Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Wintergarten

FRANKENBERG. Zu einem Brand kam es am Montag in Frankenberg in der Straße "Auf der Burg". In dem Wintergarten eines Mehrfamilienhauses brach aus bislang ungeklärter Ursache ein Feuer aus.

Gegen 14.25 Uhr wurden die Feuerwehren Frankenberg und Röddenau sowie ein Rettungswagen und eine Polizeistreife alarmiert. Vor Ort verschafften sich die Einsatzkräfte Zugang über eine Fensterscheibe des Wintergartens.

Anschließend löschte ein Angriffstrupp das Feuer mit einem C-Rohr ab. Die direkt angrenzende Wohnung blieb unbeschädigt, wurde aber mit Messgeräten auf Rauchgase überprüft. Im Anschluss konnten die Kräfte den Einsatz beenden. (Feuerwehr Frankenberg)

- Anzeige -


Publiziert in Feuerwehr

MARIENHAGEN. Unbekannte Einbrecher haben die Abwesenheit eines 78-jährigen Bewohners eines Einfamilienhauses genutzt, um am Samstagabend in dessen Haus einzubrechen. Die Polizei hofft darauf, dass Zeugen verdächtige Personen bemerkt haben und Angaben zu ihnen machen können.

Es waren vermutlich mehrere Täter, die gegen 22 Uhr in der Straße Im Boden am südlichen Ortsrand zunächst den Wintergarten und dann ein Fenster gewaltsam öffneten und in das Haus einstiegen. Die Diebe durchsuchten das gesamte Haus. Ob sie auch Beute machten, steht bislang noch nicht fest. Die Polizei vermutet, dass die Täter mit einem Fahrzeug in der Nähe parkten. Daher könnten Zeugen den Wagen oder ortsfremde Personen gesehen haben.

Hinweise erbittet die Kriminalpolizei in Korbach unter der Telefonnummer 05631/971-0. (ots/pfa)  

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei
Sonntag, 27 Dezember 2015 18:46

Einbrecher gestört? Kein Erfolg in zwei Wohnungen

BAD AROLSEN. Leer ausgegangen sind unbekannte Einbrecher, die in der Großen Allee in Bad Arolsen durch den Wintergarten in eine Wohnung eindrangen. Der Einbruch in eine Nachbarwohnung misslang zudem.

Der Inhaber einer Wohnung in einem Mehrfamilienhaus in der Großen Allee bemerkte am ersten Feiertag um 9 Uhr, dass unbekannte Täter irgendwann ab Donnerstagmorgen, Heiligabend, 10 Uhr, in seine Wohnung eingebrochen waren. Die Diebe hatten die Terrassentür des Wintergartens aufgehebelt und gelangten auf diesem Wege in die Wohnung. Allerdings flüchteten sie ohne Beute. "Vielleicht wurden sie gestört", sagte am Sonntag Polizeisprecher Volker König.

Die Diebe versuchten auch noch, in eine weitere ebenerdige Wohnung im selben Haus einzubrechen. Auch hier gingen sie leer aus. Sie hatten zwar ein Fenster aufgehebelt, durchsuchten aber offensichtlich die Wohnung nicht.

Die Polizei in Bad Arolsen sucht mögliche Zeugen. Wer Angaben über Tatverdächtige machen kann, der meldet sich unter der Rufnummer 05691/9799-0 bei den Ermittlern.

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei
Dienstag, 11 November 2014 15:22

Arolsen: Einbrecher durchsuchen komplettes Wohnhaus

BAD AROLSEN. Bargeld in dreistelliger Höhe haben Einbrecher in einem Wohnhaus in der Ahornstraße erbeutet. Wann genau die Täter zuschlugen, steht noch nicht fest.

Irgendwann zwischen Samstag und Montag drangen die bislang unbekannten Diebe gewaltsam in das Wohnhaus ein. Die Täter hebelten dazu die Tür und das Fenster eines Wintergartens auf und stiegen auf diesem Wege in einen Büroraum ein.

Um an Diebesgut zu gelangen, durchsuchten die Täter sämtliche Räume des Hauses. Sie erbeuteten schließlich Bargeld in dreistelliger Höhe. Die Ermittler der Polizeistation Bad Arolsen hoffen nun auf Hinweise möglicher Zeugen. Wer Angaben über verdächtige Personen oder Fahrzeuge machen kann, meldet sich unter der Rufnummer 05691/9799-0.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei
Mittwoch, 15 Januar 2014 18:11

Einbrecher stehlen Schmuck und Mercedes Cabriolet

WETTERBURG. Schmuck und ein Mercedes Cabriolet im hohen fünfstelligen Gesamtwert haben unbekannte Einbrecher in der Straße Christianenburg im Remmeker Feld gestohlen. An dem silbergrauen Benz war zuletzt das Kennzeichen KB-PH 200 angebracht.

Die bislang unbekannten Einbrecher schlugen irgendwann in der Nacht zu Mittwoch in der Zeit von 2.30 bis 6.30 Uhr zu: Die Diebe öffneten gewaltsam eine Wintergartentür und drangen so in das Haus ein. Im Wohnzimmer stahlen die Täter Schmuck der Hausherrin und aus dem Flur die Handtasche.

In dieser Tasche befand sich neben persönlichen Papieren auch der Fahrzeugschlüssel für einen silbergrauen Mercedes E 200 CGI Cabriolet mit dem amtlichen Kennzeichen KB-PH 200, der im Carport stand. Mit dem erbeuteten Schlüssel starteten die Diebe den Mercedes und brausten davon.

"Die Höhe des Gesamtschadens steht noch nicht fest, liegt aber sicherlich im hohen fünfstelligen Bereich", sagte am Mittwoch Polizeisprecher Volker König. Seine Kollegen der Polizeistation in Bad Arolsen suchen nach möglichen Zeugen, die in der genannten Straße verdächtige Personen bemerkt haben oder denen das Mercedes Cabrio in der Nacht oder später aufgefallen ist. Die Rufnummer der Polizei lautet 05691/9799-0.


Auf dieselbe Art erbeuteten Unbekannte in Niestetal einen Porsche:
Porschebesitzer schläft: Einbrecher klauen Cayenne (13.01.2014)

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei
Dienstag, 05 März 2013 09:29

Küchenbrand erfasst Dach und Wintergarten

OELSHAUSEN. Da ist der Name Programm: Ausgerechnet im Brandweg ist am Morgen in Oelshausen ein Brand ausgebrochen. Nach ersten Erkenntnissen der Polizei griff ein Küchenbrand auf den Dachstuhl eines Hauses über.

Über die Feuerwehr wurde um 8.14 Uhr der Einsatzzentrale des Polizeipräsidiums Nordhessen ein Brand in einem Wohnhaus in Zierenberg-Oelshausen gemeldet. Das Feuer soll laut Polizeisprecherin Sabine Knöll nicht nur den Dachstuhl, sondern auch einen Wintergarten erfasst haben. Personen wurden bei dem Feuer offenbar nicht verletzt.

Näheres war zunächst nicht bekannt. Feuerwehrleute sind im Einsatz. Wir berichten später ausführlicher.

- Anzeige -

Publiziert in KS Feuerwehr
Samstag, 12 Januar 2013 15:13

Brand in Wintergarten schnell im Griff

TWISTE. Aus unbekannten Gründen ist im Wintergarten eines Einfamilienhauses in Twiste am Samstagnachmittag ein Feuer ausgebrochen. Nachbarn wurden durch knackende Geräusche aufmerkam auf den Brand, die Bewohner selbst waren nicht zu Hause.

"Meine Frau hörte ein Knacken nebenan, und beim Nachsehen entdeckten wir die völlig verrußten Scheiben des Wintergartens", berichtete ein Nachbar gegenüber 112-magazin.de. Weil seine Nachbarn weggefahren waren, informierte der Mann den Sohn der Familie - der selbst aktiver Feuerwehrmann ist, am Haus seiner Eltern nachschaute und beim Anblick des Wintergartens sofort die Leitstelle informierte. Von dort aus wurden gegen 14 Uhr die Feuerwehren aus Twiste, Berndorf und Mühlhausen alarmiert. Rund 40 Einsatzkräfte rückten innerhalb weniger Augenblicke später in die Straße Im Bangern aus.

Ein Trupp unter Atemschutz ging in den Wintergarten vor und löschte den Brand in wenigen Augenblicken. "Mit 50 Litern Wasser war die Sache erledigt", sagte der stellvertretende Gemeindebrandinspektor Stefan Rößner. Am stärksten von der Brandzehrung betroffen waren ein Rattansofa und ein davor stehender Tisch - dort könnte das Feuer ausgebrochen sein. Angaben über die Brandursache und den entstandenen Schaden machte die Feuerwehr nicht. Die Einsatzkräfte brachten die verbrannten Gegenstände ins Freie, überprüften den Wintergarten mit der Wärmebildkamera und belüfteten das gesamte Gebäude anschließend mit einem Hochdrucklüfter.

Verletzt wurde durch den Brand oder während der Löscharbeiten niemand. Die vorsorglich angerückte Besatzung eines Rettungswagens brauchte nicht einzugreifen.


Twistetaler Feuerwehrleute waren erst am Donnerstagabend im Einsatz:
Mann auf B 252 von Lkw erfasst und getötet (10.01.2013, mit Video und Fotos)


{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Feuerwehr

DREIS-TIEFENBACH. Zum Brand eines Wintergartens wurden am Samstagmittag die Feuerwehr-Einsatzkräfte aus Dreis-Tiefenbach und Netphen in die Straße „Zinsenbach“  alarmiert. Der Einsatzort befand sich unmittelbar oberhalb des Feuerwehrgerätehauses, so dass den Einsatzkräften der Weg zum Brandort bereits durch die starke Rauchentwicklung angezeigt wurde. Bei deren Eintreffen stand der Wintergarten bereits lichterloh in Flammen. Die beiden Hausbewohner waren gerade dabei, das Feuer mittels eines Gartenschlauches zu bekämpfen, leider erfolglos.

Unter schwerem Atemschutz ging die Feuerwehr dann mit mehreren Trupps zur Brandbekämpfung vor. Trotz des schnellen Eingreifens der Feuerwehr konnte nicht verhindert werden, dass der Wintergarten vollständig abbrannte. Durch den Brandrauch und die starke Hitzeentwicklung, wurde auch das direkt an den Wintergarten angrenzende Wohnhaus in Mitleidenschaft gezogen. Nach Informationen der Polizei wurden die beiden Hausbewohner mit Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung vorsorglich in ein Siegener Krankenhaus gebracht.

Die Brandermittler der Kriminalpolizei haben inzwischen ihre Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. Nach bisherigen, vorsichtigen Schätzungen der Polizei beläuft sich der entstandene Schaden auf etwa 30.000 Euro. 

Publiziert in SI Feuerwehr
Freitag, 09 März 2012 14:45

Feuer: Todes- und Brandursache unbekannt

BOTTENDORF. Nach dem Brand mit einem Toten im Lärchenweg in Bottendorf haben Ermittler der Kriminalpolizei den Brandort untersucht. Die Brand- und auch die Todesursache sind aber bislang noch nicht geklärt.

Wie berichtet, war am Freitagmorgen ein Feuer in einem Einfamilienhaus in Bottendorf ausgebrochen. Im Zuge der Löscharbeiten fanden die Feuerwehrleute im Wohnzimmer liegend den 54-jährigen Hausbesitzer - für ihn kam jede Hilfe zu spät.

Die Brandermittler der Kripo stellten fest, dass das Feuer im Bereich des Wohnzimmers und des Wintergartens ausgebrochen war - eben dort, wo die Feuerwehrmänner auch den verstorbenen Hausbesitzer fanden. Zum derzeitigen Zeitpunkt liegen laut Polizeisprecher Volker König keinerlei Anhaltspunkte für ein Fremdverschulden vor. Allerdings können nach seinen Angaben auch noch keine Angaben zur Todes- und zur Brandursache getroffen werden. "Mit der weiteren Untersuchung der Brandstelle ist ein Gutachter des Landeskriminalamtes beauftragt", sagte König am Freitagnachmittag. Es sei eine Obduktion des Leichnams angeordnet worden.


Wir berichteten am Morgen über den folgenschweren Brand:
54-Jähriger stirbt bei Wohnhausbrand in Bottendorf (09.03.2012, mit Fotos)

Publiziert in Polizei

BOTTENDORF. Ein 54 Jahre alter Mann ist bei einem Wohnhausbrand im Lärchenweg in Bottendorf ums Leben gekommen. Feuerwehrleute bargen den Mann aus dem Wohnzimmer, für ihn kam jede Hilfe zu spät.

Die Rettungsleitstelle hatte Feuerwehr und Rettungsdienst gegen 6.15 Uhr alarmiert, nachdem Nachbarn Flammen im Wintergarten des Hauses bemerkt hatten. Die Anwohner wählten den Notruf und versuchten laut Polizeisprecher Volker König, den Brand mit einem Feuerlöscher unter Kontrolle zu bringen. Dies misslang allerdings. Beim Eintreffen der Feuerwehren aus Burgwald und Bottendorf unter Leitung von Gemeindebrandinspektor Karl-Heinz Bornscheuer stand der Wintergarten laut König in Vollbrand, auch das offen angrenzende Wohnzimmer war betroffen.

Dort fanden die Einsatzkräfte bei den Löscharbeiten unter Atemschutz den 54-Jährigen auf dem Boden liegend. Für ihn kam jede Hilfe der Rettungskräfte zu spät, er erlag noch an der Brandstelle seinen Verletzungen. Der Verstorbene hatte allein in dem Haus im Lärchenweg gewohnt.

Im Laufe der Löscharbeiten wurde auch die Frankenberger Wehr nachalarmiert, die die 25 Burgwälder Kameraden unterstützten. Die Kripo hat inzwischen die Ermittlungen aufgenommen. Angaben zur Brandursache lagen am Vormittag noch nicht vor. Der Schaden beläuft sich nach ersten Schätzungen auf etwa 100.000 Euro, wie König auf Anfrage von 112-magazin.de sagte.

Publiziert in Feuerwehr

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige