Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: gelber VW

FRANKENBERG. Ein völlig zerstörtes Postauto, Flurschaden im Garten eines Etablissements und eine durchbrochene Steinmauer sind das Ergebnis einer führungslosen Fahrt im Frankenberger Ortsteil Friedrichshausen am Freitagnachmittag.

Nach ersten Erkenntnissen hatte der Postbote seinen gelben T5 in der Landgraf-Friedrich-Straße abgestellt um Pakte und Briefe bei einem Haus abzugeben Aus bislang unbekannten Gründen löste sich die Handbremse bei dem Postauto, sodass auf abschüssiger Strecke der Wagen an Eigendynamik gewann. Zunächst rauschte das Fahrzeug schräg über einen Parkplatz, kippte eine etwa zwei Meter tiefe Mauer hinab, durchbrach eine zweite Steinmauer und blieb im Garten des Kleebaltt-Clubs mit platten Reifen stehen. 

Sämtliche Versuche, den Postwagen aus der prikären Situation zu befreien, misslangen. Der Unterboden war aufgerissen und die Seitenschweller wurden ebenfalls stark in Mitleidenschaft gezogen. Nach Angaben des Postzustellers war die Handbremse ordentlich festgezogen worden, weshalb der Wagen sich trotzdem in Bewegung setzen konnte, soll nun ein Gutachter klären.

Mit schwerem Gerät, darunter ein Kranwagen rückte am Samstag die Firma AVAS aus Frankenberg an und zog den VW-Kastenwagen aus dem Garten - anschließend wurde das Postauto transportiert.  (112-magazin)

Link. Unfallstandort am 6. November in Friedrichshausen.

Publiziert in Polizei
Montag, 23 März 2020 10:27

Tödlicher Unfall bei Frankenberg

FRANKENBERG/SOMPLAR. Ein tödlicher Verkehrsunfall ereignete sich am Montagmorgen zwischen Somplar und Frankenberg.

Nach Angaben der Polizei befuhr ein 44-jähriger Autofahrer aus Frankenberg die Landesstraße 3073 von Somplar kommend in Richtung Frankenberg. Aus bislang ungeklärten Gründen kam er ohne ersichtlichen Grund nach links von der Fahrbahn ab, stieß mit der Fahrzeugfront in den Flutgraben, überschlug sich mehrere Male und kam ca. 30 Meter weiter im Wald auf dem Dach zum Liegen.

Ersthelfer bemerkten den Unfall, eilten dem Frankenberger zu Hilfe und setzten den Notruf über 112 ab. Gegen 6.15 Uhr rückte die Feuerwehr Frankenberg unter dem Alarmkürzel „HKLEMM 1 Y" zur Unfallstelle aus. Ebenfalls auf den Plan gerufen wurden ein RTW, ein NEF und eine Streifenwagenbesatzung der Polizeistation Frankenberg. Bei Eintreffen der Rettungskräfte stellte sich heraus, dass die Person durch die Ersthelfer schon aus dem Fahrzeugwrack gezogen worden war; somit rückte die Feuerwehr wieder ab. Der anwesende Notarzt konnte lediglich den Tod des Fahrers feststellen.

Laut Polizei entstand an dem älteren Golf ein wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von 2000 Euro. Zur weiteren Ermittlung wird die Staatsanwaltschaft herangezogen. (112-magazin)

-Anzeige-



Publiziert in Polizei
Dienstag, 11 September 2018 07:04

Zeugenaufruf nach Unfall: gelber Beetle gesucht

SACHSENHAUSEN. Bereits am 30. August gegen 7.30 Uhr kam es auf der Bundesstraße 251 in Höhe des Abzweigs Sachsenhausen zu einem Verkehrsunfall bei dem drei Personen verletzt wurden.

Nach Polizeiangaben befuhr eine 19- jährige Frau aus Freienhagen die B 251 in Richtung Korbach und übersah beim Linksabbiegen in Richtung Sachsenhausen einen aus entgegengesetzter Richtung kommenden Transporter, der sich in einer Fahrzeugschlange bewegte. Der Transporter fuhr in die Beifahrerseite des abbiegenden BMWs. Dabei wurde die 19-jährige  Fahrerin des BMWs und ihr 11-jähriger Beifahrer leicht verletzt.

Der 57- jährige Fahrer des Transporters aus Bad Emstal blieb unverletzt, seine 68-jährige Beifahrerin erlitt Prellungen. Es entstand ein Gesamtschaden von 8500 Euro. Ermittlungen ergaben, dass sich ein gelber VW Beetle in der Fahrzeugschlange hinter dem Transporter befand und möglicherweise sachdienliche Hinweise zum Unfallhergang machen kann.

Der Fahrer des Beatle wird gebeten, sich mit der Polizei in Korbach unter der Telefonnummer 05631/9710 in Verbindung zu setzen. (112-magazin)

- Anzeige -





Publiziert in Polizei

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige