Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Zusteller

BAD WILDUNGEN. Der Polizei in Bad Wildungen ist es gelungen, einem Diebstrio auf die Spur zu kommen.

Seit Dezember 2017 sind im Zustellbezirk der Deutschen Post AG in Bad Wildungen immer wieder Paketsendungen verschwunden. In enger Zusammenarbeit mit dem Sicherheitsdienst der Deutschen Post ist es nun gelungen, die Taten aufzuklären.

Drei Mitarbeiterinnen der Deutschen Post stehen im Tatverdacht mindestens 32 Wertsendungen gestohlen zu haben. Sie nutzten dazu ihre Möglichkeiten als Zusteller aus, bevorzugtes Diebesgut waren technische Geräte.

Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft in Kassel wurden die Wohnungen und Fahrzeuge der Beschuldigten durchsucht. Dabei konnte Diebesgut aus vorangegangenen Taten sichergestellt werden. Zwei der drei Beschuldigten räumten die Taten in ihren Vernehmungen schließlich ein.

Sie wurden nach Durchführung der erkennungsdienstlichen Maßnahmen wieder entlassen, müssen sich aber demnächst vor Gericht für ihre Taten verantworten. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in Polizei

KORBACH. Als hätte man als Postbote nicht schon genug Stress vor den Feiertagen: Ein betrunkener Mann hat am Samstagnachmittag einen Zusteller angegriffen und sein Fahrrad umgetreten. Der Randalierer beleidigte auch mehrere Passanten.

Die Polizei wurde am Samstagnachmittag um 15.45 Uhr wegen eines Randalierers in die Grabenstraße gerufen. Als die Streife kurze Zeit später eintraf, stellte sich heraus, dass ein polizeibekannter Mann das Fahrrad eines Postboten umgetreten und auf den 45-jährigen Zusteller grundlos eingeschlagen hatte. Dabei zog sich der Postbote leichte Verletzungen am Kopf zu.

Bis zum Eintreffen der Polizei hatte der Mann auch noch mehrere Passanten beleidigt. Was der Grund für die Aggressionen war, blieb auch am Montag noch offen. Die Beamten nahmen den Randalierer jedenfalls vorläufig fest und brachten ihn zur Polizeistation. Der Atemalkoholtest sprach dann eine mehr als deutliche Sprache: Das Gerät zeigte einen Wert an, der deutlich über zwei Promille lag. Der Randalierer muss sich demnächst vor Gericht verantworten, unter anderem wegen Körperverletzung.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige