwarzen Rucksack halb aus der Tür, wollte diesen aber nicht hergeben. Er wurde mit dem Rucksack aus dem Fahrzeug gezerrt und bekam vom zweiten Täter mit einem unbekannten Gegenstand einen Schlag auf den Kopf. Dabei zog er sich Verletzungen am Kopf zu, die am Vormittag im Krankenhaus Marsberg behandelt wurden. Der 13 Jahre alte Sohn blieb unverletzt.

Mit dem schwarzen Rucksack, in dem sich sämtliche Papiere, ein iPhone und ein Blackberry-Handy befanden, sowie einer Mappe mit 28.000 Euro flüchteten die Täter in unbekannte Richtung. Auch die anschließende Befragung der Fahrer umstehender Lkw durch die Polizei erbrachte keine konkreten Erkenntnisse. Nach einem vagen Hinweis könnte der Fahrer eines rot-weißen 7,5-Tonners Zeuge der Tat gewesen sein. Das Fahrzeug war zum Zeitpunkt der Information aber schon nicht mehr auf dem Parkplatz. Eine Fahndung nach dem Kleinlaster mit dem ausländischen Kennzeichen unbekannter Herkunft und der Buchstaben- und Ziffernfolge KOM-548 verlief bis zum späten Freitagvormittag ergebnislos.

Vermutlich osteuropäischer Herkunft
Der Täter, der mit der Pistole drohte, soll etwa 1,88 Meter groß und schlank gewesen sein. Dieser Mann hatte nach Angaben der Überfallenen ganz kurze, dunkle Haare und trug eine insgesamt dunkle Bekleidung. Er sprach gebrochenes Deutsch und soll vermutlich aus dem osteuropäischen Sprachraum stammen. Vom zweiten Täter liegt keine Beschreibung vor. Die weiteren Ermittlungen führt das Kommissariat K10 der Kripo in Korbach.

Neben Funkwagen der Polizeidirektion Waldeck-Frankenberg waren auch Einsatzfahrzeuge der Polizeiautobahnstationen Baunatal und Haaren sowie der Polizeidirektion Kassel in die Fahndung eingebunden. Mögliche Zeugen wenden sich mit sachdienlichen Hinweisen an die Kriminalpolizei in Korbach, Telefon 05631/971-0, oder das Polizeipräsidium Nordhessen in Kassel, Telefon 0561/9100.

Publiziert in Polizei
Sonntag, 16 Oktober 2011 18:16

iPhone verschwindet in Kneipe

MARBURG. Das war ein teurer Bar-Besuch: Ein Mann vergaß sein iPhone in einer Bar in der Reitgasse - und ein "Finder" freute sich über "sein" neues Gerät. Nun ermittelt die Polizei wegen Unterschlagung nach dem Vorfall am Donnerstag. Ein 20-Jähriger ließ zwischen 22 Uhr und 23 Uhr sein Apple iPhone 4 black im Wert von 800 Euro auf dem Tisch liegen. Als er den Verlust bemerkte und in die Bar zurückkehrte, war von dem teuren Handy aber nichts mehr zu sehen.

Hinweise bitte an die Polizei in Marburg, Tel. 06421-4060. (js/as)

Publiziert in MR Polizei
Seite 3 von 3

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige