Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Wochenmarkt

BAD AROLSEN. Am Samstag entwendete ein Unbekannter die Tageseinnahmen einer Frau auf dem Wochenmarkt in Bad Arolsen. Die Frau verfolgte den Täter, konnte ihn aber nicht einholen. Eine Beschreibung des Täters liegt vor, die Polizei sucht Zeugen.

Die Frau, die einen Stand auf dem Wochenmarkt auf dem Kirchplatz hatte, legte ihre Tageseinnahmen in eine Geldkassette, die sie wiederum in ihrem Lkw deponierte. Als sie kurz zu einem anderen Verkaufsstand ging, konnte sie sehen, dass ein Unbekannter den Lkw öffnete und die Geldkassette entwendete.

Die Marktfrau verfolgte den Täter durch die Bahnhofstraße, verlor ihn aber aus den Augen, als er durch eine Einfahrt in Richtung einiger Gärten flüchtete. Auch die sofort von einem anderen Standbetreiber informierte Polizei konnte den flüchtigen Täter im Rahmen der Fahndung nicht mehr antreffen. In der Geldkassette befanden sich mehrere hundert Euro.

Der Täter konnte von der Frau und einer weiteren Zeugin wie folgt beschrieben werden.

  • etwa 1,75 Meter groß
  • schlanke Statue
  • trug einen schwarzen Kapuzenpullover, eine dunkle lange Hose und ein weißes Basecap

Die Polizei ist auf der Suche nach Zeugen. Wer Hinweise zu Diebstahl oder Täter geben kann, wird gebeten, sich bei die Polizeistation Bad Arolsen unter der Telefonnummer 05691/97990 zu melden. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in Polizei

MARBURG. Der Mann, der Anfang Oktober einen brutalen Raubüberfall auf eine schwangere Frau beging, soll wenig später mit einem Stein auf zwei Frauen eingeschlagen und sie schwer verletzt haben. Das ergab die Auswertung am Tatort gesicherter Spuren. Der 33-Jährige sitzt bereits in Untersuchungshaft.

Der bereits bestehende Haftbefehl gegen den dringend tatverdächtigen 33-Jährigen wurde am Mittwoch auf Antrag der Staatsanwaltschaft Marburg um den Vorwurf des versuchten Totschlages erweitert. Der Beschuldigte soll in der Nacht vom 9. auf den 10. Oktober in der Wilhelmstraße ohne ersichtlichen Grund mit einem Stein auf zwei junge Frauen eingeschlagen und sie dabei schwer verletzt haben.

Die kriminaltechnischen Untersuchungen der am Tatort sichergestellten Spuren durch das hessische Landeskriminalamt (LKA) erbrachten nun einen Hinweis auf den Beschuldigten. Der 33-Jährige war wegen einer weiteren Tat bereits am 11. Oktober auf Veranlassung der Staatsanwaltschaft Marburg dem Haftrichter des Amtsgerichts Marburg vorgeführt worden. Er ist ebenfalls dringend tatverdächtig, am 8. Oktober am Rande des Wochenmarktes im Marburger Südviertel unter massiver Gewalteinwirkung einer schwangeren Frau die Geldbörse geraubt zu haben. Bereits wegen dieses Vorwurfes hatte das Amtsgericht Marburg die Untersuchungshaft angeordnet.

"Der Beschuldigte schweigt nach wie vor zu beiden Tatvorwürfen", hieß es am Mittwoch in einer gemeinsamen Presseerklärung von Polizei und Staatsanwaltschaft Marburg. Die Ermittlungen dauern an. (ots/pfa) 

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in MR Polizei

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige