Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Westpreußenstraße

KORBACH. Fahndungserfolg nach einer monatelangen Serie von Diebstählen aus zumeist unverschlossenen Fahrzeugen: Die Polizei hat einen 20 Jahre alten Tatverdächtigen festgenommen, der die Vorwürfe einräumte. Rund 80 Fälle wurden angezeigt - die Ermittler gehen von einer hohen Dunkelziffer aus.

Die überwiegende Zahl der Fälle wurde im Korbacher Stadtgebiet verübt, einige Taten wurden auch in Meineringhausen begangen. Vermutlich wurden aber nicht alle Fälle auch zur Anzeige gebracht, so dass es möglicherweise weit mehr als 80 Taten gab. In fast allen Fällen wurden unverschlossene Fahrzeuge geöffnet und durchsucht. Dabei erbeutete der Täter Geld, Sonnenbrillen, Fahrzeugpapiere oder ein Navigationsgerät.

Die "verdeckten und teils offenen operativen Maßnahmen" führten nach Auskunft von Polizeisprecher Volker König in der vergangenen Woche zum erhofften Fahndungserfolg. Ein Heranwachsender im Alter von 20 Jahren wurde nach einer weiteren Tat auf dem Parkplatz des Paul-Zimmmermann-Sportplatzes im Eidinghäuser Weg noch in Tatortnähe festgenommen. Seine Beute, eine geringe Menge Bargeld, hatte er noch dabei. "In seinen Vernehmungen ist der junge Mann geständig", sagte König am Montag. Die Polizei prüft nun, wie viele dieser Taten ihm zur Last gelegt werden können.

Auto immer abschließen - Kontrollieren bei Fernbedienung
Unabhängig vom aktuellen Fahndungserfolg appelliert die Polizei an Fahrzeugbesitzer, ihre Autos generell abzuschließen. Erfolgt dies mit einer Funkfernbedienung, so sollte man sich davon überzeugen, dass das Fahrzeug nach Betätigung der Fernbedienung auch wirklich verschlossen ist. (ots/pfa) 


Über zahlreiche der genannten Taten berichtete 112-magazin.de:
Unendliche Geschichte: Wieder Autos in Korbach durchsucht (14.11.2016)
Touareg nicht abgeschlossen: Garmin-Navi gestohlen (07.11.2016)
Erneut mehrere Autos durchsucht: Wer hat Täter gefilmt? (25.10.2016)
Wie oft denn noch? Unverschlossene Autos durchsucht (20.10.2016)
Handbremse gelöst und Golf in Gebüsch rollen lassen (10.10.2016)
Korbach: Zwei Autos durchsucht, Kleingeld geklaut (01.10.2016)
Geldbörse mit persönlichen Papieren aus Auto geklaut (26.08.2016)
Autoknacker hat es auf Fahrzeugpapiere abgesehen (20.05.2016)
Drei weitere Autos geknackt: Wieder Papiere gestohlen (21.05.2016)
Serie von Autoaufbrüchen in Korbach geht weiter (24.05.2016)
VW Caddy geknackt: Navi, Papiere und Geld gestohlen (24.05.2016)

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

KORBACH. Schon wieder sind in Korbach mehrere unverschlossene Autos geöffnet und nach Beute durchsucht worden. Im Laufe des Wochenendes wurden bei der Korbacher Polizei sechs neue Taten bekannt.

Die Serie beschäftigt die Korbacher Polizei seit Monaten. Betroffen sind vor allem unverschlossene Fahrzeuge, die in der Kreisstadt stehen. Einige Taten wurden aber auch in Meineringhausen begangen. Der unbekannte Dieb schlug aktuell in der Straße Am Buchenbaum sowie in der Marburger Straße, Wittener Straße und Westpreußenstraße zu. Ob etwas gestohlen worden war, teilte Polizeisprecher Volker König am Montag nicht mit.

Täter öffnet auch unverschlossene Garagen
Bei seinen Taten sucht sich der Dieb seine Fahrzeuge stets in den Nachtstunden aus und scheut sich laut König auch nicht, unverschlossene Garagentore zu öffnen, um dann zu gucken, ob die darin parkenden Fahrzeuge abgeschlossen sind. Der Unbekannte hat es hauptsächlich auf Bargeld abgesehen, in der Vergangenheit wurden zum Beispiel aber auch Sonnenbrillen oder Fahrzeugpapiere gestohlen. Seine Beute ist in den meisten Fällen gering, manchmal geht er auch leer aus. In einem Fall ließ der Täter in der Louis-Peter-Straße ein Auto in ein Gebüsch rollen - ob diese Tat allerdings auf das Konto des Serientäters geht, war zunächst nicht bekannt.

In allen Fällen ist die Korbacher Polizei auf der Suche nach möglichen Zeugen. Hinweise zu verdächtigen Personen erbittet die Polizeistation unter der Telefonnummer 05631/971-0.

Auto immer abschließen - Kontrollieren bei Fernbedienung
Die Polizei weist eindringlich darauf hin, dass Fahrzeugbesitzer ihre Autos abschließen sollten. Erfolgt dies mit einer Funkfernbedienung, so sollte man sich davon überzeugen, dass das Fahrzeug nach Betätigung der Fernbedienung auch wirklich verschlossen ist. (ots/pfa) 


Mehrfach ist es in diesem Jahr im Korbacher Stadtgebiet zu ähnlichen Taten gekommen:
Touareg nicht abgeschlossen: Garmin-Navi gestohlen (07.11.2016)
Erneut mehrere Autos durchsucht: Wer hat Täter gefilmt? (25.10.2016)
Wie oft denn noch? Unverschlossene Autos durchsucht (20.10.2016)
Handbremse gelöst und Golf in Gebüsch rollen lassen (10.10.2016)
Korbach: Zwei Autos durchsucht, Kleingeld geklaut (01.10.2016)
Geldbörse mit persönlichen Papieren aus Auto geklaut (26.08.2016)
Autoknacker hat es auf Fahrzeugpapiere abgesehen (20.05.2016)
Drei weitere Autos geknackt: Wieder Papiere gestohlen (21.05.2016)
Serie von Autoaufbrüchen in Korbach geht weiter (24.05.2016)
VW Caddy geknackt: Navi, Papiere und Geld gestohlen (24.05.2016)

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

KORBACH. Beim Abbiegen zu früh eingeschlagen und dadurch einen Zusammenstoß mit einem anderen Wagen verursacht hat ein 86 Jahre alter Autofahrer auf dem Westring in Korbach. Verletzt wurde niemand, an einem der beteiligten Fahrzeuge entstand jedoch wirtschaftlicher Totalschaden.

Wie die Korbacher Polizei mitteilte, befuhr der 86-Jährige am Mittwoch gegen 17.40 Uhr mit seinem VW Golf die Marienburger Straße aus Richtung Westpreußenstraße kommend in Richtung Westring. Jenseits des Westrings war, ebenfalls auf der Marienburger Straße, in Gegenrichtung eine 27-jährige Mazdafahrerin unterwegs. An der Einmündung zum Westring, der die Marienburger Straße teilt, hielten beide Autos zunächst an.

Während die 27-Jährige den Westring geradeaus überqueren wollte, beabsichtigte der Rentner, nach links in Richtung Kreisel/Mc Donald's abzubiegen. Beide Fahrzeuge fuhren gleichzeitig an. Noch bevor der Mazda am Golf des 86-Jährigen vorbeigefahren war, schlug der ältere Herr zum Linksabbiegen ein - dadurch rammte er mit seiner linken Front das linke Heck des anderen Autos. Dabei entstand ein Gesamtschaden von 4500 Euro.

Die Mazdafahrerin, mit der im Auto außer dem Beifahrer auch ein Baby saßen, blieben bei dem Unfall ebenso unverletzt wie der 86 Jahre alte Unfallverursacher. Weil die Reparaturkosten an dem älteren Mazda den Fahrzeugwert überschreiten würde, spricht die Polizei hier von einem wirtschaftlichen Totalschaden.

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

KORBACH. Weil sie beide über die Fahrbahnmitte hinaus geraten waren, sind eine Radfahrerin und ein Autofahrer in der Marienburger Straße zusammengestoßen. Die 46-jährige Korbacherin auf dem "Drahtesel" zog sich dabei nach Polizeiangaben von Samstag leichte Verletzungen zu.

Die Radfahrerin befuhr am Freitag um 14.50 Uhr die Marienburger Straße aus Richtung Westring kommend in Richtung Westpreußenstraße, der Autofahrer kam von dort. In Höhe der ehemaligen Zufahrt zu dem bis vor einigen dort angesiedelten Baustoffhandel Weber schnitt die 46-Jährige mit ihrem Fahrrad die Kurve. Der 55 Jahre alte BMW-Fahrer aus Korbach war offenbar abgelenkt und geriet seinerseits ebenfalls auf die Gegenspur.

Im letzten Moment versuchte die Fahrradfahrerin laut Polizei, dem entgegenkommenden 5er BMW auszuweichen, was aber nur bedingt gelang: Mit ihrer linken Pedale geriet das Fahrrad gegen den Wagen, die 46-Jährige kam zu Fall und zog sich Schürfwunden an Arm und Fuß zu. Nach ambulanter Behandlung im Krankenhaus wurde die Leichtverletzte wieder entlassen. Der Autofahrer kam mit dem Schrecken davon. Der Schaden am Auto beträgt 500 Euro, am Fahrrad entstand kein Schaden.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Retter

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige