Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Zeugenaufruf 112 magazin

FELSBERG. Eine 53-jährige Radfahrerin wurde am Samstagnachmittag in der Unteren Birkenallee mehrfach von einem größeren Hund angesprungen. Als sie den Hundehalter ansprach, trat er gegen ihr Rad, bespuckte und beleidigte sie.

Nach Angaben der Polizei befuhr die 53-Jährige am Samstag (20. Juni) gegen 16.50 Uhr mit ihrem Fahrrad in Begleitung ihres Mannes die Straße Untere Birkenallee aus Richtung Drei-Burgen-Schule kommend in Richtung Steinweg. Plötzlich kam ein größerer Hund, vermutlich ein sog. Kampfhund auf sie zu, sprang sie mehrfach an und versuchte ihren Yorkshire Terrier, welcher sich in einem Fahrradkorb befand, zu attackieren.

Der offensichtliche Hundehalter kam hinzu und trat seinen Hund mit einem kräftigen Kick weg. Er wurde von der 53-Jährigen sogleich auf den Vorfall angesprochen, woraufhin er sie anspuckte, beleidigte und auch gegen ihr Fahrrad trat. Anschließend begab sich der Hundehalter mit seinem Hund wieder zu einem weißen 3-er BMW Coupe, wo sich noch eine junge Frau und zwei weitere junge Männer aufhielten. Gemeinsam fuhren sie mit dem BMW hinter die Drei-Burgen-Schule. Dort konnten sie von den alarmierten Polizisten allerdings nicht mehr angetroffen werden, sofortige Fahndungsmaßnahmen verliefen ergebnislos.

Bei dem unbekannten Hundehalter handelt es sich um einen ca. 20 -25- jährigen "südländischen" Mann. Er ist ca. 180 - 185 cm groß, hat eine schlanke, athletische Figur und kurze dunkle Haare. Zudem hat er eine Narbe auf einer Wange im Gesicht. Bekleidet war er mit einem hellen T-Shirt und einer dreiviertel-Hose. Bei dem Hund handelt es sich offensichtlich um einen schweren, muskulösen, rehbraunen Kampfhund. Die Schulterhöhe des Hundes betrug ca. 65 Zentimeter.

Hinweise nimmt die Polizeistation in Melsungen, unter der Telefonnummer 05661/70890 entgegen. (ots/r)

-Anzeige-


Publiziert in HR Polizei

BAD AROLSEN. Um die Sicherheitslage in Bad Arolsen weiter zu verbessern, sucht die Polizei nach dem Fahrer eines weißen Audi - weitere Zeugenhinweise werden erbeten.

Hinweise aus der Bevölkerung zu rasanten Manövern eines Audi-Fahrers im Bereich des Richard-Beekmann-Stadions benötigen die Beamten der Polizeistation Bad Arolsen, um dem Treiben in Zukunft ein Ende  setzen zu können. So hat am Pfingstsamstag zwischen 20 und 20.40 Uhr der Fahrer eines weißen Audi im Birkenweg, in der Thielebachstraße, Am Tannenkopf und im Bereich Knusterweg mehrfach seine Fahrkünste zur Schau gestellt.

Was den Fahrer dazu trieb, darüber konnte die Polizei keine Angsban machen. Fest steht aber, dass sich Zeugen dieser gefährlichen Eingriffe in den Straßenverkehr genötigt fühlten die Polizei zu verständigen, auch um weiteres Unheil zu verhindern. Um den Fall zügig bearbeiten zu können, bittet die Polizei um Hinweise aus der Bevölkerung, die Angaben zum Audi und zum Fahrer machen können. 

Die Kontaktnummer lautet: 05691/97990  (112-magazin)

-Anzeige-



Publiziert in Polizei
Dienstag, 29 Januar 2019 08:43

Mit Silvesterböllern Briefkasten aufgesprengt

BAD AROLSEN. Am Wochenende sprengten Unbekannte mit Silvesterböllern den Briefkasten einer Krankenkasse in der Bahnhofstraße in Bad Arolsen auf. Es entstand Sachschaden am Briefkasten und der Haustür, der auf rund 150 Euro geschätzt wird. Die Tatzeit liegt zwischen Freitag 13 Uhr und Montag 7.20 Uhr.

Die Polizei ist auf der Suche nach Zeugen. Hinweise nimmt die Polizeistation Bad Arolsen unter der Telefonnummer 05691/97990 entgegen. (ots/r)


Publiziert in Polizei

HATZFELD. Am Mittwochabend brannte eine Lebensbaumhecke in Hatzfeld fast vollständig nieder. Durch einen Anwohner wurde gegen 20.15 Uhr festgestellt, dass die Hecke in der Untergasse brannte. Er verständigte über den Notruf die Leitstelle Waldeck-Frankenberg. Die Feuerwehr Hatzfeld wurde daraufhin alarmiert und traf kurze Zeit später am Brandort ein. Anwohner hatten bereits angefangen, die Hecke abzulöschen, konnten aber nicht verhindern, dass die Hecke fast vollständig abbrannte.

Die Feuerwehr löschte die Reste der Hecke endgültig ab. Auf etwa 2000 Euro wird der Schaden geschätzt. Die Brandursache konnte vor Ort nicht eindeutig ermittelt werden, eine Brandstiftung wird nach derzeitigem Ermittlungsstand jedoch nicht ausgeschlossen.

Die Polizei ist auf der Suche nach Zeugen. Hinweise nimmt die Polizeistation Frankenberg unter der Telefonnummer 06451/72030 entgegen. (ots/r)

Wie schnell ein Hecke in Brand gerät sehen Sie in einer 112-Meldung, die am 19. Oktober 2017 online gestellt wurde.

Link: Heckenbrand in Korbach - Auto zerstört (19.10.2017, mit Fotostrecke und Video)

Anzeige:


Publiziert in Feuerwehr
Dienstag, 09 Oktober 2018 11:15

Einbrecher treibt in Volkmarsen sein Unwesen

VOLKMARSEN. In der Zeit von Freitagmittag 12 Uhr bis Montagnachmittag 15.30 Uhr wurde in Volkmarsen in der Straße "Am Krambühl" in ein Einfamilienhaus eingebrochen. Der Täter hebelten im Erdgeschoß ein Fenster auf und gelangten so ins Haus. Dort durchsuchten sie alle Räumlichkeiten.

Ob etwas entwendet wurde, steht derzeit noch nicht fest. Der angerichtete Sachschaden beträgt 500 Euro. Hinweise, die zur Aufklärung der Tat beitragen können, nimmt die Polizeistation Bad Arolsen unter der Telefonnummer 05691/97990 entgegen. (ots/r)

Anzeige:


Publiziert in Polizei

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige