Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Zur Jakobuslinde

BRILON. In gleich drei Fällen ermittelt die Polizei wegen Unfallflucht in Brilon. In allen drei Fällen wurden jeweils parkende Fahrzeuge angefahren und beschädigt, die unbekannten Verursacher kümmerten sich nicht um die Regulierung des Schadens, sondern fuhren davon.

Irgendwann in der Zeit zwischen Donnerstag- und Freitagnachmittag wurde ein weißer Renault Twingo auf dem Parkplatz des Gymnasiums in der Straße Zur Jakobuslinde beschädigt. Die geschätzte Schadenshöhe liegt in diesem Fall bei 1500 Euro, zum Verursacher liegen keinerlei Angaben vor.

Fahrzeugteile des Verursachers gefunden
Möglicherweise um einen Peugeot als Verursacherfahrzeug könnte es bei einer weiteren Unfallflucht handeln, die sich in der Nacht von Donnerstag auf Freitag im Nordring in Höhe der Hausnummer 60 ereignete. Hier wurde ein VW Golf, der auf dem Parkstreifen stand, angefahren und beschädigt. Auf 2000 Euro schätzte die Polizei den Schaden. Die Ermittler fanden Fahrzeugteile an der Unfallstelle, die auf einen Peugeot schließen lassen.

Die dritte Unfallflucht ereignete sich dann am Freitag in der Zeit zwischen 7.30 und 16 Uhr auf dem Parkplatz des Krankenhauses Brilon Am Schönschede. Hier wurde die Beifahrertür eines schwarzen Skoda CityGo beschädigt. Den Schaden gab die Polizei am Samstag mit 1000 Euro an. Hinweise auf den Verursacher gibt es bislang nicht.

In allen Fällen bittet die Polizeiwache Brilon mögliche Zeugen, sich unter der Telefonnummer 02961/90200 zu melden. (ots/pfa)  

Anzeige:


{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in HSK Polizei

BRILON. Hat ein Mitarbeiter einer Sicherheitsfirma einen am Boden liegenden Flüchtling in einer Notunterkunft getreten? Dieser Frage geht die Kripo nun nach. In der Nacht von Donnerstag auf Freitag ist es in der Notunterkunft für Zuwanderer in Brilon an der Straße "Zur Jakobuslinde" zu zwei Vorfällen gekommen, die jetzt kriminalpolizeiliche Ermittlungen nach sich ziehen.

Am Freitag gegen 3 Uhr, wurden zwei Zuwanderer aus Marokko dabei beobachtet, wie sie aus einer privaten Tasche Lebensmittel entwendeten. Die hinzugezogene Polizei Brilon leitete ein entsprechendes Ermittlungsverfahren gegen die beiden Männer im Alter von 22 und 23 Jahren ein.

Am Freitagnachmittag, also 12 Stunden später, wurden Polizisten der Wache Brilon dann erneut zur Notunterkunft gerufen. Der 23-Jährige, gegen den wegen Diebstahls aus der vorangegangenen Nacht ermittelt wird, erhob gegen einen Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes den Vorwurf, dieser habe ihn kurz nach Mitternacht auf dem Boden liegend getreten. Der Mann streitet das vehement ab.

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen, insbesondere zu der angezeigten Körperverletzung aufgenommen. Bislang ergaben sich dabei aber stark widersprüchliche Schilderungen der Abläufe aus der Nacht. Die Ermittlungen zu der Frage, was sich tatsächlich in der Nacht in der Notunterkunft ereignet hat, dauern aktuell an.

112-magazin.de berichtet nach.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

 

Publiziert in HSK Polizei

BRILON. Ein Schwelbrand in einem Toilettenraum einer Flüchtlingsunterkunft hat am späten Dienstagabend einen Feuerwehreinsatz ausgelöst. Gemeldet war eine Verrauchung in der Turnhalle. Verletzt wurde niemand.

Die Feuerwehr Brilon wurde um 23.17 Uhr zu dem Brand in der Flüchtlingsunterkunft in der Straße Zur Jakobuslinde in Brilon alarmiert. 27 Einsatzkräfte des Löschzug Brilon rückten aus. "Die Verrauchung beschränkte sich jedoch auf den Umkleidebereich, hervorgerufen durch einen Schwelbrand von Hygienepapier in einem Toilettenraum", erklärte ein Feuerwehrsprecher in der Nacht. Das schwelende Papier sei vor dem Gebäude abgelöscht und die Umkleide belüftet worden. "Es wurden keine Personen verletzt und der Sachschaden blieb sehr gering".

Über die Brandursache lagen der Feuerwehr zunächst keine Informationen vor. Die Feuerwehr Brilon beendete den Einsatz nach etwa 45 Minuten.


Link:
Feuerwehr Brilon

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in HSK Feuerwehr

BRILON. Beim Zusammenstoß zweier Autos aus der Altenbürener Straße am westlichen Stadtrand von Brilon ist eine 53 Jahre alte Autofahrerin schwer verletzt worden.

Beim Überqueren der Altenbürener Straße in Fahrtrichtung Zur Jakobuslinde übersah ein 49-jähriger Autofahrer laut Polizei am Freitag den Wagen einer 53-jährigen Autofahrerin, die auf der vorfahrtberechtigten Altenbürener Straße unterwegs war. Mitten auf der Straße kam es zum Zusammenstoß, wobei die 53-Jährige schwer verletzt wurde.

Nach notärztlicher Erstversorgung an der Unfallstelle lieferte die Besatzung eines Rettungswagens die Frau ins Krankenhaus ein. An den beiden beteiligten Fahrzeugen entstand ein hoher Sachschaden von insgesamt 16.000 Euro.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in HSK Polizei

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige