Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Warburg

Dienstag, 24 Januar 2017 14:43

Auf Ehefrau eingeschlagen: Warburger in U-Haft

WARBURG. Auf seine von ihm getrennt lebende Frau soll ein 56 Jahre alter Mann in Warburg mit einem Stock eingeschlagen haben. Der Mann wurde festgenommen und wegen versuchten Totschlags sowie gefährlicher Körperverletzung in Untersuchungshaft genommen.

Wie die Polizei in Warburg am Dienstag berichtete, war es am Sonntagabend gegen 18.45 Uhr in der Hermann-Löns-Straße zu dem Angriff gekommen. Dabei wurde eine 54-jährige Frau verletzt. Nach Erkenntnissen der Polizei kam der von ihr getrennt lebende Ehemann auf die Frau zu, als sie aus ihrem Auto ausstieg. Der 56-Jährige habe daraufhin unvermittelt mit einem Stock oder ähnlichem Gegenstand auf die Frau eingeschlagen. Als sie um Hilfe rief, ließ der Tatverdächtige von der verletzten Frau ab.

Nachbarn kümmerten sich um die Verletzte und wählten den Notruf. Die 54-Jährige wurde mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Lebensgefahr bestand nach ersten Feststellungen nicht.

Polizisten trafen den Mann in seiner nahegelegenen Wohnung an. Der Warburger, der die Tat bestreitet, wurde vorläufig festgenommen. Ihm wurde eine Blutprobe entnommen. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft wurde der Tatverdächtige dem Haftrichter vorgeführt. Dieser ordnete wegen versuchten Totschlags in Tateinheit mit gefährlicher Körperverletzung die Untersuchungshaft an. Polizisten überstellten den 56-Jährigen daraufhin in eine JVA. (ots/pfa) 

Anzeige:


{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in HX Polizei

WARBURG. Der schwere Verkehrsunfall, an dessen Folgen an Silvester ein 75 Jahre alter Autofahrer starb, hat ein zweites Todesopfer gefordert: Die 76-jährige Ehefrau des Mannes erlag in einer Kasseler Klinik ihren schweren Verletzungen.

Das Ehepaar aus Warburg war am Samstagvormittag um 10.45 Uhr auf der K 11, von der Ostwestfalenstraße (B 252) kommend, in Fahrtrichtung Warburg-Menne unterwegs. Ausgangs einer leichten Linkskurve kam der 76-jährige Autofahrer mit dem Wagen nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen Baum. Durch den Aufprall fing der Wagen Feuer und brannte völlig aus. Beide Personen wurden schwer verletzt und von Ersthelfern aus dem brennenden Auto gerettet. Die Feuerwehren aus Warburg, Menne und Hohenwepel waren mit insgesamt fast 50 Freiwilligen im Einsatz und löschten unter Atemschutz den Brand, außerdem versorgten einige der Brandschützer die Verletzten gemeinsam mit dem Rettungsdienst.

Der Ehemann wurde mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus nach Warburg gebracht. Dort erlag er noch am selben Nachmittag seinen Verletzungen (wir berichteten). Die Besatzung des Göttinger Rettungshubschraubers Christoph 44 flog die ebenfalls schwer verletzte Ehefrau ins Klinikum nach Kassel. Dort sei die 76-Jährige am Dienstag verstorben, wie die Polizei am Mittwoch berichtete.

Die Ermittlungen der Warburger Polizei ergaben einen internistischen Notfall des Fahrers als Unfallursache. (ots/pfa)


Link:
Feuerwehr Warburg

Anzeige:


{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in HX Polizei

WARBURG. Nicht überlebt hat ein 75 Jahre alter Autofahrer einen schweren Verkehrsunfall am Samstag bei Warburg. Seine 76-jährige Ehefrau wird mit schweren Verletzungen in einer Klinik behandelt.

Die Ursache für den folgenschweren Verkehrsunfall war am Samstag noch unklar. Das Ehepaar war am Samstagvormittag um 10.45 Uhr auf der K 11, von der Ostwestfalenstraße (B 252) kommend, in Fahrtrichtung Warburg-Menne unterwegs. Ausgangs einer leichten Linkskurve kam der 76-jährige Autofahrer mit dem Wagen nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen Baum.

Durch den Aufprall fing der Wagen Feuer und brannte völlig aus. Beide Personen wurden schwer verletzt aus dem brennenden Auto gerettet. Der Ehemann wurde ins Krankenhaus nach Warburg, seine Ehefrau ins Klinikum nach Kassel eingeliefert. Nach Angaben der Warburger Polizei erlag der Mann am späten Nachmittag seinen schweren Verletzungen.

Da aus dem Unfallwagen Motoröl ausgelaufen war, wurde die Untere Wasserbehörde verständigt. Die K 11 blieb für etwa drei Stunden voll gesperrt. Den Sachschaden gab die Polizei mit 10.000 Euro an. (ots/pfa) 

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in HX Polizei
Mittwoch, 28 Dezember 2016 15:07

Auto übersehen, Zusammenstoß: Frau schwer verletzt

WARBURG. Bei einem Verkehrsunfall auf der Kasseler Straße in Warburg ist am Mittwochvormittag eine 77-jährige Frau schwer verletzt worden. Die zweite Unfallbeteiligte, eine 40 Jahre alte Frau, blieb unverletzt.

Die 77 Jahre alte Warburgerin war gegen 11.10 Uhr mit ihrem VW Polo stadtauswärts unterwegs. Gleichzeitig wollte die 40-jährige Warburgerin mit ihrem Ford Focus aus der Bernhardistraße kommend nach links auf die Kasseler Straße stadteinwärts einbiegen. Dabei beachtete sie den VW Polo nicht. Im Einmündungsbereich kam es zum Zusammenstoß der beiden Autos.

Die 77-Jährige musste mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht werden. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden von rund 9000 Euro. Die Warburger Feuerwehr rückte aus, um ausgelaufene Betriebsstoffe aufzunehmen und die Fahrbahn zu reinigen. Die Kasseler Straße war zeitweise voll gesperrt. (ots/pfa)  

Anzeige:


{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in HX Polizei
Mittwoch, 28 Dezember 2016 11:21

Fahrkartenautomat gesprengt: 10.000 Euro Schaden

WARBURG. Unbekannte haben einen Fahrkartenautomaten am Bahnhof in Warburg gesprengt und dabei allein einen Sachschaden von etwa 10.000 Euro angerichtetet. Ein Zeuge sah Augenblicke später ein Auto mit quietschenden Reifen davonfahren.

Ein Anwohner, der durch den Lärm der Explosion auf den Vorfall aufmerksam geworden war, informierte die Polizei in Warburg, die schon nach wenigen Minuten vor Ort war. Die Täter waren allerdings zwischenzeitlich geflüchtet. Beute hatten sie offensichtlich nicht gemacht, die Geldkassette befand sich noch im Automat.

Die Polizei in Warburg ermittelt nun wegen des Herbeiführens einer Sprengstoffexplosion und bittet um Hinweise zu verdächtigen Beobachtungen, die hiermit in Verbindung stehen können. Zu erreichen sind die Ermittler unter der Rufnummer 05641/78800.

Techniker der Deutschen Bahn sicherten den Fahrkartenautomaten noch in der Nacht. Ein Gebäudeschaden entstand durch die Explosion nicht. Wodurch genau die Detonation herbeigeführt worden war, stand zunächst nicht fest. (ots/pfa)  

Anzeige:


{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in HX Polizei
Dienstag, 13 Dezember 2016 17:26

Warburg: Porsche 911 gerät in Garage in Brand

WARBURG. Ein Porsche 911 ist am Dienstagmorgen in einer Garage in Warburg in Brand geraten. Die Feuerwehr ging zum Löschangriff in die Garage vor, dann wurde der "Elfer" mit der Seilwinde nach draußen gezogen.

Angaben über die Brandursache machte die Polizei zunächst nicht. Anwohner hatten am Dienstagmorgen gegen 7.40 Uhr eine Rauchentwicklung aus der mittleren von drei Garagen bemerkt und den Notruf gewählt. Mit dem Alarmstichwort "Brennt Garage" wurden die Feuerwehren aus Warburg, Calenberg und Wormeln alarmiert. Die Brandschützer rückten mit insgesamt 22 Freiwilligen in die Josef-Kohlschein-Straße aus.

Mit einem als Halligan-Tool bezeichneten Spezialwerkzeug öffneten die Einsatzkräfte das verschlossene Tor der betroffenen Garage. Dahinter entdeckten die mit Atemschutz ausgerüsteten Feuerwehrleute einen Porsche, dessen Heck brannte - dort sitzt bei diesem Fahrzeug der Motor. Mit einem Hohlstrahlrohr löschten der Angriffstrupp das Feuer.

Mit der Seilwinde des Rüstwagens zog die Feuerwehr den schwarzen Sportwagen anschließend nach draußen auf den gepflasterten Platz vor den Garagen. Dort erfolgte eine Nachkontrolle mit der Wärmebildkamera - damit überprüften die Einsatzkräfte auch die Garagen. Nicht zuletzt streuten die Brandschützer ausgelaufene Betriebsstoffe ab, wie die Feuerwehr Warburg auf ihrer Homepage berichtet.

Zur Schadenshöhe machte die Polizei am Dienstag keine Angaben. Ein Polizeisprecher berichtete, Motorraum und Motor seien durch den Brand schwer beschädigt worden. Die betroffene Garage wurde den Angaben zufolge durch den Qualm ebenfalls in Mitleidenschaft gezogen. Die angrenzenden Garagen sind weiterhin nutzbar. Personen kamen durch das Feuer nicht zu Schaden. (ots/pfa) 


Link:
Feuerwehr Warburg

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in HX Polizei
Freitag, 09 Dezember 2016 10:41

Haben Autodiebe auch mehrere Einbrüche begangen?

WARBURG. Der Diebstahl eines 9000 Euro teuren Gebrauchtwagens bei einem Autohaus in der Ossendorfer Straße in Rimbeck und mehrere Einbrüche im Ort könnten im Zusammenhang stehen mit der Beobachtung eines Zeugen: Er sah frühmorgens zwei unbekannte Männer im Ort. Nun sucht die Polizei weitere Zeugen.

Der Gebrauchtwagen stand auf einem Schotterplatz neben einem Autohaus in der Ossendorfer Straße. An dem weißen Peugeot waren keine Kennzeichen angebracht. Nach derzeitigen Kenntnisstand dürfte der Wagen in der Zeit zwischen Dienstag, 17 Uhr, und Mittwoch, 14 Uhr, liegen. In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch wurden zudem mehrere Einbrüche in Rimbeck von unbekannten Tätern verübt. Neben den bereits bekannten Einbrüchen in eine Kirche, den Kindergarten, die Schule und in die Räume des Musikvereins wurden noch ein Einbruch in eine Gaststätte in der Straße Zur Märk in Rimbeck und ein Einbruch in die Gemeindehalle im benachbarten Bonenburg gemeldet.

In diesem Zusammenhang bittet die Polizei in Warburg um Hinweise zu verdächtigen Personen und Fahrzeugen, die mit den Taten in Zusammenhang stehen könnten. So meldete sich bereits ein Zeuge, der am Mittwochmorgen gegen 4 Uhr zwei unbekannte junge Männer in Rimbeck gesehen hatte. Beide sollen 1,70 Meter groß sein. Sie trugen dunkle Kapuzenparkas. Zu erreichen ist die Polizei in Warburg unter der Rufnummer 05641/78800. (ots/pfa)   

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in HX Polizei
Mittwoch, 23 November 2016 21:37

Motorroller beim Wenden übersehen: Schwer verletzt

WARBURG. Schwere Verletzungen hat ein Rollerfahrer bei einem Verkehrsunfall in Warburg erlitten. Ein Autofahrer hatte das Zweirad laut Polizeibericht von Mittwoch beim Wenden übersehen, es kam zur Kollision.

Ein 29-jähriger Mann aus Naumburg im Landkreis Kassel befuhr am Dienstag gegen 15.45 Uhr mit seinem BMW die Papenheimer Straße und bog nach rechts in die Straße Seichenbrunnen ab. Etwa zehn Meter nach dem Einbiegen hielt er kurz an und beabsichtigte anschließend zu wenden, um wieder zurück auf die Papenheimer zu fahren.

Beim Anfahren übersah er allerdings einen 62-jährigen Warburger, der mit seinem Motorroller von der Papenheimer Straße kommend in die Straße Seichenbrunnen abbog. Es kam zum Zusammenstoß zwischen Auto und Motorroller. Der Rollerfahrer wurde durch den Sturz schwer verletzt und nach notärztlicher Erstversorgung in ein Krankenhaus gebracht. Der BMW-Fahrer blieb unverletzt. Beide Fahrzeuge wurden beschädigt. Die Polizei gab die Schadenshöhe mit rund 2500 Euro an. (ots/pfa) 

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in HX Polizei
Dienstag, 22 November 2016 07:50

BMW zerlegt - Besitzer sucht Fahrzeugteile

WARBURG/BREUNA. Schockiert und völlig "Radlos" hat ein 20-jähriger Mann aus der Großgemeinde Breuna, in der vergangenen Nacht die Polizei in Warbung um Hilfe gebeten. Bisher unbekannte Täter haben in der Nacht zu Dienstag am Desenberg-Parkplatz in Warburg Fahrzeugteile von einem schwarzen 3er BMW abgebaut und entwendet.

Als der 20-jährige Geschädigte gegen 1.45 Uhr, zu seinem geparkten Fahrzeug zurückkehrte und den Motor starten wollte, musste er feststellen, dass der Motor nicht ansprang. Beim Blick in den Motorraum suchte der junge Mann vergeblich nach der Batterie, diese war fachmännisch ausgebaut worden. Auch die vier Alu-Räder, die hintere Stoßstange, die Kofferraumklappe und die Heckleuchten fehlten.

Die Tat muss in dem Zeitraum zwischen 21.30 und 1.45 Uhr geschehen sein. Die Polizei Warburg bittet unter der Telefonnummer 05641/78800 um Hinweise auf den Verbleib der Fahrzeugteile. (ots/r)

Anzeige:

Publiziert in HX Polizei

WARBURG. Tief stehende Sonne könnte die Ursache für einen Verkehrsunfall sein, bei dem eine 77 Jahre alte Fußgängerin von einem Auto erfasst und verletzt wurde. Die Rentnerin wurde ins Krankenhaus eingeliefert.

Laut Polizeibericht von Sonntag kam es am Samstag um 15.40 Uhr zu dem Verkehrsunfall in Warburg. Ein 51-jähriger Autofahrer befuhr die Calenberger Straße aus Richtung Altstadt/Neues Tor kommend und bog nach rechts in die Straße Wormelner Twete ein. In diesem Moment überquerte von rechts vom Parkplatz kommend eine 77-jährige Fußgängerin mit ihrem Hund die Wormelner Twete. Vermutlich durch die tief stehende Sonne übersah der Autofahrer die Fußgängerin und stieß mit ihr zusammen. Hierdurch stürzte die 77-Jährige zu Boden und verletzte sich.

Die Besatzung eines Rettungswagens lieferte die ältere Dame ins Krankenhaus ein. Der Hund blieb unversehrt, und auch der Autofahrer kam mit dem Schrecken davon. An dem Fahrzeug entstand nur ein geringer Schaden von 100 Euro. (ots/pfa)  

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in HX Polizei

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige