Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: angegriffen

HOMBERG. In der Nacht von Montag auf Dienstag wurde eine 33-jährige Frau aus Fritzlar von einem unbekannten Täter angegriffen und mit einem Messer leicht verletzt. Sie wehrte sich gegen den Angreifer und flüchtete.

Die 33-Jährige war mit ihren Hunden im Bereich der Graf-Zeppelin-Straße, neben den stillgelegten Bahngleisen, spazieren. Dort wurde sie plötzlich von einem unbekannten männlichen Täter angegriffen. Der Täter hielt ihr einen messerähnlichen Gegenstand an den Hals und zerrte an ihrem Oberteil. Es kam zu einem Gerangel, wobei die 33-Jährige leichte Schnittwunden erlitt, weiterhin verletzte sie sich durch einen Sturz am Knie. Sie befreite sich daraufhin und rannte weg. Der Täter flüchtete in unbekannte Richtung.

Bei dem Täter soll es sich um einen 40 - 50 Jahre alten, ca. 180 cm großen Mann handeln. Er hat eine normale Figur, einen südländischen Teint und er sprach mit ausländischem Akzent. Zur Tatzeit war er schwarz gekleidet, hatte eine Kapuze über den Kopf gezogen und trug weiße Turnschuhe mit weißen Schnürsenkeln.

Die Kriminalpolizei in Homberg hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben, sich unter der Telefonnummer 05681/7740 zu melden. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in HR Polizei
Freitag, 13 Juli 2018 13:30

Frau attackiert, Handtasche entwendet

NEUSTADT. Leichte Verletzungen erlitt eine Frau bei einem Überfall am späten Donnerstagabend, den 12. Juli, in der Sudetenstraße. Das Opfer wehrte sich und biss dem mutmaßlichen Täter in die Hand. Der Unbekannte erbeutete jedoch trotzdem eine Handtasche und ein iPhone.

Die Frau war zu Fuß unterwegs und wurde zwischen 22.35 und 22.45 von dem Täter von hinten umfasst und umgerissen. Die 49-Jährige setzte sich zur Wehr und biss dem Angreifer in die Hand. Anschließend flüchtete der Mann mit der Beute durch ein Gebüsch in Richtung der Gleimenhainer Straße. Sofort eingeleitete Fahndungsmaßnahmen der Polizei brachten keinen Erfolg.

Der Tatverdächtige ist dunkelhäutig, etwa 180 cm groß, zwischen 28 und 30 Jahre alt und hat eine dicke Nase, bekleidet war er mit einer dunklen Jacke. Die erbeutete braune Handtasche aus Stoff fällt durch einen Blumenaufdruck am Griff ins Auge. Bereits in der Bismarckstraße fielen vor dem Überfall in Höhe des Baumarktes vier dunkelhäutige Männer auf, die hinter dem Opfer herliefen. Die Ermittler schließen nicht aus, dass das Quartett mit dem Vorfall in der Sudetenstraße in Verbindung steht.

Die Kriminalpolizei bittet um Mithilfe: Wem ist der Tatverdächtige vor oder nach dem Geschehen rund um die Sudetenstraße aufgefallen? Wer hat in diesem Bereich einen schnell laufenden Mann wahrgenommen? Wem ist das Quartett in der Bismarckstraße aufgefallen? Hinweise bitte an die Kriminalpolizei in Marburg unter der Telefonnummer 06421/4060. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in MR Polizei

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige