Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Waroldern

NIEDER-WAROLDERN. Mit einem Pferd kollidierte am Montagabend ein 87-Jähriger - es entstand Sachschaden in Höhe von etwa 10.000 Euro.

Gegen 19.50 Uhr fuhr der Senior am Montag auf der Landesstraße 3083 von Dehringhausen in Richtung Nieder-Waroldern. Kurz vor dem Ortseingang lief ein Pferd von einer Wiese auf die Fahrbahn, der Fahrer konnte einen Zusammenstoß nicht mehr verhindern und kollidierte mit dem Tier.

Wie sich herausstellte, waren das Pferd und ein Fohlen kurz zuvor aus einer Umzäunung ausgebrochen.

Glücklicherweise blieben Pferd, Fohlen und der Fahrer aus Bad Arolsen unverletzt - am schwarzen BMW 630 entstand allerdings Sachschaden in Höhe von 10.000 Euro.

- Anzeige -

Publiziert in Polizei

KORBACH/OBER-WAROLDERN. Zu einem Verkehrsunfall auf der Landesstraße 3083 wurden Feuerwehr, Polizei und Retter am Donnerstag alarmiert.

Ein 25-Jähriger war am Donnerstagnachmittag gegen 15 Uhr auf der Landesstraße von Korbach in Richtung Ober-Waroldern unterwegs. Aus bislang ungeklärter Ursache geriet das landwirtschaftliche Gespann nach links von der Fahrbahn ab und prallte in einen Hang. Der Traktor drehte sich um 180 Grad und kollidierte oberhalb des Gülleanhängers mit einem Baum. Anschließend blieb der Fendt mit der Vorderachse auf dem Anhänger stehen.

Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Anhänger beschädigt - die Gülle floss in den Straßengraben und über die Fahrbahn. Auch in Mitleidenschaft gezogen wurde der Tank des Traktors, sodass eine beträchtliche Menge Diesel auslief und sich sichtbar auf der Gülle verteilte.

Nur kurze Zeit später erfolgte die Alarmierung der Feuerwehren Ober-Waroldern und Berndorf. Die beiden Wehrführer vor Ort entschieden, dass die Alarmierungsstufe erhöht werden muss - daher erfolgte die Nachalarmierung der Wehren aus Mühlhausen, Elleringhausen, Nieder-Waroldern und des Gefahrgutzuges aus Korbach. Auch die Untere Wasserbehörde und Hessen Mobil machten sich auf den Weg zum Unfallort.

Unter der Einsatzleitung von Sebastian Wurst wurden provisorisch zunächst Wälle im Straßengraben aufgeschoben, damit die Betriebsstoffe nicht in einen Bachlauf fließen. Anschließend installierten die Einsatzkräfte Ölsperren im Bachlauf und am nahegelegenen Teich, um die darin lebenden Fische zu schützen. Um die Betriebsstoffe aufnehmen zu können, wurde Bindemittel verwendet. Insgesamt waren etwa 80 Einsatzkräfte vor Ort.

Der 25-Jährige wurde bei dem Unfall leicht verletzt, den Gesamtsachschaden an Anhänger und Traktor schätzen die Beamten der Korbacher Polizei nach ersten Angaben auf etwa 200.000 Euro. Die Landesstraße 3083 war für die Dauer des Einsatzes in beide Richtungen voll gesperrt und der Verkehr wurde umgeleitet.

Link: Unfallstandort Landesstraße 3083 (10. Juni 2021)

Publiziert in Polizei

HÖRINGHAUSEN/OBER-WAROLDERN. Am Straßenrand der Kreisstraße 14, zwischen Höringhausen und Ober-Waroldern, wurde am Sonntag ein rosafarbenes Kinderfahrrad gefunden.

Aufmerksame Verkehrsteilnehmer bemerkten das Zweirad gegen 12 Uhr am Straßenrand und meldeten sich bei der Korbacher Polizei. Die Beamten können nicht ausschließen, dass das Kinderfahrrad in der Nacht für eine schnellere Heimreise entwendet und anschließend zurückgelassen wurde.

Die Korbacher Polizei ist nun auf der Suche nach dem Besitzer des Fahrrads. Dieser soll sich bitte unter der Telefonnummer 05631/9710 melden.

Aktualisierung

Die mutmaßliche Besitzerin hat sich bereits am Sonntag, kurze Zeit nach der Veröffentlichung, bei der Korbacher Polizei gemeldet. Wir danken allen Leserinnen und Lesern für das Teilen des Artikels.

- Anzeige -



Publiziert in Polizei

HÖRINGHAUSEN/NIEDER WAROLDERN. Ein schwerer Verkehrsunfall führte auf der Landesstraße 3118, zwischen Höringhausen und Nieder-Waroldern, gegen 7.50 Uhr zu einer Vollsperrung. Bei dem Verkehrsunfall kam eine Person ums Leben. Feuerwehr, Rettungskräfte und Polizei sind derzeit im Einsatz.

Nähere Informationen folgen in Kürze!

Publiziert in Polizei

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige