Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Wetter

Freitag, 10 Februar 2012 11:31

„Blitzeis“ sorgte für zahlreiche Unfälle

SIEGEN-WITTGENSTEIN. Das am Donnerstagnachmittag mancherorts plötzlich auftretende „Blitzeis“ und der leichte Schneefall sorgten auch im Kreis Siegen-Wittgenstein für zahlreiche Verkehrsunfälle. In den meisten Fällen blieb es jedoch, so die Polizei bei leichteren Sachschaden-Unfällen.

Im Kreis Siegen-Wittgenstein gab es nach Polizeiangaben jedoch vier schwerere Unfälle zu beklagen. So wurden im Kreuzungsbereich der Olper Straße zur Hofbachstraße in Siegen-Birlenbach eine 24-jährige Person bei einem Auffahrunfall verletzt. Sie wurde mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Die Feuerwehr Geisweid musste auslaufende Betriebsstoffe abstreuen. Das Fahrzeug des Unfallverursachers musste abgeschleppt werden.

Im Kreuzungsbereich Freudenberger Straße / Schützenstraße wurde ein Fahrzeug des Rettungsdienstes aus dem Kreis Altenkirchen in einen Unfall verwickelt. Ein Krankentransportwagen aus Siegen musste hier den Patienten der Altenkirchener Kollegen übernehmen.

Im Bereich Wilnsdorf, Eremitage, kam ein 25-jähriger Pkw-Fahrer mit seinem Fahrzeug auf der winterglatten Straße zunächst ins Schleudern und dann von der Fahrbahn ab. Das Auto prallte seitlich gegen einen Baum und blieb anschließend im Straßengraben liegen. Der Sachschaden beträgt rund 25.000 Euro. Der Fahrer blieb glücklicher Weise unverletzt.

Etwa zur selben Zeit rutschte auf der spiegelglatten Siegtalstraße in Siegen-Eiserfeld ein LKW-Fahrer beim Bremsen vor einer roten Ampel auf zwei dort bereits stehende PKW. Bei dem Unfall wurden zwei PKW-Insassen leicht verletzt.

Publiziert in SI Polizei
Samstag, 28 Januar 2012 08:32

Hoher Luftdruck sorgte für viel Rauch

WEIDENAU. Zu einem Schuppenbrand wurden am späten Freitagabend die Feuerwehr-Einsatzkräfte der hauptamtlichen Wache sowie des Löschzuges Weidenau in die Tiefenbacher Straße auf den Weidenauer Giersberg gerufen.

Schon auf der Anfahrt war eine starke Rauchentwicklung sichtbar. Nahezu die gesamte Straßenkreuzung hüllte sich im Nebel. Auch ein starker Brandgeruch konnte durch die Wehrleute wahrgenommen werden.

Nach ausführlichen Erkundungen, konnte jedoch Entwarnung geben werden. In einem der hier stehenden Fachwerkgebäude wurde der Kamin neu angeheizt. Durch den erhöhten Luftdruck wurden die Rauchschwaden derart nach unten gedrückt, dass sich die umliegenden Anwohner sorgen machten und vorsichtshalber die Feuerwehr alarmierten. „Das aber auch aus gutem Grund, denn es sah wirklich beeindruckend aus. Ein Feuer konnte hier anfangs nicht ausgeschlossen werden“, berichtete ein Feuerwehrmann.

Publiziert in SI Feuerwehr
Freitag, 06 Januar 2012 12:51

Entwurzelter Baum stürzte auf Auto

KREUZTAL. Ein entwurzelter Baum, der in Teilen auf ein geparktes Auto gefallen war, beschäftigte in der Nacht zu Freitag den Löschzug Kreuztal im Ulmenweg.

Auf der durchweichten Wiese hatte der Stamm seinen Halt verloren. Der Baum fiel auf die Fahrbahn und touchierte dabei einen abgestellten Pkw, der dadurch beschädigt wurde. Die Feuerwehr, die mit zwei Fahrzeugen vor Ort war, hatte die Gefahrenstelle mit Hilfe einer Motorsäge und zupackenden Händen rasch beseitigt.

Es war der bislang einzige Einsatz, den die Stadtfeuerwehr Kreuztal aufgrund der extremen Wetterverhältnisse bewältigen musste.


LINK:

Feuerwehr Kreuztal

Publiziert in SI Feuerwehr

LANDKREIS. Weil die Straßen heute Morgen plötzlich glatt waren, kam es zu zwei leichten Verkehrsunfällen - es blieb jedoch bei Blechschäden, verletzt wurde niemand. "Die Polizei warnt nochmals ausdrücklich vor dem derzeit für Autofahrer sehr tückischen Wetter und bittet um besonders erhöhte Aufmerksamkeit und stets vorsichtige Fahrweise", teilt Polizeisprecher Martin Ahlich mit.

Auch ohne weiße Winterlandschaft und trotz gefühlter Frühlingstemperaturen könne es zurzeit überall zu plötzlich auftretender Glätte durch überfrierende Nässe kommen. Das gelte ganz besonders für die späten Nacht- und frühen Morgenstunden.

Heute Morgen kam es gegen 4.40 Uhr auf der Bundesstraße 62, zwischen Biedenkopf Mitte und der Georg-Kramer-Straße, und um kurz nach 5 Uhr auf der Bundesstraße 453 bei Herzhausen zu glättebedingten Verkehrsunfällen. "Außerdem meldeten Verkehrsteilnehmer: "Nichts geht mehr auf der Steigung vor Runzhausen! Es ist extrem glatt!", so Ahlich. Die Straßenmeisterei war im Einsatz. (ma)

Publiziert in MR Polizei
Montag, 19 Dezember 2011 14:44

Zwei Personen bei Verkehrsunfall verletzt

OBERSCHELDEN. Am Sonntagnachmittag, gegen 16:45 Uhr,  befuhr eine 39-jährige PKW-Fahrerin in Siegen-Oberschelden die Oberschelder Straße (L 907) aus Richtung Freudenberg kommend in Richtung Gosenbach.

Bei dichtem Schneetreiben und schneebedeckter Fahrbahn geriet sie in Höhe der Kreuzung Oberschelder Straße/Gosenbacher Straße nach links in den Gegenverkehr und kollidierte frontal mit einer 67-jährigen PKW-Fahrerin.

Beide PKW waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Die beiden Fahrzeugführerinnen erlitten leichte Verletzungen und wurden in ein Krankenhaus gebracht. Der Gesamtsachschaden beläuft sich auf circa 13.000,- Euro.

Die Oberschelder Straße musste für eine Stunde voll gesperrt werden.

Publiziert in SI Polizei

KREIS SIEGEN - WITTGENSTEIN. Im Laufe des heutigen Freitagmorgens ereigneten sich auf Grund der extremen Witterungsverhältnisse zwischen 6:00 Uhr und 10:15 Uhr nach Angaben der Autobahnpolizei 12 Verkehrsunfälle im Bereich der Autobahnen A 45 (zwischen Lüdenscheid und Haiger/ Burbach), A 4 (AK Olpe-Süd und Krombach) sowie auf der B 54n (Hüttentalstraße, zwischen Krombach und Kreuztal). Bei den Unfällen wurden glücklicherweise nur zwei Personen leicht verletzt.

Auf der B 54n (HTS) stellten sich gegen 6.30 Uhr auf Grund von Schneefall und Schneeglätte zahlreiche Lkw quer. Es lief nichts mehr. Auch die A 4 war im Bereich Wenden / Krombach zwischen 7:00 und 8:40 Uhr auf Grund quer stehender Lkw blockiert. Die Fahrbahnen mussten durch die Autobahnmeisterei von Schnee und Eis befreit werden, bevor der Verkehr wieder anlaufen konnte.

Alle Verkehrsteilnehmer müssen bei diesen Witterungsbedingungen jederzeit mit glatten Straßen und Behinderungen rechnen. Bitte fahren Sie vorsichtig!

Die Polizei rät:

Passen Sie Ihre Geschwindigkeit immer den Wetter- und Sichtverhältnissen an. Nur bei einem ausreichenden Sicherheitsabstand kann ihr Fahrzeug im Falle einer Notbremsung rechtzeitig zum Stehen kommen. Schalten Sie bei der aktuellen Witterungslage immer die Beleuchtung ein, um besser von anderen Verkehrsteilnehmern wahrgenommen zu werden. Halten Sie Rettungsgassen für Räumfahrzeuge, Polizei und Feuerwehr frühzeitig frei.

Ihre persönliche Planung sollte sich nach den zu erwartenden Wetterverhältnissen ausrichten. Informieren Sie sich vorab über Wettervorhersagen und Verkehrsinformationen, um eventuell früher aufzubrechen oder auf den öffentlichen Personennahverkehr ausweichen zu können.

Publiziert in SI Polizei
Samstag, 10 Dezember 2011 09:08

Glätte: Rettungswagen frontal gegen Lkw

MOISCHT. Im Landkreis ereigneten sich durch Glätte am Samstagmorgen zahlreiche Verkehrsunfälle. Bei Moischt geriet auf glatter Fahrbahn ein Rettungswagen ins Rutschen und prallte frontal gegen einen offenbar bereits stehenden Lastwagen. 

Der Fahrer war mit Sondersignal unterwegs, musste verkehrsbedingt abbremsen und rutschte dabei gegen den Sattelzug, der am Straßenrand stand.

Einer der beiden Rettungsassistenten an Bord zog sich leichte Verletzungen zu, der andere erlitt schwere Verletzungen. Am RTW entstand Totalschaden. Ironie des Schicksals: Die Retter waren gerade auf dem Weg zu einem Unfall, als sie selbst verunglückten.

Publiziert in MR Retter
Mittwoch, 07 Dezember 2011 15:50

Unwetter sorgte für „Weltuntergangsstimmung“

SIEGEN. Das kurze, aber heftige Unwetter am Mittwochnachmittag sorgte im Kreis Siegen-Wittgenstein teilweise für eine „Weltuntergangsstimmung“.

Erst wurde es zusehends dunkel, danach folgten Blitz und Donner und dann kam ein heftiger Schutt von Regen, Graupel und Schnee in den Höhenlagen.

Begleitet wurde dieser Schauer von heftigen Sturmböen, die auf der Hochschulstraße in Weidenau einen Baum umstürzen liesen. Durch den umgestürzten Baum waren Teile der Zufahrt zur Universität blockiert.

Dank des schnellen Eingreifens der Feuerwehr konnte der umgestürzte Baum jedoch schnell von der Fahrbahn beseitigt werden und der Verkehr floss wieder Störungsfrei.

Publiziert in SI Feuerwehr
Mittwoch, 02 November 2011 07:59

Opfer quer über die Straße geprügelt

WETTER. Nach einer heftigen Auseinandersetzung vor einem Geldinstitut im Einkaufszentrum in der Straße Am Untertor am Montag zwischen 14 und 14.30 Uhr sucht die Polizei Marburg dringend Zeugen und bittet zugleich um Hinweise auf die Täter, von denen zumindest in einem Fall eine recht markante Beschreibung vorliegt.

Opfer war ein 19-Jähriger aus Wetter. Kurz, nachdem ihn ein Jugendlicher vor dem Geldinstitut angesprochen hatte, kamen vier weitere hinzu und schlugen auf ihn ein. Nachdem die Jugendlichen ihr Opfer quasi quer über die Straße geprügelt hatten, hörten sie auf und flüchteten zu Fuß.

Der junge Mann kannte seine Gegner nicht und konnte sich den Grund der Auseinandersetzung nicht erklären. Nach ersten Ermittlungen hielten sich zur Tatzeit mehrere Menschen in unmittelbarer Nähe auf. Sogar ein Richtung Amönau fahrender Bus war gezwungen, wegen der Auseinandersetzung anzuhalten. Die Polizei erhofft sich von den Fußgängern, dem Busfahrer und den Fahrgästen Hinweise, die zur Aufklärung der gefährlichen Körperverletzung beitragen können und bittet diese Zeugen dringend, sich zur Verfügung zu stellen.

Das nur leicht verletzte Opfer konnte eine recht gute Beschreibung der Täter abgeben. Derjenige, der ihn als erster angesprochen hatte, war etwa 1,65 Meter groß und vielleicht 15 oder 16 Jahre alt. Er hatte ein schmales, längliches Gesicht und "irgendwie große Ohren". Seine Haare waren schwarz und sehr kurz, fast rasiert.

Die anderen schätzt der 19-Jährige auf ebenfalls zwischen 15 und 18 Jahre alt. Einer war farbig und sah aus wie ein "Rapper". Er trug entsprechende Kleidung und eine Baseballkappe. Außerdem befand sich an der Halsseite vermutlich eine Tätowierung, eventuell ein Stern. Ein anderer fiel durch seine Größe auf. Er überragte mit geschätzt 1,90 Meter seine Begleiter. Der Lange war blond und mit einer Bomberjacke bekleidet.

Hinweise auf die beschriebenen Täter und die Meldung von weiteren Zeugen nimmt die Polizei Marburg unter Telefon 06421/406-0 entgegen. (ma)

Publiziert in MR Polizei
Mittwoch, 26 Oktober 2011 17:16

Betrunken gegen Laterne und dann überschlagen

WETTER. Vergangene Nacht erlitt ein 25-jähriger Mann bei einem schweren Verkehrsunfall nur leichte Verletzungen. Sein BMW überschlug sich nach der Kollision mit einer Straßenlaterne und blieb mit einem Totalschaden auf dem Dach liegen.

Nach Zeugenaussagen fuhr der junge Mann aus dem Nordkreis über die Bundesstraße 252 von Marburg nach Wetter. In Niederwetter kam der BMW der Z-Reihe von der Straße ab und stieß gegen einen Laternenmast. Das Auto überschlug sich und blieb mehr als 40 Meter weiter auf dem Dach liegen.

Der Autofahrer hatte wohl vor dem Unfall schon grob verkehrswidrig und rücksichtslos in einer Linkskurve einen Lastwagen überholt, obwohl der Gegenverkehr dabei nicht einsehbar war. Die Polizei stellte Alkoholgeruch in der Atemluft fest, veranlasste eine Blutprobe und stellte den Führerschein sicher.

Durch den Unfall entstand ein Gesamtschaden von mehr als 41.000 Euro. (ma)

Publiziert in MR Polizei

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige