Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Welda

DIEMELSTADT. Hessen Mobil erneuert im Zuge der Fortschreibung der Sanierungsoffensive des Landes Hessen die Fahrbahn der Landesstraße L 3081 zwischen dem Diemelstädter Ortsteil Ammenhausen und dem Abzweig der Kreisstraße K 3 nach Hörle. Für die Bauarbeiten muss dieser Abschnitt von Mittwoch, dem 8. Juni bis voraussichtlich zum 15. Juli, voll gesperrt werden. 

Die Umleitung erfolgt von Ammenhausen über Dehausen zur B 252 und von dort über Schmillinghausen und die K 5 nach Herbsen und Hörle. Die Strecke ist in beiden Richtungen ausgeschildert. 

Hinweis:

In der Zeit von Freitag, 1. Juli bis Montag, den 04. Juli, wird es aufgrund eines Heimatfestes in Schmillinghausen während der Festzüge zu kurzzeitigen Sperrungen der Umleitungsstrecke kommen. Hessen Mobil bittet alle Verkehrsteilnehmenden um Verständnis für die Baumaßnahme und um etwas Geduld während der Festzüge.  Das Land Hessen investiert rund 150.000 Euro in die Erneuerung dieses Streckenabschnitts der Landesstraße.

-Anzeige-

Publiziert in Baustellen
Samstag, 19 Februar 2022 09:12

Baumkrone stürzt auf LKW

VOLKMARSEN. Starke Windböen haben am Freitagabend eine Baumkrone auf die Landesstraße 3075 gefegt - ein weißer Transporter ist dabei erheblich beschädigt worden.

Ereignet hat sich der Unfall gegen 19.45 Uhr, als der 43-Jährige mit seinem Fiat Ducato die Landesstraße von Volkmarsen in Richtung Welda befuhr. In Höhe der Wittmarkapelle wurde die Krone eines Straßenbaums abgerissen und traf den Fiat so unglücklich, dass die Front und das Dach erheblich beschädigt wurden. Glücklicherweise blieb der Warburger (HX) unverletzt.

Der Transporter, der immerhin einen Schaden von 10.000 Euro aufweist, musste abgeschleppt werden.

-Anzeige-

Publiziert in Polizei

VOLKMARSEN/WELDA. Nach Angaben der Polizei befuhren am Mittwoch ein Lastkraftwagen, ein Nissan und ein BMW in dieser Reihenfolge die Landesstraße 3075 von Welda (NRW) kommend, in Richtung Volkmarsen.

Ausgangs einer Rechtskurve setzte der 29-jährige Fahrer gegen 14.30 Uhr mit seinem im Landkreis Höxter zugelassenen BMW zum Überholen der beiden vorausfahrenden Fahrzeug an. Scheinbar hat der Fahrer (63) aus Bad Arolsen dieses Manöver übersehen, er scherte ebenfalls mit seinem Nissan links aus, um den langsam fahrenden Lkw zu überholen. Dabei berührten sich die beiden Fahrzeuge seitlich. Der Fahrer des BMW wollte noch ausweichen und kollidierte zusätzlich mit einem Leitpfosten. Das kostete ihm neben einer Beschädigung vorne rechts auch den linken Außenspiegel.

Insgesamt entstand ein Gesamtsachschaden von 3500 Euro. Verletzt wurde niemand, hieß es aus Polizeikreisen.

- Anzeige -

Publiziert in Polizei
Mittwoch, 29 Dezember 2021 16:22

Volkmarser Wehr rückt zu Lkw-Brand aus

VOLKMARSEN. Rund 30 Kameradinnen und Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Volkmarsen sind am heutigen Mittwoch um 10.30 Uhr zu einem gemeldeten Lkw-Brand zwischen Volkmarsen und Welda gerufen worden.

Am Mittwochvormittag wurden die Brandschützer aus der Kugelsburgstadt zu einem Lkw-Brand auf die Landesstraße 3075 zwischen Volkmarsen und Welda alarmiert. Bereits auf der Anfahrt konnte das Hilfeleistungstanklöschfahrzeug eine Rauchentwicklung wahrnehmen. Bei Eintreffen an der Einsatzstelle schlugen Flammen aus einem Radkasten.

Umgehend nahm der Angriffstrupp die Schnellangriffseinrichtung unter Atemschutz vor. Durch den schnellen und effektiven Löschangriff konnte der Entstehungsbrand schnell gelöscht und die Bremsanlage am Lkw-Anhänger gekühlt werden. Somit wurde ein größerer Sachschaden am Fahrzeug vermieden werden. Während der Löscharbeiten war die Landesstraße zwischen Volkmarsen und Welda voll gesperrt. Nach einer guten Stunde war der Einsatz für die Rettungskräfte beendet und die Fahrbahn konnte wieder freigegeben werden.  Verletzt wurde niemand.

Die Einsatzleitung hatte Stadtbrandinspektor Kai Wiebusch. 

-Anzeige-

Publiziert in Feuerwehr
Montag, 13 September 2021 18:46

Spanngurt verfängt sich - Golf stoppt jäh

VOLKMARSEN. Für einen Mann aus dem Kreis Höxter endete die Fahrt in seinem Golf am Montagmorgen gegen 6.50 Uhr auf der Landesstraße 3075 zwischen Welda und Volkmarsen mit sofortiger Wirkung.

Zum angegebenen Zeitpunkt überholte der Pkw einen Lkw in Fahrtrichtung Volkmarsen, als unvermittelt das linke Vorderrad blockierte und der Golf abrupt abgebremst wurde. Bei näherer Betrachtung hatte sich ein Spanngurt, der auf der Fahrbahn lag, um das Rad geschlungen und die "Notbremsung" herbeigeführt. Dabei wurde der Pkw im Frontbereich stark beschädigt - das Fahrzeug war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden.

Hinweise, wer den Spanngurt verloren hat, nimmt die Polizei in Bad Arolsen unter der Rufnummer 05691/97990 entgegen. Weiterhin appelliert die Polizei an den Besitzer des Spanngurtes, sein Eigentum in Bad Arolsen auf der Polizeidienststelle abzuholen.

-Anzeige-

Publiziert in Polizei
Montag, 30 August 2021 15:36

Unfall: Zwei Schwerverletzte bei Volkmarsen

VOLKMARSEN. Für zwei Männer endete die Fahrt am Montagmorgen in Richtung Volkmarsen mit einem in Paderborn zugelassenen Firmenwagen vor einem Straßenbaum - die beiden Fahrzeuginsassen mussten mit schweren Verletzungen in Krankenhäuser nach Warburg und Korbach transportiert werden.

Wie es zu dem Unfall kam, konnte noch nicht geklärt werden. Bislang ist nur bekannt, dass der Fahrer (60) und sein Beifahrer (47) von Welda kommend, mit einem schwarzen Peugeot, der einen Anhänger im Schlepptau hatte, die Landesstraße 3075 gegen 7.45 Uhr in Richtung Volkmarsen befuhr. Auf diesem Straßenabschnitt kam der Peugeot nach rechts von der Fahrbahn ab und war gegen einen Straßenbaum geprallt. 

Dabei wurde der Franzose und der Anhänger so stark beschädigt, dass die Polizei von wirtschaftlichem Totalschaden ausgeht. Insgesamt teilt sich der Sachschaden wie folgt auf: 6000 Euro für den Kleinwagen und 2500 Euro für den Anhänger. Verkehrsteilnehmer sicherten die Unfallstelle ab, riefen die Leitstelle an und schilderten den Unfall. Daraufhin rückte der Notarzt, Polizeikräfte aus Bad Arolsen und mehrere RTW-Besatzungen aus.

Beide Fahrzeuginsassen mussten mit schweren Verletzungen in die Krankenhäuser Korbach und Warburg verlegt werden. Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr Volkmarsen retteten Fahrer und Beifahrer, klemmten die Batterie am Unfallwagen ab, streuten auslaufende Betriebsstoffe aus und reinigten im Anschluss unter Beteiligung des Bauhofs die Fahrbahn -  der ADAC schleppte das Gespann ab.

-Anzeige-

Publiziert in Retter

WARBURG/KORBACH. Betrunken durch einen Vorgarten gefahren und anschließend geflüchtet ist ein 60-jähriger Mann aus dem Landkreis Waldeck-Frankenberg am Sonntag im Warburger Ortsteil Welda - Polizeibeamte des Kreises Höxter starteten eine Suchaktion, die zum Erfolg führte. 

Ein offensichtlich alkoholisierter Autofahrer war am 4. Oktober, gegen 1 Uhr, innerhalb von Welda mit seinem Skoda von der Fahrbahn abkommen, durch einen Vorgarten gefahren und dann geflüchtet, obwohl sein Fahrzeug bei diesem Manöver beschädigt wurde. Im Rahmen der Fahndungsmaßnahmen konnten die verständigten Polizeibeamten kurz darauf in der Feldflur zwischen Welda und Volkmarsen das Fahrzeug und den Unfallverursacher antreffen. Da der 60-jährige Fahrer merklich unter dem Einfluss von Alkohol stand, wurde eine Blutprobe durch die Staatsanwaltschaft Paderborn angeordnet. Der Führerschein des Fahrers wurde sichergestellt. Die Schadenshöhe beträgt etwa 3200 Euro. 

-Anzeige-

Publiziert in Polizei
Dienstag, 29 September 2020 14:24

Unfall auf der Bundesstraße 252 - hoher Sachschaden

WARBURG. Zu einem Unfall mit hohem Sachschaden kam es am Dienstag, 29. September, auf der Bundesstraße 252 bei Warburg-Welda, in Höhe der Autobahnauffahrt A44.

Der 70-jährige Fahrer eines Mercedes Sprinter befuhr gegen 5.30 Uhr die Bundesstraße 252 aus Richtung Germete kommend in Richtung Volkmarsen und wollte in Höhe der Autobahnauffahrt nach links auf die A44 in Richtung Dortmund auffahren. Dabei achtete er nicht auf den 57-jährigen Fahrer eines Ford Transit, der zu dieser Zeit auf der B252 von Volkmarsen kommend in Richtung Germete fuhr.

Im Kreuzungsbereich prallten beide Fahrzeuge aufeinander. Der Transit-Fahrer aus dem Hochsauerland verletzte sich leicht und wurde zur Untersuchung in ein Krankenhaus gebracht. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Der Sachschaden wird auf insgesamt rund 27.000 Euro geschätzt. Die Polizei leitete den Verkehr an der Unfallstelle vorbei. (ots/r)

-Anzeige-

Publiziert in Polizei

HÖRLE/WELDA. Eine Kollision zwischen einem Motorrad und einem Personenkraftwagen ereignete sich am Mittwochvormittag auf der Kreisstraße 6.

Gegen 11.10 Uhr fuhren ein 58-Jähriger aus Volkmarsen mit seinem schwarzen Smart und eine 51-Jährige mit ihrem roten Motorrad der Marke BMW hintereinander auf der Kreisstraße von Hörle in Richtung Welda.

Auf Höhe eines Feldweges bremste der Mann ab, um nach links in einen Waldweg einzubiegen. Wegen tiefstehender Sonne erkannte die Frau das eingeschaltete Blinklicht am Smart nicht - sie schätzte die Situation falsch ein und setzte mit ihrer Maschine zum Überholvorgang an.

Dabei touchierte sie die linke Seite des abbiegenden Personenkraftwagens und stürzte. Wegen angepasster Geschwindigkeit und einem ausgelösten Airbag, den die 51-Jährige aus Westfalen am Körper trug, verletzte sie sich bei dem Unfall nicht. Auch der 58-Jährige blieb unverletzt.

Der Gesamtsachschaden wird von den Beamten der Bad Arolser Polizeistation auf 2500 Euro geschätzt.

- Anzeige -



Publiziert in Polizei
Mittwoch, 29 Januar 2020 11:35

Blitzer in Welda

WELDA. Derzeit überwachen die Behörden die Geschwindigkeit in Welda, zwischen Volkmarsen und Warburg. Das Radargerät misst dort in einer 50er Zone in beide Richtungen.

Das Team von 112-magazin.de appelliert an die Verkehrsteilnehmer, stets die Tempolimits einzuhalten und damit einen Beitrag zur Sicherheit im Straßenverkehr zu leisten.

- Anzeige -


Publiziert in Blitzer
Seite 1 von 3

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige