Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Warburg

Donnerstag, 24 August 2017 11:39

Kein Gang, keine Handbremse: Auto landet in Bachlauf

WARBURG. Ein Auto hat sich im Warburger Stadtteil Scherfede auf einem abschüssigen Parkplatz in Bewegung gesetzt und ein Geländer durchbrochen, bevor es mitsamt der Metallkonstruktion in den Mühlenbach stürzte. Verletzt wurde bei dem Vorfall am Mittwoch niemand. Die Feuerwehr brachte Ölbindemittel auf dem Bach aus und unterstützte die Bergungsarbeiten.

Laut Polizei hatte ein 43-Jähriger seinen Opel Astra an der Briloner Straße (B 7) / Am Bach in Scherfede kurzzeitig abgestellt, um einen Einkauf zu erledigen. Offenbar hatte der Mann weder einen Gang eingelegt noch die Handbremse des Wagens angezogen. Auf dem abschüssigen Gelände machte sich das Fahrzeug selbständig, rollte rückwärts über die B 7 und durchbrach das Metallgeländer am Bachlauf. Der Wagen stürzte ins Wasser, wo er auf der Beifahrerseite liegen blieb.

Weil Betriebsstoffe ausliefen und in den Bachlauf gelangten, rückte der Löschzug Scherfede zur Unfallstelle aus. Die Feuerwehrleute baute n einen Damm aus Ölbindemittelsäcken, ein naheliegendes Wehr wurde verschlossen und der Bachlauf aufgestaut. Auf dem Wasser brachten die Brandschützer schließlich spezielles Ölbindemittel für Betriebsstoffe auf Gewässern aus. Außerdem kontrollierten die Freiwilligen den Einlauf in die Diemel, wo glücklicherweise nur eine sehr geringe Menge Betriebsstoffe ausgemacht wurde. Die Feuerwehrleute unter der Leitung von Josef Wakob und Ralf Scholle schöpften das Bindemittel schließlich ab, um es fachgerecht entsorgen zu lassen. Zum Ende des Einsatzes sicherten die Brandschützer die Unfallstelle mit Absperrband ab - dort, wo das Geländer durchbrochen war.

Ein Bergungsunternehmen hatte zuvor das Auto aus dem Bachlauf gehoben und abtransportiert. Die Polizei gab den Schaden mit "mindestens 5000 Euro" an. Der Autobesitzer musste ein Verwarngeld zahlen, weil er seinen Wagen nicht ordnungsgemäß gesichert hatte und es dadurch zu dem ungewöhnlichen Unfall gekommen war. Auch Mitarbeiter der Stadt Warburg und Beamte der Unteren Wasserbehörde waren im Einsatz. (ots/r/pfa) 


Link:
Feuerwehr Warburg

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in HX Polizei
Dienstag, 22 August 2017 16:39

Küchen- auch der Brandherd: 150.000 Euro Schaden

WARBURG. Nach einem Wohnhausbrand im Warburger Stadtteil Menne mit einem geschätzten Schaden von 150.000 Euro haben Ermittlungen der Kripo ergeben, dass der Küchen- wohl auch der Brandherd war. Zwei Frauen waren vorsorglich ins Krankenhaus gebracht worden, das sie aber inzwischen wieder verlassen haben.

Das Feuer in dem Gebäude in der Straße Pfalz im Stadtteil Menne war am Montagvormittag gegen 10.45 Uhr ausgebrochen und von Anwohnern wegen der starken Rauchentwicklung entdeckt worden. Zwei 66 und 38 Jahre alte Bewohnerinnen befanden sich laut Polizei zum Zeitpunkt des Brandes noch im Haus.

Beim Eintreffen der Feuerwehren drang Rauch aus dem Dach des ehemals landwirtschaftlich genutzten größeren Gebäudes in enger innerörtlicher Bebauung. Brandschützer unter Atemschutz gingen über eine Steckleiter mit einem C-Hohlstrahlrohr zur Menschenrettung vor. Gleichzeitig wurde eine sogenannte Riegelstellung zum Nachbargebäude mit Drehleiter geschaffen, um ein Übergreifen des Feuers zu verhindern. Insgesamt wurden nach und nach sieben Trupps unter Atemschutz eingesetzt. Ein Haustier konnten die Einsatzkräfte nur noch tot bergen, wie auf der Homepage der Feuerwehr Warburg zu lesen ist.

Die Löschgruppen Hohenwepel, Menne und Ossendorf sowie der Löschzug Warburg waren unter der Leitung von Stadtbrandinspektor Markus Müller mit insgesamt 38 Einsatzkräfte und elf Fahrzeugen vor Ort. Der Rettungsdienst war mit Notarzt und drei RTW-Besatzungen sowie dem Organisatorischer Leiter Rettungsdienst (OLRD) zur Brandstelle geeilt, Mitarbeiter des Energieversorgers waren ebenfalls zur Stelle. Der Feuerwehreinsatz zog sich bis in den späten Nachmittag.

Ermittlungen der Kripo Höxter an der Brandstelle ergaben am Dienstag, dass der Brand zweifelsfrei in einer Küche des Hauses am Küchenherd ausgebrochen war. Der Grund dafür wurde nicht genannt. Aufgrund der Holzbauweise des Gebäudes ist der Sachschaden erheblich. "Er dürfte bei 150.000 Euro liegen", sagte ein Polizeisprecher. (pfa/r/ots) 


Link:
Feuerwehr Warburg

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in HX Polizei

WARBURG. Unter Drogeneinfluss ist ein 18-jähriger Autofahrer in Warburg in eine Polizeikontrolle geraten. Nach positivem Drogenvortest stand eine Blutentnahme an, die Weiterfahrt wurde untersagt.

Der 18-jährige Autofahrer aus Warburg wurde im Rahmen einer Verkehrskontrolle am Montagabend gegen 18.30 Uhr von einer Steife angehalten und überprüft. Hierbei stellten die Beamten Auffälligkeiten fest, die auf vorangegangenen Drogenkonsum hindeuteten. Ein Drogenschnelltest zeigte ein entsprechend positives Ergebnis und bestätigte damit die Vermutung der Polizisten.

Ein Arzt führte daraufhin die von der Polizei angeordnete Blutprobe durch. Gegen den 18-Jährigen, der sein Auto stehen lassen musste, erging zudem Anzeige wegen des Fahrens unter Drogeneinfluss. Über Bußgeld und eventuelles Fahrverbot entscheidet die zuständige Behörde nach Analyse der Blutprobe. (ots/pfa) 

Anzeige:


{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in HX Polizei
Mittwoch, 16 August 2017 10:19

BMW im Fokus: Profis klauen zwei hochwertige 5er

WARBURG. Offenbar professionell organisierte Autodiebe haben in Warburg zwei 5er-Modelle des Herstellers BMW im Gesamtwert von rund 80.000 Euro gestohlen. Wertsachen aus einem der Autos ließen sie zurück.

Die beiden schwarzen Fahrzeuge waren im Stadtgebiet Hüffert im Ahornweg und in der Von-Vincke-Straße abgestellt und dort irgendwann in der Zeit zwischen Dienstag, 20 Uhr, und Mittwochmorgen, 5.45 Uhr, gestohlen. Die professionell vorgehenden Täter hatten es anscheinend nur auf die Fahrzeuge abgesehen, da sie sonstige Wertsachen aus einem der Autos am Waldschwimmbad aus dem Auto warfen.

Angaben zu den Kennzeichen oder dazu, ob es sich im Limousinen oder Kombis handelte, machte die Polizei am Mittwoch nicht. Wer verdächtige Fahrzeuge oder Personen in der Tatnacht in Warburg beobachtet hat und Angaben machen kann, der wird gebeten, sich bei der Polizei in Warburg zu melden. Die Rufnummer lautet 05641/78800. (ots/pfa) 

Anzeige:


{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in HX Polizei
Sonntag, 13 August 2017 07:35

Warburg: Einbrecher haben Feldscheunen im Visier

WARBURG. Eine Einbruchserie in Feldscheunen verzeichnet derzeit die Polizei im Raum Warburg: Vier Scheunen wurden in den vergangenen Tagen bei Dössel und Hohenwepel aufgebrochen, die Täter entwendeten Werkzeuge und einen Stromerzeuger.

Um in der Zeit von Freitag bis Samstag in die Feldscheunen zu gelangen, kniffen die unbekannten Täter die angebrachten Vorhängeschlösser mit entsprechendem Werkzeug durch.

Bei geringem Sachschaden beläuft sich der Wert des bislang erbeuteten Diebesgutes auf rund 500 Euro. Hinweise erhofft sich die Polizei in Warburg, die unter der Telefonnummer 05641/78800 zu erreichen ist. (ots/pfa) 

Anzeige:


{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in HX Polizei
Donnerstag, 10 August 2017 13:54

Biker ohne Führerschein, aber mit Drogen im Blut

WARBURG. Ein Motorradfahrer, der keinen Führerschein besitzt und unter Drogeneinfluss stand, hat die Polizei am späten Mittwochabend aus dem Verkehr gezogen. Der 29-Jährige, der auch Betäubungsmittel bei sich hatte, musste sich einer Blutentnahme unterziehen und sieht sich nun einem Strafverfahren ausgesetzt.

Der 29-Jährige befuhr am späten Abend mit seinem Leichtkraftrad die B 7 in Warburg und geriet in eine Verkehrskontrolle. Bei der Überprüfung stellten die Beamten fest, dass der angehaltene Fahrer nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis war. Darüber hinaus zeigte er Auffälligkeiten, die auf einen vorangegangenen Drogenkonsum hindeuteten. Ein freiwillig durchgeführter Schnelltest bestätigte diesen Verdacht.

Bei einer anschließenden Durchsuchung wurden in der Kleidung des 29-Jährigen weitere Drogen gefunden und sichergestellt. Die Beamten ordneten eine Blutprobe an und leiteten ein Strafverfahren ein - unter anderem wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis und Fahrens unter Drogeneinfluss. Die Weiterfahrt wurde dem Fahrer untersagt. (ots/pfa)  

Anzeige:


{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in HX Polizei

WARBURG. Schwere Verletzungen haben zwei junge Verkehrsteilnehmer bei einem Unfall an einer Kreuzung zwischen den beiden Warburger Stadtteilen Bonenburg und Scherfede erlitten. Beide Autos wurden bei der Kollision so stark beschädigt, dass Bergungsdienste sie abschleppen mussten.

Der Unfall passierte am Donnerstagmorgen gegen 7 Uhr: Nach bisherigen Kenntnisstand befuhr ein 21 Jahre alter Mann aus Brakel mit seinem VW Polo die Landstraße 837 aus Richtung Bonenburg kommend und beabsichtigte an der Einmündung zur L 828, in diese nach links in Richtung Scherfede abzubiegen. Hierbei übersah er aus bislang unbekannten Gründen einen von links kommenden VW Golf, mit dem eine 24 Jahre alte Frau aus Warburg die L 828 in Richtung Willebadessen befuhr.

In der Einmündung kam es zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge. Beide Unfallbeteiligte wurden dabei schwer verletzt und mit Rettungswagen in Krankenhäuser gebracht. Für die erforderlichen Rettungsarbeiten, die Unfallaufnahme und die Bergung der Fahrzeuge blieb die Strecke in Höhe der Unfallstelle bis 9.10 Uhr für den Fahrzeugverkehr gesperrt. Der Verkehr wurde abgeleitet. Angaben über die Schadenhöhe machte die Polizei nicht. (ots/pfa) 

Anzeige:


{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in HX Polizei

WARBURG. Peinlich berührt waren gestern zwei  Frauen im Alter von 44 und 32 Jahren, als sie sich am 19. Juli gegen 18.50 Uhr, auf einer Wiese in der Nähe des Wasserkraftwerks an der Diemel in Warburg aufhielten.

Hierbei nahmen die beiden Frauen eine männliche Person in ihrer Nähe wahr, welche ohne Hose auf einer Bank saß und sexuelle Handlungen an sich vornahm. Als die Frauen sich entfernten, sei der Mann - diesmal mit angezogener Hose - auf ein Fahrrad gestiegen um sich ebenfalls zu entfernen.

Der Mann wird als ca. 40 Jahre alt und 170 cm groß beschrieben. Er hatte dunkle kurze Haare und war von dunkler Hautfarbe. Bekleidet war er mit einer hellblauen Jeanshose und einem roten T-Shirt. Zum Verlassen der Örtlichkeit benutzte er ein Fahrrad. Weitere Angaben von Zeugen und Hinweise zum Tatverdächtigen nimmt die Polizei in Warburg unter der Telefonnummer 05641/78800 entgegen. (ots/r)

Anzeige:


Publiziert in HX Polizei

DIEMELSTADT. 15 Schafe sind von einer Weide ausgebrochen und in der Nähe der Autobahn auf die Bundesstraße 252 gelaufen. Der Polizei gelang es mit Hilfe des Schafhalters, die Tiere einzufangen. Zu einem Unfall kam es glücklicherweise nicht.

Wie die Arolser Beamten am Wochenende berichteten, war es am Freitagabend zu dem Vorfall gekommen. Verkehrsteilnehmer riefen gegen 21 Uhr auf der Wache in Arolsen an und meldetendie tierische Ausflugsgruppe. Die Polizei sicherte die Bundesstraße im betroffenen Abschnitt zwischen Rhoden und Scherfede ab und versuchte herauszufinden, wem die Tiere gehören. Schließlich machten sie den Schafhalter ausfindig und trieben die 15 Tiere zurück auf die Weide nördlich der A 44. Gegen 22 Uhr war die Gefahr gebannt.

Keines der Schafe war von einem Fahrzeug erfasst worden. Warum die Tiere hatten ausbüxen können, war zunächst nicht bekannt. (pfa) 

Anzeige:


{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

WARBURG. Einen wertvollen Traktor-Oldtimer des Typs Hanomag Robust 800 haben unbekannte Diebe in den vergangenen Tagen aus einer Garage am Speckgraben in Warburg gestohlen.

Die Polizei gab den Wert des 1966 gebauten Schleppers am Montag mit 38.000 Euro an. Der Diebstahl der historischen Landmaschine wurde in der Zeit zwischen Freitag, 17 Uhr, und Sonntag, 10 Uhr, verübt. Irgendwann in diesem Zeitraum brachen die Täter eine Garage auf einem Betriebsgelände am Speckgraben am nordwestlichen Stadtrand auf und entwendeten daraus den blauen Hanomag.

Bei dem Schlepper handelt es sich um ein Liebhaberfahrzeug in hervorragendem Zustand. Hinweise zum Verbleib des Sammlerstücks nimmt die Polizei Warburg unter der Telefonnummer 05641/78800 entgegen. (ots/pfa) 

Anzeige:


{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in HX Polizei
Seite 5 von 41

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige