Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Wilhelmshausen

WILHELMSHAUSEN. Seinen wertvollen etwa 3.5 kg schweren Zuchthahn vermisst ein Besitzer aus dem Fuldataler Ortsteil Wilhelmshausen. Es muss derzeit davon ausgegangen werden, dass das wertvolle Tier am Montagabend zwischen 18 und 20 Uhr vom Grundstück an der Straße "Am Fabesberg" entwendet wurde. Wie der Besitzer des Zuchthahns angab, habe das Tier einen Wert von etwa 3000 bis 4000 Euro.

Nun bitten die mit den Ermittlungen betrauten Beamten des Polizeireviers Nord um Zeugenhinweise. Wie der Besitzer des wertvollen Hahns gegenüber den Beamten bei der Anzeigenerstattung am späten Montagabend mitteilte, soll das Tier noch um 18 Uhr vorhanden gewesen sein. Der Hahn habe sich zu dieser Zeit mit anderen Hühnern in dem im Wohnhaus integrierten Stall aufgehalten. Die Tür zum Außengehege stand dabei offen, das Geflügel konnte auch ins Freie. Die Tiere waren dort allerdings gegen ein Weglaufen gesichert.

Nach Angaben des Besitzers muss also während seiner zweistündigen Abwesenheit ein Unbekannter das Grundstück betreten, das Gehege geöffnet und den Zuchthahn entwendet haben. Hinweise auf ein gewaltsames Eindringen ergaben sich bislang nicht. Auch steht die genaue Tatzeit nicht fest. Die Beamten der Ermittlungsgruppe des Polizeireviers Nord bitten nun Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben oder den Verbleib des Zuchthahnes kennen, sich bei der Kasseler Polizei zu melden.

Anzeige:



Publiziert in KS Polizei
Dienstag, 05 September 2017 13:37

Auto nimmt Motorrad auf die Haube - im wahrsten Sinne

FULDATAL. Bei einem Zusammenstoß zwischen einem Auto und einem Motorrad hat der Pkw das Zweirad im wahrsten Sinne auf die Haube genommen: Die Maschine blieb nach der Kollision auf der Front liegen. Der Kradfahrer selbst war durch die Luft über den Wagen zu Boden geschleudert und schwer verletzt worden.

Laut Polizeibericht von Dienstag passierte der Unfall bereits am Sonntagnachmittag im Fuldataler Ortsteil Wilhelmhausen. Nach den bisherigen Ermittlungen war der 52-Jährige aus Hildesheim mit seinem Motorrad auf der Mündener Straße (B 3) in Wilhelmshausen in Richtung Kassel unterwegs, der ebenfalls 52 Jahre alte Autofahrer aus Immenhausen aus der Nebenstraße Kötnerei nach links die Bundesstraße in Richtung Hann. Münden einbiegen wollte.

Dabei übersah der Fahrer der Mercedes C-Klasse den auf der Bundesstraße fahrenden und für ihn von links kommenden Zweiradfahrer. Der Autofahrer hätte an dieser Stelle aufgrund eines Stop-Schilds anhalten und dem Verkehr auf der B 3 die Vorfahrt gewähren müssen. Der Autofahrer blieb bei der Kollision unverletzt, der Biker musste in eine Klinik eingeliefert werden.

Beide Fahrzeuge waren bei dem Unfall beschädigt worden. Den Gesamtschaden bezifferte die Polizei am Dienstag mit rund 15.000 Euro. (ots/pfa) 

Anzeige:


{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in KS Polizei

FULDATAL. Bei einem Dachstuhlbrand im Fuldataler Ortsteil Wilhelmshausen hat ein junger Mann (20) am frühen Montagmorgen eine Rauchgasvergiftung erlitten. Der Schaden beläuft sich nach ersten Schätzungen der Polizei auf 100.000 Euro. Die Mündener Straße (B 3) blieb während der Löscharbeiten voll gesperrt.

Die übrigen Bewohner des betroffenen Mehrfamilienhauses konnten rechtzeitig ihre Wohnungen verlassen. Das Feuer war gegen 3.30 Uhr aus noch ungeklärter Ursache ausgebrochen. Die Brandermittler des für Brände zuständigen Kommissariats 11 der Kasseler Kripo haben ihre Arbeit bereits aufgenommen.

Nach derzeitigem Ermittlungsstand brach der Brand in der Dachgeschosswohnung aus. Ein Familienmitglied des vom Brand betroffenen Hauses hatte die Feuerwehr über den Notruf informiert. Wehrleute, Rettungskräfte und Polizisten eilten sofort an den Brandort in Wilhelmshausen. Der Dachstuhl stand in Vollbrand, als die Feuerwehr mit den Löscharbeiten begann. Die Beamten des Polizeireviers Nord mussten die Bundesstraße 3 wegen der Rettungs- und Löscharbeiten voll sperren, da das vom Brand betroffene Wohnhaus direkt an dieser liegt. Die Sperrung wurde gegen 8 Uhr wieder aufgehoben.

Die Ermittlungen zur Brandursache dauern an. Weitere Informationen folgen. (ots/pfa)  

Anzeige:


{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in KS Polizei
Freitag, 30 September 2016 10:00

Zwei Pferde ausgebüxt - ein Tier von SUV erfasst

FULDATAL. Noch während die Polizei nach der Meldung über zwei ausgebüxte Pferde auf der Anfahrt zur genannten Straße war, krachte es: Ein Auto erfasste eines der Tier und verletzte es am Kopf. Am Auto, dessen Fahrer mit dem Schrecken davonkam, entstand ein Schaden von 15.000 Euro.

Ein Verkehrsteilnehmer meldete sich am Freitagmorgen bei der Kasseler Polizei und informierte die Beamten über zwei freilaufende Pferde auf der L 3233 zwischen Immenhausen-Holzhausen und Fuldatal-Wilhelmshausen. Eine Funkstreife des Polizeireviers Nord machte sich auf den Weg und erhielt nur wenige Minuten später von der Leitstelle die Info, dass es nun zum Verkehrsunfall mit einem Pferd gekommen sei. Wie sich später herausstellte, waren die beiden Tiere aus einem Gatter in Wilhelmshausen ausgebüxt.

Wie die an der Unfallstelle eingesetzten Beamten des Polizeireviers Nord berichten, trug sich der Unfall gegen 5 Uhr zu. Der 49 Jahre alte Autofahrer aus Immenhausen war zu dieser Zeit mit seinem Wagen und zwei Mitfahrerinnen von Holzhausen nach Wilhelmshausen unterwegs. Plötzlich und völlig unvermittelt sei ein Pferd vor ihm auf der Fahrbahn direkt in der Gefällstrecke vor der Kehre aufgetaucht. Er hatte noch auszuweichen versucht, konnte aber einen Zusammenstoß nicht mehr verhindern. Der Wagen traf das Pferd und verletzte es. Nach erster Einschätzung erlitt das Tier eine Platzwunde am Kopf. Eine tierärztliche Untersuchung und Behandlung folgten.

Bisher ist noch unklar, wie die Pferde aus ihrem Gatter in Wilhelmshausen ausbrechen konnten. Nach dem Unfall war es einer Mitfahrerin aus dem Unfallwagen gelungen, das verletzte Pferd festzuhalten. Das zweite Tier war zunächst weitergelaufen. Eine durch die Polizei zwischenzeitlich alarmierte, dort ansässige Pferdekennerin übernahm das verletzte Tier, bis schließlich die daraufhin verständigten Besitzer es wieder in ihre Obhut nehmen konnten. Dabei gelang es auch, das zweite Pferd wieder einzufangen. Den Besitzern zufolge konnten die beiden Pferde durch ein Türchen ausbüxen, das eigentlich sonst gut gesichert ist. Nun müssen die weiteren Ermittlungen ergeben, warum die Tiere das Gatter verlassen konnten. (ots/pfa)  


Ein Zusammenstoß zwischen Auto und Pferd endete kürzlich im Kreis Marburg-Biedenkopf für das Tier tödlich:
Pferd schlägt mit Kopf durch Frontscheibe und stirbt (25.09.2016)

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in KS Polizei
Donnerstag, 08 Januar 2015 11:39

Unfall mit Bus und Abschleppwagen: Zwei Verletzte

FULDATAL. Bei einem Unfall mit einem Linienbus und einem Abschleppfahrzeug auf der B 3 sind am Donnerstagvormittag zwei Menschen leicht verletzt worden.

Nach dem bisherigen Ermittlungsstand berührten sich der Linienbus und der Abschleppwagen seitlich im Begegnungsverkehr. Der Unfall ereignete sich gegen 10.50 Uhr auf der Bundesstraße 3 zwischen den Fuldataler Ortsteilen Wahnhausen und Wilhelmshausen. Eine Frau, die als Fahrgast in dem Linienbus saß, und der Fahrer des Abschleppwagens zogen sich nach Auskunft eines Polizeisprechers leichte Verletzungen zu.

Angaben zur Unfallursache und zur Höhe des entstandenen Schadens lagen zunächst nicht vor.

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in KS Polizei

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige